Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu elektro-auto

Online-Straße in Korea lädt Elektro-Vehikel während Fahrt und das sogar gratis


Gumi ist kein Schreibfehler sondern eine Stadt in Südkorea mit der weltweit ersten Straße, die Elektro-Autos auflädt. Die Technik namens OLEV (Online Electric Vehicles) wurde nach ausgiebigen Tests nun auf 15 Kilometern öffentlicher Straße in Gumi in Betrieb genommen, zunächst verkehren dort öffentliche Busse mit Hybrid-Antrieb, aber prinzipiell steht die Stromschienenstraße auch privaten E-Autofahrern zur Verfügung - wenn sie denn den passenden Stromabnehmer unterm Bodenblech montiert haben. Regulär zu erwerben sind solche Vehikel wohl noch nicht, dabei ist die Nutzung der Induktionsstraße sogar gratis.

[via slashgear]

Weiterlesen Online-Straße in Korea lädt Elektro-Vehikel während Fahrt und das sogar gratis

Video: Elektro-Monster-Truck Bigfoot pirscht flüsterleise zum Autozermatschen


Der angeblich weltweit erste Monster Truck mit Elektroantrieb Bigfoot Odyssey wurde dafür gebaut, zusammen mit seinen Benzinkollegen spektakulär kleinere Autos zu zermatschen - ob sein flüsterleises Anpirschen dem üblichen Publikum entsprechender Shows gefällt, muss sich aber wohl erst noch herausstellen. Fürs Erste sind die Schrauber von Bigfoot 4x4, Inc. aber einfach mal stolz darauf, dass ihr Konzept überhaupt funktioniert: der E-Bigfoot hat 36 Autobatterien mit einem Gesamtgewicht von 624 Kilo unter der Haube, von denen 30 den 350-PS-E-Motor versorgen, die restlichen sechs sind für Lenkung und Kupplung da. Inklusive seinen 25-Zoll-Stahlfelgen mit 66-Zoll-Reifen wiegt der Elektro-Koloss unterdessen rund 5 Tonnen, mit denen sich Durchschnittsautos natürlich ganz prima zermatschen lassen, im Video nach dem Break.



[via autoblog]

Weiterlesen Video: Elektro-Monster-Truck Bigfoot pirscht flüsterleise zum Autozermatschen

A2, A1 e-tron: Audi legt Elektroauto- und Hybrid-Konzepte zu den Akten


Das Car Magazine berichtet, dass Audi zwei Konzeptvehikel nicht weiter entwickelt, zum einen das Hybrid-Modell A1 e-tron und des weiteren das Elektroauto A2, das erst im September auf der Frankfurter Automobil-Ausstellung präsentiert wurde. Grund für den Abbruch des Ingolstädter E-Experiments sollen Zweifel ob des Stückpreises von rund 40.000 Euro gewesen sein, auf den der A2 bei einer möglichen Produktion gekommen wäre.

[via autoblog]

Weiterlesen A2, A1 e-tron: Audi legt Elektroauto- und Hybrid-Konzepte zu den Akten

Renault Twizy 45: das Staubsaugerauto für UK-Teens ohne Lappen


Renaults Elektrovehikel Twizy (ihr wisst schon: das Auto, das wie ein Staubsauger aussieht) dürfte ab 2013 britische Teenager ohne Lappen mit den Freuden eines eigenen fahrbaren Untersatzes beglücken: der Autohersteller liebäugelt jedenfalls heftig mit der Einführung einer heruntergedrosselten Version namens Twizy 45, die den Anforderungen einer neuen britischen Fahrzeugklasse entspricht, die 16jährige hinterm Steuer erlaubt. Laut einem Renault-Manager dürfte das Gefährt, das maximal 45 km/h macht, rund 7.500 Euro kosten, dazu würden für Minderjährige allerdings noch happige Versicherungsgebühren in der Größenordung von 5.000 Euro pro Jahr anfallen.

[via autoblog]

Weiterlesen Renault Twizy 45: das Staubsaugerauto für UK-Teens ohne Lappen

WTF zum Quadrat: Dartz bringt gepanzertes Cabriolet Jo-Mojo mit Elektroantrieb


Der estnische Autotuner Dartz stellt obskure Vehikel her, die in erster Linie gepanzert sind und in zweiter Linie den Launen der zahlungsfähigen Kundschaft folgen. Dabei kommen dann Kreationen wie der Dartz Prombron Nagel heraus, der erste gepanzerte Sportback SUV, der in der Lage ist, eine Yacht hinter sich her zu schleppen. Das nächste WTF-Projekt aus dem Hause Dartz ist der Jo-Mojo, eine Elektro-Version des kugelsicheren Cabriolets (!) Mojo. Das Teil soll einen E-Motor bekommen, der das Äquivalent von 90 PS leistet und das gepanzerte Paradox auf maximal 201 km/h beschleunigt. Der Jo-Mojo soll mit "wechselfarbiger Chamäleon-Farbe" lackiert und auf dem Verdeck mit Solarzellen gestaltet werden. Inklusive den patentierten, kugelsicheren Reifen soll der Jo-Mojo Ende 2012 für rund 30.000 Euro zu haben sein. Video nach dem Break.



[via gizmag]

Weiterlesen WTF zum Quadrat: Dartz bringt gepanzertes Cabriolet Jo-Mojo mit Elektroantrieb

Vorwärts in die Vergangenheit mit Elektromotor: DeLorean DMC-12 EV kommt 2013


Die Retro-Neugründung De Lorean Motor Company (DMC), die sich bisher vor allem mit der gründlichen Restaurierung und Ausmerzung der technischen Zicken der Original-DeLoreans beschäftigte, will 2013 einen DeLorean DMC-12 mit Elektroantrieb produzieren. Das Gefährt soll 200 Km/h machen und inklusive eines zeitgeistigen iPhone-Docks einen knapp sechstelligen Dollarbetrag kosten. Für anhaltende Zeitebenenverwirrungen ist damit wohl gesorgt, wir warten auf die passende Zeitreisen-App.



[via autoblog]

Weiterlesen Vorwärts in die Vergangenheit mit Elektromotor: DeLorean DMC-12 EV kommt 2013

ZMP bringt neues Robocar MEV-C für die Entwicklung autonomer E-Vehikel


Die japanische Roboterschmiede ZMP hat seinem Robo-E-Vehikel, mit dessen Hilfe die Entwicklung autonomer Elektro-Autos vorangetrieben werden soll, ein Update verpasst: Der MEV-C getaufte Einpersonenroller hat dabei ein Design bekommen, das merkwürdigerweise weniger nach SciFi aussieht als sein Vorgänger. Dafür ist das an ein Golfwägelchen erinnernde Gefährt mit deutlich mehr Sensoren vollgestopft und hat jetzt eine Stereokamera, einen Bewegungssensor mit 9 Achsen, GPS, Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren, einen Laser-Entfernungsmesser, Wi-Fi und 3G an Bord, zudem versteht es jetzt CAN. CAN? Control Area Network Protocol! Sachen gibt´s. Das MEV-C ist wiederum für Forscher und Entwickler gedacht und trägt daher kein Preisschild.


[via akihabaranews]CAN

Weiterlesen ZMP bringt neues Robocar MEV-C für die Entwicklung autonomer E-Vehikel

1.500 Tesla Roadster legen insgesamt 10 Mio Meilen zurück, Strom aus der Steckdose sei Dank


Ein bisschen kurios ist es schon, wenn ein Automobilhersteller sich damit brüstet, wie weit seine Vehikel schon gefahren sind: Dass Autos es tatsächlich von A nach B schaffen und das massenhaft, dürfte eigentlich allen klar sein im Jahr 2011. Um fair zu bleiben, soll erwähnt sein, dass sich Tesla nicht nur damit brüstet, dass die 1.500 ausgelieferten Roadster zusammen schon mehr als 10 Millionen Meilen runtergerissen haben, sondern dabei auch 500.000 Gallonen aka 1.892.705 Liter Benzin oder 2.650 Tonnen CO2 "gespart" haben. Weil der Strom kommt ja sauber und praktisch aus der Steckdose.

Weiterlesen 1.500 Tesla Roadster legen insgesamt 10 Mio Meilen zurück, Strom aus der Steckdose sei Dank

UNO beschließt spaßfreie Elektroauto-Sound-Empfehlung nach deutschen Vorstellungen


Dass die Sound-Pflicht für Elektrovehikel aller Art kommt, war klar, dafür reicht der Verkehrssicherheits-Hausverstand. Dass sich die UNO der Sache annimmt und ausgerechnet die Deutschen federführend waren, verleiht dem Thema allerdings eine üblen TÜV-Pedanten-Note: In Genf hat eine Arbeitsgruppe unter deutschem Vorsitz garantiert spaßfreie Bestimmungen ausgeheckt, die jetzt als offizielle UNO-Empfehlung weltweit zur Anwendung kommen dürften. Dabei wird die Lautstärke (nicht lauter als das entsprechende Benzin-Pendant) und die Machart (Beschleunigung, etc müssen hörbar sein) geregelt, dazu gibt´s natürlich noch jede Menge Verbote (Melodien, alles was wie Sirenen, Alarmanlagen oder Feuerwehr klingt, etc). Sicher ist sicher und saulangweilig. (Scooter-Design: Niklas Wagner)

[via de-bug]

Weiterlesen UNO beschließt spaßfreie Elektroauto-Sound-Empfehlung nach deutschen Vorstellungen

Porsche zeigt vollelektrischen Boxster E - mehr als 3 Exemplare werden aber vorerst nicht gebaut


Porsche hat eine Version des Boxsters präsentiert, die mit reinem Elektroantrieb durch die Gegend flitzt. Dazu erklärte Matthias Müller E-Autos seien heute "eine der zentralen Herausforderungen" für sein Unternehmen. Trotzdem oder gerade deshalb wird es den Boxster E auf absehbare Zeit nur in 3 Exemplaren geben, die als "rollende Laboratorien" Erkenntnisse produzieren sollen. Oder dem Marketing auf die Sprünge helfen, ähnlich wie der 918 RSR Hybrid mit 767 PS.

[via allcarselectric]

Weiterlesen Porsche zeigt vollelektrischen Boxster E - mehr als 3 Exemplare werden aber vorerst nicht gebaut

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien