Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu BeatsByDr.Dre

Review: HTC One


Von HTC gibt es seit geraumer Zeit in regelmäßigen Abständen immer zwei Arten von Nachrichten: tolle Hardware und schlechte Quartalszahlen. Mit dem One X legte das taiwanesische Unternehmen 2012 ein Smartphone vor, das es verdient gehabt hätte, mindestens so viele Einheiten zu verkaufen wie das kurze Zeit später vorgestellte Galaxy S III von Samsung. Und doch kam alles anders. Das Galaxy ging, getrieben von einer der größten Marketing-Aktionen aller Zeiten, durch die Decke, das One X blieb liegen. Entsprechend enttäuschend sind die Geschäftsergebnisse, immer und immer wieder.

2013 gleichen sich die Ausgangskoordinaten der Geschichte, wie sie dieses Mal ausgeht, bleibt abzuwarten. HTC hat das neue One vor dem MWC vorgestellt, Samsung das Galaxy S IV nach der Fachmesse in Barcelona. Beide Firmen setzen auf Highend-Technik und vor allem Software-Features, die das Rennen um die Gunst der Kunden als überzeugende Alleinstellungsmerkmale regeln sollen. Aktueller Vorteil für HTC: Das One ist bereits erhältlich, wenn auch nur in geringen Stückzahlen, der weltweite Starttermin wurde gerade nochmals auf April verschoben, bei uns liefert o2 jedoch schon Vorbestellungen aus. Mit dem S4 von Samsung wird erst Ende April gerechnet. Ein zugegebenermaßen kleines Zeitfenster, in dem HTC jetzt durchstarten muss, um eine Trendwende einzuleiten. Verdient hätte es das One, so viel sei schon jetzt verraten. Unsere Review beginnt hinter dem Klick.

Weiterlesen Review: HTC One

Nun also doch: Beats Electronics kauft Musikservice MOG



Nun also doch, vor einigen Monaten wurde bereits spekuliert, ob sich Beats, den Musicservice MOG unter den Nagel reißen will. Nun scheint der Deal unter Dach und Fach zu sein. Es ist nichts über den Übernahmepreis bekannt, da MOG aber bislang 33 Mio. Dollar Investitionen bis dato erhalten haben soll, kann man eine Hausnummer erahnen. Inwiefern diese Geschichte sich auf Produkte von HTC, die bekanntlich einen Großteil von Beats vor einiger Zeit erworben haben, auswirken wird, muss sich erst noch herausstellen. Die letzten Versuche, super Sound mit super Smartphones zu verbinden, kann man allenfalls als halbherzig subsumieren.

Weiterlesen Nun also doch: Beats Electronics kauft Musikservice MOG

HTC verzichtet auf Beats-Kopfhörer für Smartphones


Trotz des Hypes scheint die Zusammenarbeit von HTC mit Dr. Dres Beats Audio nicht wirklich Früchte zu tragen. Zumindest für HTC nicht, da die mitgelieferten Beats-Kopfhörer keine zusätzlichen Smartphone-Käufer bringen. "Ein Accessoire wie ein Kopfhörer spielt beim Kauf eines Smartphones keine Rolle", äußerte der leitende HTC-Mann Martin Fichter gegenüber CNET. "Wer einen Beats-Kopfhörer will, kauft ihn sich direkt." Dabei hatte HTC für eine 51 Prozent-Beteiligung an Beats Audio etwa 300 Millionen Dollar ausgegeben. Ganz verloren sind die nicht: Die Beats-Technologie soll weiterhin in die HTC-Phones integriert werden, die Beats-Kopfhörer aber werden in Zukunft nicht mehr dabei sein.

Weiterlesen HTC verzichtet auf Beats-Kopfhörer für Smartphones

HTC One Serie kommt ab 2. April in Deutschland, Österreich und Schweiz


Jetzt ist es endlich raus und das Warten hat ein Ende. HTC bringt die One-Familie einheitlich am 2. April in Deutschland, Österreich und der Schweiz raus. Sense 4.0, Beats by Dr. Dre und die sonstigen Spezifikationen der einzelnen Geräte hatten wir ja schon oft genug vorgestellt. Erhältlich sind sie erst Mal über HTC-Partner. Die Preise gestalten sich wie folgt:
HTC One X UVP EUR 599,- / CHF 719,-
HTC One S UVP EUR 499,- / CHF 599,-
HTC One V UVP EUR 299,- / CHF 349,-



Weiterlesen HTC One Serie kommt ab 2. April in Deutschland, Österreich und Schweiz

Gerücht: HTC übernimmt Musikservice MOG

Wie der Business Insider laut angeblich sicheren Quellen berichtet, wurde der US-amerikanische Musikstreaming-Dienst MOG von Beats by Dr. Dre gekauft, die wiederum vor einiger Zeit für 300 Mio. Dollar vom taiwanischen Smartphone-Riesen HTC übernommen wurden. Damit würde HTC immer stärker in den Musikmarkt drängen, auch wenn von MOG die Sache vorerst nicht kommentiert wird. Im Vergleich zu Diensten wie Spotify ist MOG noch relativ klein, verfügt aber dennoch über 3 Mio. bezahlende Abonnenten. Eine abgerundete Kombination aus Smartphone, soundoptimierten und vor allem in der jungen Zielgruppe populären Kopfhörer plus ein umfangreicher Musikservice machen in der neuen Firmenausrichtung von HTC aber auch natürlich Sinn. Wird HTC in Zukunft nicht nur in der Smartphone- sondern auch in der Media-Player-Oberliga mitmischen wollen?

[Via Cool Smartphone]

Weiterlesen Gerücht: HTC übernimmt Musikservice MOG

Review: HTC Sensation XE

Das Sensation XE von HTC hat seit seiner Ankündigung kurz nach der IFA eine ziemliche Welle gemacht, ist es doch das erste Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem Smartphone-Hersteller und Beats Audio, der Kopfhörer-Firma, an der HTC jetzt mit 51% mehrheitlich beteiligt ist. Das zweite Beats-Handy, das Sensation XL, folgt demnächst. Audio-Performance spielt bei Smartphones von Seiten der Telefon-Hersteller keine große Rolle, so ist der Schritt, ein hochpreisiges Handy mit guten Kopf- oder Ohrhörern auszuliefern, absolut zu begrüßen. Doch HTC geht noch weiter und schreibt sich und der neuen Hardware auf die Fahne, dass durch die Verknüpfung von Audio-DSP im Smartphone und den entsprechenden Ohrhörern Musik endlich so im Ohr ankommt, wie die Musiker das im Studio angelegt haben. Übersetzt müsste das bedeuten: In den Ohrhörern des Sensation XE werkeln Treiber an einem Referenzklang, ander absolut linearen Wiedergabe von Musik. Ähnlich also dem, was AKG gerade mit dem K3003 versucht, dafür aber mit 1.000 Euro einen Preis aufruft, der fast doppelt so hoch ist wie der von HTCs HighEnd-Smartphone mit 1.5GHz-Doppelprozessor und qHD-Display. Ist das Sensation XE als einfach cleveres Marketing oder steckt mehr dahinter? Wir klären das in unserer Review hinter dem Break.



Weiterlesen Review: HTC Sensation XE

Kooperieren Nokia und Monster?

HTC hat sich bei Beats eingekauft und Nokia kooperiert mit deren Mutter-Firma Monster. Das jedenfalls berichtet TechCrunch. Das Bild erzählt dabei schon die ganze Geschichte. Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit könnte ein kabelloser Kopfhörer sein. Der Purity HD dürfte auf Bluetooth basieren. Oder aber das Kabel ist einfach zu verwirrend für das Bild und der Purity HD wird lediglich ein teurer Stück Zubehör. Wir sind gespannt.

Weiterlesen Kooperieren Nokia und Monster?

Hands-On: HTC Sensation XE mit Beats Audio (UPDATE: Video)

Schneller als erwartet trägt die Mehrheitsbeteiligung von HTC an Beats Audio jetzt Früchte. Das Sensation XE kommt Ende des Monats bei uns in den Handel. Als limitierte Auflage übrigens, wer also HTC-Fan ist und jetzt sofort bessere Audio-Leistung in seinem Smartphone will, sollte nicht bis Weihnachten warten mit der Kaufentscheidung. Die Specs der neuen Version des HTC-Flagschiffs entsprechen unseren Erwartungen. Äußerlich haben wir es mit durchaus schicken roten Farbakzenten zu tun, im Inneren hat sich neben optimierter Audio-Hardware nur wenig getan. Eine 16GB-Speicherkarte wird mit dem Telefon ausgeliefert, das gleichzeitig eine etwas stärkere Batterie bekommen hat: Die Leistung liegt jetzt bei 1.730mAh. Außerdem wurde der Doppelprozessor auf 1,5GHz hochgetaktet. Die große Neuerung ist der Audio-Chip, der besseren Musikgenuss verspricht. Lest weiter nach dem Break.

Weiterlesen Hands-On: HTC Sensation XE mit Beats Audio (UPDATE: Video)

Limitierter HP Envy 15 Beats von Dr.Dre



Bekanntlich plant Dr.Dre die Rettung der digitalen Musikwelt. Auf Worte folgen nun Taten: Dr.Dre bringt zusammen mit HP eine limitierte Version des HP Envy 15 raus. Das schwarze Design stammt von Beats by Dr.Dre - wir erinnern uns an die Beats by Dr.Dre Kopfhörer. Angeblich soll ausserdem die Audioqualität des HP Envy 15 Beats in Zusammenarbeit mit Dr.Dre und Jimmy Iovine vom Label Interscope verbessert worden sein. Laut Übergizmo stecken die wirklichen Unterschiede aber eher in der Software. Wer es genauer wissen will, klickt auf den Via-Link.



[Via Übergizmo]

Weiterlesen Limitierter HP Envy 15 Beats von Dr.Dre

Dr. Dre will zusammen mit HP die digitale Musikwelt retten



Eine Zusammenarbeit von Dr. Dre und HP, das klingt wie die Marketingidee einer Computerfirma zum Verkauf von Produkten, die irgendwas mit Musik zu tun haben. Laut CNET soll aber mehr hinter dem Deal stecken, an dem neben HP und Dr. Dre auch das Plattenlabel Interscope beteiligt ist. Das selbstgesteckte Ziel der Allianz ist, man höre und staune, "die Rettung der digitalen Musikwelt": Ein neues digitales Musik-Ökosystem soll - vom Soundfile über den Laptop bis zum Kopfhörer- die Audioqualität der gesamten Produktkette verbessern. Die Marke "Beats by Dr. Dre" steht schon in den Startlöchern und in diesem Herbst soll es richtig losgehen. Da schlackern uns die Ohren...

Weiterlesen Dr. Dre will zusammen mit HP die digitale Musikwelt retten



Die Neusten Galerien