Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Holz

Holzig: Motorola beschert dem Moto X neue Hüllen


Motorola auf dem Holzweg, erst recht bei uns, weil uns Google den Moto Maker vorenthält. Ohne den Moto Maker - über welchen man Farbe, Material und eine Gravur wählen kann - ist das bald auch in Europa erhältliche Moto X schließlich nur halb so interessant. Während die Kunden in den USA demnächst für einen Aufpreis von 25 Dollar sogar die Qual der Wahl zwischen Ebenholz, Walnuss und Teak haben. Bisher gab es nur schöden Bambus, und das auch noch für unverschämte hundert Dollar mehr. Aber nicht traurig sein, irgendwann werden wir alle in den Customize-Genuss kommen, soviel scheint sicher zu sein.

Weiterlesen Holzig: Motorola beschert dem Moto X neue Hüllen

Sandwichbike: Das Sperrholz-Fahrrad aus dem Pappkarton (Video)


Kurioses Gefährt aus Amsterdam: das Sandwichbike ist ein Fahrrad mit Sperrholzrahmen, das im Karton (94 x 70 x 24 cm) geliefert wird und vom zukünftigen Nutzer á la Ikea-Regal selbst montiert werden muss, was offiziell in 45 Minuten über die Bühne gehen soll. Ausgeheckt wurde der Sperrholzesel vom Designer Basten Leijh of Bleijh, der schon 2006 einen ersten Prototyp gebastelt hat, jetzt hat sich das Fahrrad zum fertigen Produkt gemausert, das für 800 Euro bestellt werden kann, in Fahrradläden soll das Teil unterdessen eben gerade nicht kommen. Video nach dem Break.

[via redferret]

Weiterlesen Sandwichbike: Das Sperrholz-Fahrrad aus dem Pappkarton (Video)

Minimal-Krippe: Jesus' Geburt als kubistisches Hipsterspielzeug



Alle Jahre wieder kommt das Krippenspiel. Die Geburtsstunde von Jesus Christus ist wohl eines der aufgeladensten, ikonographischen Motive des Abendlands. Das ging im Laufe der Geschichte so weit, dass der an und für sich schmutzige Stall auch mal ganz gerne präsidial abgebildet wurde. Die Designerin Emilie Voirin macht es ganz anders. Simpel, rechteckig, typografisch und dennoch für alle verständlich. So ein Scrabble-Krippenspiel würden selbst wir uns in die Wohnung stellen.

[via Dezeen]

Weiterlesen Minimal-Krippe: Jesus' Geburt als kubistisches Hipsterspielzeug

Tokyoflash bringt Krypto-Armbanduhren Kisai Maru und Zone in Holzvarianten


Tokyoflash ist für seine kryptisch anmutenden Armbanduhren bekannt, die bisher im stimmig artifiziellen Design daher kommen, jetzt hat die Firma allerdings die Modelle Kisai Maru und Kisai Zone auch in Holzvarianten im Angebot, also Gehäuse und Armband wahlweise in Ahorn und Sandelholz. Riecht ein wenig nach Greenwashing, ist aber vielleicht auch einfach nur gewöhnungsbedürftig. Die Holz-Maru gibt´s gerade zum Einführungspreis von 74,23 Euro, für die Holz-Zone muss man 96,72 Euro berappen. Videos nach dem Break.



Weiterlesen Tokyoflash bringt Krypto-Armbanduhren Kisai Maru und Zone in Holzvarianten

Burg aus dem Game-of-Thrones-Intro in Holz nachgebaut - leider nur virtuell (Video)



YouTube-Nutzer Max Berends hat zusammen mit seinem kleinen Bruder die Burg aus dem Intro von Game of Thrones als bewegliches Holzmodell nachgebaut - zu unserem großen Bedauern allerdings nicht aus echtem Holz, sondern soweit "nur" als 3D-Animation, die mit Blender erstellt wurde. Klares Fazit: Schade aber toll. Video nach dem Break.

[via technabob]

Weiterlesen Burg aus dem Game-of-Thrones-Intro in Holz nachgebaut - leider nur virtuell (Video)

Boxed Office: Mini-Büro aus dem Holzkoffer


Ein Laptop und ein Smartphone, mehr braucht man heute nicht, um ein mobiles Büro zu haben. In Coworking-Spaces, im Café, am Flughafen, im Park. Nahezu überall kann man sich knechten, wenn man will. Der Designer Tyrone Stoddart aus Schottland macht diesen Lebensstil mit dem Boxed Office komplett. Büromöbel zusammenklappbar in einem kleinen Holzkoffer, inklusive Schreibtischlampe. Da dürfte dem Nomaden von nun an nichts mehr im Wege stehen. Seht eine Demo nach dem Break.



[via Gizmag]

Weiterlesen Boxed Office: Mini-Büro aus dem Holzkoffer

Moschus am Screen: Elecom bringt parfümierte Bildschirmreiniger in 10 Duftrichtungen


Heute scheint ja unser Dufttag zu sein, aber es wird besser: Elecom bringt - natürlich vorerst nur in Japan - eine Bildschirmreiniger-Linie mit 10 verschiedenen Duftrichtungen, womit sich für echte Fan Boys essentielle neue Fragestellungen aufdrängen: Soll das Smartphone heute nach Moschus, Lavendel, Grapefruit, Holz oder Seife duften? Und welcher Laptopduft passt dazu am besten? Weia. Elecoms Touch Panel Cleaner kommen als Wischtüchlein (ArtikelNr. P-FCT5P) für umgerechnet 5 Euro oder Spray (ArtikelNr. P-FCS) für 10 Euro.



[via akihabaranews]

Weiterlesen Moschus am Screen: Elecom bringt parfümierte Bildschirmreiniger in 10 Duftrichtungen

Holzschallplatten aus dem Lasercutter knistern und dröhnen herzallerliebst (Video)


Diese aparte Bastelei ist uns letzte Woche irgendwie durch die Lappen gegangen, aber zu schön um einfach im Blogstrudel zu verschwinden: Instructables-Redakteurin Amanda Ghassaei hat mit dem Lasercutter Schallplattenrillen in Ahorn-Holzscheiben geschnitten und so Holzplatten von Radioheads Idioteque und den Velvet Underground Songs Sunday Morning und Femme Fatale produziert, die tatsächlich abspielbar sind und dabei eine eigenwillige Drone-Ästhetik hören lassen. Videos nach dem Break.

[via geekosystem]

Weiterlesen Holzschallplatten aus dem Lasercutter knistern und dröhnen herzallerliebst (Video)

Tangible Alarm: Weckerbrett für Smartphones



Das Handy hat den traditionellen Wecker weitestgehend abgelöst. Einige Funktionen wie Snooze sind aber mit verschlafenen Klüsen doch um einiges frickeliger als einem recht und am Ende ist man doch schon wach. Der Designer Victor Johansson hat mit seiner Erfindung Tangible Alarm versucht, dem entgegenzuwirken. Ein Brett mit drei Kuhlen, jedes hat seine eigene Funktion und so kann man nicht nur mit haptischem Hightech, sondern auch mit viel Stil seine wichtigen Meetings um 9 verpennen. Großartig. Mehr in dem Video nach dem Break.


Weiterlesen Tangible Alarm: Weckerbrett für Smartphones

Fingergreenwashing für 40 Dollar: Walnussholz-Tasten fürs MacBook Pro


Für MacBook-Pro-Besitzer bietet Lazerwood jetzt Fingergreenwashing für schlappe 40 Dollar (31 Euro) plus Versandkosten an: Dafür bekommt man ein Tasten-Set aus Walnussholz, das man allerdings selbst einbauen muss, was nicht die allereinfachste Übung darstellt. Anschließend kann man die Originaltasten aus Plastik in die Tonne treten, um sich ökologisch korrekten Tippgefühlen hinzugeben. Jedenfalls solange es nicht dämmert und man plötzlich die Tastenbeleuchtung vermisst, die man zuvor nie beachtet hatte.



[via redferret]

Weiterlesen Fingergreenwashing für 40 Dollar: Walnussholz-Tasten fürs MacBook Pro

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien