Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu CompactFlash

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der schnellste Kartenleser im Land?

Gut aussehen und gleichzeitig seine Daten von den verschiedensten Karten via USB 3.0 auf den Rechner transferieren ... wäre das nicht die pure Sensation mit Zuckerguss? Yo, geht jetzt. Für 25 Dollar haben die Plastik-Junkies von Brando das entsprechende Teil jetzt im Vorverkauf. SDXC, M2 und CompactFlash haben alle ihren eigenen Steckplätze und - natürlich! - kann man gleichzeitig noch die Frisur richten. Das Leben kann so wunderbar sein.

Weiterlesen Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der schnellste Kartenleser im Land?

Inoffizielle CF-Karten-Kompatibilität für iPad und iPad 2 (Video)



Wer gerne HD-Video und hochauflösende Bilder von einer CF-Karte aufs iPad oder iPad 2 transferieren möchte, findet bei MIC Gadget das entsprechende Kartenlesegerät mit USB-Anschluss. Wie sein Vorgänger kostet es 29,90 Dollar, ist aber frühestens in einem Monat lieferbar. Achtung: bevor ihr euch das Gerät anschaftt, bitte überprüfen, ob das iPad das Videoformat eurer Kamera unterstützt, denn MIC hat festgestellt, dass es die Aufnahmen einer Canon EOS 5D Mark II nicht spielen kann. Video nach dem Break.

Weiterlesen Inoffizielle CF-Karten-Kompatibilität für iPad und iPad 2 (Video)

Unboxing: Elektrons Sampler Octatrack (Videos)



Falls ihr euch auch mit Musikproduktion beschäftigt und Hardware bevorzugt, wird euch aufgefallen sein, dass der Großteil der Hardwarehersteller in Bezug auf Sampler in eine Art Schockstarre verfallen ist. Keine wirklichen Innovationen mehr, die Laptops mit Ableton haben die Herrschaft übernommen. Das könnte jetzt anders werden, denn die schwedische Firma Elektron (bekannt für Machinedrum und Monomachine) hat den Octatrack herausgebracht, der auch Samples in Gigabyte-Größe problemlos automatisch timestretchen kann, die er von CF-Karte streamt und dazu ein ausgefuchstes Sequenzerkonzept hat, das vor allem für den Liveeinsatz eine Menge Möglichkeiten bietet. Noch befindet sich das Teil in einer Art Public Beta Phase (das OS ist noch nicht ganz vollständig), aber die Videos nach dem Break illustrieren eindrucksvoll, was schon jetzt damit möglich ist. Sobald das finale OS da ist, machen wir einen ausführlichen Test. Zu haben ist der Octatrack schon jetzt für 1199 Euro.

Weiterlesen Unboxing: Elektrons Sampler Octatrack (Videos)

CompactFlash 5.0 bringt 144 Petabyte



Die CompactFlash Association hat einen neuen Standard, der nicht mehr 28, sondern 48 Bits adressieren und damit wesentlich größere Speicher verwalten kann. Sobald die Flash-Technologie nachzieht, könnte man damit bis zu 144 Petabyte große Speicher nutzen, außerdem gibt es neue Stabilitätsfunktionen für Videofilmer und Profi-Fotografen geben, die eine Grundperformance garantieren, um zum Beispiel in HD-Videos Dropped Frames zu verhindern. Neue Standards haben es meist nicht so eilig, also wird man auch auf CompactFlash 5.0 wohl noch ein wenig warten müssen. Die genauen Spezifikationen des Standards gibt es hinter dem Quelle-Link.

[via Ubergizmo]

Weiterlesen CompactFlash 5.0 bringt 144 Petabyte

Bilder bis zum umfallen: Silicon Power hat erste 128GB CompactFlash Karte


Wer auf seiner DSLR Kamera mit CompactFlash nie genug Platz hat, auch hier rauschen neue Größen an. 128GB wurde heute von Silicon Power angekündigt. Aber leider noch ohne Preis und Releasedate. Die Schreibgeschwindigkeit liegt bei 90MBps und die Karte bietet obendrein DMA4 und PIO Mode-6 Support.

Weiterlesen Bilder bis zum umfallen: Silicon Power hat erste 128GB CompactFlash Karte

SanDisk macht der 16 GB Extreme IV CompactFlash mit 45 MB/s Beine



SanDisk hat - wo sonst - auf der Photokina neue Flash-Karten für anspruchsvolle Anwender vorgestellt: Die Karten der Extreme IV CompactFlash scheuchen jetzt mit 45 MB/s Daten rein und raus, und das Spitzenkärtchen kommt jetzt auf satte 16 GB Speicherkapazität. Spitzenkärtchen-Spitzenpreis: 281,00 Euro. Netto.

Weiterlesen SanDisk macht der 16 GB Extreme IV CompactFlash mit 45 MB/s Beine

Pretec bringt jetzt 100GB, 64GB und ultraschnelle 32GB auf CF-Karten




64GB waren vor kurzem noch das Nonplusultra für CompactFlash-Karten. Aber so schnell wie es manchmal geht, flutschen jetzt schon 100GB in die Pretex 233x in einer Geschwindigkeit von 35MB/Sek. Mit der Pretec Q-SATA lassen sich so auch vier 64GB-Karten in eine 256GB SATA-Platte verwandeln. Das kostet noch weit über 1000 Euro zwar, aber die Preise fallen ja bekanntlich wie hier das Herbstlaub. Wer lieber den Speedy Gonzales mag und auch mit 32GB auskommt, aber dafür rekordverdächtige 50MB/Sek an Geschwindigkeit bevorzugt, der ist mit der 333x momentan am besten bedient. Kosten tut diese umgerechnet 430 Euro. Schön happig, aber auch schön schnell.




[Artikel in Englisch]

Weiterlesen Pretec bringt jetzt 100GB, 64GB und ultraschnelle 32GB auf CF-Karten



Die Neusten Galerien