Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Signal

Vodafone und The Shard: Wie Handysignale über die Londoner Skyline gelangen


Was passiert, wenn 200 Touristen auf zwei Aussichtsplattformen weit über den Dächern Londons in der 69. und der 72. Etage gleichzeitig ihr Handy benutzen wollen? Und die Menschen in den Büroetagen und Luxuswohnungen darunter ebenfalls? Im Londoner "The Shard" (Scherbe), dem mit 310 Metern höchsten Wolkenkratzer der EU, sorgt Vodafone mit einem Glasfasersystem dafür, dass Signale mit 100GB pro Sekunde nach oben sausen. Dass das aber alles andere als einfach, sondern ein "unsichtbarer Kampf" ist, und wie genau die Handysignale über die Skyline transportiert werden, beschreibt Vodafone hinter dem Quelle-Link im hauseigenen Blog. Wer sich einfach nur für die Aussicht vom 95-Etagen-Skyscraper interessiert, findet dort auch einige Bilder und ein Video.

Weiterlesen Vodafone und The Shard: Wie Handysignale über die Londoner Skyline gelangen

Tweet Roach: Lebende Kakerlake mit Twitter fernsteuern


Kakerlaken zählen nicht zu den knuffigsten Tieren, die wir in unserer unmittelbarer Nähe haben möchten. Die Künstlerin Brittany Ransom dachte sich wohl, dass die Viecher zumindest dann erträglicher wären, wenn man sie fernsteuern könnte. Mit Hilfe von Arduino triggert sie die Fühler der Kakerlake an. Das Konzept ist nicht sonderlich neu, neu ist aber das Interface, mit dem das Insekt gesteuert werden kann: Twitter. Noch besser, jeder Twitter-User kann sich an dem Experiment beteiligen. Mit Tags wie #TwitterRoachRight oder #TwitterRoachLeft wird die Kakerlake in die jeweilige Richtung geschickt. Um einen Inputoverkill zu vermeiden, wird nur alle 30 Sekunden ein Signal durch gesandt. Es könnte also zu einer Warteschleife kommen. Armes Tier, muss sich vorkommen wie der Sat 1-Superball.


Weiterlesen Tweet Roach: Lebende Kakerlake mit Twitter fernsteuern

Antenne zum Aufsprühen soll enorme Energieeinsparungen bringen (Video)


Greifen iPhone-Besitzer mit Antennen-Problemen demnächst zur Sprühdose, um ihre Empfangsprobleme zu beheben? Möglicherweise, denn Chamtech Enterprises hat bereits Patente für eine Spray-On-Antenne beantragt, die auf einen Baum, eine Wand oder sogar auf den Rücken eines Soldaten aufgetragen werden kann. Spätestens beim letzten Beispiel wird klar, warum auch Kundschaft aus der US-Regierung an dieser Technologie interessiert ist, und warum die Firma zwar beeindruckende allgemeine Infos, aber kaum technische Details preisgibt. Laut ihrem Technischen Direktor, Rhett Spencer, führt die Spray-On-Antenne in Verbindung mit Handys zu einer Effizienzsteigerung von zehn Prozent: "Monatlich würde dadurch soviel Energie eingespart, wie in den USA von Wind- und Solaranlagen in einem Jahr erzeugt wird". Ausserdem funktioniere das System auch unter Wasser deutlich besser als normale Antennen. Ein Video dazu wurde im Rahmen des kürzlich gestarteten Google-Internetauftritts "Solve For X" präsentiert und wartet hinter dem Break.

[Via Wall Street Journal]

Weiterlesen Antenne zum Aufsprühen soll enorme Energieeinsparungen bringen (Video)

YouTurn: Fahrrad-Blinker auf dem Handrücken verspricht optimale Sichtbarkeit (Video)



Manche Fahrradfahrer verschaffen sich nachts mit um das Handgelenk gebundenen Katzenaugen Aufmerksamkeit. Für eine professionelle Umsetzung dieser Idee sammelt Jack O'Neal zurzeit auf KickStarter Geld: Sein Fahrrad-Blinker "YouTurn" wird um den Handrücken geschnallt, ein kaum zu übersehender Pfeil zeigt beim Abbiegen automatisch die Richtung an. Der oben abgebildete Prototyp unterscheidet sich noch vom geplanten Serien-Modell, welches nicht mehr in einen Handschuh integriert sein soll, damit man im Winter was Wärmeres drunterziehen kann. Videovorstellung nach dem Break, und wer überzeugt ist, kann unter dem Quelle-Link das Projekt finanziell unterstützen.

Weiterlesen YouTurn: Fahrrad-Blinker auf dem Handrücken verspricht optimale Sichtbarkeit (Video)

Ferngesteuerte Hand im Heckfenster gibt nachfolgenden Autofahrern Bescheid



Eigentlich gilt ja der Grundsatz, dass Kommunikation den Alltag vereinfacht - Je mehr Kommunikation umso besser die Verständigung und desto weniger Missverständnisse kommen auf. Es gibt aber auch Kommunikations-Tools, die durch Mehrkommunikation höchstwahrscheinlich das Leben komplizierter machen und vor allem Ärger erzeugen. Die Signalhand für Autofahrer ist so ein Fall, weil die Nutzer der Verlockung des andauernden Stinkefinger-Präsentierens nicht widerstehen werden können. Für 39.99 seid ihr dabei.

Weiterlesen Ferngesteuerte Hand im Heckfenster gibt nachfolgenden Autofahrern Bescheid



Die Neusten Galerien