Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Mapping

Nokia Here: Kameravehikel im Hands-On


Unsere US-Kollegen hatten die Möglichkeit, einen genaueren Blick auf das neue Auto für den kommenden Kartenservice Nokia Here zu werfen. Es handelt sich um einen VW Jetta, der mit allerhand Kameras und Sensoren (GPS, 360-Grad-Panoramakamera etc.) ausgestattet ist und selbstverständlich auch Ähnlichkeiten zu den Autos von Google Street View aufzeigt. Seht mehr dazu in dem Video nach dem Break.

Weiterlesen Nokia Here: Kameravehikel im Hands-On

Robotertruppe erkundet gefährliche Gebäude in Teamarbeit (Video)



Wissenschaftler der Georgia Tech, der University of Pennsylvania und der Cal Tech haben Rettungsroboter entwickelt, die gemeinsam gefährliche Gebäude erkunden können. Sie sind mit einer Videokamera zur Erkennung von Türen ausgerüstet und analysieren Wände mit Hilfe eines Laserscanners. Die Technik, die diese Daten zu Karten verarbeitet und unabhängig von GPS die Position verzeichnet, heißt SLAM (simultaneous localization and mapping), wobei der eigentliche Clou die Teamfähigkeit der Bots ist, wie Georgia Tech-Professor Henrik Christensen erklärt:
"Es gibt keinen Anführer, jeder Roboter kann andere Einheiten anfordern und so sicherstellen, dass der gesamte Bereich erkundet wird. Betritt ein erster Roboter einen Abschnitt, sagt er zu einem zweiten Roboter: 'Ich gehe nach rechts, wenn du nach links gehst'."
Die Roboterarmee ist Teil eines von der US-Armee gesponserten Programms, welches unter dem Namen MAST (Micro Autonomous Systems and Technology) läuft. An noch SF-mäßigeren Bots wird bereits gearbeitet: geschrumpft und zudem mit Infrarotsensoren und Radar ausgerüstet, sollen sie auch durch Wände hindurch sehen können. Wie die Dinger heute aussehen, zeigt das Video nach dem Break.

[Via CNET]

Weiterlesen Robotertruppe erkundet gefährliche Gebäude in Teamarbeit (Video)



Die Neusten Galerien