Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu EReader

Amazon reduziert Kindle Paperwhite


Amazon nutzt die kommende Woche, um mit rund 1.000 Blitzangeboten das Geschäft anzukurbeln. Unter anderem dabei: der Kindle Paperwhite, der aktuell für 99 Euro zu haben ist. Der reguläre Preis liegt bei 129 Euro. Wer also auf der Suche nach einem E-Reader ist, kann jetzt 30 Euro sparen. Und wem WiFi als Verbindungsprotokoll nicht reicht: Die Vorgängerversion des Paperwhite mit 3G geht ab 17 Uhr in den Sonderverkauf.

Im November 2013 war zu hören, dass Amazon sehr bald den Marktstart eines neuen Paperwhite plane.

Weiterlesen Amazon reduziert Kindle Paperwhite

E Inks neue E-Papier-Technik auf TFT-Basis soll E-Reader noch leichter und dünner machen


E Ink hat eine neue E-Papier-Technik namens Fina angekündigt, mit der noch dünnere und leichtere E-Reader möglich werden sollen: Gewicht und Baustärke sollen im Vergleich zu anderen TFT-Lösungen jeweils um 50 Prozent schrumpfen, so E Ink in einer Pressemeldung. Was die neue Technik auf dem Kasten hat, wird man dann wohl Ende der Woche wissen, denn am Donnerstag wird das erste Fina-Produkt präsentiert: der Pocket CAD Reader zur Darstellung von Bauzeichnungen mit 13,3 Zoll Bildschirmdiagonale und einem luftigen Gewicht von 60 Gramm (des weiteren: 1 GHz dual-core CPU, 2 GB RAM, 1 GB Speicher und Android 4.0.4.).

[via slashgear]

Weiterlesen E Inks neue E-Papier-Technik auf TFT-Basis soll E-Reader noch leichter und dünner machen

Amazon Kindle Paperwhite: Neues Modell mit zahlreichen Verbesserungen kommt im Frühjahr 2014


TechCrunch berichtet, dass Amazon mit Hochdruck an einer neuen, verbesserten Version des Kindle Paperwhite arbeitet. Der neue E-Reader, der Anfang des 2. Quartals 2014 auf den Markt kommen soll, sei deutlich leichter als das derzeitig und noch gar nicht lang erhältliche Modell und außerdem mit einem neuen Design ausgestattet, das sich an den aktuellen Tablets der Fire-HD-Reihe orientiert.

Die größte technische Neuerung ist laut TechCrunch jedoch ein neues E-Ink-Display, das mit 300ppi deutlich höher auflöst als das 2013er-Modell. 212 Pixel pro Zoll bietet der E-Reader zur Zeit und fällt damit hinter die Konkurrenz von Kobo zurück. Das Display soll außerdem durch Glas geschützt sein und nicht mehr "im Gehäuse" sitzen, sondern als durchgehend plane Oberfläche gebaut sein. Also so, wie man es auch von Tablets und Smartphones kennt.

Um das Lesen - vor allem über längere Zeit - noch angenehmer zu machen, arbeite Amazon an einem speziellen Font. Und auch das Handling des E-Readers soll einfacher werden. An den Seiten des Rahmens sollen sich Knöpfe befinden, mit denen umgeblättert werden kann. Die Knöpfe sollen bei Betätigung außerdem haptisches Feedback ausgeben.

Weiterlesen Amazon Kindle Paperwhite: Neues Modell mit zahlreichen Verbesserungen kommt im Frühjahr 2014

Telekom und deutscher Buchhandel setzen weiter auf Tolino, nach E-Reader kommen die Tablets


Was macht eigentlich Tolino, die Ebook-Initiative der Telekom und den Händlern Thalia, Weltbild, Bertelsmann und Hugendubel? Scheint nicht schlecht zu laufen. Auf der Buchmesse in Frankfurt/Main ziehen die Beteiligten eine positive Bilanz. Ebooks "im hohen sechsstelligen Bereich" seien seit März verkauft worden. Da wird es dringend Zeit für neue Hardware.

Gleich zwei Tablets gehen im November an den Start. Die Hardware des tab 7 und des tab 8,9 stammt von Trekstor und arbeitet mit Android 4.2.2 und bieten Zugang zum Google Play Store.

Das tab 7 bietet ein Display mit einer Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln und läuft mit einem Quadcore-Prozessor mit 1,6 GHz. 1 GB RAM ist verbaut, 16 GB Speicher steht zur Verfügung (erweiterbar). Der Akku ist 3.900 mAh stark. 25 GB Cloud-Speicher bei der Telekom gibt es dazu, die HotSpots des Unternehmens können ebenfalls genutzt werden. Auf der Frontseite gibt es eine 2-Megapixel-Kamera.

Das tab 8,9 verfügt über die gleichen technischen Komponenten. Das Display löst allerdings mit 1.920 x 1.200 Pixeln auf und der Akku ist 6.500 mAh stark. Zusätzlich gibt es auf der Rückseite noch eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus.

Die beiden Tablets kosten 179 Euro bzw. 249 Euro und sind bereits vorbestellbar.


Weiterlesen Telekom und deutscher Buchhandel setzen weiter auf Tolino, nach E-Reader kommen die Tablets

Leak: Amazons neuer Kindle HD aufgetaucht



Laut BGR ist das was ihr hier seht die neue Version von Amazons Kindle Fire HD, der demnach ein etwas massiveres Design hätte, bei dem das Gehäuse deutlich wuchtiger ist und Lautstärkergeler und Einschaltknopf auf die Rückseite gewandert sind. BGR hat nur Fotos von der 7-Zoll Version, die Benchmarks der 8.9er-Variante waren letzten Monat aufgetaucht: Snapdragon 800 SoC, Adreno 330 GPU und ein verbessertes Display mit2560 x 1600 Pixeln. Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Launch-Datum. Mehr Fotos nach dem Quelle-Link.

Weiterlesen Leak: Amazons neuer Kindle HD aufgetaucht

PRS-T3: Neuer E-Reader von Sony (Hands-On)


Zumindest, was den Veröffentlichungs-Termin angeht, hat Sony mit dem neuen E-Reader PRS-T3 die Nase vor Amazon. Direkt nach der IFA, Mitte September, kommt er in Deutschland auf den Markt und kostet 139 Euro. Die Schutzhülle ist in diesem Preis schon mit inbegriffen. Technisch gibt sich Sony oldschool. Kein Touchscreen, kein beleuchtetes Display. Wer mit dem E-Ink-Display auch im Dunklen lesen will, muss entweder die Nachttischlampe anmachen, oder aber doch noch 50 Euro ausgeben. Für ein anderes Case, das mit einer Lampe ausgestattet ist. Wie viel Speicher im neuen Reader verbaut ist, verrät Sony nicht, nur, dass rund 600 Bücher im gerät Platz haben, bevor die microSD-Karte ins Spiel kommt. Der Reader verfügt natürlich über WiFi.

Weiterlesen PRS-T3: Neuer E-Reader von Sony (Hands-On)

Fotos: Kobos nächster E-Reader taucht auf


Kobo hat bei der US-amerikanischen Prüfbehörde FCC ein neues Familienmitglied angemeldet, und beim Blog the eBook Reader sind Bilder des Geräts aufgetaucht. Das Design des laut FCC 6 Zoll großen E-Readers erinnert an den Aura HD, wobei die Rückseite für den besseren Halt nun geriffelt ist. Die FCC listet zudem einen 1.500mAh-Akku. Unten finden sich ein microSD-Slot und ein micro-USB-Port, während der rote Power-Button oben angeordnet ist. Ansonsten fällt noch auf, dass das Logo - anders als beim Aura HD - hier asymmetrisch sitzt. Die Rückseite seht ihr nach dem Break.

Weiterlesen Fotos: Kobos nächster E-Reader taucht auf

Amazon bringt in den USA den Kindle DX zurück


Guess who's back?! Amazon hat den Kindle DX, den eBook-Reader mit 9,7"-Display, in den USA wieder ins Programm genommen. Mit integrierter SIM-Karte für weltweite 3G-Verbindungen werden 299 US-Dollar fällig, auch bei uns: Das Gerät wird aus den USA auch nach Deutschland geliefert. Ob es sich beim DX um Restbestände handelt, oder ob Amazon die Produktion tatsächlich wieder hochgefahren hat, bleibt unklar, vom Unternehmen war diesbezüglich nichts Konkretes zu erfahren.

Weiterlesen Amazon bringt in den USA den Kindle DX zurück

E-Books für 1 Milliarde US-Dollar: Microsoft will Nook kaufen


Bei Techcrunch ist zu lesen, dass Microsoft Interesse daran hat, das E-Book- und E-Reader-Geschäft von Barnes & Noble zu übernehmen. Großes Interesse offenbar: Im Raum steht die Summer von 1 Milliarde US-Dollar. Dafür würde die Nook Media LLC, die Tochterfirma von Barnes & Noble, die sich sowohl um das E-Book-Ökosystem als auch die Lesegeräte, also die E-Reader und Tablets kümmert, komplett in den Besitz von Microsoft übergehen. Aktuell hält Redmond bereits 16,8 Prozent der Anteile.

Der Nutzen für Microsoft liegt auf der Hand: Kontrolle über ein gut bestücktes Ökosystem von Inhalten. Inhalte, die man dringend braucht, um mit Amazon und Apple mithalten zu können

Laut Techcrunch plant Barnes & Noble ohnehin Veränderungen im digitalen Geschäft. So sollen die Endgeräte der Nook-Marke bis 2014 Schritt für Schritt vom Markt genommen und durch Reader anderer Hersteller ersetzt werden. Das Hardware-Geschäft ist für den US-Konzern bislang kein Erfolg, die Verkäufe sind rückläufig, im Gegensatz zu steigendem Umsatz bei den Inhalten.

Weiterlesen E-Books für 1 Milliarde US-Dollar: Microsoft will Nook kaufen

Trekstor Pyrus maxi: Neuer 8" E-Reader kommt im Juni


Trekstor vermeldet Zuwachs der E-Reader-Familie Pyrus. Mit einem 8"-Display ist der Pyrus maxi das zukünftig größte Modell, wenn er im Juni für 149 Euro in den Handel kommt. Das Display verfügt über 1.024x768 Pixel und ist kein Touchscreen. Trekstor setzt weiterhin auf die Bedienung mit Hardware-Knöpfen. Dafür wurde die Benutzeroberfläche laut Hersteller komplett überarbeitet 4 GB interner Speicher steht zur Verfügung, der via SD-Karte auf bis zu 36 GB erweitert werden kann. Der Pyrus maxi wiegt 320 Gramm und kommt allen den meisten E-Book-Formaten klar.

Weiterlesen Trekstor Pyrus maxi: Neuer 8" E-Reader kommt im Juni

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien