Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu arduino

Intel stellt Galileo vor, Arduino ahoi!


50.000 der Galileo-Motherboards will Intel in den kommenden anderthalb Jahren an Universitäten verteilen. Finden wir gut. Ausgestattet ist das Arduino-kompatible Board mit Intels neuem Quark X1000 SoC; dann kann es ja endlich losgehen mit dem Internet der Dinge. Zur Erinnerung: Dieser Chipsatz nimmt nur rund ein Fünftel der Größe eines Atom-Prozessors und verbraucht deutlich weniger Energie. Damit ist Quark prädestiniert für den Einsatz in Wearables oder eben den unterschiedlichsten DIY-Projekten, die sowieso mit Arduino entwickelt werden. Win-Win-Situation.

Weiterlesen Intel stellt Galileo vor, Arduino ahoi!

Brewbot: mit Arduino und App zum eigenen Bier



Kickstarter Kampagnen können so amüsant sein. Brewbot will das Bierbrauen Crowdsourcen. Jeder soll mittels Arduino gesteuerten Prozessen und Smartphone-App zur Überwachung der Gärung etc. sein eigenes Bier brauen können. Und schön soll es natürlich auch noch sein, damit man die Biermaschine in der Küche aufstellen kann. Über 1600 Pfund muss man allerdings als Supporten auf den Tisch legen, wenn man eine der ersten Braumaschinen sein eigenen nennen will. Indie-Bier ist aber so im kommen, dass wir uns gut vorstellen können, einige werden ihre Mini-Brauereien gerne aufhübschen und automatisieren wollen. Videos nach dem Break.

Weiterlesen Brewbot: mit Arduino und App zum eigenen Bier

WiFi-Arduino Yun ab jetzt für 52 Euro zu haben (Video)


Eigentlich sollte es den Arduino Yun schon seit Juni geben, aber jetzt ist er endlich zu haben. Wie versprochen kombiniert er ein Leonardo-Board mit einem WiFi-SoC unter Limino mit Ethernet, USB und einem microSD-Slot. Der Yun lässt sich auch drahtlos programmieren, wofür es neue Developer Tools gibt. Direkt im Arduino Store für 52 Euro zu haben, nach dem Break gibt es ein Video dazu.

Weiterlesen WiFi-Arduino Yun ab jetzt für 52 Euro zu haben (Video)

DIY: RN-9090, Hardware-Sequenzer auf Arduino-Basis (Videos)


Das Teil hier sieht zwar dem Push von Ableton ähnlich, braucht aber keinerlei Rechner um zu funktionieren. Der RN-9090 ist ein Hardware-Midisequenzer, der sich wie eine klassische Drummachine mit 16-Step Lauflichtprogrammierung bedienen lässt. Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass hier gleich 12 Reihen gleichzeitig editierbar sind und das Ganze nicht auf Drums beschränkt ist, denn der RN-9090 lässt sich auch als Pianorolle für Melodien verwenden, da er feste MIDI-Noten ausgibt. Ob das auf Arduino aufbauende Teil jemals in den Handel kommt ist noch nicht klar, Videos nach dem Break.



[via De:Bug]

Weiterlesen DIY: RN-9090, Hardware-Sequenzer auf Arduino-Basis (Videos)

DIY: Anleitung für einen Fahrradhelm mit LED-Navigation (Video)


Ein Alienhelm zum Schutz gegen kosmische Strahlung? Nein, das ist ein Fahrradhelm mit blinkender LED-Navi für die direkte Fahrt zur nächsten Bike Sharing-Station. Wer sich mit Arduino auskennt, kann das Adafruit-Projekt nachbasteln, benötigt wird dazu ein Helm mit Gartenzaunstruktur - der hier ist von Carrera - ein LED-NeoPixel-Strip, FLORA-Board und einige weitere Zutaten, die ihr zusammen mit der detaillierten Anleitung hinter dem Quelle-Link findet. Im Video nach dem Break wurde der Helm für New Yorks Citi Bike programmiert, er funktioniert aber auch anderswo.

Weiterlesen DIY: Anleitung für einen Fahrradhelm mit LED-Navigation (Video)

Video: Lego-Botband Toa Mata geht in die zweite Runde



Erinnert ihr euch noch an Toa Mata? Vor zwei Monaten läutete der italienische Sound-Designer und Produzent Guiseppe Acito mit der selbstgebastelten Lego-Roboterband seinen neuen Blog ein. Jetzt spielt er zusammen mit den kleinen Plastikkumpels zum zweiten Teil auf: Die Performance hat er in vier Takes live aufgenommen - unter Einsatz von Coron DS-8 Drum Synth, The Kit - Clap, Amdek PCK 100, Boss PC-2, Korg Kaossilator, Korg R3 und Alesis Mod-FX Philtre - und danach im Studio editiert und gemixt. Das Resultat, ein ziemlich schnuckeliges Video, seht ihr wie immer hier nach dem Break.

[Via Nerdcore]

Weiterlesen Video: Lego-Botband Toa Mata geht in die zweite Runde

DIY: Vine-Hack fürs iPhone erlaubt präzise Zeitraffer-Vines (Video)


Sechs Sekunden sind verdammt kurz, was einerseits den Charme von Vines ausmacht, andererseits aber manchmal schlicht zu wenig Zeit ist. Dachte sich auch Sean Hodgins, der sich diesen Zeitraffer-Recorder für sein (ziemlich ramponiertes) iPhone gebastelt hat, bei dem ein Arduino über einen Servo einen Stylus steuert, der die Aufnahmefunktion (Vine nimmt nur auf, wenn der Finger auf dem Auslöser ist) in sehr kurzen Intervallen antriggert, um den letzten Frame aus den sechs Sekunden nutzen zu können, wobei die verbleidende Restzeit auf einem Display angezeigt wird. Einigermassen umständlich zwar, aber funktioniert ziemlich gut, wie ihr im Video nach dem Break sehen könnt.

[via Hackaday]

Weiterlesen DIY: Vine-Hack fürs iPhone erlaubt präzise Zeitraffer-Vines (Video)

Neuer Arduino Roboter (Video)



Im Juli soll er leider erst rauskommen, der neue Arduino Roboter, aber wenn soll er den Einstieg in die Arduino-gesteuerte Roboterwelt um einiges erleichtern. Zwei Räder und Motoren treffen auf die üblichen Sensoren und als Paket besteht das Ganze aus zwei Boards, die mit einem Serial-Port verbunden sind. Eine Library gibt es auch schon. Video nach dem Break.

Weiterlesen Neuer Arduino Roboter (Video)

DIY: Maschine testet Lebenserwartung von Legosteinen (Video)


Habt ihr euch schon mal die Frage gestellt, wie oft man zwei Legosteine zusammen- und auseinanderstöpseln kann bevor sie kaputtgehen? Wir auch nicht, aber die Antwort wollen wir trotzdem wissen, und Phillipe Cantin liefert sie. Er bastelte mit zwei Servomotoren und Arduino ein Lego-Stresstestgerät, das nach zehn Tagen Laufzeit die magische Zahl 37.112 ausspuckte, oder besser gesagt auf eine SD-Karte speicherte. Wirklich kaputt sind die beiden Steine auch dann noch nicht, aber so abgenutzt, dass sie nicht mehr zusammenhalten. Wie sein kleines, aber robustes Maschinchen funktioniert, erklärt Phillipe in den Videos nach dem Break.

[Via Hackaday]

Weiterlesen DIY: Maschine testet Lebenserwartung von Legosteinen (Video)

DIY: Muskelgesteuerter Iron Man-Repulsor im Eigenbau (Video)


Für alle Iron Man-Freaks: Brian Kaminski hat einen Repulsor-Handschuh selbst gebaut, um den Muskelsensor seiner Firma Advancer Technologies ein wenig zu promoten. Der funktioniert genau wie im Film: die Hand leicht krümmen zum Aufladen, beim Öffnen kommt dann zwar kein alles vernichtender Blast, aber immerhin leuchtet ein Ring von LEDs im passenden Muster auf, Explosionen sind zu hören und beim Anschalten erklärt J.A.R.V.I.S. die Bootsequenz. Wie ihr euch das alles selber basteln könnt, erfahrt ihr bei Instructables nach dem Quelle-Link, Video vom Zusammenbau nach dem Break.

Weiterlesen DIY: Muskelgesteuerter Iron Man-Repulsor im Eigenbau (Video)

< Vorherige Seite | Nächste Seite >



Die Neusten Galerien