Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu AppleMaps

Bug: Apple Maps schickt Autofahrer direkt auf die Rollbahn


Apple Maps hat Apple schon eine Menge schlechte Presse und Häme eingebracht, aber eigentlich schien es zuletzt so, als ob die gröbsten Schnitzer so langsam ausgestanden wären. Der AlaskaDispatch berichtet jetzt aber von einer neuen, potenziell gefährlichen Panne: demnach hat die App mehrere Autofahrer direkt auf die Taxibahn (auf der die Flugzeuge zur Start- und Landbahn manövrieren) geschickt, wenn sie zum Flughafen Fairbanks International in Alaska wollten. Da Maps die Autofahrer auf die Seite des Flughafens schickte, die normalerweise von den Piloten angefahren wird (siehe Bild oben) führte das letzte Woche zwei Mal dazu, daß sie Start- und Landebahn überquerten, um zum Terminal zu gelangen. Dazu Flughafen-Chefin Melissa Osborn: "Diese Leute fuhren an mehreren Schildern vorbei. Sie fuhren sogar durch ein Tor. Nichts davon schien sie davon zu überzeugen, daß sie etwas Verbotenes machten." Apples Rechtsabteilung hat einen schnellen Fix versprochen, bis dahin bleibt die Taxibahn B vorläufig gesperrt.

[via MacRumors]

Weiterlesen Bug: Apple Maps schickt Autofahrer direkt auf die Rollbahn

OS X Maverick: Apple Maps kommen für den Mac


Es war aber auch Zeit. Apple Maps, die etwas strittige Software nimmt seinen Weg von iOS zu OS X in der neuen Version Maverick. Die Funktionen sehen weitestgehend genau so aus, nur dass man mit einem Click die Map jetzt auf das iPhone senden kann. Maps auf OS X sind jetzt auch in den neuen Calendar integriert.

Weiterlesen OS X Maverick: Apple Maps kommen für den Mac

Samsung nimmt Apples Karten-App in Australien aufs Korn



Hier kommt eine Chance, die man sich nicht entgehen lassen kann, schon gar nicht als Samsung. Nach offiziellen Warnungen, Apples Karten-App zu verwenden, springt das südkoreanische Unternehmen auf den Zug auf und hat diese Werbeaufsteller platziert. Und sich die Kosten dafür offenbar mit Navigon geteilt, denn anstatt einfach Google Maps als vorinstallierte Lösung auf dem Galaxy SIII & Co zu bewerben, scheint Samsungs präferierte Navigations-App eben die aus Deutschland zu sein.

Weiterlesen Samsung nimmt Apples Karten-App in Australien aufs Korn

Google Maps für iOS in der Testphase


Das Wall Street Journal berichtet, dass Google Maps für iOS nicht nur real ist, sondern schon ausserhalb der Firma in die Testphase gegangen ist. Also kommt nicht nur Nokia mit Here als Konkurrent für die etwas verunglückten Apple Maps bald, sondern auch Google. Und auch von ihnen erwartet man Turn-by-Turn Navigation. Nachdem unsere persönliche Nutzung nach dem Abgang von Google Maps auf dem iPhone um mindestens die Hälfte zurückgegangen ist, wäre das wirklich eine willkommene Nachricht.

Weiterlesen Google Maps für iOS in der Testphase

Street View für Google Maps als Web-App ist da



Nachdem sich die Aufregung um Apple Maps auf iOS 6 etwas gelegt hat, bringt Google nun Street View auch für die Web-App. Und das sogar eine Woche früher als die New York Times orakelte. Wer in der Web-App von Google Maps nach einem Ort sucht, findet jetzt unten rechts das altbekannte Icon - sowohl in Safari als auch in Chrome.

Weiterlesen Street View für Google Maps als Web-App ist da

Tim Cook entschuldigt sich offiziell für Maps, empfiehlt Konkurrenz

Wir kennen alle die Maps Probleme von Apple, neu ist aber, im Führungstil von Apple, dass man nicht nur schnell darauf reagiert hat, sondern von oberster Stelle quasi eine Entschuldigung kommt. Tim Cook gibt nihct nur offen zu wie traurig sie sind, dass das Produkt nicht den Vorstellungen entspricht, gibt zu nicht die beste Experience zu haben sondern empfiehlt sogar auch noch bis alles besser wird, Alternativen zu nutzen. Uns freut das vor allem deshalb, weil Google jetzt eigentlich Tür und Tor offenstehen, ihre Maps wieder auf das iPhone zu bringen. Hoffen wir sie reagieren schnell. Die komplette Meldung hinter dem Break.

Weiterlesen Tim Cook entschuldigt sich offiziell für Maps, empfiehlt Konkurrenz

Motorola kontert Apple Maps Desaster mit #iLost Hashtag

Und auch Motorola kann sich eine gewisse Schadenfreude bezüglich der Apple Maps nicht sparen. Sie haben auf Twitter (und Google+, wie sich das für eine Google Firma gehört) jetzt den Hashtag #iLost ins Leben gerufen, um alle Apple Maps Hater auf Linie zu bringen. Natürlich um damit ihr neues RAZR M als "Full-Screen Phone" zu feiern. Und tatsächlich, man wird - wenn man Parodien liebt - fündig (siehe Video nach dem Break). Wir würden gerne eure Erfahrungen mit den iPhone 5 Maps wissen. Schon verlaufen?

Weiterlesen Motorola kontert Apple Maps Desaster mit #iLost Hashtag

TomTom: Apple Maps ist nicht unsere Schuld


Ähnlich wie bei dem ersten iPhone, dessen Telefonqualitäten dank AT&T eher zweifelhaft waren, gibt es jetzt einige die TomTom die Fehler von Apples Maps in die Schuhe schieben wollen. Um dem Vorzubeugen hat sich TomTom jetzt gemeldet, um zu bekunden, dass ihre Daten stimmen, und einer oder mehrere der insgesamt 20 Provider für diese Maps Daten die Fehler macht, bzw. sie bei der Integration dieser Daten zustande kommen. Über TomToms eigene Apps gab es ja auch kaum Beschwerden. In einem ausführlichen Posting mit dem Kampftitel: "Google Maps announces a 400 year advantage over Apple Maps" könnt ihr noch mal im Detail nachlesen welche Probleme Apple bei der Erstellung der neuen Maps scheinbar übersehen hat.

Weiterlesen TomTom: Apple Maps ist nicht unsere Schuld

Nokia kommentiert Maps-Versuche anderer Hersteller lakonisch mit Infographik


Endlich meldet sich auch Nokia mal zum Maps-Desaster. Natürlich betonen sie nicht nur, dass sie die einzigen sind, die ihre Maps wirklich selbst machen (auch wenn man das bei Googles Android Maps eigentlich bezweifeln sollte) zeigt die Infographik (deren Stil uns fast schon an Samsungs Galaxy vs. iPhone 5 Offensive erinnert) doch klar die Vorteile. Turn-By-Turn Navigation in der Länderverteilung nach dem Break.

Weiterlesen Nokia kommentiert Maps-Versuche anderer Hersteller lakonisch mit Infographik

Epic Fail: iOS 6 Maps hat jetzt schon eigenen Tumblr- und Twitter-Blog


Apples eigener Karten-Service für iOS 6, der seit gestern verfügbar ist, mutiert immer mehr zur Lachnummer in der Community. Nachdem jetzt auch noch Google verkündet hat, dass frühestens "kurz vor Weihnachten" mit einer eigenen App für iPhone und Co. zu rechnen sei, suhlt sich die Fangemeinde in Sarkasmus. Innerhalb von nur 24 Stunden wurden sowohl ein Twitter-Account (iOS 6 Maps) als auch ein Tumblr-Blog (The Amazing iOS 6 Maps) mit allerhand Map-Fails ins Leben gerufen. Dass es dabei weitaus mehr zu sehen gibt, als unüberwindbare Steilwände für Autos (Bild oben) findet ihr am besten selber heraus.



[Via GigaOM]

Weiterlesen Epic Fail: iOS 6 Maps hat jetzt schon eigenen Tumblr- und Twitter-Blog

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien