Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Verkaufszahlen

5 Millionen Xbox One ausgeliefert


Microsoft gibt bekannt, dass bisher 5 Millionen Xbox One an den Handel ausgeliefert wurden. Das sind zwar deutlich weniger als die bisher verkauften 7 Millionen PS4, aber im Vergleich zum Vorgänger Xbox 360 im März mit 311.000 Stück 60 Prozent mehr verkaufte Exemplare. Der Vergleich zu den realen Verkaufszahlen der PS4 hinkt natürlich, denn Microsoft spricht lediglich von an den Handel ausgelieferten Konsolen. Titanfall hat sich laut NPD im März dagegen an die Spitze der bestverkauften Games in den USA gesetzt, genaue Zahlen dazu gibt es aber weder von Microsoft noch von Respawn Entertainment.

Weiterlesen 5 Millionen Xbox One ausgeliefert

Sony hat schon 5,3 Millionen PS4s verkauft, drei Wochen früher als erwartet


Sony hatte angekündigt noch vor dem Ende des fiskalischen Jahres 5 Millionen PS4 verkaufen zu wollen und das hat mehr als geklappt: bis zum 8. Februar wurden weltweit bisher 5,3 Millionen Stück verkauft, noch vor dem Launch in Japan am 22. Februar. Die PS4 hat seit November die Nase vorn bei den Konsolen der nächsten Generationen und scheint den Vorsprung zur Xbox One noch zu vergrössern. Weltweit wurden bis Ende 2013 4,2 Millionen PS4 verkauft und mehr als eine Million in nur wenig mehr als einem Monat ist auch kein schlechtes Ergebnis, zumal der Launch in Japan nochmal zu einem ordentlichen Boost führen dürfte. Microsoft setzt mit der Xbox One jetzt ganz auf den Launch von Titanfall, während Sony PlayStation Plus pusht, für das es jetzt das erste Werbevideo geschaltet hat (nach dem Break). Es bleibt spannend, aber Sony hat einen deutlichen Vorsprung.

Weiterlesen Sony hat schon 5,3 Millionen PS4s verkauft, drei Wochen früher als erwartet

Gartner: 2013 zum ersten Mal mehr Smartphone- als Dumbphone-Verkäufe


Es musste irgendwann passieren, und 2013 war es laut Marktforschungsinstitut Gartner soweit: Smartphones zogen bei den weltweiten Verkaufszahlen zum ersten Mal an Dumbphones vorbei. Von insgesamt 1,8 Milliarden Mobiltelefonen fielen demnach 968 Millionen auf Smartphones. Das ist gegenüber 2012 ein Anstieg von satten 42,3 Prozent. Gartner prognostiziert zudem, dass im Jahr 2014 alleine eine Milliarde Android-Phones verkauft werden.

Die Statistiker gliederten die Smartphone-Verkaufszahlen auch nach mobilen Betriebssystemen: Android gewann 2013 mit 78,4 Prozent weitere Nutzer hinzu, iOS ging auf 15,6 Prozent zurück, Windows Phone wuchs auf 3,2 Prozent und BlackBerry schrumpfte auf marginale 1,9 Prozent.

Bei den Top-Smartphone-Verkäufern lag im 4. Quartal Samsung mit 29,5 Prozent Marktanteil an der Spitze, gefolgt von Apple mit 17,8 Prozent und Huawei mit 5,7 Prozent. Auch wenn man die gesamten Mobiltelefon-Verkäufe betrachtet, führt Samsung mit 24,6 Prozent, gefolgt von Nokia mit 13,9 Prozent und Apple mit 8,3 Prozent. 2013 wurden insgesamt 3,5 Prozent mehr Mobiltelefone verkauft als im Jahr 2012.

[Via TechCrunch]

Weiterlesen Gartner: 2013 zum ersten Mal mehr Smartphone- als Dumbphone-Verkäufe

Rekord in 2013: Nintendo verkauft 16 Millionen 3DS-Games


Bei Nintendo brummt das Handheld-Geschäft: Im Jahr 2013 hat das Unternehmen nach eigener Aussage rekordbrechende 16 Millionen 3DS-Games verkauft. Das sind 45 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Trotz unerfreulicher Quartalszahlen im letzten Herbst und einem verlorenen Kamerapatent-Prozess blickt Nintendo daher positiv in die Zukunft: „Wir werden 2014 nicht langsamer", sagt Executive Vice President Scott Moffitt, „die besten Tage des Nintendo 3DS kommen erst."

Weiterlesen Rekord in 2013: Nintendo verkauft 16 Millionen 3DS-Games

Xiaomi will Smartphone-Verkäufe in diesem Jahr verdoppeln


2013 war ein fantastisches Jahr für Xiaomi. Der chinesische Smartphone-Hersteller verkaufte 18,7 Millionen Smartphones - 160 Prozent mehr als im Jahr 2012 und damit auch deutlich mehr als die anvisierten 15 Millionen Geräte. Wie CEO Lei Jun via Sina Weibo weiter mitteilt, setzte sein Unternehmen im vergangenen Jahr Smartphones für insgesamt 31,6 Milliarden Chinesische Renminbi um (etwa 3,8 Milliarden Euro). Gegenüber 2012 ist das eine Umsatzsteigerung von 150 Prozent. Besonders gut lief der Weihnachtsverkauf, alleine im Dezember lieferte Xiaomi 3,22 Millionen Smartphones aus. Und der Xiaomi-Boss ist sich sicher: Die Zahlen werden auch in diesem Jahr fröhlich weiter steigen und sich mit 40 Millionen verkauften Smartphones in 2014 mehr als verdoppeln.

[Via TNW]

Weiterlesen Xiaomi will Smartphone-Verkäufe in diesem Jahr verdoppeln

Microsoft: Bisher 2 Millionen Xbox One verkauft


Die erste Million haben sie in 24 Stunden geknackt, für die zweite brauchten sie dann 18 Tage: Microsoft hat jetzt insgesamt 2 Millionen Xbox One verkauft. Im Durchschnitt sind seit dem Launch am 22. November täglich 111.000 über die Ladentheke gegangen. Sony hatte letzte Woche bereits 2,1 Millionen verkaufte PS4 vermeldet, ging aber ein wenig früher an den Start, allerdings ist mit Japan einer der größten PS4-Märkte noch nicht dabei, hier kommt die PS4 nämlich erst im Februar. So oder so dürfte es für Microsoft und Sony ein ergiebiges Weihnachtsgeschäft sein.

Weiterlesen Microsoft: Bisher 2 Millionen Xbox One verkauft

Samsung: Galaxy Gear erfolgreichste Smartwatch überhaupt, 800.000 in zwei Monaten abgesetzt


Samsung trotzt den Unkenrufen betreffs flauer Nachfrage seiner Smartwatch Galaxy Gear mit der Veröffentlichung von Absatzzahlen: demnach hat der Konzern in zwei Monaten bereits stattliche 800.000 Stück losgeschlagen, womit dann nicht nur die eigenen Erwartungen übererfüllt wurden, sondern die Galaxy Gear auch das erfolgreichste Smartwatch-Modell überhaupt wäre. Der Vollständigkeit halber muss man allerdings auch darauf hinweisen, dass Samsung dem Gear-Absatz mit zahlreichen Promoaktionen auf die Sprünge geholfen hat, unter anderem gab´s die Smartwatch in UK beim Erwerb eines Galaxy Note 3 mit Zweijahresvertrag als Gratisdreingabe.

Weiterlesen Samsung: Galaxy Gear erfolgreichste Smartwatch überhaupt, 800.000 in zwei Monaten abgesetzt

5 Millionen Geräte in 4 Wochen: Galaxy Note 3 ist ein Renner


Zum Marktstart des Galaxy Note 3 hatte Samsung stolz verkündet, von den ersten beiden Generationen des Geräts 40 Millionen Einheiten verkauft zu haben. Eine Zahl, die rund vier Wochen später auch auf das S4 zutraf. Jetzt kommen die ersten Infos für das aktuelle Note 3: fünf Millionen Einheiten konnte Samsung im ersten Monat absetzen. Ob es dich dabei um finale Verkäufe an Endkunden handelt oder Großhändler mit eingerechnet sind, wurde nicht konkretisiert. Ein schlechtes Ergebnis ist das so oder so nicht, im Gegenteil.

[via Stadt Bremerhaven]

Weiterlesen 5 Millionen Geräte in 4 Wochen: Galaxy Note 3 ist ein Renner

HTC One seit dem Launch "um die fünf Millionen" Mal verkauft


Nachdem HTC im April das schlechteste Quartal aller Zeiten melden musste, klingen die neuesten Nachrichten von der Zahlenfront etwas besser. Seit dem Verkaufsstart hat der taiwanische Hersteller "ungefähr fünf Millionen" seines Flaggschiff-Smartphones One verkauft. Wie ein namentlich nicht genannter HTC-Geschäftsführer The Wall Street Journal gegenüber erklärte, "sind die Bestellungen bisher ziemlich gut, und es sind mehr als wir ausliefern können". Allerdings gebe es immer noch Engpässe bei den Komponenten, so dass man erst im kommenden Monat die Situation richtig einzuschätzen wisse. Mit dem heute von Samsung aufgetischten Verkaufsrekord - zehn Millionen Galaxy S4 - kann das One jedenfalls nicht mithalten.

[Via The Verge]

Weiterlesen HTC One seit dem Launch "um die fünf Millionen" Mal verkauft

E-Books in den USA: Marktanteil von über 22 Prozent


Der Verkauf von E-Books in den USA verdreifacht sich nicht mehr, aber er steigt immer noch an: Eine neue Statistik der Association of American Publishers (AAP) geht für 2012 von einem Umsatzanteil von 22,55 Prozent aus. Fast ein Viertel des Kuchens ist in den USA somit heute digital. Als der US-Verlegerverband vor zehn Jahren zum ersten Mal seine jährliche Studie veröffentlichte, lag der E-Book-Anteil noch bei 0,05 Prozent. Im Jahr 2011 waren es dann schon knapp 17 Prozent.

Auch in Deutschland werden immer mehr elektronische Bücher verkauft. Laut Media Control E-Book-Jahresreport wurden 2012 zweieinhalb Mal so viele E-Books kostenpflichtig runtergeladen wie 2011. Anders als in den USA spielen sie aber nach wie vor eine untergeordnete Rolle: Gerade mal 2 Prozent betrug dem Marktforschungsunternehmen zufolge im letzten Jahr ihr Umsatzanteil am gesamten Buchmarkt.

Weiterlesen E-Books in den USA: Marktanteil von über 22 Prozent

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien