Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Captcha

Crapcha: Fiese, unlösbare Captcha-Variante mit Frust-Garantie


Der Schnittstellenforscher Thomas Park hat einen Aprilscherz ausgetüftelt, der uns zum Monatsanfang durch die Lappen ging aber auch nachträglich erwähnenswert scheint: Crapcha ist eine Fake-Captcha-Variante, die dem Nutzer unlösbare Tastaturverrenkungen abverlangt und nirgendwohin führt außer zu Frust und/oder Lachern. Crapcha soll dabei für "Completely Ridiculous And Phony Captcha that Hassles for Amusement" stehen und wenn man ein paar Nutzer vergraulen will: der Interface-Witz lässt sich auf eigenen Sites einbinden. En Detail ist Crapcha zwar noch stark verbesserungswürdig (das Scheitern sollte beispielsweise viel drastischer angezeigt werden), aber das Prinzip der gezielten Nutzerirreführung scheint auf jeden Fall ausbaufähig.

[via laughingsquid]

Weiterlesen Crapcha: Fiese, unlösbare Captcha-Variante mit Frust-Garantie

Graffiti Watch bringt einen Hauch Captcha ans Handgelenk


Der Designer Andy Kurovets hat bereits ein ansehnliches Arsenal merkwürdig-skurriler Armbanduhren entworfen, sein neuster Streich hört auf den Namen Graffiti Watch und ist auf jeden Fall sehenswert, auch wenn das Uhrzeitablesen hier nicht in Denksport ausartet, sondern eine - fürs einmal gewöhnte Aug recht einfache - kleine Captcha-Übung darstellt. Nice. Wenn auch leider wieder nur ein Designkonzept und kein Produkt.



[via yankodesign]

Weiterlesen Graffiti Watch bringt einen Hauch Captcha ans Handgelenk

Civil Rights Captcha: Multiple-Choice-Empathie gegen Spam


Die genauso nützliche wie nervige Mensch-Authentifizierungsmethode Captcha muss ohnehin dauernd optimiert werden, um dem anhaltenden Maschinenschlaumeiertum gerecht zu werden, warum also nicht durch ein Empathie-Element? So argumentiert jedenfalls die schwedische Menschrechtsgruppe Civil Rights Defenders, die eine Captcha-Variante mit Extra-Gewissensfrage entwickelt haben. Civil Rights Captcha soll dabei gleichermaßen praktisch sein und zum Nachdenken anregen, was erstmal nett gemeint ist, aber im Detail natürlich schnell fragwürdig wird, spätestens wenn autoritäre Regierungen das Prinzip übernehmen, aber auch weil man Problembewusstsein wohl kaum mittels Multiple-Choice-Logik entsteht.

[via gizmag]

Weiterlesen Civil Rights Captcha: Multiple-Choice-Empathie gegen Spam

Software schlägt CAPTCHA-Authentifizierung ein Schnippchen, aber nicht überall


Ein Schlaumeier-Trio aus Stanford kann die Mensch-Maschine-Unterscheidungsmasche CAPTCHA (Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart) in vielen Fällen austricksen. Das Programm namens Decaptcha von Elie Bursztien, Matthieu Martin und John Mitchell kann bis zu 93 Prozent der CAPTCHA-Texte entziffern und sich damit als vermeintlicher Mensch authentifizieren, wobei es allerdings gravierende Unterschiede gab: bei Visa konnten 66 Prozent geknackt werden, bei Blizzard 70 Prozent und bei MegaUpload sogar besagt 93 Prozent. Derweil scheiterte das Programm bei Google und reCaptcha auf ganzer Linie, womit die Mensch-Maschine-Unterscheidung wohl noch eine Weile recht sicher zu machen ist, wenn die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen überall implementiert werden: zufällige Wortlängen und Buchstabengrößen sowie die wellenförmige Verzerrung der Zeichenfolgen bringen Decaptcha zuverlässig aus dem Konzept. Jedenfalls noch.

[via softpedia]

Weiterlesen Software schlägt CAPTCHA-Authentifizierung ein Schnippchen, aber nicht überall



Die Neusten Galerien