Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Schlagzeilen

10,2 Milliarden US-Dollar Gewinn: Apples Quartalszahlen


Apple informiert gerade über die vergangenen drei Monate und die Ergebnisse können sich wie üblich sehen lassen. 10,2 Milliarden Dollar Gewinn, 45,6 Milliarden Umsatz. 43,7 Millionen iPhones konnte das Unternehmen verkaufen, rund sieben Millionen weniger als im vergangenen Quartal, in dem das iPhone 5c und 5s in den Handel kamen. Dazu kommen rund 16 Millionen iPad, 4,1 Millionen Macs und immerhin noch zwei Millionen iPods. Beim MP3-Player-Geschäft ist ein starker Einbruch zu verzeichnen: Im letzten Quartal waren es noch sechs Millionen Geräte. Auch die Zahlen der iPads sind rückläufig, was sind sonderlich überraschend ist. Ähnlich wie beim iPhone kamen die neuen Modelle im letzten Quartal in den Handel. Die 16 Millionen Einheiten liegen über den Erwartungen von Apple selbst, hieß es. Das beendete Quartal sei außerdem ein Rekord in Sachen iPhones. Mehr Smartphones habe man im März-Quartal noch nie verkauft.

Gleich zu Beginn der Telefonkonferenz wies CEO Tim Cook erneut darauf hin, dass es bald neue Produkte geben würde, "wie sie nur von Apple kommen können".

Weiterlesen 10,2 Milliarden US-Dollar Gewinn: Apples Quartalszahlen

Hier ist das One, Nexus-Killer ab 269 Euro von OnePlus


Heute haben OnePlus ihr geheimnisumwobenes One vorgestellt, das natürlich nichts mit dem HTC One zu tun hat. Die Specs sind schon ziemlich überzeugend, noch überzeugender dürfte allerdings der Preis sein: ab 269 Euro (für das 16 GB-Modell, das 64 GB-Modell kostet 299 Euro) ist der potenzielle Nexus 5-Killer zu haben. Das One läuft unter CyanogenMod 11S, einer eigens angepassten Variante auf Basis von Android 4.4. Die Specs bieten alles, was man sonst bei einem weitaus teureren Topmodell erwartet: Quadcore Snapdragon 801 mit 2,5 GHz, Adreno 330 GPU, 3 GB RAM, 5,5-Zoll Display mit 1080p und Gorilla Glass 3, NFC, Dualband WiFi, Bluetooth 4.1, GPS, LTE mit den Bändern 1/3/4/7/17/38/40 und ein eingebauter 3100 mAh-Akku. Die flotte 13-Megapixel f/2.0-Kamera kommt mit Sony Exmor IMX214-Sensor, LED-Blitz und 4K-Video sowie der Möglichkeit, Zeitlupe in 720p mit 120 fps aufzunehmen. Die Selfie-Kamera ist als Weitwinkel ausgelegt und bietet 5 Megapixel, die Lautsprecher kommen von JBL, dazu gibts drei Mikros mit Geräuschunterdrückung. Das One wird bei uns im späten Mai erhältlich sein, erste Eindrücke unserer US-Kollegen findet ihr hier, das Introvideo nach dem Break.


Weiterlesen Hier ist das One, Nexus-Killer ab 269 Euro von OnePlus

Nokia stoppt den Verkauf des Lumia 2520 wegen Elektroschockgefahr

SONY DSC

Nokia hat den Verkauf seines Tablets Lumia 2520 in verschiedenen Ländern Europas (Österreich, Dänemark, Finnland, Deutschland, Russland, Schweiz und Großbritannien) vorerst gestoppt. Der Grund sind das Ladegerät AC-300 in der europäischen Ausführung sowie der Reiseadapter weltweit, insgesamt sollen 30.000 der Ladegeräte betroffen sein. Die betreffenden Geräte sollten ab sofort nicht mehr benutzt werden bis es einen Fix gibt, da es zu Kurzschlüssen kommen könne. Mehr Infos dazu von Nokia hier.

Weiterlesen Nokia stoppt den Verkauf des Lumia 2520 wegen Elektroschockgefahr

Pulitzer-Preis für NSA- und Snowden-Leaks


Der renommierte Pulitzer-Preis für Medien und Journalisten geht dieses Jahr in der Kategorie Public Service an den Guardian und die Washington Post für ihre Enthüllungen rund um die weltweit überbordenden Spionageaktivitäten der NSA und Edward Snowden. Der Guardian erhält den Preis für die Arbeit des Teams um Glenn Greenwald, der direkt mit Snowden zusammenarbeitete und die diversen Überwachungsprogramme nicht nur der NSA sondern auch des GCHQ und deren Partnerdienste offenlegte, die Washington Post für die Serie zum gleichen Thema von Laura Poitras, die den ersten Kontakt zu Snowden hatte, das umfangreiche Material sichtete und die Finanzierung der globalen Ausspähung nachvollzog. Greenwald und Poitras haben dieses Jahr zusammen mit Jeremy Scahill mit The Intercept ihr eigenes Medium gegründet. Der Pulitzer-Preis wird Ende Mai verliehen.

Weiterlesen Pulitzer-Preis für NSA- und Snowden-Leaks

Apples Entwicklerkonferenz WWDC startet am 2.Juni



Write The Code. Change The World. So lautet das Motto von Apples diesjähriger Entwicklerkonferenz WWDC, die vom 2. bis zum 6. Juni in San Francisco stattfindet wird. Die Akkrediterungsphase hat bereits begonnen und läuft bis zum 7. April. Dann entscheidet das Los. 5.000 Tickets scheint Apple an App-Entwickler zu vergeben. Betreut werden die von 1.000 Apple-Ingenieuren in über 100 Sessions und Vorträgen.

Uns interessiert natürlich eher die obligatorische Keynote, die pünktlich am 2. Juni stattfinden dürfte, von der gesamten Apple-Führungsriege bespielt wird und uns einen Ausblick auf neue Versionen von OS X und iOS geben wird. Hoffentlich gibt es auch neue Hardware zu sehen.

Weiterlesen Apples Entwicklerkonferenz WWDC startet am 2.Juni

Microsoft zeigt Cortana, die Antwort auf Siri und Google Now


Microsoft hat auf der Build die Beta von Cortana vorgestellt, seiner Antwort auf Google Now und Siri. Cortana ist Spachsuche via Bing für Windows Phone 8.1 und wird über ein eigenes Live Tile integriert. Zusätzlich zur Suche lassen sich auch der Wecker, die Anrufannahme, SMS, Skype und die Notizfunktion damit steuern. Wie Siri und Google Now reagiert es auf natürliche Spracheingabe und lernt die Vorlieben des Users in Sachen Suchbegriffe-App-Benutzung und Interessen kontinuierlich mit. Auch Dritthersteller sollen unterstützt werden: Neben Skype funktionierte in der Demo bereits Hulu Plus, wenn auch nicht ohne den einen oder anderen Schnitzer, aber laut Joe Belfiore ist es ja schliesslich noch eine Beta.

Weiterlesen Microsoft zeigt Cortana, die Antwort auf Siri und Google Now

Hands-On: Amazon Fire TV Gamepad für 40 Dollar, Minecraft unter den ersten Games


Fire TV ist ganz klar auch der Einstieg von Amazon ins Gamebusiness, denn für 40 Dollar gibt es ein passendes Gamepad dazu, das uns bereits in diesem Leak untergekommen war und die Box zur Spielkonsole macht. Bei den Spielen soll es mit Minecraft, Asphalt 8, Monsters Inc. und diversen von den Amazon Games Studios entwickelten Titeln losgehen, in den nächsten Monaten sollen laut Amazon "Tausende" hinzukommen, unter anderem von Ubisoft und Take Two. Unsere US-Kollegen konnten bereits eines der Gamepads ausprobieren und waren überrascht von der Haptik, die sich durchaus mit den Xbox 360-Gamepads messen kann. Was sie sonst noch herausgefunden haben lest ihr hier.


Weiterlesen Hands-On: Amazon Fire TV Gamepad für 40 Dollar, Minecraft unter den ersten Games

Für 99 Dollar: Amazon zeigt seine Fire TV Streaming-Box


Es hat ein wenig gedauert, aber jetzt ist es soweit: Amazon bringt seine langerwartete Streaming-Box Fire TV. Anders als Chromecast ist Fire TV ein kompletter kleiner Rechner der unter Android läuft und tief ins Amazon-Ökosystem integriert ist. In der kleinen schlanken schwarzen Plastikbox stecken eine Quadcore-CPU mit 2 GB RAM, anschlußseitig gibt es neben HDMI und Ethernet noch einen optischen Audio-Ausgang. Das Interface ist extrem bildlastig: Das Browsen im Amazon Video Store besteht aus dem Durchblättern einer endlosen 3D-animierten Bar mit Filmpostern, das Laden von Videos ging in der Präsentation erstaunlich fix, wie auch die Oberfläche schnell reagierte. Ladescreens oder Verzögerungen Fehlanzeige. Die Fire TV soll kein geschlossenes Ökosystem sein und funktioniert mit Android und HTML. In den USA geht die Box mit Hulu und natürlich Prime an den Start, demnächst folgen sollen unter anderem Netflix, Plex und NBA Gametime. Fotos aus der Amazon Cloud lassen sich auf den Fernseher streamen, wahlweise als Diashow oder Screensaver. Die Fire TV lässt sich über die Fernbedienung, aber auch Sprachkommandos steuern, was ebenfalls extrem flüssig und schnell, mindestens so schnell wie Google Now funktioniert. Auch X-Ray kommt auf die Plattform: auf dem Tablet lassen sich so gleichzeitig zum Film Infos wie Besetzung und Soundtrack abrufen, X-Ray für Musik wird ebenfalls unterstützt und zeigt die Lyrics zum gehörten Song. In den USA ist Fire TV ab heute zu haben, über einen Deutschlandstart gibt es noch keine Infos.


Weiterlesen Für 99 Dollar: Amazon zeigt seine Fire TV Streaming-Box

Livestream ab 17:30 Uhr: Microsoft Build 2014


Heute beginnt die Build 2014 auf der Microsoft Neuigkeiten aus allen Bereichen vorstellen wird. Die Eröffnungskeynote, die ihr hier ab 17:30 im Livestream mitverfolgen könnt, dürfte sich vor allem um das erste große Windows 8.1-Update, Windows on Devices, die Cloud und die Zukunft von Windows gehen, was auch das offizielle Thema der Keynote ist. Morgen wird es dann einen weiteren Livestream (ebenfalls unter dem gleichen Link um 17:30 Uhr) geben, bei dem Neuigkeiten für Entwickler und zu Azure vorgestellt werden. Eine Übersicht über alle Sessions und deren Themen findet ihr hier. Dürfte spannend werden.

Weiterlesen Livestream ab 17:30 Uhr: Microsoft Build 2014

Windows on Devices: Microsoft bringt Windows für Roboter und andere Dinge


Microsofts Entwicklerkonferenz Build geht heute Nachmittag los, wird sich aber wohl nicht ausschliesslich um Windows Phones, Tablets und Office drehen, denn in Redmond will man Windows wohl noch in anderen Dingen sehen. Heute kurz aufgetaucht ist eine Seite namens Windows on Devices (aktuell wohl wieder abgeschaltet), auf der es um Windows in Robotern, sprechenden Bören, das Internet der Dinge und Intels Galileo-Plattform (ein mit Arduino kompatibles Entwicklerboard) geht, auf der das Ganze laufen wird. Microsoft plant anscheinend eine Charmeoffensive in Richtung DIY-und Maker-Szene, diverse Links führen zu einem Fussbodenkeyboard und direkt zur Maker Faire. Das erste SDK soll Ende Frühling erscheinen, weitere Releases im Laufe des Jahres folgen. Präsentiert wird Windows on Devices laut Microsoft unter anderem auf einem Klavier und natürlich sieht man in Redmond die eigene Wolke als die perfekte Ergänzung.

Weiterlesen Windows on Devices: Microsoft bringt Windows für Roboter und andere Dinge

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien