Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Qualcomm

MWC 2014: HTC zeigt eine Smartwatch mit Mirasol-Display und zwei weitere Wearables


HTC-Mitgründer und -Vorstandsvorsitzenden Cher Wang hat kürzlich verkündet, dass HTC noch vor Weihnachten ein Wearable rausbringen wird - vermutlich eine schlaue Uhr. Die Akku-Probleme seien endlich gelöst. Bloomberg weiß angeblich auch warum: Mirasol. Die von Qualcomm entwickelte Touchscreen-Technik ist nicht selbstleuchtend und verbraucht entsprechend wenig Energie. Sie kommt bereits bei der Qualcomm-Smartwatch Toq zum Einsatz. Laut den ungenannten Quellen arbeitet HTC an einer Mirasol-Smartwatch und will schon in ein paar Tagen auf dem Mobile World Congress einen Prototypen vorstellen. Allerdings nicht einer breiten Öffentlichkeit, sondern nur den Mobilfunkbetreibern. Und HTC soll bei dieser Gelegenheit noch zwei weitere Wearables präsentieren: eine Google Now-Uhr und ein elektronisches Armband, das Musik abspielt.

Weiterlesen MWC 2014: HTC zeigt eine Smartwatch mit Mirasol-Display und zwei weitere Wearables

Snapdragon 802: Qualcomm begräbt SmartTV-Prozessor


Im Januar stellte Qualcomm auf der CES einen Prozessor für schlaue Fernseher vor. Jetzt hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass der Snapdragon 802 tot ist. Die Nachfrage nach einem Prozessor für SmartTVs sei kleiner als ursprünglich gedacht. Der Quad-Core-Chip war darauf optimiert, 4K-Inhalte abzuspielen und Apps und Multitasking zu unterstützen. Wenn man bedenkt, wie viele Android-Sets in den letzten Jahren auf den Markt kamen, fragt man sich schon, ob es wirklich an der mangelnden Nachfrage lag, oder ob Qualcomm bei der Vermarktung den falschen Weg eingeschlagen hatte.

[Via Engadet China]

Weiterlesen Snapdragon 802: Qualcomm begräbt SmartTV-Prozessor

Qualcomm kauft massig Patente bei HP ein (Palm, IPAQ, Bitfone)


Der Chiphersteller Qualcomm hat einen riesigen Batzen Patente von HP gekauft. 1.400 für den US-Markt und weitere 1.000 Patente aus anderen Ländern. Dazu gehören auch diverse Patente von dem mittlerweile fast in Vergessenheit geratenen Supersmartphone Palm. Dazu kommen die Patentportfolios von IPAQ und Bitfone dazu. Der Ausverkauf bei HP geht also weiter, nachdem webOS, das Betriebssystem von Palm, an LG verkauft wurde, nun dieses Paket, das an den Snapdragon-Produzenten aus San Diego geht.

Weiterlesen Qualcomm kauft massig Patente bei HP ein (Palm, IPAQ, Bitfone)

Huaweis neuer Achtkern-Prozessor ist fertig, 64Bit in Arbeit


Es ist ziemlich genau ein Jahr, seit der Huawei-Chef Richard Yu einen SoC mit acht Kernen aus eigener Entwicklung ins Gespräch brachte; jetzt ist der Prozessor fertig. Und nicht nur der. Neben dem Octacore-Chip, der zwei Vierkerner - einen A15 und eine A7 in big.LITTLE-Kombination - zusammenfasst, hat Huawei auch einen neuen Quadcore-A9-Prozessor im Anschlag.

Beide Prozessoren arbeiten offenbar mit einer 28nm-Architektur. Unklar ist jedoch, ob der K3V3 - das ist der mit den acht Kernen - auch wirklich all seine "Gehirne" gleichzeitig nutzen kann.

Im chinesischen sozialen Netzwerk Sina Weibo verkündete Yu die Neuigkeiten. Und fügte in einem separaten - und mittlerweile wieder gelöschten - Posting hinzu, dass dieses Jahr noch ein Achtkern-Prozessor mit 64Bit-Architektur von Huawei zu erwarten sein. Ob immer mehr Geräte in der Zukunft mit EIgenentwicklungen bestückt werden, bleibt jedoch unklar. Bei Qualcomm und MediaTek wolle man auch in Zukunft "einkaufen", sagte Yu.

Weiterlesen Huaweis neuer Achtkern-Prozessor ist fertig, 64Bit in Arbeit

Benchmark: Tegra K1 verweist Snapdragon 800 und Apple A7 in die Schranken



Die Webseite Tom's Hardware hat den neuen NVIDIA-Chip Tegra K1 einem Benchmark unterzogen und ihn mit anderen führenden Mobilchips wie dem Qualcomm Snapdragon 800 und Apple A7 verglichen. Glaubt man diesen Ergebnissen kann sich die Performance offensichtlich sehen lassen, lässt der K1 die Konkurrenz doch ein ganzes Stück hinter sich. Allerdings muss gesagt werden, dass es sich beim Chip im getesteten Lenovo Think Vision 28 wohl nicht um die 64-Bit-Version mit 2,3 GHz handelt. Diese dürfte im Test wohl noch ein bisschen schneller ausfallen. Daher sind wir gespannt, was für Geräte demnächst mit einem Tegra K1 auf den Markt kommen. Flott genug kann man ja nie sein.

Weiterlesen Benchmark: Tegra K1 verweist Snapdragon 800 und Apple A7 in die Schranken

NVIDIA stellt den Tegra K1 vor, auch als 64Bit-Variante (Video)


Ist das der Prozessor, mit dem NVIDIA den Siegeszug von Qualcomm beenden kann? Auf der jährlichen CES-Pressekonferenz verriet das Unternehmen Details zum neuen SoC. Der Tegra K1 ist mit eine GPU mit 192 Kernen ausgestattet, basierend auf der Kepler-Architektur. So kann der Chip auch OpenGL 4.4 und die Unreal Engine 4 unterstützen. Die Demos während der Pressekonferenz sahen vielversprechend aus, mit sehr detailgetreuen Renderings.

Zwei Versionen des Tegra K1 wird es geben: als 32Bit-Chip mit vier Haupt- und einem Zusatzkern (2,3 GHz) und auch eine 64Bit-Variante. Die läuft mit 2,5 GHz und verfügt über zwei Kerne. Wann der Tegra K1 verfügbar sein wird, bzw. wann die ersten Geräte erwartet werden, ist im Moment noch unklar. Die Zeit vertreiben wir uns mit einem Promo-Video hinter dem Klick. Dort wartet auch die Pressemeldung.

Weiterlesen NVIDIA stellt den Tegra K1 vor, auch als 64Bit-Variante (Video)

Videos: Das kann der neue Snapdragon 805 von Qualcomm


Bekanntermaßen dauert es noch eine Weile, bis wir Endgeräte mit dem Snapdragon 805, dem neuen Flagschiff-SoC von Qualcomm kaufen werden können, der Hersteller nutzt aber die Gunst der Stunde und zeigt kurz vor der CES in einigen kurzen Videos ein paar der Highlights zu demonstrieren. Dabei geht es vor allem um neue Features für die Kamera von Smartphone und Co.

Chroma Flash ist eines davon. Die Kamera macht zwei Bilder kurz hintereinander. Eines mit Blitz, eines ohne. Beide werden dann zu einem, mehr oder weniger, perfekten Bild zusammengefügt. Ein ähnliches Prinzip also wie bei HDR-Aufnahmen, nur eben unter Verwendung des Blitzes.

OptiZoom verfolgt ein über den Sucher, also das Display, festgelegtes Objekt im Bild. ENtfernt man die Kamera vom Bildmotiv weg, wird automatisch an das markierte Objekt herangezoomt. Umgekehrt funktioniert es genauso. Touch To Track, ein weiteres Feature, hält das Objekt kontinuierlich im Fokus.

Auch soll man auf den Handy-Displays zukünftig eine Art Ziellinie einblenden können. Hat das wiederum vorher markierte Objekt diese Linie erreicht, wird automatisch die Videoaufnahme gestartet.

Spannend auch das Ultra Sound NotePad. Hier kann man mit einem normalen Stift in einem Notizbuch aus Papier schreiben, während die Ultraschall-Mikros des Snapdragons die verursachten Geräusche analysiert und das per Hand Geschriebene sofort auf dem Display darstellt.

Alle Videos hinter dem Klick.

Weiterlesen Videos: Das kann der neue Snapdragon 805 von Qualcomm

"Alliance for Wireless Power" startet Konsumenten-Marke, drahtloses Laden von Gadgets bleibt unübersichtlich


Rezence ist der neue Markenname, mit dem die "Alliance for Wireless Power" oder kurz A4WP ab dem kommenden Jahr uns Konsumenten entgegentreten möchte. Bereits auf der CES Anfang Januar soll es erste Geräte von Herstellern zu sehen geben, die den Standard für drahtloses Aufladen einsetzen.

Zahlreiche Unternehmen unterstützen die A4WP, darunter Samsung, LG, Qualcomm, HTC und Intel. Wirklich hilfreich ist das jedoch nicht: Die Mitgliedschaft ist an keinerlei Exklusivität gekoppelt. So sind außer Intel alle hier erwähnten Firmen auch Unterstützer der beiden Konkurrenz-Technologien: Qi und Power 2.0. Es bleibt also unübersichtlich. Welches System sich am Ende durchsetzt, bzw. zum Quasi-Standard wird, bleibt abzuwarten.

Zeitgleich mit der Einführung des Markennamens startet jedoch auch ein Zertifizierungsprogramm für OEMs, das Logo soll Käufern von Endgeräten dann ab dem kommenden Jahr dabei helfen, die Technologie zu identifizieren.

Weiterlesen "Alliance for Wireless Power" startet Konsumenten-Marke, drahtloses Laden von Gadgets bleibt unübersichtlich

Toq & Fashioncomm A1: Farb-E-Ink-Display Mirasol kommt zweinmal ans Handgelenk


Qualcomms Smartwatch Toq mit der hauseigenen E-Ink-Display-Technik Interferometric Modulator Display (IMOD, Markenname: Mirasol) kommt dann, getreu dem angekündigten Fahrplan, nächste Woche auf den US-Markt und kann jetzt vorbestellt werden: 350 Euro soll das Handy am Armband kosten. Dazu bringt aber auch ein erster Dritthersteller eine Mirasol-Smartwatch auf den chinesischen Markt: Appscomm mit der Fashioncomm A1. Das Gerät (im Bild oben) verspricht 190 Stunden Laufzeit mit einer Akkuladung, außerdem ist eine Kamera an Bord des Teils, das umgerechnet rund 160 Euro kosten soll.

Weiterlesen Toq & Fashioncomm A1: Farb-E-Ink-Display Mirasol kommt zweinmal ans Handgelenk

MediaTek macht ernst: Erster echter Octacore-Chipsatz kommt noch dieses Jahr (Video)


MediaTek hat gestern den weltweit ersten Octacore-Prozessor für Smartphones etc. vorgestellt, der mit acht gleichberechtigten Kernen arbeitet. Der MT6592 ist mit stromsparenden A7-Kernen ausgestattet. Maximale Taktfrequenz: zwischen 1,7 und 2 GHz.

Aktuell gibt es wenige Apps, die bereits von den acht Kernen entsprechend profitieren können. Der Chrome-Browser gehört dazu, einige Karten-Programme und Video-Player ebenfalls. Glaubt man MediaTeks Tests und Benchmarks, ist die Performance der des Snapdragon 800 überlegen, auch was die Energieeffizienz angeht.

Der SoC selbst bietet Unterstützung für 16-Megapixel-Kameras, die integrierte Mali-GPU taktet mit 700 MHz und verspricht butterweiche Darstellung bei 60 fps. 4K-Videos können ebenfalls abgespielt werden.

In Sachen Mobilfunk verspricht MediaTek noch für dieses Jahr eine eigene 4G-Lösung, die im ersten Halbjahr 2014 dann auch von Herstellern eingesetzt werden kann. Ob man damit nicht zu spät dran ist, um Qualcomm, die ja nach wie vor auf vier Kerne setzen, vom Sockel zu stoßen, bleibt abzuwarten.

Weiterlesen MediaTek macht ernst: Erster echter Octacore-Chipsatz kommt noch dieses Jahr (Video)

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien