Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Sicherheit

Samsung Galaxy S5: Fingerabdrucksensor schon überlistet (Video)


Das ging richtig flott: der erste Hack für den Fingerabdruckscanner des Galaxy S5 ist da. Mit einem Abdruck des richtigen Fingers lässt sich die biometrische Erkennung genauso einfach überlisten wie schon beim iPhone 5s (SRLabs haben tatsächlich den gleichen Fingerabdruck wie fürs iPhone benutzt), allerdings gibt es beim S5 den doppelten Boden zusätzliche Passworteingabe nicht: wer sich einmal identifiziert hat, kann zum Beispiel mit der Paypal App auf große Einkaufstour gehen. Video nach dem Break.

Weiterlesen Samsung Galaxy S5: Fingerabdrucksensor schon überlistet (Video)

Brainy Bike Lights: Das angeblich sicherste Fahrradlicht der Welt



Es ist der ewig gleiche Krieg. Fahrradfahrer gegen Autofahrer. Nachts, vor allem in der Großstadt ist es ein Kampf um Leben und Tod. Brainy Bike Lights ist eine englische Erfindung, die mit einer einfachen wie scheinbar genialen Idee versucht, mehr Sicherheit zu schaffen. Denn wissenschaftliche Studien sollen belegt haben, dass ein Icon von Autofahrern im Dunkeln besser wahrgenommen werden als einfache, runde Lichter. Ist das klassische Fahrradlicht damit passé? Könnte sein, wenn man den Videos Glauben schenkt (hinter dem Break). Hier muss nur noch die StVO mitmachen. Weitere Infos und Shop hinter der Quelle.


Weiterlesen Brainy Bike Lights: Das angeblich sicherste Fahrradlicht der Welt

Apple: Keine Probleme mit Heartbleed



Apple hat sich jetzt endlich mal zu Heartbleed gemeldet und weder OS X, noch iOS noch die Webservices von dem OpenSSL-Problem betroffen sind. Re/code hat erfahren, dass "key Web-based services" nicht betroffen sind, was ein wenig so klingt, als gäbe es doch irgendwo ein Problemchen. Nach dem katastrophalen "goto fail" Problem aber wenigstens dennoch eine gute Nachricht für alle die an die "besondere" Sicherheit von Apple-Systemen glauben wollen.

Weiterlesen Apple: Keine Probleme mit Heartbleed

Kaspersky zeigt Cyber-Bedrohungen in Echtzeit-Karte


Cyberbedrohungen rund um den Globus, in Echtzeit und vor zappendusterem Hintergrund: Der russische Antiviren-Hersteller Kaspersky hat eine interaktive Karte gebastelt, auf der ihr rumzoomen und die aktuelle Lage in verschiedenen Ländern unter die Lupe nehmen könnt. „Beispielsweise wie viele schädliche Links zur Mittagszeit in den USA angeklickt werden oder ob aktuell Nutzer in Österreich oder der Schweiz gefährlicher surfen", erklärt Kapersky in dieser deutschsprachigen Pressemitteilung. Direkt zur Weltkarte mit dem fröhlich sich reimenden Namen "Cyberthreat Real Time Map" geht es hier.

Weiterlesen Kaspersky zeigt Cyber-Bedrohungen in Echtzeit-Karte

Eichhörnchen und Uhu im italienischen Design sind Überwachungskameras


Wir hatten schon mal das Vogelhaus im Überwachungskamera-Look, das Vogelhaus mit Vogelüberwachungskamera gibt es ebenfalls und auch die Überwachungskamera im Vogelhaus-Design wird irgendwo rumhängen, aber man kann das Spiel natürlich auch mal andersrum aufziehen und die Sicherheitstechnik nicht abtarnen sondern aufhübschen - zum Beispiel als Vogel. Genau das macht die italienische Firma Parson, die gleich einen ganzen Überwachungszoo im Designerangebot hat, vom Uhu über Eichhörnchen bis zur Heuschrecke. Ob die niedliche Überwachung wohl die gefühlte Sicherheit hebt?



[via craziestgadgets]

Weiterlesen Eichhörnchen und Uhu im italienischen Design sind Überwachungskameras

Brutalstmögliche Offenheit: NSA will eigene Transparency Reports veröffentlichen



Der Witz des Tages. Die NSA will jetzt ihre eigenen Transparency Reports veröffentlichen. So wie die Internet-Firmen auch, sagt Richard Legett. Dass die allerdings dafür gegen den ausdrücklichen Willen der NSA erst mal haben Kämpfen müssen, wird nicht erwähnt. Und da die Firmen ihre Berichte jetzt selbst schon online stellen dürfen, wird die Beratung darüber, dass die NSA dies auch tut, letztendlich nur dazu führen, dass man sie zwei mal lesen kann. Wir würden uns ja wünschen, die NSA Transparency Reports kämen mit den üblichen geschwärzten Stellen. Das würde zumindest einen gewissen Spass beim Lesen bringen.

Weiterlesen Brutalstmögliche Offenheit: NSA will eigene Transparency Reports veröffentlichen

Gmail jetzt dank NSA ein wenig sicherer



Gmail war immer schon einer der Mail-Services, der sehr früh auf HTTPS gesetzt hat und auch in anderen Sicherheits-Methoden nicht faul. Jetzt wurde die Möglichkeit HTTPS selbst zu deaktivieren gleich ganz gekippt und zusätzlich werden die E-Mails intern auch nur noch verschlüsselt über die diversen Datenzentren verschickt. Das schützt ein klein wenig mehr vor den Fangarmen der NSA. Aber notfalls gehen die einfach via zwielichtiger Richterentscheidung über deren Kopf hinweg.

Weiterlesen Gmail jetzt dank NSA ein wenig sicherer

Vodafone bringt das abhörsichere Kanzler-Handy auf App-Basis


(Bundeskanzlerin Merkel, CDU, auf der CeBIT 2013 am Vodafone-Stand. Bild: Vodafone)
Die Sicherheits-Experten von Secusmart sind für die Verschlüsselungstechnik verantwortlich, die hohe Regierungsmitglieder und Geheimnisträger in ihren Telefonen einsetzen, Kanzlerin Merkel inklusive. Wir hatten im letzten Jahr berichtet. Jetzt tut sich Vodafone mit Secusmart zusammen, um die vermeintlich abhörsichere Technik breiter verfügbar zu machen. Das Ganze soll per App passieren und plattformübergreifend funktionieren. Also nicht nur unter BlackBerry 10 wie bislang. Secure Call, so heißt der Dienst, "soll günstig sein", heißt es in einer Pressemeldung des Mobilfunkers. Was das genau bedeutet, ist noch nicht bekannt.

Weiterlesen Vodafone bringt das abhörsichere Kanzler-Handy auf App-Basis

Mit Google Maps ein Kinderspiel: Anrufe zum FBI oder Secret Service abhören


Kann man sich sicher sein, dass bei Google Maps gelistete Telefonnummern und Namen tatsächlich zusammengehören? Natürlich nicht - aber wer denkt schon dran, und genau das hat Ingenieur Bryan Seely mit einem recht simplen Trick bewiesen. Er hat auf Maps Fake-Einträge zum San Francisco FBI Office und zum Secret Service in Washington D.C. erstellt. Wer die falsche Telefonnummer wählte, wurde an die richtige weitergeleitet - und Seely schnitt das Gespräch mit. Das Telefonbuch hatte eben nicht nur viele, sondern auch seine guten Seiten. Zwei der Anrufe könnt ihr hier und hier mithören, falls ihr euch das wirklich antun wollt.

[Via ValleyWag]

Weiterlesen Mit Google Maps ein Kinderspiel: Anrufe zum FBI oder Secret Service abhören

Apple erklärt seine Sicheheitsmethoden in iOS



Apple, normalerweise bekannt dafür, dass sie gerne über alles Stillschweigen bewahrt wissen wollen, hat im Zuge all ihrer Sicherheitslücken (hier und hier) der letzten Woche, jetzt ein Dokument veröffentlicht, das einem bis ins Detail verrät, welche Art von Sicherheitsmethoden auf den verschiedenen Ebenen von iOS wirklich eingesetzt werden. Darunter sowohl iCloud, Siri, FaceTime und iMessage. Damit ist klar, falls nicht irgendwo wieder irgendwelche Türen weit offen stehen, von denen man nichts gewusst hat, dass selbst Apple iMessages z.B. nicht (so einfach) lesen kann, da alles auf gerätebasierten Public-Keys basiert und nahezu keine Kommunikation (jedenfalls nicht die Messages selber) unverschlüsselt läuft. Wie sicher Kommunikation und Betriebssystem bei Apples iPhones und iPads nun wirklich sind, überlassen wir den Cryptospezialisten, jedenfalls sind wir nicht nur überrascht, sondern auch ein wenig dankbar für die neue, wenn auch scheinbar etwas erzwungene, Offenheit. PDF hinter dem Quelle-Link.

Weiterlesen Apple erklärt seine Sicheheitsmethoden in iOS

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien