Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Wetter

Volvo testet neues Schlechtwetter-Warnsystem für Autos


Blitzeis und Schneeverwehungen in Mitteleuropa? Nichts gegen die skandinavische, alljährliche Realität. So ist es keine Überraschung, dass von Volvo jetzt ein neues Sicherheitssystem kommt, das Autofahrer bei kritischen Straßenverhältnissen rechtzeitig warnen soll, quasi in Echtzeit. Über das Mobilfunknetz sollen Informationen zu Gefahrenstellen an andere Wagen verteilt werden und gleichzeitig die eigene Geschwindigkeit und andere Faktoren mit einbeziehen. Schliddert der "Melder" also mit 80 km/h durch eine glitschige Kurve, die man selbst ansteuert, wird nur dann eine Warnung ausgegeben, wenn man ebenfalls schnell oder zu schnell unterwegs ist.

Die Informationen zur Straßenlage sollen außerdem automatisch an den Winterdienst weitergeleitet werden, so dass die Räumfahrzeuge entsprechend reagieren können.

Aktuell wird das System mit lediglich rund 50 Autos getestet. Im kommenden Winter jedoch soll der Radius schon deutlich ausgeweitet werden.

Weiterlesen Volvo testet neues Schlechtwetter-Warnsystem für Autos

Warmly: Android-Wecker für die Sanftmütigen


Warmly ist eine neue Wecker-App für Android-Devices, die den geplagten Arbeiter sanfter in den Tag starten lassen möchte. Statt schriller Alarmtöne gibt es sanfte Naturgeräusche, scheint draußen die Sonne zwitschern die Vögel, bei Regen rauscht und plätschert es sanft. Aber auch Sounds wie brühender Kaffee, brutzelnde Spiegeleier und diverse andere können ausgewählt werden. Seht ein Einführungsvideo nach dem Break. Die App für 1,49 Euro findet ihr hinter bei Google Play (siehe Quelle).

[Via Lifehacker]

Weiterlesen Warmly: Android-Wecker für die Sanftmütigen

Haze: die vielleicht schickste Wetter-App für iOS



Wetter-Apps haben, so praktisch sie sein mögen, ein Problem: Sie sehen alle nicht sonderlich toll aus. Das dachten sich RoboCat und Taptanium auch und haben sich mit Haze die vielleicht schickste Wetterapplikation für iOS ausgedacht. Statt Sonnen, Wolken und Blitzen dominieren Farbverläufe das Geschehen und da die App so frisch am Start ist, gibt es sie momentan für 99 Cent statt für 3 Euro. iPad- und Android-Versionen sollen auch in den Startlöchern stehen. In der Hoffnung, dass das Wetter mal langsam besser wird und der Frühling sich meldet. Mehr in dem Video nach dem Break.

Weiterlesen Haze: die vielleicht schickste Wetter-App für iOS

Konzept-Toaster Jamy brennt die Wettervorhersage aufs Frühstück


Der französische Designer Nathan Brunstein gewinnt mit seinem Toaster-Konzept namens Jamy dem alten Konzept des Röstdrucks einen neuen Aspekt ab: sein Toaster wird nämlich via WiFi mit der aktuellen Wetterprognose versorgt, die dann aufs Frühstück gebrannt wird.

[via gizmodiva]

Weiterlesen Konzept-Toaster Jamy brennt die Wettervorhersage aufs Frühstück

Google Crisis Map: Alle wichtigen Infos zu Sturm Isaac auf einem Blick



Die Welt schaut gebannt auf die USA. Der Tropensturm Isaac, so wird vermutet, könnte so verheerend sein wie einst Katrina. Google hat zu diesem Anlass eine neue Webseite gelauncht. Die so genannte Crisis Map, die Teil des größeren Crisis Response Project von Google ist. Hier kann nicht nur der Ort des Sturms getrackt werden, auch gibt es weitergehende Informationen zu Evakuierungen und Sicherheitsmaßnahmen. YouTube-Videos und Livestreams zu dem Thema werden ebenfalls dort zusammengefasst. Zur Crisis Map geht es hinter der Quelle.

Weiterlesen Google Crisis Map: Alle wichtigen Infos zu Sturm Isaac auf einem Blick

Sun: Wetter für iOS kommt über den Browser, sieht toll aus


Wenn schon alle aktuell über das Wetter reden und schimpfen, kann man sich die frustrierenden Vorhersagen ja auch mit Style zu Gemüte führen. Für iOS hat Jakob Henner jetzt eine neue Alternative am Start. Sun ist kein Programm, das man im App Store laden muss, sondern eine Web App. Einfach seine Website mit Safari auf dem iPad, iPhone oder iPod touch besuchen und auf dem Homescreen abspeichern. Die Features sind nicht besonders aufregend, das freundlich aufgeräumte Design macht das jedoch so gut wie komplett wett. Drei Städte können abgespeichert werden, die Vorhersage öffnet sich mit Pinch To Zoom.

Weiterlesen Sun: Wetter für iOS kommt über den Browser, sieht toll aus

Windgeschwindkeit am Smartphone messen mit Shakas Anemometer


Das Start-up Shaka hat ein Anemometer (Windmesser) ausgetüftelt, das an die Kopfhörerbuchse von Smartphones gestöpselt wird. Das Messgerät in Streichholzschachtelgröße kann dann nicht nur exakt die aktuelle Windgeschwindigkeit anzeigen sondern die gemessenen Daten auch verwalten, also in Karten eintragen und zu Tabellen zusammenfassen, was für ambitionierte Wetterfanatiker und einschlägige Sportarten richtig praktisch sein kann, insbesondere wenn die Daten online geteilt werden. Das schlicht Shaka genannte Gerät soll es demnächst für 59 Dollar in einer iOS-Variante geben, Android- und Windows-Versionen sollen auf dem Fuß folgen.

Weiterlesen Windgeschwindkeit am Smartphone messen mit Shakas Anemometer

Forscher aus Leipzig erfinden wetter- und pistenfühligen Autoreifen



Ein Autoreifen, der sich während der Fahrt selber wechselt? Forscher aus Leipzig wollen dieses Zukunftsszenario mit bewegliche Profilrillen möglich machen. "Die Profiländerung erfolgt durch Aktuatoren oder formändernde Materialen, die in das Laufband oder unter die Karkasse integriert werden", erklärt Prof. Detlef Riemer von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Damit entfiele nicht nur der lästige Reifenwechsel aufgrund der Witterung, sondern der "adaptive Reifen" könnte auch erkennen, ob er auf einer Schotterpiste oder einer Autobahn fährt. Das Projekt ist noch nicht ausgereift, aber da "die Idee an sich hervorragend ist", haben sie die Forscher bereits beim Patentamt angemeldet, und den aktuellen Stand des Projekts kann man noch bis zum 27. April an der Hannover Messe begutachten.

[Via Physorg]

Weiterlesen Forscher aus Leipzig erfinden wetter- und pistenfühligen Autoreifen

Wind Map: Die USA mit Sturmfrisur

Die Google-Mitarbeiter Fernanda Viégas und Martin Wattenberg verarbeiten die Wind-Daten des US-amerikanischen Wetter- und Klimadienstes "National Weather Service" in einer Karte mit hypnotischer Wirkung. Sie erinnert uns sofort an das erst gestern hier gezeigte NASA-Video der Meeresströmungen, zeigt aber anders als dieses den gegenwärtigen Zustand und wird ständig erneuert. Ausserdem kann man an jeder beliebigen Stelle in die fantastische, aber schlicht "Wind Map" genannte Visualisierung reinzoomen: Probiert es aus hinter dem Quelle-Link.

[Via mashable]

Weiterlesen Wind Map: Die USA mit Sturmfrisur

1Weather: die vielleicht beste Wetter-App für Android


Android-User aufgepasst. Klar, eine Wetter-App werden die meisten von euch haben, aber wirklich gut waren die wenigsten. Mit 1Weather dürfte vor kurzem vielleicht nicht nur die am besten aussehende Applikation für Googles OS herausgekommen sein, auch kann sie durch das Interface und Features punkten. Denn neben der üblichen, aber diesmal funktionslastigen Wetterfunktionen lassen sich auch Tweets aus der Umgebung und Echtzeit-Fotostreams anschauen. Hinter der Quelle geht's zum Download.

[Via Lifehacker]

Weiterlesen 1Weather: die vielleicht beste Wetter-App für Android

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien