Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Board

Permaduino: Arduino für die dauerhaften Dinge



Was würden wir bloß ohne Arduino machen. Im Ernst, die Prototyping-Plattform hat uns in den vergangenen Jahren mit den absurdesten, poetischsten und manchmal auch wirklich genialen Hardware-Hacks und Erfindungen versorgt. Nun gibt es Permaduino, ein Arduino-Board für dauerhafte Projekte. Es ist vor allem leichter, kleiner und kompakter. Quasi das Brett für alle, die schon wissen, was sie bauen wollen und smarter in ein "Endprodukt" verbauen wollen. Seht mehr in dem Video nach dem Break.

Weiterlesen Permaduino: Arduino für die dauerhaften Dinge

Sport-Handy: Sony Ericsson kündigt Xperia Active Billabong Edition an



Sony Ericsson hat am Freitag in einem Pressebericht eine "globale strategische Allianz" mit Billabong angekündigt. Kein Grund zur Sorge, das ist bloß ein Klamottenhersteller im trendigen Bereich Boardsports, der das Xperia Active Billabong mit Bildschirmschoner, Games und Apps bestückt. Die Hardware kommt uns bekannt vor, sie ist nämlich identisch mit dem Xperia Active: 1GHz-Prozessor, Gingerbread, 3-Zoll-Screen, 5 Megapixel-Kamera. Das Phone lässt sich auch mit nassen Fingern bedienen und schneidet gut ab in Bezug auf Staub- und Wasserdichte. Alles weitere im Pressebericht nach dem Break.


Weiterlesen Sport-Handy: Sony Ericsson kündigt Xperia Active Billabong Edition an

Abyss Board: Flunder goes Unterwasser-Extremsport


Das Abyss Board ist ein Spielzeug für Wasseradrenalinjunkies. Mit Hilfe des Rochen-förmigen Bretts lässt man sich per Leine durchs Wasser ziehen. Man braucht wie beim Wasserski also einen externen Zug, sei es Boot oder Seilwinde. Dass man dafür aber unter Wasser Superman-mäßig mit 16km/h durch die Gegend rauschen kann, scheint indes ein durchaus spannendes Ding zu sein. Auch wenn der Preis von knapp 400 Dollar (ca. 300€) ein bisschen happig ist. Mehr dazu in dem Video nach dem Break.




[via Gizmag]


Weiterlesen Abyss Board: Flunder goes Unterwasser-Extremsport

Scarpar: Motocross-Skateboard wird endlich wahr


In Australien - wo sonst - entwickelt, kommt das Scarpar im Dezember endlich auf den Markt. Damit kann man, wie ihr vielleicht erwartet habt, quer durch Parks und Wälder boarden und schafft immerhin 45 Kmh mit dem schnellsten Model X, 30 mit dem langsameren Model S. Ein Model T gibt es nicht. Die Preise werden so um die 2.800 - 3.800 Dollar liegen. Happig, aber Extremsportfanatiker kennen da vermutlich nichts. Video eines älteren Prototypen nach dem Break.

Weiterlesen Scarpar: Motocross-Skateboard wird endlich wahr



Die Neusten Galerien