Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Metaio

Volkswagen XL1: 1 Liter Auto mit Augmented Reality Service



Der Volkswagen XL1 mit seinem Sensationsverbrauch von weniger als einem Liter Diesel pro 100 Km wird ja leider nicht nur sündhaft teuer, sondern auch noch in Kleinstzahlen produziert. Dafür aber haben es die Mechaniker wohl einfacher durch den komplexen Motor durchzusteigen, denn Metaio hat eine Augmented Reality Service App namens Marta entwickelt, die durch die Innereien des Motors mit digitaler Hand führt. Video der Vorstellung der App nach dem Break.

Weiterlesen Volkswagen XL1: 1 Liter Auto mit Augmented Reality Service

Google Glass-App macht euch beinahe zum Automechaniker (Video)


Die Entwickler von Metaio kennen sich gut aus in Sachen Augmented Reality und haben auf Basis ihrer Audi eKurzinfo App einen Prototypen einer Google Glass-App entwickelt, die euch zum Automechaniker macht, na ja, nicht ganz, aber auf jeden Fall die Bedienungsanleitung für ein Auto interaktiv einblendet. Anstatt sich auf GPS oder Marker zu verlassen vergleicht die App das gerade Gesehene mit CAD-Modellen des Motorraums um zu erkennen, wo gerade hingeguckt wird und blendet entsprechend die Informationen ein. Die App, die ihr im Video nach dem Break beim Assistieren vom Nachfüllen der Scheibenwischerflüssigkeit sehen könnt, ist eher als Proof-of-concept für die eigene AR-Plattform gedacht, die nicht nur auf Google Glass, sondern auch mit Epsons Moverio und der Vuzix M100 laufen soll. Dementsprechend kann es gut sein, daß sie nie das Licht der Welt erblicken wird, auf jeden Fall könnt ihr sie aber auf Metaios jährlicher InsideAR-Konferenz im Oktober in München bewundern.

Weiterlesen Google Glass-App macht euch beinahe zum Automechaniker (Video)

Audi eKurzinfo: Augmented Reality-App statt Bedienungsanleitung



Moderne Autos haben ein Problem. Es gibt immer mehr Elektronik und Technik im Vehikel. Sich damit auseinanderzusetzen und armdicke Betriebsanleitungen zu lesen, darauf haben allerdings die wenigsten Lust. Der Ingolstädter Autobauer Audi hatte daher eine Idee. Für den A1 wurde bereits die App eKurzinfo getestet und nun gibt es die Augmented Reality-Anleitung auch für den A3. Verschiedenste Elemente des Armaturenbretts werden via Smartphone oder Tablet erklärt. Entwickelt wurde das Programm von Metaio, scheinbar schielt man mit eKurzinfo vor allem auf die junge Generation Y, die dem Automobilkauf mehr oder minder offiziell abgeschworen hat. Denen muss man vielleicht auch erklären, was ein Tacho oder ein Tankanzeiger ist. Seht ein Demovideo nach dem Break.

Weiterlesen Audi eKurzinfo: Augmented Reality-App statt Bedienungsanleitung

Metaio bringt AREngine Augmented Reality Chipset mit ST-Ericsson (Video)

Mit Google Glass spätestens dürfte der Damm für Augmented Reality gebrochen sein. Metaio und ST-Ericsson haben jetzt ein Abkommen geschlossen, dass ST-Ericsson ermöglicht 3D-AR-Funktionen auf Chiplevel zu integrieren. Metaio verspricht sich davon ähnlich revolutionäres wie bei der Einführung der GPU für Games. Auf dem Mobile World Congress soll es eine erste öffentliche Vorstellugn geben. Doch jetzt schon ein Video nach dem Break.

Weiterlesen Metaio bringt AREngine Augmented Reality Chipset mit ST-Ericsson (Video)

Ikea brezelt den Katalog mit Augmented Reality auf, realitätserweiterter Möbelzusammenbau bleibt Zukunftsmusik



Wenn wir AR und Ikea hören, denken wir spontan an die berühmtberüchtigten Möbelzusammenbau-Anleitungen. Zuerst kommt die erweiterte Realität aber im neuen Ikea-Katalog zum Einsatz, der in einigen Wochen in den Briefkästen landen wird. Wie sich die AR-Inhalte via Smartphone-Kamera und App öffnen lassen, erklärt der Ikea-Onkel im Video nach dem Break.

Weiterlesen Ikea brezelt den Katalog mit Augmented Reality auf, realitätserweiterter Möbelzusammenbau bleibt Zukunftsmusik

Videos: Verbesserte Augmented Reality dank Schwerkraft



Wenn Apps Bilder und Videos mit virtuellen Objekte überlagern, dann meistens innerhalb bestimmter Grenzen: Sie sind auf Marker angewiesen oder beschränken sich auf zweidimensionale, unbewegte Oberflächen. Engadget hat Entwickler von Augmented Reality-Software getroffen, die zusammen mit Chiphersteller ARM daran arbeiten, beliebige Gebäude oder bewegte Menschen zu tracken. Dazu nutzen sie die Schwerkraftsensoren von Smartphones. Interessant, auch wenn die Technik - wie ihr nach dem Break sehen könnt - noch nicht ausgereift ist. Die Belastung der Akkus können die Videos natürlich nicht zeigen, aber sie ist extrem: Die Geräte wurden während der kurzen Tests unangenehm warm. Die im ersten Clip vorgestellte Metaio-Software könnte übrigens auch auf einem iPhone 4 oder 4S laufen, flüssiger funktioniert sie aber mit dem Samsung Exynos-Chipsatz des Galaxy Note oder S2, welcher auf ARMs Cortex-A9 CPU plus Mali 400 GPU basiert.

Weiterlesen Videos: Verbesserte Augmented Reality dank Schwerkraft

Das Süddeutsche Magazin kommt heute in Augmented Reality


Endlich tut sich in Sachen AR auch mal etwas in der deutschen Presselandschaft. Das Magazin ist mit Augmented Reality funktionen aufgebretzelt und hat eine Menge Extra-Funktionen für iPhone und Android Besitzer. Das beste allerdings scheint uns das ziemlich ulkige Promovideo von Mataio, die die AR-Adaption gemacht haben, zu sein. Checkt es aus nach dem Break.

Weiterlesen Das Süddeutsche Magazin kommt heute in Augmented Reality

Cyberspace wieder cool, Vuzix macht's möglich



Funky Brillen sind für Gamer, die was auf sich halten, ein Muss. Sagen Gamer, die was auf sich halten. Mit diesem Gerät von Vuzix, einem Augmented-Reality-AddOn für das tragbare Display VR920, glauben wir das auch. Entwickelt zusammen mit Metaio bekommt man hier folgendes: das USB-AddOn CamAR, eine Kamera, die Objekte ganz exakt verfolgen soll und die Position in 3D-Spielen noch besser berechnen können, und das PhasAR, einen drahtloses Augmented Reality Controller. verwendet man beide gleichzeitig, sollen Spieler gleichzeitig sehen können, was im Display und in der Matrix so passiert. Nicht verstanden? Beispiel: Ihr lest ein Buch, das in einem Programm auf dem VR920 läuft, und plötzlich tauchen Bilder auf, die den Text vervollständigen. Verrückt? Nee, die Zukunft. VR920 kostet 400 Dollar, die AddOns 100 Dollar. Mehr Infos nach dem Break.

Weiterlesen Cyberspace wieder cool, Vuzix macht's möglich



Die Neusten Galerien