Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Satellitenbilder

Video: Google Earth im Satelliten-Zeitraffer


Google hat zusammen mit der NASA, dem U.S. Geological Survey (USGS) und dem TIME Magazine ein Projekt ins Leben gerufen, welches Satellitenbilder im Zeitraffer zeigt. Unter anderem lassen sich so die Rodung des Amazonas-Regenwaldes oder das Wachstum von Las Vegas über ein Vierteljahrhundert beobachten. Neben acht ausgewählten Orten kann man aber auch in eine beliebige Gegend zoomen und zusehen, wie sie sich von 1984 bis 2012 veränderte. Los geht es entweder hier auf der Timelapse-Webseite der TIME oder hier bei Google. Mehr zur Geschichte hinter dem aufwendigen Vorhaben erfahrt ihr im Video nach dem Break.

Weiterlesen Video: Google Earth im Satelliten-Zeitraffer

Himmlischer Jahresrückblick: Die Erde 2012 aus Sicht der NASA (Video)



Aus der Ferne betrachtet ist alles schön...zumindest im Erdjahresrückblick der NASA im Video nach dem Break ist das so. Falls ihr richtig in das Material eintauchen oder einfach nur wissen wollt, was genau die Satellitenbilder, ISS-Time-Lapses und wissenschaftlichen Visualisierungen darstellen: In der nachfolgenden Liste findet ihr die entsprechenden Links, in der gleichen Reihenfolge geordnet wie die Bilder im Clip.

[Via Gizmodo]

Weiterlesen Himmlischer Jahresrückblick: Die Erde 2012 aus Sicht der NASA (Video)

Bing Maps bekommt riesigen Batzen neuer Satellitenbilder

Microsofts eigener Kartendienst Bing Maps hat einen Riesensatz neuer Bilder bekommen. Vor allem die Texturen der Ozeane wurden einem grundlegenden Update unterzogen. Ganze 13.799.276 Quadratkilometer neuester High-Res-Satelliten-Bilder wurden dem digitalen Globus hinzugefügt. Couchkartographen hätten somit eine neue Spielwiese, das neue Material ist bereits auf Bing Maps online und der WP8-App zu sichten.

Weiterlesen Bing Maps bekommt riesigen Batzen neuer Satellitenbilder

Dronestagram: Satellitenbilder von Drohnenangriffszielen zeitgeistig als Instagram/Tumblr-Feed


Das wäre dann wohl ein Fall für eine mittelgroße Feuilleton-Debatte: Dronestagram. Ist genau das, was man sich spontan darunter vorstellt: Satellitenbilder von Orten, die zum Ziel von Drohnenangriffen wurden, inklusive einer knappen Erklärung der Umstände samt Zahl der Opfer. Das Projekt wurde von James Bridle initiiert, der uns schon mal mit Google-Maps-Collagen aufgefallen war, und natürlich stellt sich die Frage, ob das Thema für die zeitgeistige Präsentation geeignet ist oder in der Instagram/Tumblr-Bildermühle als ästhetischer Gag unter die Räder kommt.

[via nerdcore]

Weiterlesen Dronestagram: Satellitenbilder von Drohnenangriffszielen zeitgeistig als Instagram/Tumblr-Feed

Stratocam: Die Crème de la Crème der Google Maps-Luftaufnahmen



Der Ex-Dreamworks- und Google-Angestellte Paul Rademacher hat Google Maps mit einem Ratingsystem verbunden: Stratocam ist eine simpel gestaltete Webseite, auf der man in den interessantesten Satellitenbildern schwimmt, die sich in dem Kartendienst finden lassen. Hat man sich erst mal vom Bilderrausch erholt, kann man auch selber Schnappschüsse jeder beliebigen Stelle der Erde einstellen, die dann bewertet und entsprechend oft gezeigt werden. Mit einem Klick auf den Quelle-Link seid ihr da. Toll!

[Via Dailymail]

Weiterlesen Stratocam: Die Crème de la Crème der Google Maps-Luftaufnahmen

Google Earth-Archäologie: Indiana Jones mit Sitzfleisch (Video)



Archäologisch interessante Gelände werden oft erst entdeckt, wenn man sie aus der Luft betrachtet. Für die Suche wird mittlerweile auch Google Earth eingesetzt, und offensichtlich gibt es vom Studiensessel aus mehr zu entdecken, als wir vermutet hätten. Professor David Kennedy von der University of Western Australia hat tausende Fundstätten im Nahen Osten identifiziert, ohne einen Fuß in die jeweiligen Länder zu setzen. Warum er in Jemen oder Saudi-Arabien mit dieser Methode so erfolgreich ist, erklärt er im Video nach dem Break.

Weiterlesen Google Earth-Archäologie: Indiana Jones mit Sitzfleisch (Video)



Die Neusten Galerien