Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu StevenSinofsky

Personalie: Ex Windows-Chef Steven Sinofsky geht wieder an die Uni


Nach seinem überraschenden Rückzug aus Microsofthausen hat Steven Sinofsky, der ehemalige Chef der Windows-Abteilung, via Twitter jetzt mitgeteilt, wie er sich zukünftig die Zeit vertreiben wird, zumindest vorläufig. Im kommenden Frühjahr wechselt er als Dozent an die Harvard Business School, seine Kurse sollen sich um die Produktentwicklung drehen. Ob Sinofsky nur für ein Semester oder aber für längere Zeit Studenten unterrichten wird, bleibt unklar. Bereits vor seinem Wechsel zu Microsoft hatte er dort gelehrt.

Sinofsky hatte Microsoft am 12. November verlassen und galt als schwierig. Nur zwei Wochen zuvor hatte sich das Personal-Karussell bei Apple heftig gedreht und der ebenfalls nicht sonderlich beliebte Scott Forstall war vor die Tür gesetzt worden.

Weiterlesen Personalie: Ex Windows-Chef Steven Sinofsky geht wieder an die Uni

Windows-Chef Steven Sinofsky verlässt Microsoft nach 23 Jahren, über Nacht, ohne Begründung


Überraschender Abgang in Microsofts Führungsetage: Steven Sinofsky, bis gestern für Windows und Windows Live verantwortlich, verlässt den Konzern, seine Aufgaben werden ab sofort von Julie Larson-Green (Windows-bezogene Hard- und Software-Entwicklung) und Finanzchefin Tami Reller (Windows-Geschäftssparte) übernommen, die dabei CEO Steve Ballmer direkt unterstellt werden. Eine Begründung für den Rücktritt liefert Microsoft nicht, was angesichts von Sinofskys Abgangs über Nacht nach 23 Jahren im Konzern etwas merkwürdig anmutet und die Gerüchteküche ordentlich zum Brodeln bringt: derzeit kursieren alle möglichen Varianten von persönlichen Gründen bis hin zum Zerwürfnis mit Ballmer wegen vermeintlicher Nachfolgeansprüche Sinofskys ... abwarten. [Foto: CC by fukapon]

Weiterlesen Windows-Chef Steven Sinofsky verlässt Microsoft nach 23 Jahren, über Nacht, ohne Begründung

iPad mini: Steven Sinofsky von Microsoft über das "Freizeit-Tablet"



Apple-CEO Tim Cook hat sich bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen geringschätzig über Microsoft Surface geäußert und es als "ein mit Kompromissen behaftetes, verwirrendes Produkt" bezeichnet. Nun schlägt Windows-Chef Steven Sinofsky zurück, indem er in einem Gespräch mit AllThingsD Zweifel am Preis-Leistungs-Verhältnis des iPad mini anmeldet - auch wenn er es nicht beim Namen nennt. Für 279 Dollar gebe es fantastische Windows 8-Maschinen, gut genug um einen Studenten durchs College zu bringen, "während wir hier über 7 Zoll große Freizeit-Tablets für 329 Dollar sprechen". Was uns an alte Diskussionen erinnert, aber mittlerweile wird ja keiner mehr bestreiten, dass zumindest auf dem Markt Platz für beide Produkte ist.

[Via Electronista]

Weiterlesen iPad mini: Steven Sinofsky von Microsoft über das "Freizeit-Tablet"

Microsoft zeigt Windows 8, Entwickler bekommen Preview noch diese Woche, Samsung hat Tablet mit dem neuen OS am Start (Video)



Microsoft hat soeben die Entwickler-Version von Windows 8 vorgestellt. Auf der Build-Konferenz in Kalifornien hat Steven Sinofksy, Chef der Windows- und Windows-Live-Abteilung in Redmond, während einer Keynote die neuen Features vorgestellt. Windows 8 ist für traditionelle Desktop-Systeme wie für Tablets optimiert, damit geht Microsoft einen ähnlichen Weg wie Apple, die mit OS X Lion ebenfalls Interface- und Bedienungs-Ideen aus iOS in die Desktop-Welt integriert haben. Windows 8 wird Entwicklern in einer Preview noch diese Woche als kostenloser Download zur Verfügung stehen. In Sachen Hardware-Spezifikationen wagt man sich in Redmond weit vor: Windows 8 soll auch auf Atom-Prozessoren rund laufen. Nutzer des noch aktuellen Windows 7 sollen sich gleich wie zu Hause fühlen, die Live Tiles von Windows Phone sind lediglich eine neue Herangehensweise daran, wie ein OS funktionieren kann. Alle Entwickler, die aktuell auf der Build-Konferenz akkrediert sind, bekommen darüber hinaus ein Samung-Tablet, auf dem die Preview bereits installiert ist. Das Tablet ist mit einem i5-Prozessor ausgestattet, einen 11,6"-Display mit einer Auflösung von 1366x768p, 4GB RAM und 64GB SSD.
Ebenfalls am Start ist der Windows Store, über den in der Zukunft Programme verkauft werden können. ARM-Chips werden ebenfalls mit Windows 8 kompatibel sein. Genau wie alle Programme, die für Windows 7 optimiert sind, diese laufen nativ unter dem neuen OS. Und auch auf den auf der IFA erstmals wirklich gezeigten Ultrabooks läuft Windows 8 schon jetzt.





Weiterlesen Microsoft zeigt Windows 8, Entwickler bekommen Preview noch diese Woche, Samsung hat Tablet mit dem neuen OS am Start (Video)

Steve Ballmer: "nächste Generation der Windows-Systeme" kommt 2012



Der Name "Windows 8" ist zwar schon länger Thema, aber Steve Ballmer selbst vermied es bisher tunlichst, diese Bezeichnung in den Mund zu nehmen. Gestern auf einer Entwicklerkonferenz in Japan sprach er nun zum ersten Mal von "Windows 8" und nicht mehr von "WIndows Next". Rauskommen soll die "nächste Generation der Windows-Systeme" im nächsten Jahr. "Im Laufe dieses Jahres wird man viel von Windows 8 hören. Windows 8-Slates, Tablets, PCs, eine Vielzahl verschiedener Formfaktoren". Wie Mary Jo Foley von ZDNet bemerkt, fällt auf, dass Ballmer zwischen Slates und Tablets unterscheidet, und dass er den Namen Windows 8 nicht in Verbindung mit diesen "Windows-Systemen der nächsten Generation" benutzt. Was das zu bedeuten hat, werden wir vermutlich in der kommenden Woche erfahren, denn dann wird Windows-Boss Steven Sinofsky an der D9-Konferenz sprechen, wo er laut Winrumors übrigens auch das Windows 8-Tablet-UI vorstellen will.

Weiterlesen Steve Ballmer: "nächste Generation der Windows-Systeme" kommt 2012



Die Neusten Galerien