Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu AugementedReality

Datenbrille Glass: Google holt Trendbrillen-Startup Warby Parker mit ins Boot


Wenn alles läuft wie geplant, wird Googles Datenbrille Glass schon in einem Jahr in den Verkauf kommen, möglichweise sogar in eigenen Google Retail Stores. Spätestens dann wird für die Kaufentscheidung neben dem User Interface, zu dessen Möglichkeiten gestern dieses Video veröffentlicht wurde, auch die äußere Form der Gläser ins Gewicht fallen. Google weiß das natürlich und brachte die Technobrille bereits zusammen mit Diane von Fürstenberg auf den Catwalk. Das heißt aber offensichtlich nicht, dass das Design damit abgesegnet wäre, denn wie die New York Times berichtet, verhandelt Google mit Warby Parker, einem Hersteller von Designbrillen. Schon jetzt ist Google Glass leichter als eine Sonnenbrille, während der Prototyp vor 18 Monaten noch mehr als 3,5 Kilo wog. Der NYT zufolge soll ein letzter modischer Schliff vor allem Frauen von Project Glass überzeugen.

Weiterlesen Datenbrille Glass: Google holt Trendbrillen-Startup Warby Parker mit ins Boot

Video zeigt User Interface der Datenbrille Google Glass, noch mehr Sprachsteuerung integriert


Googles Datenbrille Glass soll in einem Jahr in den regulären Handel kommen, was angesichts der sichtbaren Fortschritte sogar mal realistisch erscheint. Gerade hat Google neue Details zum User Interface verraten, in dem entsprechenden Video werden jeweils sprachgesteuert Nachrichten verfasst und verschickt, Web-Suchen absolviert und Fotos gemacht, außerdem scheint es jetzt auch Echtzeit-Übersetzungen von der Brille zu geben. US-Fans der Datenbrille ermöglicht Google übrigens gerade im Rahmen eines Wettbewerbs Beta-Tester zu werden - und zwar auf eigene Kosten, die "Gewinner" müssen jedenfalls 1500 Dollar für ihr Entwicklerexemplar berappen. Video nach dem Break.

Weiterlesen Video zeigt User Interface der Datenbrille Google Glass, noch mehr Sprachsteuerung integriert

Pioniere mit Brillenvisionen: Fotos vom Google Glass Hackathon


Google versammelte vor kurzem einige wenige Besitzer der Google Glass-Spezialversion "Project Glass Explorer Edition" in zwei Hackathons: Die glücklichen Auserwählten taten sich in San Francisco und New York zu Teams zusammen und entwickelten dort achtzig neue Nutzungen für die Augmented Reality-Brille (die Hinz und Kunz wahrscheinlich erst nächstes Jahr ausprobieren kann). Wer etwas vorzuführen hatte, erhielt ein Glasdingsi mit der Inschrift "Pioneer", und für acht Gewinner-Teams übernimmt Google zudem die Kosten ihrer Glass Explorer Edition. Wofür die Teams den Preis einheimsten? Keine Ahnung, denn alles ist hochgeheim, die API sowieso. Ein weiteres Foto von bebrillten Pionieren gibt's nach dem Break und den Rest hinter dem Quelle-Link.

Weiterlesen Pioniere mit Brillenvisionen: Fotos vom Google Glass Hackathon

Schocker: Sergey Brin fährt U-Bahn, beweist Alltagstauglichkeit von Google Glass


Sergey Brin, Googles Mitbegründer, dürfte nicht allzu häufig U-Bahn fahren. Nicht nur wegen seines Kontostands. Sollte er es allerdings tun, wie am gestrigen Sonntag in Brooklyn, dann standesgemäß mit der hauseigenen Augmented-Reality-Brille Google Glass. Das ist geeky, irgendwie sympathisch, zeigt aber auch, dass das Tragen dieser Brille so Banane gar nicht aussieht. Wenn wir jetzt nur noch wüssten, was da auf seinem Schirm läuft.

[Via The Next Web]

Weiterlesen Schocker: Sergey Brin fährt U-Bahn, beweist Alltagstauglichkeit von Google Glass

LG Optimus 3D kommt mit Augmented Reality in 3D


LGs Android-Smartphone Optimus 3D mit Brillen-losem 3D-Display soll demnächst auch hierzulande auf den Markt kommen und wenn es denn soweit ist (Mitte Juni sagen die Auguren), wird es auch einen Augmented-Reality-Browser in 3D für das Gerät geben. Der kommt von Wikitude und soll die Orientierung in der erweiterten Realität viel übersichtlicher gestalten. Das wollen wir sehen. Mehr zum Thema dann danach.

[via akihabaranews]

Weiterlesen LG Optimus 3D kommt mit Augmented Reality in 3D



Die Neusten Galerien