Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Asha

Ist das Nokias Android-Version?


Eigentlich dachten wir, Nokias Android-Pläne seien wieder vom Tisch, aber nun buddelt @evleaks die ersten Screenshots dessen aus, was Nokia mit Googles Betriebssystem vorhat. Vorhatte. Vorhaben könnte. Ihr wisst schon.

Lockscreen, Dialer und Skype beweisen zumindest das, was immer vermutet wurde: Wenn Nokia Android verwendet, dann sieht das nicht wie Android aus. Mit ganz eigenem Design - ähnlich wie bei Amazon ohne Google-Play-Anschluss, soll das Smartphone den Einsteigermarkt von Einsteigerländern bedienen und so Asha ablösen oder zumindest das Portfolio erweitern. Da passt es ins Bild, dass das Telefon offenbar zwei SIM-Karten schlucken kann. Wir sagen: Abwarten und ... tja, was denn eigentlich?

Weiterlesen Ist das Nokias Android-Version?

Aus für Nokia-Smartphones, Marke wird nur noch auf Dumbphones prangen


Eine - im Zweifelsfall nicht ganz unwichtige - Konsequenz aus dem überraschenden Verkauf von Nokias Handy-Sparte an Microsoft ist das Aus für Nokia-Smartphones: da der Markenname bei der finnischen Firma bleibt, die seit ihren Anfängen als Papierhersteller ja schon einige Wandlungen erlebt hat, werden zukünftig die Smartphone-Linien "Lumia" und "Asha" als Microsoft-Marken auftreten. Der 5,4-Milliarden-Deal erlaubt Microsoft unterdessen die Nutzung der Marke "Nokia" für Dumbphones bzw. Featurphones während der nächsten zehn Jahre.

[Foto: Shritwod]

Weiterlesen Aus für Nokia-Smartphones, Marke wird nur noch auf Dumbphones prangen

Nokia liefert im Sommer die letzten Symbian-Telefone aus


Wir waren vorbereitet, haben uns innerlich bereits verabschiedet, jetzt ist es unwiderruflich soweit. Die letzte Charge Symbian-Telefone läuft diesen Sommer vom Band. Sind diese 808 PureView ausgeliefert, geht bei Nokia eine elfjährige Betriebssystem-Geschichte zu Ende. Aktive User können jedoch aufatmen, bis 2016 wird der Hörer an der Hotline noch abgenommen, kein Grund zur Panik also. Und nun? Asha durch die Lumia-Brille ganz genau beobachten. Oder anders rum.

Weiterlesen Nokia liefert im Sommer die letzten Symbian-Telefone aus

Hands-On und Video: Nokia stellt das Asha 501 vor


Kurz bevor Nokia am kommenden Dienstag die noch fehlenden Details zum Lumia 928 präsentieren wird, hat der finnische Konzern in Indien das Asha 501 vorgestellt. Typisch: der Kunde hat die Qual der Wahl aus einer bunten Palette von sechs Farben. Anderweitig unterscheidet sich das neueste Mobiltelefon der günstigen Asha-Reihe hingegen stark von seinem Vorgänger. Die QWERTY-Tastatur macht wieder einem Touchscreen Platz. Neu ist auch das Betriebssystem, von Nokia als "Asha software platform" bezeichnet. Das Display zeigt nun jederzeit Uhr und Notifications an, dennoch soll der Akku im Standby-Modus beachtliche 48 Tage lang durchhalten.

Für 99 US-Dollar bietet das 98 Gramm wiegende Asha 501 einen 3 Zoll großen Bildschirm und einen 1Ghz-Prozessor. Auf der Rückseite befindet sich eine 3,2-Megapixel-Kamera (ohne Blitz). Der interne Speicher, dessen Größe nicht bekannt ist, kann mit einer microSD-Karte um 32 GB erweitert werden, eine 4GB-Karte ist im Lieferumfang bereits enthalten. In Afrika und Indien erhalten Kunden der Telefongesellschaft Airtel zudem für eine "limitierte Zeitspanne" kostenlosen Zugang zu Facebook. Das Asha 501 soll im Juni 2013 als Single- und Dual-SIM-Variante in über neunzig Ländern den Markt erobern. Videos und Pressebericht nach dem Break.

Weiterlesen Hands-On und Video: Nokia stellt das Asha 501 vor

Nokia kündigt Asha 210 an, soziales QWERTY Einsteiger-Handy für 79 Euro (Video)


Das letzte Mal hat die Asha-Familie statt QWERTY-Tastatur einen Touchscreen bekommen, mit dem gerade angekündigten Asha 210 kehrt Nokia zurück zum QWERTY-Keyboard. Ansonsten ist es vom Design her schon ein bisschen an der Farb- und Formsprache der Lumias orientiert, insgesamt fünf verschiedene Farben wird es geben. Der Zielgruppe sind wohl eher Schwellenländer, mit dem kompakten Design und günstigen Preis (79 Euro, egal ob mit einer oder Dual-SIM) könnte es aber auch hierzulande Freunde finden wenn es im dritten Quartal erhältlich sein wird. Ansonsten ist die Aussatattung übersichtlich: 2 Megapixel Kamera, WLAN (aber kein 3G), Bluetooth 2.1 und ein 2,4-Zoll-QVGA mit 320×240 Pixeln Auflösung und eine dedizierte WhatsApp-Taste. Im ersten Hands-On hat es unseren Kollegen trotz einem etwas zögerlichen UI aber recht gut gefallen: Video nach dem Break.

Weiterlesen Nokia kündigt Asha 210 an, soziales QWERTY Einsteiger-Handy für 79 Euro (Video)

Nokia stellt am Mittwoch neues Phone vor


Nokia hat angekündigt, am Mittwoch ein neues Handy/Smartphone zu präsentieren. Um 7 Uhr GMT soll es soweit sein. Um was es sich genau handelt, weiß keiner genau. Einige gehen davon aus, dass es sich um neue Asha-Modelle handeln könnte. Return of the QWERTZ?

[WMPU]

Weiterlesen Nokia stellt am Mittwoch neues Phone vor

Nokia-Quartalsbericht: Lumia-Smartphones liefen besser als erwartet


Endlich kann der angeschlagene Konzern Nokia bei einem Quartalsbericht mal wieder Erfreuliches berichten: Im Schlussquartal 2012 liefen die Lumia-Geräte "besser als erwartet". Während es im dritten Quartal nur 2,3 Millionen waren, setzte Nokia im 4. Quartal 4,4 Millionen Stück des Smartphones ab. Die Asha-Reihe war mit 9,3 Millionen verkauften Geräten ebenfalls erfolgreich, wie es im Pressebericht nach dem Break heißt. Im selben Text merkt das Unternehmen allerdings auch an, dass aufgrund von "Saisonabhängigkeit und dem Wettbewerbsumfeld" mit einem schwächeren ersten Quartal 2013 zu rechnen sei. Bei den Zahlen handelt es sich um vorläufige Resultate, der Schlussbericht wird erst in ein paar Wochen erwartet.

[Via The Next Web]

Weiterlesen Nokia-Quartalsbericht: Lumia-Smartphones liefen besser als erwartet

Nokia stellt vier neue Phones vor: Asha 200, 201, 300 und 303


Nokia hat auf der Nokia World 2011 soeben seine neue Asha-Serie enthüllt: angeführt vom 303, das mit Series 40 läuft und mit QWERTY-Keyboard kommt sind sie alle für "die nächste Milliarde" Webnutzer gedacht, also hauptsächlich für Schwellenländer. Alle vier laufen mit Series 40, die Modelle 300 und 301 kommen mit kapazitivem Touchscreen. Beim 200 lassen sich im Betrieb die SIM-Karten wechseln und es bietet 32 GB Speicher, sowohl das 200 als auch das 201 haben besonders laute Lautsprecher, sind also höchst ausgehtauglich bzw in lauten Umgebungen gut einsetzbar. Das 300 kommt mit 1 GHz CPU, WLAN und 3G. Dazu kommt ein von Nokia entwickelter Browser mit Cloud-Unterstützung, der die aufkommenden Daten bis zu 90 Prozent komprimieren soll.

Weiterlesen Nokia stellt vier neue Phones vor: Asha 200, 201, 300 und 303



Die Neusten Galerien