Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Edge

Leistungsunterschied: PS4 soll bis 50 Prozent schneller sein als Xbox One


Games-Entwickler wollen einen krassen Leistungsunterschied zwischen den Next-Gen-Konsolen PS4 und Xbox One festgestellt haben. Das berichtet die Webseite des Games-Magazin Edge. Den Quellen zufolge sollen Memory Reads bei der PS4 40-50 Prozent schneller sein als bei der Xbox One. Auch die ALU (Arithmetic Logic Unit) sei bei der Sony-Konsole bis zu 50 Prozent schneller. "Die Xbox One ist schwächer, mit dem ESRAM zu arbeiten ist sehr mühsam." wird ein anderer Entwickler zitiert.

[via Techradar]

Weiterlesen Leistungsunterschied: PS4 soll bis 50 Prozent schneller sein als Xbox One

Ubuntu Edge: erfolgreichste Crowdfunding-Kampagne aller Zeiten geht (scheinbar) schief


Zwei Tage noch läuft die Crowdfunding-Kampagne für das Ubuntu Edge: Aktuell schrammt Canonical an der 12-Millionen-Dollar-Grenze und ist damit weit von den anvisierten 32 Millionen entfernt. Wird also nichts mit dem Smartphone. Wenn kein Wunder mehr geschieht.

Auf die Schulter klopft man sich bei Canonical dennoch. Warum? Die Kampagne bei Indiegogo ist ein neuer Weltrekord. Den hielt bislang die Smartwatch Pebble mit 10.266,845 Dollar. Locker geknackt. Was das wiederum beweist? Nicht viel. Crowdsourcing-Kampagnen spielen eine ernstzunehmende Rolle in der Technik-Welt. Setzt man sein Budget aber zu hoch an, wird trotzdem nichts aus den Träumen.

Weiterlesen Ubuntu Edge: erfolgreichste Crowdfunding-Kampagne aller Zeiten geht (scheinbar) schief

Ubuntu Edge: Interesse lässt nach, Canonical senkt die Crowdfunding-Preise


Nachdem die Crowdfunding-Kampagne für das Ubuntu/Android-Smartphone Edge zunächst extrem gut angelaufen war, hat Canonical jetzt nachjustiert und neue Preise auf Indiegogo an den Start gebracht. Innerhalb der ersten 40 Stunden konnten rund 3,5 Millionen US-Dollar eingesammelt werden, dann ließ das Interesse spürbar nach. Die neuen Preise (625, 675 und 725 Dollar) sollen den Negativtrend umkehren und die Finanzierung des Smartphones sichern. Für jede Stufe stehen je 1.250 Telefone zur Verfügung. Der Originalpreis von 830 Dollar wurden ganz gestrichen. Unterstützer, die bereits auf diesen Knopf gedrückt haben sollen am Ende der Kampagne entschädigt werden und lediglich 625 Dollar zahlen. Mal sehen, ob das was wird, mit dem Edge.

Weiterlesen Ubuntu Edge: Interesse lässt nach, Canonical senkt die Crowdfunding-Preise

Edge: Ubuntu-Smartphone braucht 32 Millionen Dollar Crowdfunding (Video)


Im Januar hatte Canonical die Smartphone-Initiative für Ubuntu (später auch Tablets) losgetreten. Entwickler konnten sich zunächst auf einem Galaxy Nexus mit dem neuen System anfreunden, schon bald war jedoch klar, dass auch eigene Hardware geplant ist. Edge heißt das erste Smartphone, dass mit der Hilfe von Crowdfunding jetzt realisiert werden soll: auf Indiegogo. 830 Dollar garantiert ein Exemplar, sollte die Kampagne erfolgreich sein. Heute, als einmalige Chance, sind es lediglich 600 Dollar. Das Edge soll im Mai 2014 ausgeliefert werden und ist nach aktueller Planung nur den Unterstützern der Kampagne vorbehalten, ein verkauf im freien Handel ist nicht vorgesehen. Denn Canonical will nicht ernsthaft ins Handy-Geschäft einsteigen. Edge ist ein Halo-Device, eine Fallstudie, um zu zeigen, was alles möglich ist. Die Gespräche mit Mobilfunkern und Geräte-Herstellern sind in vollem Gange, Ubuntu soll auch auf Mittelklasse-Telefonen zum Einsatz kommen.

Doch auch was das Betriebssystem angeht, gibt es Neuigkeiten. Edge soll sowohl mit der kompletten Desktop-Version von Ubuntu, als auch mit Android ausgestattet sein. Zum Einsatz soll ein Vierkern-Prozessor kommen, der von 4 GB RAM und 128 GB Speicher unterstützt wird. Das Display misst 4,5" bei 1.280x780p mit einer Oberfläche aus Saphir-Glas. LTE mit mehr Frequenzen denn je gilt als gesetzt, zwei Lautsprecher, WiFi, Bluetooth, NFC und MHL ebenfalls.

Weiterlesen Edge: Ubuntu-Smartphone braucht 32 Millionen Dollar Crowdfunding (Video)

Aluminium im Trend: Huawei EDGE geleakt



Keine Frage, Aluminium für Smartphone Flagschiffe ist wieder voll im Trend. Das neue Huawei Edge lässt sich jetzt in einem ersten Leak blicken und zeigt ein wirklich überragendes Design. 6.3 Millimeter schlank, mit 2GB RAM, 4,9-Zoll Bildschirm mit 1080x1920 Auflösung und 13 Megapixel Kamera dürften auch sonst völlig überzeugen. Wir hoffen mal mit dem Start Anfang der zweiten Hälfte dieses Jahres wird es wirklich etwas.

Weiterlesen Aluminium im Trend: Huawei EDGE geleakt

ScoBlue: Drei SIM-Karten für iOS und Android

Zwei SIM-Karten in einem Telefon? Derartig von vorgestern! ScoBlue stellt via Bluetooth und einem scheckkartengroßen Gehäuse drei Nummern für ein Smartphone bereit. Die entsprechende Software ist für iOS und Android verfügbar, bei Apple muss man dem iPhone jedoch einen Jailbreak verpassen. Auch Datenverbindungen sind möglich, allerdings ist hier bei EDGE Schluss. Auch Tablets können so zu Telefonen umfunktioniert werden, ebenso der iPod touch. ScoBlue kostet 100 Euro.

[via Heise]

Weiterlesen ScoBlue: Drei SIM-Karten für iOS und Android

Happy Birthday, iPhone! (Video)

Heute vor fünf Jahren kam das erste iPhone in den USA in den Handel. Das Smartphone von Apple war sechs Monate zuvor, am 9. Januar von Steve Jobs auf der Macworld in San Francisco vorgestellt worden. In Deutschland wurde länger gewartet. Die Telekom vermarktete ab dem 9. November 2007 das iPhone, zunächst exklusiv als einziger Carrier. Das erste iPhone (hier rechts im Bild) hatte zwar den bislang schönsten Rücken, bot aber viele Features nichts, die damals schon zum guten Ton gehörten: UMTS und eine akzeptable Kamera sind nur zwei Beispiele. Ein SDK wurde damals zwar schon gefordert, Steve Jobs winkte aber ab. Zunächst. Dann wären solche Geburtstagsgeschenke nicht möglich gewesen. Gutes Timing, übrigens. Es kam der App Store und eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. 250 Millionen iPhones hat Apple bis dato verkauft. Im Oktober wird die nächste Iteration erwartet.

Den ersten TV-Spot von 2007 haben wir hinter dem Break geparkt.

Weiterlesen Happy Birthday, iPhone! (Video)

HTC Sense 4.0: Erste Details


HTC räumt nicht nur in der eigenen Modell-Flut auf, sondern auch bei der Android-Oberfläche Sense. In Version 4.0 soll es einige Verbesserungen geben, wie Pocketnow herausgefunden hat, die eine Weile mit ersten Builds rumspielen durften. Bessere Typographie und visuelle Zurückhaltung z.B. im Landscape-Modus den es jetzt obendrein auch für den Homescreen gibt. Die Slider sind jetzt elegant grau, und die Knöpfe haben Funktionslabel. Scheinbar gibt es nicht die sonst für Ice Cream Sandwich üblichen On-Screen-Buttons wie beim Nexus sondern drei Hardware Buttons. Der App-Switcher wird 3D und im Lockscreen gibt es nicht nur eine Anzeige der Notifikationen sondern man kann auch zu einem Quick-Call-Menu umschalten. Dazu noch ein überarbeiteter E-Mail Client incl. Circles, Browser mit Reader-Feature und Guest-Mode, Anti-Blinzel-Modus bei der Kamera und integration von DropBox. Wir sind gespannt. Sense 4.0 soll wohl zuerst auf den kommenden HTC Ville und dem Quad-Core HTC Edge (oben abgebildet) stattfinden. Wir warten für mehr Info am besten auf den MWC.

Weiterlesen HTC Sense 4.0: Erste Details

Adobe Edge Preview: Neues Webdesign-Tool für HTML5 und Co. geht in die Betaphase


Adobe hat jüngst sein neuestes Webdesign-Tool namens Edge in die Betaphase gestartet. Damit sollen alle Möglichkeiten von Flash auch HTML5-kompatibel gemacht werden. Das Hauptgebiet von Adobe Edge liegt bei Animationen, komplexen Webseiten und Interaction Design. Die Edge Preview steht kostenlos zum Download bereit.

Weiterlesen Adobe Edge Preview: Neues Webdesign-Tool für HTML5 und Co. geht in die Betaphase

Chinesischer iPhone-Konkurrent Meizu M9 bekommt Specs, soll ab 25. Dezember zu haben sein


Der chinesische iPhone-Konkurrent Meizu ist in China bereits so populär, dass sein neues Flaggschiff M9 von Piraten bereits zur Werbung missbraucht wird: Kürzlich tauchte ein "iPhone M9" im Perlflussdelta auf. Damit haben die Piraten mal wieder die Nase vorn, denn das echte M9 soll mit Android an Bord erst Ende des Monats zu haben sein - nachdem es schon wiederholt Verzögerungen gegeben hatte. Jetzt versprach Meizu-Chef Jack Wong, dass das M9 mindestens in Peking, Schanghai, Guangzhou und Shenzhen am 25. Dezember startet. Dass es dieses wohl mal ernst gemeint ist, zeigt die Veröffentlichung einer Liste mit Specs, nach der das M9 mit 3,5-Zoll-Touchscreen (960 x 640 Pixel), 1GHz S5PC110-Prozessor (der auch im Samsung Galaxy S steckt), Android 2.2, Bluetooth 2.1 + EDR, A-GPS, 802.11b/g/n, microSDHC und Unterstützung für alle gängigen Mobilfunkstandards kommt (GSM, GPRS, EDGE, WCDMA, HSDPA und HSUPA). Vom Preis war noch nicht Rede.

Weiterlesen Chinesischer iPhone-Konkurrent Meizu M9 bekommt Specs, soll ab 25. Dezember zu haben sein

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien