Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Hotspot

Die DARPA hat schon fast eine Hotspot-Drohne


Facebook hat seinen Drohnen-Produzenten an Google verloren, die DARPA ist schon ein Stückchen weiter und experimentiert mit einem eigenen fliegenden Drohnen-Hotspot, der natürlich für den militärischen Einsatz gedacht ist. Der Hotspot wird mit einer herkömmlichen Aufklärungsdrohne (der SRQ-7 Shadow) transportiert, wodurch sich die Entwicklung vor allem auf das Gewicht und die Flexibilität der Antennen und den Signalverstärker konzentrieren konnte, der 4G-Geschwindigkeiten erreichen soll. In der ersten Entwicklungsphase wurde bereits eine Recihweite von bis zu 50 Kilometern realisiert und das Gewicht der Sender und Verstärker auf unter 9 Kilo gesenkt, in der bereits angelaufenen zweiten Phase sollen die neuen Komponenten sowohl in Drohnen als auch in anderen Fahrzeugen getestet werden.

Weiterlesen Die DARPA hat schon fast eine Hotspot-Drohne

Kabel Deutschland bietet Flatrate für Wlan-Hotspots



Ab Mai können die rund 2,3 Millionen Telefon- und Internet-Kunden von Kabel Deutschland die 30.000 Wlan-Hotspots des Unternehmens langfristig nutzen. Umsonst ist der Service jedoch. Je nach Vertrag für die heimische Infrastruktur werden 5 bzw. 10 Euro fällig. Die Option lässt sich bequem aufbuchen und ist monatlich kündbar.

Weiterlesen Kabel Deutschland bietet Flatrate für Wlan-Hotspots

Deutsche Bahn: Dobrindt verlangt Internet-Offensive


Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will die Deutsche Bahn zu einem besseren Internet-Angebot in den Bahnhöfen und Zügen verpflichten. An dieses Angebot werde die Bundesregierung „künftig bestimmte finanzielle Unterstützungen des Bundes knüpfen", zitiert Focus den Minister. Dobrindt fordet eine „digitale Spitzenversorgung". Diese werde benötigt, weil immer mehr Bahnkunden während der Fahrt arbeiteten. Derzeit gebe aber es erst an 120 von etwa 5600 Bahnhöfen einen Internet-Hotspot. Im letzten Frühjahr hatte die Bahn angekündigt, bis Ende 2014 fast alle ICEs mit WLAN auszurüsten.

Weiterlesen Deutsche Bahn: Dobrindt verlangt Internet-Offensive

Netz im Himmel: Air Berlin will Flotte bis 2017 mit WLAN ausstatten





Die deutsche Fluglinie Air Berlin hat auf einer heutigen Pressekonferenz verkündet, dass man plant, die gesamte Flotte bis 2017 mit WLAN auszustatten. Das Angebot soll aber nicht kostenfrei sein, die genauen Konditionen sind noch nicht bekannt. Auch wissen wir noch nicht, über welche Bandbreite das Internet über den Wolken verfügt. Air Berlin hielt die Pressekonferenz auf der Dauerbaustelle BER ab, hoffen wir, dass bei diesem Projekt die Deadlines halbwegs eingehalten werden.

[via Area Mobile]

Weiterlesen Netz im Himmel: Air Berlin will Flotte bis 2017 mit WLAN ausstatten

Elgato EyeTV W: Fernseh-HotSpot für iOS und Android


Kleine DVB-T-Empfänger, die via WiFi Verbindung zu Tablet und Smartphone aufnehmen, sind wirklich keine Neuheit, manche Hardware-Hersteller bauen lizenzieren sogar existierende Geräte für ihr eigenes Branding. Elgato kennt das Fernsehgeschäft wie kaum ein zweites Unternehmen und bringt mit dem EyeTV W nach zahlreichen Sticks und Dongles jetzt eine ähnlich Lösung in den Handel. Der kleine Hotspot mit integrierten Akku (vier Stunden Laufzeit werden versprochen), funktioniert mit iOS (ab 6.1.3) und Android (ab 4.0.3). Wer auf Apple setzt, ist ab dem iPad 2, iPhone 4 und iPod touch der 4. Generation dabei. Die unterstützten Android-Geräte: Amazon Kindle Fire HD, Galaxy Nexus, Nexus 4, Nexus 7, Nexus 10, HTC One X, One S, Samsung Note, Note II, SIII, SIII mini, S4 und Tab 2.

Mitgeliefert werden zwei Antennen und ein USB-Kabel. Die App ist kostenlos und steht bei Apple (Link), Google (Link) und Amazon (Link) zum Download bereit.


indle Fire HD; Google Galaxy Nexus, Nexus 4, Nexus 7 und Nexus 10; HTC One S und One X; Samsung Galaxy Note, Note II, S II, S III, S III mini, S4 und Tab 2.

Weiterlesen Elgato EyeTV W: Fernseh-HotSpot für iOS und Android

USA: Samsung baut MiFi für T-Mobile


Nennen wir es mal eine Wiederbelebung. Ganz neu ist das MiFi-Segment für Samsung nicht, der Start des LTE Mobile HotSpot Pro ist aber das erste Lebenszeichen dieser Produktkategorie seit langem. Verkauft wird er an Kunden von T-Mobile. Bis zu zehn Geräte können sich über das Gerät ins Netz einklinken. Der Akku ist 3.100 mAh stark, der 1,2 GHz schnelle Doppelprozessor dürfte das problemlos meistern. Ohne SIM und Vertrag kostet der Kumpel mit dem roten (warum nicht magenta?) Knopf 170 US-Dollar. Mal sehen, ob Samsung auch in anderen Ländern damit an den Start geht.

Weiterlesen USA: Samsung baut MiFi für T-Mobile

Telekom, BMW und Sixt bringen LTE-Hotspots in Mietwagen

Auf der CeBIT in Hannover präsentierten die Telekom und BMW den Connected Drive Hotspot. Bis zu acht WLAN-fähige Geräte sollen im fahrenden Auto Internetverbindungen mit bis zu 100 MBit/s bekommen. Allerdings wird dieser Service ab Sommer dieses Jahres vorläufig nur für Kunden der Mietwagenfirma Sixt erhältlich sein. Privatkunden, die sich ein amtliches Internet im Auto herbeisehnen, werden sich also noch gedulden müssen. Für Sixt- und Telekom-Hotspot-Kunden ist der Service für die ersten 12 Monate umsonst. Das Angebot soll aber ausgeweitet werden. Die vollständige Presseimitteilung nach dem Break.


Weiterlesen Telekom, BMW und Sixt bringen LTE-Hotspots in Mietwagen

Telekom senkt Preis für Hotspots: 4,95 Euro pro Tag statt pro Stunde

Bisher haben wir es uns zweimal überlegt, bevor wir einen Hotspot der Deutschen Telekom nutzten, denn mit 4,95 Euro pro Stunde war dies ein kostspieliges Vergnügen. Jetzt senkt die Telekom den Preis für Hotspots drastisch: Neu zahlen Kunden ohne Telekom-Vertrag nicht mehr für eine, sondern für 24 Stunden 4,95 Euro. Auf der Infoseite der Telekom werden zwar nur "HotSpots der Telekom in Deutschland und in Lufthansa-Lounges weltweit" genannt, auf Nachfrage hin wurde uns aber bestätigt, dass dieser Preis auch für ICE-Hotspots gilt.

[Via Telekom@Twitter]

Weiterlesen Telekom senkt Preis für Hotspots: 4,95 Euro pro Tag statt pro Stunde

Connected Drive: BMW zeigt eigenen LTE Hotspot für ihre Autos

Keine Frage, das Netz im Auto ist langsam angekommen. BMW hatte ihr ConnectedDrive LTE schon im Sommer vorgestellt, jetzt aber wird es immer klarer was sie vorhaben. Der WiFi Router mit eigener SIM-Karte ist kompatibel mit jeder Telefon-Docking-Station und kann bis zu 8 Geräte mit Internet versorgen, wenn kein LTE da ist, dann halt via 3G oder Edge. Login wie NFC oder WPS natürlich und integriert in die Autoantenne. Da der LTE Hotspot aber eine eigene Batterie hat, lässt er sich für ca. eine Stunde auch jenseits des Autos als Hotspot betreiben. Schon diese Woche soll der Hotspot rauskommen, einen Preis hat BWM aber noch nicht genannt.

Weiterlesen Connected Drive: BMW zeigt eigenen LTE Hotspot für ihre Autos

Flatrate-Datenfunk: Mobiler WiFi-Hotspot mit 10 SIM-Karten pfeift aufs Roaming


Die finnische Firma Uros will nicht darauf warten, bis die EU den Mobilfunkern endgültig europäische Manieren beim mobilen Datenzugang eingebläut hat, sie setzt statt dessen auf pragmatisches Umstandsheimertum: Goodspeed ist ein mobiler WiFi-Spot im Hosentaschenformat (12,3 x 6,3 x 1,3 Zentimeter, 127 Gramm), der mit zehn SIM-Slots eine Datenflatrate in - theoretisch - 10 Ländern ermöglicht, konkret 9,90 Euro im Monat bei einem Tageslimit von 1 GB. Derzeit funkt das Gerät, das einmalig 273 Euro kostet, in Finnland, Deutschland, UK, Irland, Italien und der Schweiz, weitere Länder sollen bald folgen.

[via arcticstartup]

Weiterlesen Flatrate-Datenfunk: Mobiler WiFi-Hotspot mit 10 SIM-Karten pfeift aufs Roaming

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien