Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Strom

Tönender USB-Hub-Küchenrollenhalter mit Mac-Pro-Anmutung


Sachen gibt´s: Dieser Küchenrollenhalter mit dem tönenden Namen TowlHub kommt mit vier USB-Buchsen im Sockel zum Aufladen von Smartphones oder anderen Gadgets und damit nicht genug gibt es die Mehrfach-USB-Steckdose wahlweise auch noch mit integriertem Bluetooth-Lautsprecher. Ganz nebenbei verrät das unsägliche Hybridgerät dann wohl auch noch die Inspirationsquelle des Mac-Pro-Designs. Der TowlHub ist für 80 Dollar mit bzw. 50 Dollar ohne Lautsprecher zu haben.

[via redferret]

Weiterlesen Tönender USB-Hub-Küchenrollenhalter mit Mac-Pro-Anmutung

Mehr Spannung im Rüssel: Steckdosendeko im Elefantendesign



Über Sinn, praktischen Nutzen und Zweck braucht man hier nicht zu reden. Dafür ist es aber wirklich putzig und schenkt jeder noch so drögen Steckdose ein tierisches Gesicht. Ein Elefant ist der Hauptakteur dieser Wohnungsverschönerung. Steckt ein Stecker drin, wird dieser zum Rüsseltiergesicht.



[via Designboom]

Weiterlesen Mehr Spannung im Rüssel: Steckdosendeko im Elefantendesign

Satechi Smart Travel Router: Reiseadapter mit USB und eigenem WLAN



Vielflieger und Dauerurlauber haben einen. Den Reiseadapter, damit die eigenen Devices auch schön immer unter Strom bleiben. Der Satechi Smart Travel Router ist so ein Adapter, der in über 150 Ländern funktioniert und zusätzlich über einen USB-Port verfügt, damit Smartphone und Tablet ebenfalls zu ihren Kalorien kommen. Das Beste dürften aber die Netzwerkfunktionen sein, denn das Teil kann neben dem auch als Router, Repeater, Access Point und Client genutzt werden. Falls im Hotel das WLAN mal wieder dünnbrüstig ist. Es wird 802.11n/g/b bis zu 150Mbps unterstützt und mit 45 Dollar (33,32 Euro) ist dieser Reiseadapter auch gar nicht mal teuer.

Weiterlesen Satechi Smart Travel Router: Reiseadapter mit USB und eigenem WLAN

Brennstoffzelle Upp lädt Gagdets via USB, macht tatsächlich marktreifen Eindruck (Hands-on Video)


Mit vollmundigen aber leeren Brennstoffzellenversprechen könnten wir unseren Hobby-Keller tapezieren, auf dem Gebiet ist also Skepsis angebracht. Trotzdem scheint das USB-Ladegerät mit Brennstoffzellenstrom namens Upp von Intelligent Energy tatsächlich ein fertiges, marktreifes Produkt zu sein, das unsere US-Kollegen bereits in die Finger bekommen und für solide befunden haben. Bezeichnenderweise ist Upp kein Gadget für die verwöhnten Konsumenten unserer Breitengrade, vielmehr soll der 500-Gramm-Brocken in afrikanischen Ländern mit mangelhafter Stromversorgung vertrieben werden. Das Gerät soll dort für rund 150 Euro zu haben sein, was eine Brennstoffzelle für fünf Smartphone-Ladungen kostet, ist noch unklar. Video nach dem Break.

Weiterlesen Brennstoffzelle Upp lädt Gagdets via USB, macht tatsächlich marktreifen Eindruck (Hands-on Video)

Flamestower: USB-Strom aus Feuer


Seit einigen Jahren wird das Thema zum Dauerbrenner. Smartphones und Outdoor vertragen sich nicht gut. Konnte man mit einem alten Dumbphone gut auch mal eine Woche lang ohne Strom kontaktierbar sein, ist es mit einem Smartphone in der Regel nach einem Tag schon Schluss. Konzepte gibt es viele, Solar, Wind, Bewegungsenergie. Flamestower will sich Feuerhitze zunutze machen. Ob am Gaskocher, Lagerfeuer oder ähnlichem. Ein Feuer braucht der Trekker, Camper und Wanderer fast immer. Das Produkt soll bald für 60 Dollar (umgerechnet 45 Euro) an den Start gehen. In drei Stunden soll ein Device vollständig aufgeladen sein, da darf es zum Abendbrot auch mal ein Spanferkel sein. Seht eine Demo nach dem Break.

[via Uncrate]

Weiterlesen Flamestower: USB-Strom aus Feuer

Ab unters Solarsegel: Volvo verleiht dem V60-Hybrid Flügel


Die Tüftler von Synthesis Design + Architecture haben sich im Auftrag von Volvo ein Solar-Panel ausgedacht, unter dem dann der V60-Hybrid verdammt optimistisch wirkt, wenn er sich zum Akkuaufladen unter die Schwingungen der Kohlenstofffaser-Konstruktion parkt - hier gerne auch mal länger als die 12 Stunden, die eine volle Ladung bei gutem Wetter dauert. Ein Prototyp des Pure Tension getauften Konzepts soll im September in Rom gezeigt werden, bleibt zu hoffen, dass er halbwegs hält, was die Renderings versprechen. [Bilder: c by Volvo / Synthesis Design + Architecture]



[via theverge]

Weiterlesen Ab unters Solarsegel: Volvo verleiht dem V60-Hybrid Flügel

SolePower: Schuhsohle produziert und speichert Strom


Beim Gehen Strom produzieren ist möglich und für viele Outdoor- und Festival-Fans etwas, auf das sie seit langer Zeit warten. SolePower ist eine aktuelle Kickstarter-Kampagne und wie es aussieht, sind die Aussichen gut, dass die Firma den Pledge schafft. Noch befindet sich die Sohle in der Prototypenphase, verspricht aber für die Zukunft, Handys, Smartphones, Navis und andere Geräte aufzuladen. Die Energie, die durch Bewegung erzeugt wird, wird in einer verbauten Batterie gespeichert, soll aber auch alles wasserfest sein. Aber nicht nur für naturverliebte, reiche Westler ist SolePower gedacht, sondern auch für ärmere Gegenden, die nicht über ein gutes Stromnetzwerk verfügen. Läuft alles nach Plan, soll zwischen Juni und Dezember 2014 das Ding erhältlich sein. Der Preis, voraussichtlich zwischen 150 und 175 Dollar. Seht das Pitchvideo nach dem Break.

[via CNET]

Weiterlesen SolePower: Schuhsohle produziert und speichert Strom

Nokias kabellose Ladestation kann auch mit Zahnbürsten


Normalerweise dient diese kabellose Aufladeplattform dazu, Nokia-Geräte wie das Lumia 920 oder das Lumia 820 aufzuladen. Wie es aber scheint, kann das Ding noch mehr. Wie ein Reddit-User herausgefunden hat, kann man auch seine elektrische Zahnbürste damit aufladen und andere Produkte, die sich per Induktion Strom ziehen können. Was für die nächste Reiseplanung wichtig sein könnte, denn so kann man sich eine Aufladestation in Zukunft nämlich einfach sparen.

[via mynokiablog]

Weiterlesen Nokias kabellose Ladestation kann auch mit Zahnbürsten

Smartphonestrom: Transparente Solarzellen sollen 20% mehr Akkuleistung bringen


Die Firma SunPartner ist ein kleines 30-Mann StartUp aus Aix-en-Provence in Frankreich und hat sich der Entwicklung von transparenten Solarzellen für Smartphones verschrieben. Während am MIT und UCLA an dem Verbau von Solarzellen direkt im Display gearbeitet wird (was allerdings aufwendig und teuer ist), haben die Franzosen eine Folie entwickelt, die auf das Handydisplay appliziert werden kann und so bis 20 Prozent mehr Akkuleistung verspricht. Ein kleines Problem stellt noch die Transparenz der Solarfolien dar. Momentan können 82 Prozent erreicht werden, man arbeite aber bereits an Modellen, die bis zu 90 Prozent Lichtdurchlässigkeit erlauben sollen. Bei Tageslicht kann die Folie sogar für die vollständige Stromversorgung sorgen. Laut SunPartner haben drei Smartphonefirmen bereits Interesse bekundet und man würde gemeinsam an Prototypen arbeiten.

Weiterlesen Smartphonestrom: Transparente Solarzellen sollen 20% mehr Akkuleistung bringen

Resqcable: Strom teilen ist das neue Aufladen


Akku leer in der Wüste? Keine Steckdose? Juice Pack auch schon ausgereizt? Von der japanischen Firma JTT stammt dieses "Starthilfekabel" für Smartdevices. Via microUSB kann der eine, der noch genügend Akku hat, dem Bedürftigen etwas von seiner Energie abgeben. Schöner kann Solidarität im Hightechzeitalter gar nicht sein. Funktioniert für alle Android-Geräte ab 4.0. Kostet umgerechnet knapp 8 Euro.

[Via Akihabara News]

Weiterlesen Resqcable: Strom teilen ist das neue Aufladen

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien