Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Titan

NASAs Wackelbot könnte Planetenexploration revolutionieren



Bislang sehen Marsrover und ähnliche Geräte immer noch so aus wie leicht futuristische Autos. Damit haben sie sich irgendwie gar nicht an die Erfordernisse im All angepasst. Die NASA ist allerdings ein paar Schritte weiter und hat einen Roboter entwickelt, der nicht nur als ganzes sicher landen kann, weil er so wackelig ist, sondern auch über diverseste Hindernisse ohne Probleme hinwegeiert, und sogar mal von einer Klippe fallen darf. Falls die NASA also genug Geld bekommt, um etwas auf dem Titan rumlaufen zu lassen, dieses Ding könnte es werden. Vor allem weil diese Art Roboter relativ groß sein kann, da man sie sich einfach für den Transport auf minimale Größe zusammenfalten lassen. Hoffen wir, die Seile des Bots bleiben nicht ständig irgendwo hängen und die Software ist fähig bei Videos das Gewackel zu stabilisieren. Video nach dem Break.

Weiterlesen NASAs Wackelbot könnte Planetenexploration revolutionieren

Rennpferd 2.0: Forscher entwickeln Titan-Hufeisen aus 3D-Drucker



Die australische Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation, kurz CSIRO, hat erstmalig Hufen für Rennpferde aus Titan mit Hilfe eines 3D-Druckers hergestellt. Damit möchten die Forscher nicht nur das Potential der 3D-Technologie aufzeigen, auch könnte das im Pferderennsport für noch bessere Galoppzeiten sorgen. Üblicherweise werden Pferdehufe aus Eisen oder Stahl gefertigt. Im professionellen Rennsport kommen Hufen aus Aluminium zum Einsatz. Sie versprechen weniger Gewicht, sind aber nicht so stabil. Dennoch kommt man mit Alu auf ein zusätzliches Gewicht von knapp einem Kilogramm. Die Titanhufen von CSIRO sollen nicht nur halb so schwer sondern auch um Längen stabiler sein. Zunächst werden Hufen des Tieres mit einem 3D-Scanner digitalisiert. Im Drucker werden später einzelne Lagen von Titanstaub erst versprüht und dann elektrisch "verklebt". Ein Video zur Drucktechnologie hinter dem Break. Jetzt wird nur noch die Praxis beweisen müssen, ob sich die Hightechlaufschuhe auch im Wettbewerb beweisen können.

[via Gizmag]

Weiterlesen Rennpferd 2.0: Forscher entwickeln Titan-Hufeisen aus 3D-Drucker

TitanArm: Studenten entwickeln günstiges Exoskelett (Video)


Exoskelette müssen nicht wahnsinnig teuer sein: Weniger als 2000 Dollar steckte ein Team der University of Pennsylvania in die Herstellung ihres "TitanArm", ein System, das neben dem Arm aus einem "Rucksack" und einem Controller besteht. In erster Linie schwebt den Studenten für ihr Projekt ein medizinischer Einsatz vor - beispielsweise in der Physiotherapie - aber auch beim Heben schwerer Lasten könnte der TitanArm behilflich sein. Wie schon erwähnt wird er derzeit noch mit einem Controller gesteuert, in Zukunft sollen aber Sensoren Muskelaktivität registrieren und den Arm so zu den gewünschten Bewegungen veranlassen. Am Cornell Cup, einem von Intel gesponserten Studenten-Wettbewerb, haben sich unsere US-Kollegen den "TitanArm" vorführen und erklären lassen: Video nach dem Break.

Weiterlesen TitanArm: Studenten entwickeln günstiges Exoskelett (Video)

Jackhawk 9000: Supersonnenbrille mit MacGyver-Effekt


Wenn man Jackhawk 9000 hört, denkt man vielleicht eher an Kampfhubschrauber oder andere martialische Dinge, aber jeder weiß, die Suche nach einem Kapselöffner kann gerade zu anstehenden EM-Zeiten ebenfalls dramatisch enden. Kaputte Zähne, Möbel etc. Wie praktisch, wenn man Bieröffner immer an der Sonnenbrille mit sich trägt. Im klassischen Wayfarer-Design und mit solidem Titan verarbeitet, damit ja nichts zu Bruch geht. Die Jackhawk 9000 befindet sich noch in der Kickstarter-Phase, seht mehr in dem großspurigen Video nach dem Break.

Weiterlesen Jackhawk 9000: Supersonnenbrille mit MacGyver-Effekt

HTC gewinnt das Windows-Phone-Rennen in China, hallo Tango und Triumph

Erster! HTC hat bei der Eröffnung des ersten Flagship-Stores in Peking lapidar vermeldet, dass man bereits Vorbestellungen für das erste Windows Phone im Land annehme. Damit schlägt Taiwan zum Beispiel den Lokalmatadoren Lenovo, aber auch Nokia und ZTE. Das Smartphone ist uns gut bekannt, es handelt sich um das Titan. In China hört es jedoch auf den Namen Triumph. Rund 530 Euro werden - ohne Vertrag - fällig. Außerdem läuft auf dem Triumph bereits Tango, die neue WP-Version soll ja eh demnächst erscheinen. Dafür fehlen erwartungsgemäß Facebook und Twitter, die chinesischen Äquivalente sind aber an Bord.

Weiterlesen HTC gewinnt das Windows-Phone-Rennen in China, hallo Tango und Triumph

Windows Phone Roadmap deutet auf Superphones Ende 2012



Neue Nachrichten zu den kommenden Entwicklungsstufen von Windows Phone: Die nächste Version, Tango, soll im 2. Quartal 2012 fertig sein, Apollo, die darauf folgende Version, soll Ende des Jahres 2012 erscheinen. Das will der Blog WMPoweruser erfahren haben und beruft sich dabei auf eine Roadmap. Ob das so passiert, von den üblichen kleinen Verspätungen mal abgesehen, ist fraglich, die entsprechende Grafik stammt aus dem Oktober diesen Jahres und listet die aktuelle Mango-Version noch für Ende 2011, wo doch schon zur IFA im September HTC mit dem Titan und dem Radar um die Ecke kamen.

Tango, das wissen wir, soll vor allem preiswerte Smartphones mit dem Microsoft-Betriebssystem ausstatten, und vielleicht schon viel früher am Start sein. Apollo hingegen soll die "Superphones" ins Visier nehmen und einen Fokus auf Geschäftskunden legen. Nokia hat bereits durchblicken lassen, dass Apollo in der zweiten Jahreshälfte 2012 erwartet wird und NFC-Funktionalitäten beinhalten wird.

Weiterlesen Windows Phone Roadmap deutet auf Superphones Ende 2012

Lenovo LePhone S2: jetzt auch mit Windows Phone

Was HTC kann - das eine Stück Hardware mit einem zweiten Betriebssystem zu bespielen, das kann Lenovo nur recht sein. Das LePhone S2 kennen wir bislang mit Android: 1GHz-Snapdragon, 8-Megapixel-Kamera mit 720p-Videos und einer Display-Auflösung von 800x480p. Und gerade die passt ja auch hervorragend zu Windows Phone. Gesagt, getan, wie die Wackelbilder beweisen. Offensichtlich will Lenovo auch dieses OS für sich besetzen, auch wenn man damit in China, wo die Android-Variante demnächst in den Handel kommt, natürlich ein Problem hat: Twitter und Facebook sind eng mit Windows Phone verzahnt, im Land der Mitte aber natürlich verpöhnt. Abwarten. Denn auch die andere Version der Geschichte, die wir natürlich deutlich langweiliger finden, ist möglich: Windows Phone auf dem S2 ist ein Spaßprojekt eines Technikers bei Lenovo.



Weiterlesen Lenovo LePhone S2: jetzt auch mit Windows Phone

IFA 2011: HTC Radar und HTC Titan im Hands-On (Video)

HTC hat heute Abend zwei neue Windows Phones vorgestellt, das Radar (links) mit 3,8"-Display und das Titan (rechts) mit 4,7"-Display. Die beiden neuen Modelle laufen mit dem lang erwarteten Mango-Update, also Windows Phone 7.5. Auf beiden Geräten läuft außerdem der HTC-Filmservice "HTC Watch". Sowohl die Hardware als auch das Design bieten wenig allerdings wenige Überraschungen. 1GHz-Prozessor, 800x480er-Displays (die allerdings beide einen sehr guten Eindruck machen), 8 bzw. 5 Megapixeln auf den rückseitigen Kameras, 512MB RAM. Mango läuft extrem flüssig, das Interface scheint uns noch einen Tick poppiger und hipper zu sein. Interessante Geräte. Wann beide bei uns in den Handel kommen, konnten wir noch nicht in Erfahrung bringen, ebenso die Preise. Das Titan kostet 599 Euro, das Radar 399 Euro. Beide Geräte kommen laut Pressemeldung zunächst über die Mobilfunker in den Handel. Unsere Videos warten hinter dem Klick, ebenso wie die Pressemeldung.





Weiterlesen IFA 2011: HTC Radar und HTC Titan im Hands-On (Video)

IFA 2011: HTC bringt neue Windows Phone Modelle mit Mango


HTC stellt im Moment neue Windows Phone Smartphones vor. Radar, Titan heißen die Neulinge. Wir melden uns später mit Hands-Ons. Schon mal die Specs: Das Radar hat ein 3,8"-Display mit 800x480p, 137 Gramm schwer, bis zu 8GB interner Speicher, 512MB RAM, 1GHz-Prozessor, 5-Megapixel-Kamera, LED-Blitz, BSI-Sensor, Frontkamera, 720p-Videoaufnahme. Das Titan hat ein 4,7"-Display mit 800x480p, 160 Gramm schwer, 8GB-18GB interner Speicher, 512MB RAM, 1,5GHz-Prozessor, 8-Megapixel-Kamera mit Doppel-LED-Blitz und BSI-Sensor, Frontkamera mit 1,3 Megapixel und 720p-Videoaufnahme. Soweit.

Weiterlesen IFA 2011: HTC bringt neue Windows Phone Modelle mit Mango

Porsche legt P'6520 Compass Watch noch einmal auf, einfallslos als Angeberstück limitiert


Zugegeben: die Armbanduhr P'6520 mit Kompass unter dem Klappziffernblatt ist ein Design-Schnuckel erster Klasse. Aber wenn das Motto Form-folgt-Funktion heißt, müsste sich dieses Titan-Gadget in letzter Konsequenz selbst abschaffen - wer zur Hölle sollte heute per Kompass navigieren wollen? Jedenfalls niemand, der sich die Neuauflage des Klassikers von 1978 leisten können wird, wenn die leicht überarbeitete Version in limitierter Auflage von 911 Stück zu Mondpreisen auf den Markt kommen wird. Fazit: schade aber toll (und für die Stückzahlfrechheit gehören Marketinghammelbeine lang gezogen).



[via uncrate]

Weiterlesen Porsche legt P'6520 Compass Watch noch einmal auf, einfallslos als Angeberstück limitiert

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien