Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu TomTom

TomTom bringt neue GPS-Sportuhren mit integriertem Pulsmesser (Video)


TomTom hat zwei neue GPS-Sportuhren vorgestellt: die Runner Cardio und die Multi-Sport Cardio. Anders als die ursprüngliche Runner Watch bieten diese beiden Modelle nun auch einen integrierten Pulsmesser, der dank optischen Sensoren ein Training bei optimalem Puls möglich machen soll. Läufer können zwischen fünf Intensitätszonen auswählen: Ein akustischer und ein Vibrationsalarm informieren, ob sie schneller oder langsamer laufen sollen. Zudem können sie sich in Echtzeit Puls, Distanz, Tempo und andere wichtige Laufinformationen anzeigen lassen. Weiter zeigen die Uhren in Echtzeit Daten wie Puls, Distanz oder Tempo an. Die Runner Cardio könnt ihr für 269 Euro vorbestellen, die Multisport-Version kostet 299 Euro. Wann sie erhältlich sein werden, ist nicht bekannt. Video nach dem Break.

[Via CNET]

Weiterlesen TomTom bringt neue GPS-Sportuhren mit integriertem Pulsmesser (Video)

Einfache Bedienung: Navi-Hersteller TomTom stellt GPS-Sportuhren vor


TomTom hat zwei GPS-Sportuhren vorgestellt: Links seht ihr die TomTom Runner - wie schon der Name sagt eine Uhr für Jogger - rechts daneben ist die wasserdichte Multi-Sport, die sich sowohl für Schwimmer als auch für Fahrradfahrer anbietet. Beide sollen dank 1-Knopf-Steuerung besonders einfach zu bedienen sein, sind nur 11,5 mm dick und mit einem "extra-großen" Display ausgestattet. Im Sommer sollen die Uhren auf den Markt kommen, zu welchem Preis ist aber noch nicht bekannt. Weitere Details im Pressebericht nach dem Break und auf der Produktseite nach dem Quelle-Link.

Weiterlesen Einfache Bedienung: Navi-Hersteller TomTom stellt GPS-Sportuhren vor

TomTom gibt Navigation für Android frei


Ab sofort im Google Play Store erhältlich: TomTom Navigation für Android. 34,99 Euro kostet die App aktuell, ein Einführungspreis. Karten werden generell auf dem Smartphone gespeichert, so muss man sich über schnelle Datenverbindung unterwegs und Roaming keine Gedanken machen. Ein Mal pro Quartal wird das Kartenmaterial kostenfrei aktualisiert. Dazu kommen Features wie intelligente Routenberechnung, die einen schnell und mit möglichst wenig Benzinverbrauch ans Ziel bringen soll, Fahrspurassistent und als In-App-Kauf auch HD Traffic.

Problematisch scheint aktuell noch die Kompatibilität zu sein. Die Systemvoraussetzungen klingen vielversprechend: ab Android 2.2 aufwärts. Nicht so einfach sieht es mit der Bildschirmauflösung aus. Unterstützt werden aktuell nur Displays mit 800x480p und 854x480p. Entsprechend quittiert der Google Play Store Smartphones wie das Galaxy Nexus, das Galaxy SIII oder auch das One X von HTC mit einer Warnmeldung. TomTom hat Versionen der App für andere Bildschirmauflösungen jedoch bereits angekündigt. Bleibt zu hoffen, dass zur Freigabe dieser Apps dann noch der Einführungspreis gilt. Details gibt es hinter dem Klick.

Weiterlesen TomTom gibt Navigation für Android frei

TomTom: Apple Maps ist nicht unsere Schuld


Ähnlich wie bei dem ersten iPhone, dessen Telefonqualitäten dank AT&T eher zweifelhaft waren, gibt es jetzt einige die TomTom die Fehler von Apples Maps in die Schuhe schieben wollen. Um dem Vorzubeugen hat sich TomTom jetzt gemeldet, um zu bekunden, dass ihre Daten stimmen, und einer oder mehrere der insgesamt 20 Provider für diese Maps Daten die Fehler macht, bzw. sie bei der Integration dieser Daten zustande kommen. Über TomToms eigene Apps gab es ja auch kaum Beschwerden. In einem ausführlichen Posting mit dem Kampftitel: "Google Maps announces a 400 year advantage over Apple Maps" könnt ihr noch mal im Detail nachlesen welche Probleme Apple bei der Erstellung der neuen Maps scheinbar übersehen hat.

Weiterlesen TomTom: Apple Maps ist nicht unsere Schuld

TomTom bringt neuen Smartphone-Halter mit Freisprechfunktion fürs Armaturenbrett


TomTom hat einen neuen Smartphonehalter fürs Armaturenbrett rausgetan. Das Hands-Free Car Kit gibt es mit Dock Connector- oder microUSB-Anschluss für 99,95 Euro, unter dem etwas umständlicheren Namen "Navigationsset für iPhone mit Freisprechfunktion" kommt es für 149 Euro zusammen mit der Navi-App mit Kartenbestand von Westeuropa. Video nach dem Break.

Weiterlesen TomTom bringt neuen Smartphone-Halter mit Freisprechfunktion fürs Armaturenbrett

Map Share ist ab Juli auf allen TomTom-Navis gratis verfügbar (Video)



In Zukunft erhalten alle 60 Millionen Navigationsgeräte von TomTom täglich Kartenaktualisierungen des Community-Dienstes Map Share. Bisher war dieser auf Smartphone-Apps und ausgewählte Geräte beschränkt. Map Share ermöglicht es, Karten individuell auf einem aktuellen Stand zu halten und Daten wie neue Geschwindigkeitsbegrenzungen oder gesperrte Straßen mit der Map Share-Community zu teilen. Dabei kann man die Infos auf ihre Verlässlichkeit hin filtern, indem man festlegt, ob man nur von TomTom geprüfte Aktualisierungen annimmt oder auch solche, die von "vielen" oder "einigen" Nutzern gemeldet wurden. Wie MapShare funktioniert, zeigt das Video (mit deutschen Untertiteln) nach dem Break. Das Update steht ab dem 1. Juli über MyTomTom zum kostenlosen Download bereit.

Weiterlesen Map Share ist ab Juli auf allen TomTom-Navis gratis verfügbar (Video)

iOS 6: Google raus, TomTom rein


Apple arbeitet ab iOS nicht mehr mit Google zusammen für den Karten-Dienst, aber mit wem denn dann? Erste Screenshots aus der neuen Beta von iOS 6 zeigen: TomTom. Allerdings scheint die Firma nicht der einzige Lieferant der Daten zu sein, das Kleingedruckte weist ausdrücklich darauf hin: "Daten von TomTom und anderen".

Weiterlesen iOS 6: Google raus, TomTom rein

Route 66 Augmented Reality sagt: immer dem digitalen Auto nach


Route 66 hat eine neue Kollaboration mit TomTom und dafür eine neue Android Augmented Reality App entwickelt, die sich Route 66 Maps + Navigation nennt. Die Idee: Auf dem Bildschirm sieht man die Straße vor einem, und ein kleines zusätzliches digitales Auto, dem man einfach folgen muss. Logischerweise nennt sich die Funktion dann auch "Follow Me". Wenn es blinkt, dann muss man abbiegen, wenn es den gesamten Screen füllt, hatte man einen virtuellen Auffahrunfall. Natürlich gibt es auch noch Audiohinweise in 57 Sprachen und TomTom Maps mit 3D von 100 Ländern. Das Video nach dem Break, dass das alles illustrieren soll, endet eigenwilligerweise in Hollands Veluwezoom Nationalpark.

Weiterlesen Route 66 Augmented Reality sagt: immer dem digitalen Auto nach

TomTom-Karten powern HTC Locations auf dem Desire HD und Desire Z

Google Maps, das ist ja schön und gut, aber Konkurrenz belebt das Geschäft. HTC geht in Sachen Android sowieso einen sehr stringenten Weg und tut sich jetzt mit TomTom zusammrn. Die Navi-Firma soll das Kartenmaterial für den Location-Dienst liefern, der auf den europäischen Versionen vom Desire HD und Desire Z die Wartezeiten für Karten drastisch verringern soll. Die Navigations-Variante muss bei HTC Locations allerdings dazugekauft werden.

Weiterlesen TomTom-Karten powern HTC Locations auf dem Desire HD und Desire Z

IFA 2010: Neuheiten von TomTom - Go Live, Xplod und App-Update



Neuigkeiten auch vom Navigationssysteme-Hersteller TomTom. So hat unter anderem die populäre iPhone-App ein Update auf die Laufnummer 1.5 erhalten. Neben einem Kartenupdate und einer Optimierung für das iPhone 4, gibt es ein Feature, das sich Fotonavigation nennt. Im iPhone gespeicherte Fotos können durch die vorhandenen Geodaten als Zielort angegeben werden. Daneben wird auf der IFA zum ersten Mal das mit Sony gemeinsam konzipierte In-Car-Entertainmentsystem Sony Xplod präsentiert. Sony stellt hier ihr Knowhow im Bereich Audio/Video zur Verfügung, von TomTom kommen die Navilösungen. Premiere ebenfalls für die neue High-End-Serie Go Live. In zwei Ausführungen kommen die Supernavis, das 1005er Modell kommt mit einem extra großen 13cm-Display. „Dank des kapazitiven Displays, HD Traffic Verkehrsinformationen, der cleveren EasyClick-Magnethalterung, der schnelleren Routenberechnung und unserer umfangreichsten Karten wird dieses Supernavi Autofahrer effizienter an ihr Ziel führen, als irgendein Navi zuvor", erklärt Nuno Campos, Vice President Sales Germany, Austria & Switzerland von TomTom. Verkehrsinformationen werden in Echtzeit auf das Navi übertragen und neben Sprachsteuerung kann für zusätzliche Informationen Google herbeizitiert werden. Der UVP für das Go Live 1000 beträgt 299 Euro. Das 1005er kommt ein bisschen später im Oktober und wird 349 Euro kosten.


Weiterlesen IFA 2010: Neuheiten von TomTom - Go Live, Xplod und App-Update

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien