Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu apps

Danke für das Vertrauen und guten Einkauf: Nokia verschenkt Gutscheine für Apps


Bis Ende Juni spendiert Nokia Käufern eines Lumia 1520, Lumia 1320, Lumia 1020 und Lumia 625 gleich zwei Gutscheine. Einen, über 25 Euro, für den Windows Phone Store und einen zweiten, über 40 bzw. im Falle des Lumia 625 über 20 Euro von Gameloft. Mit letzterem können neun bzw. fünf Spiele kostenlos geladen werden. Der Gutschein für den Windows Store lässt sich für das verballern, was man am liebsten mag.

Weiterlesen Danke für das Vertrauen und guten Einkauf: Nokia verschenkt Gutscheine für Apps

Die Doppelkamera des HTC One (M8) bekommt eigenes SDK


Schon beim Launch des HTC One M8 war zu hören, dass Software-Entwickler Zugriff auf die Duo Camera des neuen Smartphones erhalten sollen, jetzt ist es soweit. Eine entsprechende Beta-Version des SDK steht zum Download bereit. Apps, bei denen das Fotografieren eine wichtige Rolle spielt, können also zukünftig auf die spezielle Kamera-Hardware des Smartphones optimiert werden.

Das HTC One M8 verwendet auf der Rückseite zwei Kameras. Die kleinere, mit einer Auflösung von zwei Megapixel, wird vor allem als Entfernungs- und Tiefenmesser eingesetzt. So können Bilder im Nachhinein zum Beispiel neu fokussiert werden.

Weiterlesen Die Doppelkamera des HTC One (M8) bekommt eigenes SDK

Adobe Lightroom Mobile - Lightroom fürs iPad mit Echtzeitsynchronisierung (Video)


Adobes Foto-Bearbeitungs- und Archivierungstool Lightroom steht jetzt wie versprochen auch als iPad App zur Verfügung. Die App selbst ist zwar kostenlos, funktioniert aber nur mit einem Creative Cloud-Abo mit Lightroom ab Version 5.4. Bearbeiten lassen sich sowohl Fotos auf dem iPad als auch RAWs aus der Cloud, die mit Smart Previews auf maximal 2560 Pixel in der Breite runtergerechnet werden, so dass sie auf dem iPad zwischen 1 und 2 MB belegen. An Tools stehen neben den gleichen Edit-Presets der Desktop-Version auch die Möglichkeit bereit, einzelne Parameter wie Belichtung, Farbtemperatur und Klarheit individuell einzustellen. Die App synchronisiert alle Bearbeitungen automatisch via WiFi oder 3G/LTE mit allen Lightroom-Bibliotheken, die zum Abo gehören. Was sie sonst noch kann, seht ihr im Video nach dem Break.

Weiterlesen Adobe Lightroom Mobile - Lightroom fürs iPad mit Echtzeitsynchronisierung (Video)

Bericht: Microsoft erwägt Android-Apps auf Windows Phone


Der Microsoft-Experte Tom Warren von The Verge berichtet, dass man bei Microsoft darüber nachdenkt, die Installation von Android-Apps unter Windows Phone und Windows zu ermöglichen. Abgesehen von den technischen Problemem, die da auch Microsoft und vor allem die Entwickler von Android-Programmen zukommen würden, stellt sich natürlich vor allem die Frage nach der Motivation. Das eine Ökosystem mit Apps aus einem anderen aufwerten? BlackBerry ist damit gescheitert. Und auch wenn man davon ausgehen kann, dass die Umsetzung besser sein würde und auch das Interesse an Microsofts OS größer ist als an BlackBerry als Zweitverwertungsplattform: Ein falsches Signal wäre es unserer Meinung nach allemal.

Technisch möglich ist das Konzept bereits seit einiger Zeit, zumindest in der PC-Welt. Die Software-Lösung von BlueStacks zum Beispiel ermöglicht die Installation von zwei Betriebssystemen auf einer Hardware-Plattform. Intel ist Partner, Lenovo, Asus an Bord. Und auch AMD hat entsprechende Lösungen parat. In Sachen Smartphones macht das hier dann irgendwie auch Sinn.

Weiterlesen Bericht: Microsoft erwägt Android-Apps auf Windows Phone

Pebble AppStore jetzt auch in der Android-Beta


Pebbles AppStore ist wie erwartet und angekündigt an den Start gegangen und hat bereits jetzt über 1000 Apps und Watchfaces zu bieten. Während der iOS-Store also schon läuft, ist der für Android noch nicht offiziell am Start, allerdings hat Pebble heute eine Beta APK veröffentlicht. Die hat noch diverse Bugs beim Pairing und der Konfiguration von Apps und ein paar grafische Glitches, ist also noch eine recht frühe Version. Die Android-Beta könnt ihr hier runterladen, zur iOS-Version geht es hier.

Weiterlesen Pebble AppStore jetzt auch in der Android-Beta

Die andere Candy Crash Saga: Protestierende Entwickler fluten die Welt mit Candy-Games



Candy Crash von King (Abb. oben völlig unähnlich) hat ja vor einer Weile ein Trademark auf "Candy" bekommen und ist eh schon ständig dabei, andere Hersteller von Spielen mit gewissen Ähnlichkeiten vor Gericht zu ziehen. Die Entwickler haben sich jetzt eine süsse Rache ausgedacht und nennen sie Candy Jam. Im App Store und auf Webseiten tauchen über 100 neue Spiele-Titel auf, die alle irgendwie im Titel Dinge wie "Candy" haben, um gegen das Trademark eines gebräuchlichen Wortes zu protestieren das aus ihrer Sicht auch noch von einem Hersteller kommt, der sowieso vor allem vom Kloning bekannter Spiele lebt. Darunter: CAN D, ThisGameIsNotAboutCandy, CanDieCanDieCanDie und Candy vs. Dental Care.

Weiterlesen Die andere Candy Crash Saga: Protestierende Entwickler fluten die Welt mit Candy-Games

Chrome Apps kommen bald auf iOS- und Android-Geräte


Google hat eine Developer Preview ihres Tools veröffentlicht, das Chrome Apps auf Android und iOS portieren kann. Wie vermutet beruht es auf dem Open Source Framework Apache Cordova, das sich beim nativen HTML, CSS und JavaScript bedient. Dadurch lassen sich die entstandenen Apps als native Apps in den jeweiligen Stores einreichen. Neben den von Apache Cordova bereitgestellten APIs erlaubt das Tool auch die Verwendung diverser Chrome APIs, darunter Bezahlfunktionen, Nachrichten und Erinnerungen. Mehr dazu erfahrt ihr auf dem Chromium Blog.

Weiterlesen Chrome Apps kommen bald auf iOS- und Android-Geräte

Südkoreanische Regierung geht gegen Bloatware vor


Das macht hoffentlich Schule: In Südkorea werden nicht löschbare, vorinstallierte Apps - sogenannte Bloatware - auf Smartphones oder Tablets in Zukunft weitgehend verboten sein. Das berichtet YonapsNews mit Verweis auf eine neue Richtlinie des südkoreanischen Ministeriums für Wirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnik und Zukunftsplanung, die im April verabschiedet werden soll. Auch Google-Apps sollen die Nutzer löschen können. Das Ministerium bezeichnet vorinstallierte Apps als Belästigung der Nutzer. Sie führten auch zu einem unfairen Wettbewerb. Zudem profitierten die Nutzer durch die neue Richtlinie von mehr Speicherplatz und einer besseren Akkulaufzeit. Einige Apps - beispielsweise solche für den Aufbau von WLAN oder für die NFC-Verbindung - bleiben von der Regelung ausgenommen. In Südkorea werden sowohl von Herstellern als auch von Netzanbietern extrem viele Apps vorinstalliert. So finden sich auf dem von SK Telecom angebotenen Samsung Galaxy S4 laut YonhapNews insgesamt 80 vorinstallierte Apps.

[Via ZDNet]

Weiterlesen Südkoreanische Regierung geht gegen Bloatware vor

Bekommt Android eine Fitness-API?



Nicht nur Google Drive hat Nachschub bekommen, was die APIs betrifft, sondern auch Android soll aufgefrischt werden. Mit KitKat wurde zwar schon der Pedometer-Zugang eingeführt, aber das dürfte einigen Fitness Apps nicht reichen. Eine eigene Fitness API hat jetzt die Webseite Google Operating System im Code von Android entdeckt. Wie genau und mit welchen genauen Funktionen sie zum Einsatz kommen wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Der Boom der Fitness Apps dürfte aber dann auch auf Android Geräten endgültig nicht mehr zu stoppen sein. Wir gehen schon mal trainieren.


Weiterlesen Bekommt Android eine Fitness-API?

Google veröffentlicht neue Drive Android API




Google hat heute eine neue Drive Android API veröffentlicht, die Entwicklern das Schreiben von Android-Apps noch besser und einfacher machen will. Eine Neuigkeit ist ein Feature namens Transparent Offline Syncing, was für User bedeutet, dass Cloudspeicher (Google Drive) auf die selbe Art und Weise innerhalb von Apps genutzt werden kann wie der lokale Speicher. Mehr dazu in dem Video nach dem Break.

Weiterlesen Google veröffentlicht neue Drive Android API

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien