Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Kameradrohne

MeCam: Persönliche Kameradrohne für den Lebens-Livestream zum Schnäppchenpreis (Video)


Die Firma mit dem marktschreienden Namen Always Innovating ist uns schon mal mit ihrem Touchbook untergekommen, jetzt nehmen sie den Ankündigungsmund verdammt voll und versprechen für 2014 eine persönliche Kameradrohne für 50 Dollar: MeCam. Jenseits der Frage, ob Always Innovating wirklich liefert, scheint das Konzept ziemlich sportlich wenn nicht utopisch: ein Mini-Quadrocopter, der sprachgesteuert oder im Autopilotenmodus seinem Besitzer überall hin folgt und den Livestream des Alltagslebens ans Smartphone (und von dort in den Welt) streamt. Dafür hat das Teil ARM Cortex A9, WiFi, Bluetooth, SD-Slot und 14 Sensoren an Bord. Utopisch wird das Konzept, wenn man die Laborsituation verlässt und sich kurz ausmalt, wie das Teil wohl auf enge Räumen/Gänge oder Wind/Regen reagiert, ganz zu schweigen von Menschenmassen - mit fliegender MeCam-Flotte? Abwarten. Video nach dem Break.



[via de-bug]

Weiterlesen MeCam: Persönliche Kameradrohne für den Lebens-Livestream zum Schnäppchenpreis (Video)

DJIs Hexacopter-Steuerung hängt eine Kamera über die Action in den Himmel


Auf der US-Rundfunkmesse NAB in Las Vegas zeigt die Firma DJI aus Shenzhen eine Kameradrohne namens Spreading Wings S800 samt bemerkenswerter Fernsteuerung: mit dem mobilen Terminal können sowohl der Hexacopter als auch die montierte Kamera bequem über Joysticks gesteuert werden, wobei vor allem die Möglichkeit fasziniert, mit bis zu 5 km/h über der Action zu kreisen, während das System automatisch einen zuvor gewählten Fokuspunkt im Blick behält. Auf der NAB wird ein Prototyp der Steuerung gezeigt, die irgendwann demnächst für rund 3.800 Euro zu haben sein soll, wozu dann noch einmal 6.500 Euro für den Hexacopter kommen. Video nach dem Break.

Weiterlesen DJIs Hexacopter-Steuerung hängt eine Kamera über die Action in den Himmel



Die Neusten Galerien