Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Caterpillar

Video: Bagger spielen Jenga mit 300-Kilo-Holzblöcken


Es ist nur Werbung, aber wir mögen es trotzdem: Caterpillar lässt in einen Werbespot fünf seiner großen gelben Baumaschinen eine Partie Jenga spielen, wobei jeder Holzstein 300 Kilo wiegt. Insgesamt kommen 27 der XXL-Klötze zum Einsatz, also die Hälfte eines regulären Jenga-Sets. Das Finale rummst dann trotzdem spektakulär genug: Video nach dem Break.

[via geekologie]

Weiterlesen Video: Bagger spielen Jenga mit 300-Kilo-Holzblöcken

Outdoor-Handy Cat B100: Weil man auf Baustellen kein LTE braucht


Touchscreen und Android raus, andere nützliche Dinge rein: Das neue Telefon von Caterpillar aka Cat Phones, verzichtet auf alles, was man heute in der Regel von einem Handy oder Smartphone erwartet: großes Display, schnelle Datenverbindung und neueste Software. Stattdessen setzt der Hersteller beim Cat B100 neben der gewohnt robusten Verarbeitung auf spezielles Noise Canceling, einen kraftvollen Lautsprecher und besonders große Tasten. Die sind in diesem Fall nicht für Senioren, sondern z.B. für Bauarbeiter. So soll sich das Handy auch mit Arbeitshandschuhen noch gut bedienen lassen.

Das mit einem MediaTek-Prozessor ausgestattete Telefon versteht zwar UMTS, die maximale Datengeschwindigkeit endet jedoch bei 384 Kbit/s. 64 MB RAM stehen zur Verfügung, 128 MB Speicher, der sich via microSD erweitern lässt. Das 2,2" große Display bringt es auf 240 x 320 Pixel. WiFi sucht man vergebens. Bluetooth 2.1 und eine 3-Megapixel-Kamera runden das Cat B100 ab.

Dafür will das Feature Phone mit anderen Dingen punkten: Wasserdicht bis 1 Meter Wassertiefe, 30 Minuten Tauchgang, Betriebstemperatur -25° - 55°.

Das Cat B100 kostet 149 Euro uns ist in Deutschland bei Conrad erhältlich.

Weiterlesen Outdoor-Handy Cat B100: Weil man auf Baustellen kein LTE braucht

Unkaputtbares Caterpillar-Smartphone CAT B15 im Hands-On


Baggerspezialist Caterpillar hat auf dem MWC mit dem CAT B15 ein ultrastabil verpacktes Jelly Bean-Phone vorgestellt. Es rappelt sich nach einem Sturz aus 1,8 Metern auf Betonboden wieder auf, kann eine halbe Stunde lang einen Meter unter Wasser getunkt werden und gibt den Geist auch bei extremen Temperaturen von -20 bis +50 ºC nicht auf. Und es liegt, wie unsere US-Kollegen in Barcelona beim Befingern feststellten, sogar überraschend angenehm in der Hand. Am meisten beeindruckte sie jedoch das sogenannte "wet finger tracking", das eine Bedienung mit nassen Fingern möglich macht. Das hätten wir natürlich gerne im Video gesehen, wozu es offensichtlich aber nicht gekommen ist, dafür zeigen eine Reihe Fotos unten in der Galerie das 329 Euro kostende B15 in seiner ganzen Alu-Gummi-Pracht.

Weiterlesen Unkaputtbares Caterpillar-Smartphone CAT B15 im Hands-On

Cat B10: Unkaputtbares Bagger-Handy (Video)


Natürlich baggern wir hier niemanden an, nein wir graben eine Grube. Und in Sachen Baumaschinen ist Caterpillar weit vorne. War ja nur eine Frage der Zeit, bis man in Richtung Smartphones Anschluss sucht, immerhin geht es bei der US-Firma auch immer um Technologie. Mit Platz für zwei SIM-Karten können die Baumaschinenführer mit Schatzi und Cheffe telefonieren, Schnappschüsse werden über die 5-Megapixel-Kamera eingefangen. Ist natürlich unkaputtbar. Wasserdicht und - Achtung, neues Wort - staubdicht. Android 2.3 ist als OS installiert.

Weiterlesen Cat B10: Unkaputtbares Bagger-Handy (Video)



Die Neusten Galerien