Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu UI

Dicker Versionssprung: Google Maps macht die Karte zur Nutzeroberfläche


Seit mehr als ein Jahr tüftelt Google an einer grundlegend neuen Maps-Version, jetzt ist sie da und löst beim ersten Öffnen eine kleine Panik aus: Nicht mehr wiederzukennen, der vertraute Dienst. Dabei wird prinzipiell die Karte selbst zur Nutzer/Interaktionsfläche, die Seitenleiste fällt flach, die Informationen zum Ort werden an bzw. neben diesem angezeigt. Fühlt sich auf die ersten Klicks gar nicht schlecht an, insbesondere gefällt die Möglichkeit einfach auf einen Ort zu Klicken und prompt Info und/oder eine Streetview-Vorschau zu sehen. Wie sich die Neuerungen bewähren: Abwarten. Video nach dem Break.

Weiterlesen Dicker Versionssprung: Google Maps macht die Karte zur Nutzeroberfläche

Facebook testet neue Benutzeroberfläche für Android


Wie bereits Twitter, Pinterest und andere wählt jetzt offensichtlich auch Facebook den Weg in Richtung einer schlichteren flachen Optik für die Benutzeroberfläche von Android. Das zeigen die Bilder eines Test Builds, welche die Webseite Android Police präsentiert. Da es sich um ein Prerelease handelt, kann es allerdings gut sein, dass es keine dieser Veränderungen in die offizielle Version schafft. Facebook hat das neue UI übrigens nicht für alle Benutzer verfügbar gemacht, aber vielleicht gehört ihr ja zu den Glücklichen.

Weiterlesen Facebook testet neue Benutzeroberfläche für Android

Video: Shuhei Yoshida von Sony führt durch das UI der PS4


Die Gamescom 2013-Präsentation von Sony begann ohne Worte: Shuhei Yoshida, Chef von Sony Computer Entertainment, lehnte lässig im breiten Ledersessel, führte das Publikum kommentarlos durch die neue Benutzeroberfläche der PlayStation 4 und spielte kurz Killzone Shadow Fall: Video nach dem Break. Eine Liste der Launch Window Games findet ihr hier.

Weiterlesen Video: Shuhei Yoshida von Sony führt durch das UI der PS4

Neues Design: iOS 7 wird flach, "sehr, sehr flach"


9to5mac will von mehreren Leuten erfahren haben, die Apples neues iOS bereits gesehen haben, dass iOS 7 eine deutliche grafische Änderung erfahren soll: es wird flach wie Windows Phone 8, jegliche 3D-Anmutung der Icons soll komplett wegfallen. So soll zum Beispiel auch die gelbe Lederimitation des Kalenders verschwinden und das ganze UI wesentlich übersichtlicher werden, ohne die einfache Bedienung einzubüssen. Verantwortlich für den Design-Schwenk soll Apple Senior Vice President of Industrial Design Jony Ive sein, der Codename für iOS 7 ist angeblich "Innsbruck". Ive hat sich schon früher äußerst zurückhaltend zu Designelementen geäußert, die natürliche Oberflächen emulieren, was auch einer der Gründe gewesen sein soll, warum der ehemalige iOS-Chef Scott Forstall ihm schliesslich letzten Oktober seinen Posten überlassen mußte. Was sich neben dem Erscheinungsbild noch ändern wird ist weitgehend unklar, spätestens zur WWDC (deren Logo auch schon zur neuen Formsprache passt) dürfte es aber bekannt werden.

[via 9to5mac]

Weiterlesen Neues Design: iOS 7 wird flach, "sehr, sehr flach"

Datenbrille Glass: Google holt Trendbrillen-Startup Warby Parker mit ins Boot


Wenn alles läuft wie geplant, wird Googles Datenbrille Glass schon in einem Jahr in den Verkauf kommen, möglichweise sogar in eigenen Google Retail Stores. Spätestens dann wird für die Kaufentscheidung neben dem User Interface, zu dessen Möglichkeiten gestern dieses Video veröffentlicht wurde, auch die äußere Form der Gläser ins Gewicht fallen. Google weiß das natürlich und brachte die Technobrille bereits zusammen mit Diane von Fürstenberg auf den Catwalk. Das heißt aber offensichtlich nicht, dass das Design damit abgesegnet wäre, denn wie die New York Times berichtet, verhandelt Google mit Warby Parker, einem Hersteller von Designbrillen. Schon jetzt ist Google Glass leichter als eine Sonnenbrille, während der Prototyp vor 18 Monaten noch mehr als 3,5 Kilo wog. Der NYT zufolge soll ein letzter modischer Schliff vor allem Frauen von Project Glass überzeugen.

Weiterlesen Datenbrille Glass: Google holt Trendbrillen-Startup Warby Parker mit ins Boot

Video zeigt User Interface der Datenbrille Google Glass, noch mehr Sprachsteuerung integriert


Googles Datenbrille Glass soll in einem Jahr in den regulären Handel kommen, was angesichts der sichtbaren Fortschritte sogar mal realistisch erscheint. Gerade hat Google neue Details zum User Interface verraten, in dem entsprechenden Video werden jeweils sprachgesteuert Nachrichten verfasst und verschickt, Web-Suchen absolviert und Fotos gemacht, außerdem scheint es jetzt auch Echtzeit-Übersetzungen von der Brille zu geben. US-Fans der Datenbrille ermöglicht Google übrigens gerade im Rahmen eines Wettbewerbs Beta-Tester zu werden - und zwar auf eigene Kosten, die "Gewinner" müssen jedenfalls 1500 Dollar für ihr Entwicklerexemplar berappen. Video nach dem Break.

Weiterlesen Video zeigt User Interface der Datenbrille Google Glass, noch mehr Sprachsteuerung integriert

Komplett neues Design für die Google-Bildersuche


Die Darstellung der Google-Bildersuche wird sich demnächst völlig verändern. Google zeigt im Webmaster Central Blog eine erste Vorschau, hier oben im Bild zu sehen. Die Fotos sind neu in einer Galerie aufgereiht, durch die man mit der Tastatur navigieren kann. In der Mitte prangt groß das angeklickte Bild, rechts daneben ordnet Google die Metadaten des Fotos, seine Größe und den Link zur Ursprungsseite an. Diese wird nicht mehr mit aufgerufen, wodurch der Dienst schneller werden soll. Das dürfte für einige Seiten schwer zu verdauen sein, da dadurch Page Impressions verloren gehen könnten. Google hält dagegen, dass neu vier statt zwei Quelle-Links auf der Ergebnisseite sichtbar seien, und dies in Tests zu einer Erhöhung der durchschnittlichen Klickrate geführt habe. Zurzeit sehen wir hier noch die gewohnte Darstellung, aber schon in den nächsten Tagen wird das neue Design weltweit ausgerollt.

Weiterlesen Komplett neues Design für die Google-Bildersuche

Jolla zeigt sein Sailfish Mobile OS, verspricht Multitasking, Open Source, Android Apps und Geschwindigkeit (Video)


Das finnische Startup Jolla hat, wie versprochen, die Reste von MeeGo zu seinem neuen mobilen OS Sailfish zusammengebaut und heute das UI präsentiert. Sailfish soll vor allem im Bereich Multitasking und bei der Geschwindigkeit weit vorn sein, dabei aber mit wenigen Fingergesten auskommen. Vom Homescreen aus lassen sich Musikplayer oder ein Anruf mit einem "Pulley"-Menü starten, ohne die entsprechenden Apps öffnen zu müssen. Außerdem sollen "viele" Android Apps ohne Anpassung lauffähig sein, die Performance kann aber mit einer simplen Portierung verbessert werden. Das neue OS soll nicht nur auf Smartphones des neuen Hardware-Partners ST Ericsson laufen, sondern auch auf Tablets, Smart TVs und In-Car Systemen. Ein frei verfügbares SDK soll demnächst kommen, außerdem wird Sailfish Open Source sein. Video nach dem Break.

Weiterlesen Jolla zeigt sein Sailfish Mobile OS, verspricht Multitasking, Open Source, Android Apps und Geschwindigkeit (Video)

Der Weg zur Kachel: Microsoft zeigt Windows 8 Mockups von 2010 (Video)


Jensen Harris, Director of Program Management beim Windows User Experience Team von Microsoft, hat in einem Talk auf der UX Week 2012 den Designprozess von Windows 8 erläutert. Den gibt es jetzt als einstündiges Video, das einen ausführlichen Blick auf die Referenzdesigns zeigt. Erstaunlicherweise ist Microsoft dem weitestgehend treu geblieben und so sehen auch die frühen Mockups dem heutigen Windows 8 ziemlich ähnlich. Was Jensen von der falschen Leder-Optik gewisser iOS Apps hält ("cheesy visual effects") und wie die Grundprinzipien von Windows 8 entwickelt wurden, erfahrt ihr im Video nach dem Break

Weiterlesen Der Weg zur Kachel: Microsoft zeigt Windows 8 Mockups von 2010 (Video)

Kamerakonzept Take Frame schneidet Fotos aus der Realität aus


Nachwuchsdesigner Eunae Ko hat ein Kamerakonzept ausgetüftelt, das eine vertraute Gewohnheit aus der digitalen Sphäre zurück in die analoge Welt überträgt: das Ausschneiden bzw. Freistellen von Fotos, um den gewünschten Ausschnitt zu erhalten. Seine Take Frame genannte Kamera lässt sich dazu zweiteilen, zwischen den so entstehenden Rahmenecken liegt dann der aufgenommene Bildausschnitt. Ob das mal jemand realisiert kriegt?

Weiterlesen Kamerakonzept Take Frame schneidet Fotos aus der Realität aus

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien