Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Floppy

RumbleRail: Jukebox aus Diskettenlaufwerken spielt was man ihr füttert (Video)


Aus acht Floppy Disks hat sich Kiu diese Jukebox aus einem AT Mega und acht Diskettenlaufwerken gebastelt, die MIDI-Files einlesen und abspielen kann. Zugegeben, wir haben hier schon allerlei Floppy-Musik gehört: den Star Wars-Marsch, die Game Of Thrones-Melodie, Ghostbusters, Tron und viele andere mehr, aber RumbleRail stellt sie alle in den Schatten, denn es lässt sich per SD-Karte mit neuen Songs (vorrausgesetzt, sie sind als MIDI-Files vorhanden) füttern, aus denen sich das Lieblingsprogramm mit Drehregler auswählen lässt. Nachbauen? Nach dem Quelle-Link, Video nach dem Break.

Weiterlesen RumbleRail: Jukebox aus Diskettenlaufwerken spielt was man ihr füttert (Video)

Floppymusik: Ghostbusters-Theme, gespielt von acht Diskettenlaufwerken (Videos)


Es geht doch nichts über das vertrauenserweckende Knattern eines Floppy-Oktetts. MrSolidSnake745, der uns auch schon mit einer Floppy-Version der Titelmelodie von Game Of Thrones beglückt hat (ohne Katze natürlich) kommt jetzt mit einer vier Minuten dauernden Ghostbusters-Interpretation. Video nach dem Break.

Weiterlesen Floppymusik: Ghostbusters-Theme, gespielt von acht Diskettenlaufwerken (Videos)

Game Of Thrones Titelmelodie bekommt Floppy-Coverversion-Ehrung

Wenn eine Serie es schafft von einer Bande Floppylaufwerke gecovert zu werden, dann hat sie es geschafft. Was sind dagegen schon die Piraterie-Charts? 8 Floppy-Laufwerke trällern von Intrigen und dezenter Nacktheit in einem Raum der wirkt, als würden dort die cleansten Albträume geschmiedet. Viel Spass im Video nach dem Break.

Weiterlesen Game Of Thrones Titelmelodie bekommt Floppy-Coverversion-Ehrung

eBay-Auktion: Apple Macintosh 128k-Prototyp mit 5,25-Zoll-Twiggy-Laufwerk



Nach dem 128k-Mac aus dem Jahr 1984 ist bei eBay nun auch ein seltener Prototyp dieses Rechners aufgetaucht. Er ist nicht mit dem vertrauten 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk, sondern mit Apples proprietärem 5,25-Zoll-Twiggy-Format ausgestattet, welches beim erfolglosen Vorgänger Lisa eingebaut war. Die Twiggy-Disk speicherte beeindruckende 860KB an Daten und war notorisch unzuverlässig: "Take out your .45 and shoot the friggin' horse in the head", soll einer der verantwortlichen Ingenieure zu Steve Jobs gesagt haben. So kam es dann auch - Apple entschied sich beim ersten Mac für ein stabileres 3,5-Zoll-Laufwerk von Sony, das nur 400KB Platz bot.

Hinter dem Quelle-Link könnt ihr das erste Gebot abgeben. Bisher hat sich nämlich noch keiner gemeldet, der die geforderten 99.995 Dollar bezahlen möchte. Sechs Tage läuft die Auktion noch.



[Via Cult of Mac]

Weiterlesen eBay-Auktion: Apple Macintosh 128k-Prototyp mit 5,25-Zoll-Twiggy-Laufwerk

Video: Floppy-Kapelle spielt Daft Punks Tron Legacy Soundtrack


Der Film Tron von Disney ist einer der SciFi-Klassiker der 80er Jahre. Der Nachfolger Tron Legacy, der im vorletzten Jahr in den hiesigen Kinos lief, eher eine lausige Enttäuschung. Da konnten auch die beiden Filterhouse-Pioniere von Daft Punk mit ihrem Soundtrack nicht viel gerade biegen. Vor einiger Zeit spielte jemand mit Floppy-Laufwerken noch den Imperial March, aber dass das noch eine Spur weiter zu treiben ist, zeigt dieser virtuose E-Schrott-Verwerter, der den Titeltrack Derezzed gleich mit fünf Laufwerken nachinszeniert. Song ab nach dem Break.

Weiterlesen Video: Floppy-Kapelle spielt Daft Punks Tron Legacy Soundtrack

Star Wars Marsch von Floppys interpretiert (Video)

[365 Toy Project: 080/365] I Find Your Lack Of Space Disturbing
Ihr wisst schon, in der Hacking 101 Klasse steht das auf dem Lehrplan ganz oben. Star Wars Imperial March mit Floppy Discs nachspielen. Davon gibt es sogar schon Dancefloor-Remixe. Aber hey, bislang hat das wirklich noch niemand so gut hinbekommen wie Silent. Aber seht selbst im Video nach dem Break. Wir entschuldigen uns im Vorhinein für den Ohrwurm.

Weiterlesen Star Wars Marsch von Floppys interpretiert (Video)

Happy Birthday! Der PC wird heute 30 Jahre alt


Heute vor genau 30 Jahren, am 12. August 1981 wurde der IBM 5150 gelauncht. Der erste Personal Computer. Zwar gab es mit dem Xerox Parc einen Heimcomputer-Vorläufer. Der eigentliche Boom des PCs fing aber mit genau diesem Gerät an und hat in seiner Konzeption unsere Definition des Rechners maßgeblich geprägt. Der 5150 hatte einen 4,77 MHz Intel 8088 Prozessor, zwar gab es damals schon schnellere CPUs, man ging aber noch davon aus, dass diese zu schnell und stark für einen Heimcomputer waren. Dazu kamen satte 64 Kilobyte RAM (bis 256KB erweiterbar), ein oder zwei Floppydisk-Laufwerke und ein Monochrom-Bildschirm. Je nach Ausstattung kostete der 5150 zwischen 1.565 und 6.000 Dollar, heute wären das in etwa zwischen 4 bis 15.000 Dollar. Eine Ikone, ohne Frage. So sprach man lange Zeit von "IBM-kompatiblen" Rechnern, IBM für länger als eine Dekade der Platzhirsch unter den PC-Bauern, einige von Euch werden sich noch daran erinnern. Wir gratulieren, denn ohne die Erfindung des PCs würden wir wahrscheinlich alle nicht hier sitzen. Chinchin!

[Via Wired]

Weiterlesen Happy Birthday! Der PC wird heute 30 Jahre alt

Boombox-Kissen bringen Bass-Optik aufs Sofa, leider zu Mondpreisen


Ihr habt schon ein iMac-Kissen, mehrere iPhone-Kissen mit den passenden Icon-Kissen und das Floppy-Disc-Kissen sowieso? Dann sind vielleicht die Boombox-Kissen was für euer Sofa, die Teile sind im Dreierpack (Box, Tape, Box) für 85 Dollar plus Versand zu haben, was ein echter Mondpreis ist, aber für fanatische Kissensammler wie euch bestimmt kein Hinderungsgrund.

[via nerdcore]

Weiterlesen Boombox-Kissen bringen Bass-Optik aufs Sofa, leider zu Mondpreisen

USB-Drive im Floppy-Disk-Design bringt Erinnerungen auf den Schreibtisch



Für ältere Semester ist die Floppy Disk selbstredend immer noch etwas verdammt magisches: Schließlich haben wir einmal unsere Eltern angebettelt, uns so ein supermodernes Teil zu kaufen, weil wir die Nase vom ewigen Spulen der Datatessetten gestrichen voll hatten. Wie auch immer, der Designer Thomas O'Connor hat sich die Floppy-Form vorgeknöpft und ein halbwegs sinnvolles Tool von heute daraus gemacht, das auf jeden Fall supercool aussieht. Wir hoffen auf einen baldigen Produktionsbeginn.

Weiterlesen USB-Drive im Floppy-Disk-Design bringt Erinnerungen auf den Schreibtisch



Die Neusten Galerien