Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu chrome

WebSID: C64-Synthesizer im Browser spielen


Mit WebSID bringt Igor Zinken den Soundchip des C 64 als Synthesizer in den Browser: Spielen lässt er sich über die Rechnertastatur oder den Touchscreen, inklusive Filter, Hüllkurve und billigem Echoeffekt - sogar das sidtypische Arpeggiatorverhalten wird mit der oberen Tastatur emuliert. Der Sound wird mit der WebAudio API erzeugt. WebSID funktioniert am besten mit Chrome, sollte aber auch mit Safari ab Version 6 laufen. Hier könnt ihr ihn ausprobieren.

[Via De:Bug]

Weiterlesen WebSID: C64-Synthesizer im Browser spielen

Ok Google: Spracherkennung demnächst in jedem Chrome Browser



Bislang war die Spracherkennung nach dem Vorbild von Android auf dem Desktop nur als Add-On zu haben, jetzt scheint sich Google entschlossen zu haben, das Feature in die übliche Chrome-Installation zu integrieren. Bislang erst in Beta-Versionen, wird es wohl seinen Weg in die nächsten Auto-Updates finden. Damit lassen sich nicht nur Fragen direkt an Google stellen, sondern auch z.B. Erinnerungen im Browser setzen. Ja, abschalten lässt sich das Feature auch, falls es einem z.B. unheimlich ist, wenn der Browser einem zuhört, oder die Spracherkennung, wie es uns öfter passiert ist, auf merkwürdige Signale hört, die gar nichts mit dem "Ok Google"-Spruch zu tun haben. Ein weiteres Feature, das sich gerade in den Beta-Versionen tummelt, ist die Möglichkeit überwachte User im Browser einzustellen. Z.B. Kinder, deren Surfverhalten man nicht dem Zufall überlassen möchte.

Weiterlesen Ok Google: Spracherkennung demnächst in jedem Chrome Browser

Apple bringt Bookmarks in die iCloud


iCloud-Nutzer, die Safari als Browser unter OS X und iOS verwenden, profitieren schon heute von der Bookmark-Synchronisation, Windows-User können für Firefox und Chrome entsprechende Erweiterungen laden, um die Lesezeichen auf mehreren Geräten aktuell zu halten. Aber offenbar will Apple zukünftig sämtliche Lesezeichen auch über das iCloud-Webinterface zugänglich machen. Eine entsprechende Holding Page tauchte gestern bei einigen Usern auch, das vermeintlich neue Feature war in der iCloud App für Windows ebenfalls zu sehen. Keine große Sache, unter bestimmten Voraussetzungen aber doch nützlich. So würden sich Bookmarks auch auf fremden Rechnern oder im Internet-Café nutzen lassen. Mal sehen, wann und ob das Feature freigeschaltet wird.

Weiterlesen Apple bringt Bookmarks in die iCloud

Chrome Apps kommen bald auf iOS- und Android-Geräte


Google hat eine Developer Preview ihres Tools veröffentlicht, das Chrome Apps auf Android und iOS portieren kann. Wie vermutet beruht es auf dem Open Source Framework Apache Cordova, das sich beim nativen HTML, CSS und JavaScript bedient. Dadurch lassen sich die entstandenen Apps als native Apps in den jeweiligen Stores einreichen. Neben den von Apache Cordova bereitgestellten APIs erlaubt das Tool auch die Verwendung diverser Chrome APIs, darunter Bezahlfunktionen, Nachrichten und Erinnerungen. Mehr dazu erfahrt ihr auf dem Chromium Blog.

Weiterlesen Chrome Apps kommen bald auf iOS- und Android-Geräte

Face Substitution: Als Walter White chatten



Face Substitution ist eine sehr sympathische Software, die im Browser das eigene Gesicht scannt und einen in diverse andere Personen verwandelt. Theoretisch könnte man damit via Chat dann als Justin Bieber, Walter White, Barak Obama, Kim Kardashian oder gar Rhianna auftauchen. Können wir jedem nur empfehlen, wir jedenfalls hatten jede Menge Spass damit und hoffen solche Software bald mal als Plug-in in Hangouts zu sehen. PS: Ja, das funktioniert vor allem in Google Chrome.


Weiterlesen Face Substitution: Als Walter White chatten

Jetzt auch für Mac-User: Google Chrome Apps


Mac-Nutzer können ab sofort Chrome Apps nutzen. Die Programme werden ganz regulär auf dem MacBook und Co. installiert und können auch im Dock abgelegt werden. Im Gegensatz zu den zahlreichen Erweiterungen für Googles Chrome-Browser funktionieren vollwertigen Chrome Apps auch offline und synchroniseren ihren Datenbestand automatisch über mehrere Rechner. Für die bessere Übersicht spendiert Google den entsprechenden Launcher, der mit der ersten App, die man installiert, automatisch mit geladen wird. Zur Verfügung stehen im Moment eine Version des Späterlesen-Service Pocket, ein Projektmanager und auch ein Videoschnittprogramm.

Google hatte seit Mai die Funktionalität in einer Betaphase getestet. Im September war das Angebot dann für Windows und Chromebooks online gegangen.

Weiterlesen Jetzt auch für Mac-User: Google Chrome Apps

Chrome OS bekommt eine neue Kamera-App mit Videoaufnahme und YouTube-Upload


Falls ihr ein Chromebook habt und gern mit der Webcam rummacht, könnte euch das interessieren: Das Chromium Team hat die Kamera-App generalüberholt und laut "Happiness Evangelist" François Beaufort gibt es ein paar neue Funktionen zu vermelden. Die App wird nämlich bald Videoaufnahmen, direkten Upload zu YouTube und Google+, sowie die Synchronisation von Fotos über alle Chromegeräte bekommen. Die neue Version bekommt ihr jetzt schon nach dem Quelle-Link im Chrome Web Store.

Weiterlesen Chrome OS bekommt eine neue Kamera-App mit Videoaufnahme und YouTube-Upload

Chrome-Experiment zu "Der Hobbit: Smaugs Einöde" (Video)


Am 12. Dezember kommt "Der Hobbit: Smaugs Einöde" in die Kinos. Google hat sich dazu für den Browser Chrome ein brandneues Experiment ausgedacht, welches diverse Teile von Mittelerde zum Leben erweckt. Es beginnt mit einer einfachen interaktiven Karte, von der aus ihr verschiedene Orte wie Rivendell oder Dol Guldur entdecken könnt - via Text, Animation und Audio. Am Ende jeder Lektion wartet ein simples Mini-Game, in welchem euch Google Blumen aufblühen oder Troll-Angriffe abwehren lässt. Funktioniert alles sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Tablet oder Smartphone. Eine 60 Sekunden-Einführung in die interaktive Reise gibt das Video nach dem Break.

Weiterlesen Chrome-Experiment zu "Der Hobbit: Smaugs Einöde" (Video)

Neues Chrome Beta zeigt mit Icons, welches Tab nervigen Sound macht


Google hat ein Chrome-Beta veröffentlicht, das neben anderen Neuerungen eine Funktion bringt, die längst überfällig war: Icons in der Tab-Leiste weisen auf elementare Eigenschaften der jeweiligen Sites hin, an erster Stelle auf Sound-Quellen, aber auch auf den Zugriff auf die Webcam und aktive Chromecast Streams. Chrome 32.0.1700.6 für Windows, Mac, und Linux gibt´s hier - es handelt sich aber, wie gesagt, um eine Beta-Version.

Weiterlesen Neues Chrome Beta zeigt mit Icons, welches Tab nervigen Sound macht

YouTube Center: Browser Add-On mit praktischen Funktionen



YouTube Heavy-User aufgepasst. Mit YouTube Center gibt es ein neues Browser-Add-On, das uns einige interessante Features beschert. Neben einem Downloadbutton und einer Möglichkeit Werbeclips sofort zu überspringen, kommt vor allem eine altbekannte Funktion wieder, das sogenannte Dash-Playback. Neuerdings werden Videos bei YouTube nach dem Pausieren nicht mehr gebuffert, was gerade bei HD-Content und mediokren Internetverbindungen ganz schön nervig sein kann, wir vermuten dahinter eine Stilblüte der allumfassenden Mobile First-Strategie, dank YouTube Center ist es damit aber wieder vorbei. Darüberhinaus gibt es 20 verschiedene Designlayouts für das nötige Fünkchen Individualisierung. Findet die Downloads hinter der Quelle.

[via ifun]

Weiterlesen YouTube Center: Browser Add-On mit praktischen Funktionen

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien