Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Controller

US Navy zeigt Helidrohnen-Controller für Dummies und billige Laserkanonen (Video)


Die US Navy hat Videos veröffentlicht, auf denen die neusten Entwicklungserfolge des Office of Naval Research zu bestaunen sind, deren Design vor allem darauf angelegt zu sein scheint, die Schlagkraft der Waffensysteme umgekehrt proportional zur Bedienungsschwierigkeit zu gestalten. Zum Beispiel ein Steuersystem, das Helikopter zu ferngesteuerten Drohnen macht und zwar nach lockeren 15 Minuten Einweisung am Steuer-Tablet. Oder die Laserkanone mit "Game-artigem Controller", die klassische Geschütze ablösen soll, die von einem Soldaten allein bedient werden kann und auch noch vergleichsweise kostengünstig arbeiten/feuern soll. Videos nach dem Break. [Foto: cc by U.S. Navy/John F. Williams]

Weiterlesen US Navy zeigt Helidrohnen-Controller für Dummies und billige Laserkanonen (Video)

Controller-Hack: Xbox One-Joypad trifft Rennlenkrad



Der Gamer und Bastler [tEEonE] ist ein passionierter Forza 5-Spieler und wünschte sich nichts sehnlicher als das Xbox One-Game mit einem Lenkrad zu spielen. Also hackte er einen Xbox One-Controller mit einem Simraceway SRW-1-Lenkrad mit Hilfe von Arduino zusammen und siehe da, das Ergebnis funktioniert einwandfrei, wenn auch optisch das noch nicht wirklich nach Endkundenware aussieht. Darum soll es auch nicht gehen. Seht ein Video dazu nach dem Break. Die Anleitung gibt es hinter der Quelle.

[via Hack a day]

Weiterlesen Controller-Hack: Xbox One-Joypad trifft Rennlenkrad

Hands-On: Der neue Steam Controller


So also sieht er aus, der neue Steam Controller, kürzlich erst als Mockup aufgetaucht. Auf der GDC kann man ihn erstmals antesten. Zur Erinnerung: Ursprünglich wollte das Unternehmen komplett auf berührungsempfindliche Oberflächen setzen. Dort, wo jetzt die acht Knöpfe sitzen, befand sich in ersten Design ein großzügiger Touchscreen. Übrig geblieben sind "lediglich" die zwei Touchpads, die die traditionellen Sticks. Die liefern dank Vibration die richtige Portion Feedback, fühlen sich aber nach wie vor etwas ungewohnt an. Dank der verwendeten Batterien liegt der Controller aber zumindest mit genau der richtigen Schwere in den Händen. Die Knöpfe sind im Vergleich zu anderen Konsolen-Controller etwas kleiner geraten, reagieren aber schnell und verlässlich.

Bleibt natürlich die Frage, wie sich das Gameplay angefühlt hätte, wenn Valve tatsächlich einen Touchscreen verbaut hätte. Gegenüber Engadget hieß es dazu, dass die visuellen Informationen, die auf dem Touchscreen durchlaufen sollten, natürlich passé sind. In Bezug auf das konkrete Gameplay jedoch bietet die Software Möglichkeiten, einige Funktionalitäten auf die beiden Touchpads umzuleiten. Ob Valve dies jedoch auch umsetzen wird, ist noch nicht entschieden.

Zeit ist ohnehin noch reichlich. Frühestens im Herbst soll der Controller in den Handel kommen. Wenn nichts dazwischen kommt. Und auch wenn der Controller in dieser Form an den Start geht, könnten zukünftige Versionen ganz anders aussehen. Und sogar den Touchscreen zurückbringen.

Weiterlesen Hands-On: Der neue Steam Controller

Leak: Gaming-Controller von Amazon aufgetaucht


Schon ein bisschen länger wird gemunkelt, dass Amazon plant, eine eigene Konsole auf den Markt zu bringen. Wenn auch keine Konsole zu sehen ist, gibt die Existenz eines mit Amazon gebrandeten Controller doch Hinweise, dass mit den Gerüchten gar nicht so weit hergeholt ist. Das meiste kennt man von anderen Konsolen. Interessant sind aber die Media-Player-Buttons unten, wie auch die zentralen Menüknöpfe, die ein bisschen an die Hauptnavi bei Android erinnern. Wäre da noch der Knubbel unter dem Home-Button. Ein Trackball? Vielleicht auch ein reflektierender An-Aus-Schalter? Wir wissen es noch nicht. Findet weitere Fotos in der Galerie unten.

Weiterlesen Leak: Gaming-Controller von Amazon aufgetaucht

Lickestra: Eiscreme schlecken als Sound-Controller (Video)


Die Künstlerinnen Emilie Baltz haben Carla Diana eine Installation namens Lickestra ausgetüftelt, bei der Sounds durch das Lecken von Eiscreme getriggert werden. Dazu hat das Duo in Eistüten kapazitive Sensoren platziert, die den Kontakt einer Zunge am Eis registrieren - zuvor wurden eine Reihe verschiedener Lebensmittel auf ihre Controller-Tauglichkeit getestet, wobei Dinge wie "Sonic Marzipan" entstanden. Eiscreme hat sich unterdessen als ideales Controller-Lebensmittel entpuppt, das in der Lickestra-Installation von bis zu vier Schleckmusikanten gespielt wird. Video nach dem Break.



[via gizmag]

Weiterlesen Lickestra: Eiscreme schlecken als Sound-Controller (Video)

Mad Catz bringt Gamecontroller für iOS 7


C.T.R.L.i heißt die kleine Kiste, die im April in den Handel kommen soll. Nach zahlreichen Gaming-Accessoires widmet sich Mad Catz jetzt erstmals iOS 7. Wem der neue Controller bekannt vorkommt, liegt richtig: Das Design ist praktisch das gleiche wie das des MLG Pro Circuit für die Xbox 360. Das iPhone wird mit einem Adapter am Controller angebracht. So ist man auch bei zukünftigen Größen von Apples Smartphone auf der sicheren Seite. Das Gleiche gilt auch für iPads, die ebenfalls verwendet werden können. 80 US-Dollar soll der Controller kosten und in schwarz, weiß, blau, rot und orange in den Handel kommen.

Weiterlesen Mad Catz bringt Gamecontroller für iOS 7

Mogees: Vibrationssensor & App machen ganze Welt zum Musikinstrument, jetzt auf Kickstarter (Video)


Als uns Mogees vor zwei Jahren zum ersten mal unterkam, fanden wir das Konzept schon ziemlich überzeugend: kleiner Kontaktsensor registriert hochgradig differenziert Vibrationen (Richtung, Stärke und Verlauf kleinster Erschütterungen im näheren oder weiteren Umkreis, letzteres etwa wenn das Teil auf einem Zaun platziert wird), die dann von der Mogees-Software zu Steuersignalen für vorab definierte Sound-Bänke umgewandelt werden. Klingt vielleicht kompliziert, ist aber in der Praxis intuitiv und flexibel. Vom Konzept zum produktionsreifen Produkt samt Smartphone-App hat es so oder so zwei zähe Jahre gebraucht, jetzt soll auf Kickstarter das nötige Kapital eingesammelt werden: ab 40 Pfund (49 Euro) seid ihr ernsthaft dabei. Videos nach dem Break.

Weiterlesen Mogees: Vibrationssensor & App machen ganze Welt zum Musikinstrument, jetzt auf Kickstarter (Video)

Touchable mini: Remote Controller für Ableton Live als iPhone App (Video)


Touchable von Zero Debug ist eine der ersten und umfangreichsten Apps zur Steuerung von Ableton Live und bisher gab es sie nur fürs iPad. Seit gestern ist sie aber auch für iPhone/iPod Touch erhältlich und trotz des ziemlich umfangreichen Funktionsumfangs (Clips, Mixer, Devices, Keys, Pads, XY Pad und einem MIDI Clip Editor) lässt sie sich durch ein geschicktes Wegklapp-Konzept selbst auf so kleiner Fläche sehr gut bedienen. Touchable mini funktioniert sowohl mit Live 9 als auch mit der älteren Version Live 8 und unterstützt sogar den Browser von Live 9. Zu haben ab jetzt für 8,99 Euro bei iTunes, Video nach dem Break.

Weiterlesen Touchable mini: Remote Controller für Ableton Live als iPhone App (Video)

Razer kooperiert mit Microsoft, bringt spezielle Peripherie für die Xbox One


Razer lässt wissen, dass schon bald auf die Xbox One abgestimmtes Peripherie am Start sein wird. Konkret geht es um einen Controller, einen Arcade Stick "und weiteres Zubehör". In den kommenden Wochen sollen Details verraten werden, auch zu Preisen und der finalen Verfügbarkeit. Die Entwicklung der Neuheiten geschehe gemeinsam mit Microsoft, heißt es in der Pressemeldung weiter.

Weiterlesen Razer kooperiert mit Microsoft, bringt spezielle Peripherie für die Xbox One

Review: Logitech PowerShell


Als Steve Jobs am 29. Juni 2007 das iPhone der Öffentlichkeit zeigte und den Touchscreen als neues Bedienungsparadigma ausrief - ohne Stylus -, da war das Problem damals aktueller Handys schnell ausgemacht. "The problem is the bottom 40." Damit bezog sich Jobs auf den Teil der Telefone, in dem die Tastatur untergebracht war. T9 oder QWERTZ: Hardware-Tasten lassen sich nicht ausblenden, nehmen nur Platz weg und sind vor allem immer dann fehl am Platz, wenn bestimmte Apps bestimmte Kontrollmöglichkeiten an ganz bestimmten Orten benötigen. Um den Workflow nicht zu blockieren und damit sich die Hände nicht verheddern. Dann kam der App Store, die ersten Spiele und eigentlich lief alles rund mit der Touchscreen-Bedienung. Und dann kam iOS 7.

Die aktuelle Version von Apples Betriebssystem für iPhone und Co. bietet erstmals eine API, mit deren Hilfe Entwickler von Spielen die entsprechenden Hardware-Controller unterstützen können. Die PowerShell von Logitech ist einer der ersten Controller, der jetzt auf den Markt kommt. Schon im Sommer 2013, vor dem offiziellen Start von iOS 7, hatte ein Prototyp die Runde gemacht, seit kurzem ist die PowerShell nun erhältlich. Sind Hardware-Knöpfe also doch nicht so schlecht für bestimmte Aufgaben? Lohnt die Investition von 99 Euro? Wir haben uns den Controller angeschaut.

Weiterlesen Review: Logitech PowerShell

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien