Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu cloud computing

Microsoft einigt sich mit BSkyB, SkyDrive wird weltweit umbenannt


Es gibt Neuigkeiten aus der britischen Wolke. Fernsehanbieter BSkyB hatte in England gegen Microsoft in Sachen Skydrive geklagt und gewonnen. Der Vorwurf: Der Name von Microsofts Cloud-Service verwirre die Kunden, weil man bei Sky seit dem Einzug von Streaming-Apps und Online-Speicher doch in einem ähnlichen Geschäftsfeld unterwegs sei.

Microsoft, so wird jetzt gemeldet, hat gegen dieses Urteil keinen Widerspruch eingelegt und sich mit BSkyB außergerichtlich geeinigt. Für die Zahlung einer nicht näher bezifferten Summe erlaubt BSkyB Microsoft, den Namen SkyDrive für eine begrenzte Zeitspanne weiter zu nutzen, bevor Redmond entschieden hat, wie man den Service zukünftig nennen will.

Richtig gelesen: Microsoft wird SkyDrive umbennen. Wer gute Ideen hat, vermelde sie in den Kommentaren.

Weiterlesen Microsoft einigt sich mit BSkyB, SkyDrive wird weltweit umbenannt

Dropbox-Update für Android bringt schnelles Teilen von Fotoalben


Für Android-Nutzer steht jetzt ein neues Update von Dropbox bereit. Es ermöglicht die Auswahl mehrerer Bilder und ganzer Fotoalben, die dann unkompliziert mit jedem geteilt werden können - unabhängig davon, ob der andere einen Dropbox-Account hat oder nicht. Zum Download bei Google Play gelangt ihr mit einem Klick auf den untenstehenden Quelle-Link.

[Via Dropbox]

Weiterlesen Dropbox-Update für Android bringt schnelles Teilen von Fotoalben

Steve Wozniak über Cloud-Computing: "Schreckliche Probleme in den nächsten 5 Jahren"


The Woz hat sich bei der Vorstellung der neuen Version des Buches "The Agony and the Ecstasy of Steve Jobs" über die Arbeitsbedingungen bei Foxconn des umstrittenen Apple-Kritikers Mike Daisey äußerst kritisch zur fortschreitenden Entwicklung in Richtung Cloud-Computing geäußert. Laut AFP sagte Wozniak: "Ich bin wirklich besorgt darüber, dass alles in der Cloud stattfindet. Ich glaube das wird noch schrecklich. In der Cloud gehört einem nichts, man gibt alle Rechte ab. Je mehr wir ins Netz und in die Cloud verlagern, desto weniger Kontrolle haben wir über unsere Daten."

Weiterlesen Steve Wozniak über Cloud-Computing: "Schreckliche Probleme in den nächsten 5 Jahren"

ASUS: Umfangreiche Cloud-Services kommen noch dieses Jahr (Video)


Auf der Computex im Juni will ASUS einen umfangreichen Cloud-Service vorstellen. Das hat CEO Jonney Shih bei einer Keynote gestern in Taipei angekündigt. Interessant dabei ist die mutmaßliche Strategie, mit der sich ASUS von der Konkurrenz abgrenzen will. Die Rede ist hier von einer "offenen Philosophie", was einerseits hoffen lässt, dass den Usern mehr Möglichkeiten zur Verfügung stehen werden, als beispielsweise bei Apples iCloud, andererseits aber auch vermuten lässt, dass die Dienste nicht nur für Rechner, Tablets und Handys des Herstellers geplant sind, sondern auch mit anderer Hardware genutzt werden können. Die unterhaltsame Keynote wartet im Video hinter dem Break.

Weiterlesen ASUS: Umfangreiche Cloud-Services kommen noch dieses Jahr (Video)

Google Drive lockt mit 5 GB Speicher



Mit Google Drive, dem dezidierten Cloud-Dienst, wird im April gerechnet, einen ersten Screenshot kennen wir bereits. Fraglich ist bislang, wie viel Platz den Usern eingeräumt wird, bevor man seine Kreditkarte zücken muss. Irgendwie muss man sich ja von Dropbox abgrenzen und ein neues Bild der Startseite deutet genau darauf hin: 5 GB. Gute Sache. Unklar bleibt jedoch weiterhin, ob Drive ein komplett neuer Service oder lediglich Google Docs "aufmotzen wird: Die Android-Version soll auf jeden Fall kompletten Zugriff auf eben jene Texte, Tabellen etc. liefern. Neu? Oder nur ein neuer Name? Warten wir es ab.

Weiterlesen Google Drive lockt mit 5 GB Speicher

Pix4D verwandelt 2D-Luftaufnahmen in 3D-Karten (Video)



Wer eine Sensefly Swinglet CAM oder eine andere Drohne mit Kamera besitzt, wird in Zukunft mühelos aus zweidimensionalen Luftaufnahmen 3D-Karten erstellen können. Die vom Labor der EPFL (Ecole Polytechnique Federale de Lausanne) entwickelte Software Pix4D wandelt schnell und automatisch tausende UAV-Aufnahmen in der Cloud zu 3D-Renderings um. Das funktioniert in gleicher Weise wie beim menschlichen Auge mittels Festlegen und Überlagern bestimmter Punkte. Christoph Strecha vom Pix4D & Computer Vision Laboratory erklärt die Technik im Video nach dem Break.

Weiterlesen Pix4D verwandelt 2D-Luftaufnahmen in 3D-Karten (Video)

Wer kommt mit ins Apple Castle?


Aufgetaucht in der neuen Beta von OS X Lion: ein Upgrade auf Castle, von MobileMe. Consomac.fr hat dieses Detail aufgestöbert, ein Update von Apples Online-Dienst wird damit immer wahrscheinlicher. Wird ja auch Zeit. Castle, das dürfte wohl eine Art Platzhalter sein, auch wenn uns das Wort für einen Platz in der Apple-Wolke eigentlich gut gefällt. Aber es wird wohl bei iCloud bleiben, Apple hat diese Domain für viel Geld übernommen.

Weiterlesen Wer kommt mit ins Apple Castle?

VMware View: Virtualisierungslösungen vom iPad aus steuern (Video)



Den privaten Desktop vom iPad fernsteuern ist ja schon keine schlechte Sache, aber VMWare bietet da jetzt noch ein wenig mehr: eine angepasste iPad App für Server in Unternehmen. Ähnlich wie bei Citrix Receiver gibt es die App umsonst und sie hoffen wohl auf die Verkäufe der Serverlösungen. Sie erlaubt eine ganze Reihe von PC-artigen Bedienelementen wie ein virtuelles Trackpad, Windows-Shortcuts und diverse Multitouch-Gesten und scheint recht flüssig zu funktionieren. Mehr davon im Video nach dem Break.

Weiterlesen VMware View: Virtualisierungslösungen vom iPad aus steuern (Video)

Video: Google verbrennt, zerschmettert und zermatscht Chrome-Netbook. Ohne Datenverlust


Um das cloudbasierte Prinzip des Chrome-Netbooks Cr-48 wirklich anschaulich zu demonstrieren, splattert Chrome UX-Designer Glen Murphy das Gerät in einem Video mit allen möglichen und unmöglichen Methoden: Waschbecken drauf fallen lassen, in flüssigen Stickstoff tunken und vom Sporn durchbohren lassen oder einfach auf den Grill mit dem Rechner. Nach jedem Netbook-Verlust bekommt Murphy einen neuen Rechner und verliert dabei natürlich keine Daten. Sind ja alle in der Wolke. Video nach dem Break.

Weiterlesen Video: Google verbrennt, zerschmettert und zermatscht Chrome-Netbook. Ohne Datenverlust

Review: Jolicloud Jolibook



Klar, dass ein Netbook mit Cartoon auf dem Deckel auffällt wie ein bunter Hund, unserer US-Kollegin Johanna sticht aber vor allem die dicke 6-Zellen-Akkurolle des Jolibooks ins Auge. Und die ist nicht nur dick, sondern sie hat auch einen vergleichsweise kurzen Atem. Im Videotest hielt das Cloudnetbook vier Stunden und 46 Minuten durch und ist damit weniger ausdauernd als andere Dual-Core-Notebooks wie beispielsweise das HP Mini 5103 oder das ASUS 1015PN. Aber der eigentliche Clou des Jolibooks ist natürlich, dass es um das Jolicloud-Linux-OS herum gebaut wurde, auf welches in der US-Review nach dem Quelle-Link genauer eingegangen wird. Nun gibt es das cloudbasierte Betriebssystem aber auch gratis zum Runterladen - und genau das ist letztlich ein Argument gegen den Kauf des Jolibooks, welches mit 280 Britischen Pfund nicht ganz billig ist. Denn das Fazit der Kollegin: wer auf den Cartoon-Look verzichten kann und nicht die total exklusive Jolicloud-Erfahrung braucht, der schnappt sich besser ein Toshiba Mini NB305 oder HP Mini 5103, lädt Jolicloud 1.1 runter und bastelt sich so sein eigenes Jolibook.

Weiterlesen Review: Jolicloud Jolibook

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien