Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Marktforschung

Negativrekord: Fünf aufeinanderfolgende Quartale mit sinkenden PC-Auslieferungen


Auch diesmal herrscht zwischen den zwei Marktforschungsinstituten Gartner und IDC Einigkeit: Der Verkauf von PCs ist im zweiten Quartal 2013 weiter gesunken. Im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum im Jahr 2012 müssen die Hersteller Einbußen von 11 Prozent verkraften. Damit gingen die PC-Auslieferungen zum fünften Mal hintereinander zurück - solange wie noch nie zuvor. Schuld am Rückgang ist den Instituten zufolge nach wie vor die Beliebtheit von Tablets. In Schwellenländern sei für viele Menschen ein kostengünstiges Tablet ihr erster Computer, während der Kauf eines PCs aufgeschoben werde. Ein Silberstreifen tut sich dennoch am Horizont auf: In den USA haben sich Dell und Lenovo gegenüber Q2 2012 verbessert (siehe Grafik nach dem Break). Als Grund dafür wird der 2014 endende Support für Windows XP angenommen, weil dieser den Umstieg auf neue PCs anrege.

Weiterlesen Negativrekord: Fünf aufeinanderfolgende Quartale mit sinkenden PC-Auslieferungen

Kundenbefragung: Service in Elektromärkten ist ausbaufähig, nicht kompetent genug


Wo bleibt das Personal? Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität im Auftrag von n-tv fragen sich das viele Elektromarktkunden. Die Gestaltung der Filialen, die Produktpalette und die Qualität der angebotenen Ware bewerteten die meisten zwar positiv, der Service hingegen ist laut 35 Prozent der Befragten nicht befriedigend. Bemängelt wurden insbesondere unfreundliche Bedienung und lange Wartezeiten auf eine Beratung. Jeder Dritte zweifelte zudem an der fachlichen Kompetenz der Angestellten und fühlte sich nicht individuell genug beraten. Auch am Preis-Leistungsverhältnis hatte knapp ein Drittel etwas auszusetzen.

Insgesamt nahmen an der Online-Befragung 1176 Personen teil, die in den letzten zwölf Monaten in einem Elektromarkt eingekauft hatten. Die Details findet ihr nach dem Quelle-Link, aber soviel vorneweg: Als „Beliebtester Elektromarkt 2013" ging Conrad Electronic aus der Studie hervor, gefolgt von Medimax auf Platz Zwei und Saturn an dritter Stelle.

[Via heise]

Weiterlesen Kundenbefragung: Service in Elektromärkten ist ausbaufähig, nicht kompetent genug

Google Glass: Jeder Fünfte in Deutschland will (vielleicht) eine Datenbrille


Kurz vor der Entwicklerkonferenz Google I/O veröffentlicht der IT-Branchenverband Bitkom die Ergebnisse einer Umfrage zu Datenbrillen. Offensichtlich stoßen sie in Deutschland schon vor der Markteinführung von Google Glass auf reges Interesse: Jeder fünfte Bundesbürger (zwanzig Prozent) ist demnach ein potentieller Käufer. Knapp sieben Prozent seien sich schon jetzt sicher, dass sie eine Datenbrille nutzen werden, 13 Prozent könnten es sich zumindest vorstellen. Zum Einsatz fest entschlossen seien vor allem Männer und Jüngere, während sich in der Gruppe der ab 65-Jährigen so gut wie keiner eine Datenbrille anschaffen wolle. Ein Drittel der Befragten sei skeptisch, und ein weiteres Drittel wolle "um die neuen Geräte einen großen Bogen machen" - was anstrengend werden könnte, wenn sich die Daten als richtig erweisen. Für die Umfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Aris 1.006 Bundesbürger ab 14 Jahren.

Weiterlesen Google Glass: Jeder Fünfte in Deutschland will (vielleicht) eine Datenbrille

China: 9 von 10 Smartphones laufen auf Android

Google und China haben seit langem ein kompliziertes Verhältnis. Vor allem im Bereich Suchmaschine und YouTube. Nichtsdestotrotz kann Android scheinbar große Erfolge verzeichnen. Eine aktuelle Studie der Marktforschungsfirma Analysis International zeigt, dass Googles mobiles Betriebssystem einen Großteil des chinesischen Smartphonemarkts bestimmt. Der Marktanteil habe sich in den vergangenen 18 Monaten verdoppelt. Heute laufen 90,1% der chinesischen Smartphones mit Android. Dabei könnte die Zahl noch höher sein, da Shanzhai-Produkte und diverse Rip-Offs scheinbar nicht in die Rechnung mit eingeflossen sind. iOS fällt von 6 auf 4,2 Prozent, allerdings ist das iPhone 5 noch nicht offiziell erhältlich.

[Via Fast Company]

Weiterlesen China: 9 von 10 Smartphones laufen auf Android

IDC: Tablet-Verkäufe steigen um 6,7 Prozent, Apple verliert Marktanteile


Nachdem wir heute schon Fakten zum Smartphone-Markt in Deutschland erfahren haben, werfen wir (genauer gesagt IDC) nun einen Blick auf die weltweite Tablet-Nutzung. Kurz nach der Smartphone-Analyse liegen diese Zahlen nun vor. Der Tablet-Markt ist im letzten Quartal um 6,7 Prozent gewachsen und Apple kann nach wie vor über die Hälfte aller Tablet-Verkäufe verbuchen. Die Verluste am Markt sind dennoch drastisch: Cupertinos Anteil ouegt aktuell bei 50,4 Prozent, das sind 15 Prozent weniger als noch im zweiten Quartal 2012. Samsung ist auf Aufholjagd, hat 18,4 Prozent Marktanteil und verkaufte über fünf Millionen Tablets. Amazon mit den Kindle Fires und Asus mit dem Nexus 7 haben im vergangenen Quartal jeweils rund 2,5 Millionen Tablets verkauft.

Weiterlesen IDC: Tablet-Verkäufe steigen um 6,7 Prozent, Apple verliert Marktanteile

Marktforschung: Acht Prozent weniger PC-Verkäufe im 3. Quartal 2012



Die zwei Marktforschungsinstitute Gartner und IDC sind sich einig: der Verkauf von traditionellen Computern ließ im letzten Quartal stark nach. Nur ASUS und Lenovo konnten sich verbessern, alle anderen wichtigen PC-Hersteller mussten Einbußen hinnehmen, die im Vergleich zum Vorjahr oft über zehn Prozent lagen. Insgesamt gingen die Auslieferungen von PCs demnach weltweit über acht Prozent zurück. Den Marktforschern zufolge sind neben dem bevorstehende Start von Windows 8 die schlechte Wirtschaftslage und die Beliebtheit von Tablets für die sinkenden Zahlen verantwortlich. Eine weitere Infografik von IDC wartet hinter dem Break.

Weiterlesen Marktforschung: Acht Prozent weniger PC-Verkäufe im 3. Quartal 2012

Nexus 7: Google macht wohl doch Gewinn mit der Hardware



Das Marktforschungsinstitut IHS iSuppli geht davon aus, dass Google - trotz anders lautender Aussage - mit dem Verkauf der Nexus 7-Hardware durchaus Geld verdient, wenn auch nicht viel. Für die Kosten-Analyse hat iSuppli das Tablet in seine Einzelteile zerlegt. Das Teardown-Team ermittelte für die 8GB-Version Material- und Produktionskosten von 159,25 Dollar, während die 16GB-Version 166,75 Dollar kostet. Da diese für 249 Dollar verkauft wird, schätzt iSuppli, dass Google nicht ganz leer ausgehen dürfte. Weiter betont der Bericht die Ähnlichkeit des Nexus 7 mit dem Kindle Fire, dem es von den Spezifikationen her aber überlegen sei: vierkerniger Prozessor, bessere Bildschirmauflösung, integrierter NFC-Chip und eine Kamera. Den iSuppli-Pressetext findet ihr hinter dem Quelle-Link.

[Via AllThingsD]

Weiterlesen Nexus 7: Google macht wohl doch Gewinn mit der Hardware

Google, Facebook, YouTube, Apple: Nielsen listet die digitalen "Tops of 2011"



Die Informationssammler der Firma Nielsen haben ihre US-Bestenliste für 2011 veröffentlicht. Große Überraschungen bleiben aus: Die Top Web-Brands dominiert Google, gefolgt von Facebook. Allenfalls verwundert, dass sich Yahoo auf dem dritten Platz halten konnte. Die Smartphone-Liste wird von Apple mit 29 Prozent Marktanteil angeführt, an zweiter Stelle steht HTC. RIM hatte ein schwieriges Jahr, ist aber dennoch Nummer Drei. Bei den Top 10 der Social Networks & Blogs macht Facebook das Rennen. Und dass YouTube die Video-Sparte beherrscht, bräuchte man eigentlich gar nicht zu erwähnen. Die kompletten Listen warten hinter dem Quelle-Link.

Weiterlesen Google, Facebook, YouTube, Apple: Nielsen listet die digitalen "Tops of 2011"

Gartner prognostiziert: Tablets auf dem Vormarsch



Der Verkauf von Tablet-PCs wird laut den Marktforschern von Gartner - angetrieben durch das iPad - im Jahr 2011 explodieren. Dieses Jahr schätzen sie den Absatz auf 19,5 Millionen Geräte, nächstes Jahr soll er auf 55 Millionen anwachsen und dann 2012 die 100 Millionen-Grenze überschreiten. Zwei Jahr später werden wohl bereits 200 Millionen Tablets über die Ladentische gehen. Das wird sich nach Einschätzung der Analysten in erster Linie negativ auf den Verkauf von Mini-Notebooks auswirken, aber auch für Smartphones der gehobeneren Preisklasse Folgen zeitigen.

Weiterlesen Gartner prognostiziert: Tablets auf dem Vormarsch

Die Smartphone-Marktforschung sieht Android vor dem iPhone - Apple sieht es anders

Laut US-Marktforscher National Purchase Diary hat Android mit einem Marktanteil von 28 Prozent das iPhone mit 21 Prozent auf den dritten Platz bei den US-Verkäufen im ersten Quartal 2010 verdrängt. Die Blackberrys von RIM liegen bei 36 Prozent, sind also nach wie vor Spitzenreiter, wobei in dieser Rangfolge die an Geschäftskunden verkauften Geräte aussen vor bleiben. Apple hat sich AllThingsD gegenüber zu den Zahlen geäussert - und ist weit entfernt davon, der Konkurrenz zu gratulieren:
"Dies ist ein sehr limitierter Bericht, der sich auf eine Onlinebefragung von 150.000 US-Konsumenten stützt und dabei die mehr als 85 Millionen iPhone- und iPod Touch-Kunden weltweit ausser acht lässt. IDC-Zahlen zeigen, dass das iPhone im Smartphone-Markt bei 16,1 Prozent liegt, weiter wächst und international gesehen Android weit hinter sich lässt. Wir hatten ein Rekordquartal mit um mehr als 131 Prozent gestiegenen iPhone-Verkäufen, und da im Sommer unsere neue iPhone-Software OS 4.0 kommt, sehen wir keine Anzeichen dafür, dass in der nächsten Zeit die Konkurrenz zu uns aufschließen wird".

Wie AllThingsD ganz richtig sagt, ist es allerdings nicht fair, den iPod Touch ins Spiel zu bringen, schließlich geht es im besagten Bericht um Smartphones und nicht um mobile OS. Ausserdem bezieht er sich nur auf die USA. Es bleibt also trotz dieses PR-Ablenkungsmanövers von Apple dabei: Android hat gegenüber dem iPhone bei den Smartphones in den USA momentan die Nase vorn.

Den Originaltext findet ihr nach dem Break.

Weiterlesen Die Smartphone-Marktforschung sieht Android vor dem iPhone - Apple sieht es anders

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien