Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu All

NASA bestätigt Eis und organisches Material auf dem Merkur


Wir sehen ja immer gerne auf den Mars, aber die Sensationen die die NASA neulich schon durchsickern lassen hat, kommen diesmal vom Messenger Raumschiff in der Merkur Umgebung. Das hat auf den Merkur Polen wie erwartet Eis gefunden, aber mehr noch. In den auf Science Express veröffentlichten Artikeln gibt es auch die starke Vermutung, dass sich in den Aufschlagkratern neben Eis auch organische Materie befindet. Das ist jetzt kein Hinweis darauf, dass auf dem Merkur irgendwas kreuchelt, aber zumindest dass irgendwo Kohle oder ähnliches herumliegt, das vermutlich von Meteoriten auf dem sonst ziemlich heißen Planeten gelandet ist.

Weiterlesen NASA bestätigt Eis und organisches Material auf dem Merkur

Angry Birds Space: Vögel im Weltall - ab dem 22. März (Video)



Ab dem 22. März ist Angry Birds dann aber wirklich überall: Die Vögel der finnischen Computerspiele-Firma Rovio erobern in der neuesten Version das Weltall. Irgendwie mischen auch die NASA und National Geographic mit, was deren Funktion bei der Entwicklung war, wird aber nicht verraten. Es soll sich um den bisher umfangreichsten Launch seit dem Original handeln. Da Rovio aber ansonsten mit Informationen zum Weltraum-Game geizt, wissen wir nur, dass das Federvieh mit Schwerelosigkeit und "lightspeed destruction" konfrontiert sein wird. Ein Teaser, fast so mitteilsam wie der Mann im Mond, wartet nach dem Break.

Weiterlesen Angry Birds Space: Vögel im Weltall - ab dem 22. März (Video)

Video: Timelapse-Aufnahmen aus Sicht der ISS



Michael König hat HD-Aufnahmen der Erde, die von der Crew der ISS-Expeditionen 28 und 29 zwischen August und Oktober 2011 mit einer speziellen 4K-Kamera geschossen wurden, bearbeitet und zu einem Timelapse-Video zusammengestellt. Sehr spacig geht's weiter nach dem Break, die Musik ist von Jan Jelinek.

[Via Nerdcore]

Weiterlesen Video: Timelapse-Aufnahmen aus Sicht der ISS

Röntgensatellit ROSAT ist in die Erdatmosphäre eingetreten



Der Absturz von ROSAT war für den Zeitraum zwischen dem 20. und dem 25. Oktober prognostiziert, und der ausgediente Satellit hat die goldene Mitte gewählt: Er ist heute Nacht, also am Sonntag 23. Oktober 2011, zwischen 3.45 Uhr und 4.15 Uhr wieder in die Erdatmosphäre eingetreten. Das teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln mit. Eine Bestätigung, dass Teile die Erdoberfläche erreicht haben, lag zum Zeitpunkt der Bekanntgabe um 4:45 Uhr nicht vor und ist auch heute morgen unter "ROSAT - Aktuelles" auf der DLR-Webseite nicht zu finden. Hinter dem Quelle-Link könnt ihr euch auf dem Laufenden halten.

Weiterlesen Röntgensatellit ROSAT ist in die Erdatmosphäre eingetreten

iPhone-App zum Absturz des deutschen Satelliten ROSAT



Wie ihr vermutlich auch schon wisst, wird der altgediente Röntgensatellit ROSAT zwischen dem 20. und 25. Oktober unkontrolliert aus dem All Richtung Erde abstürzen. Abstürzen könnten dann wegen Überlastung auch die einschlägigen Satelliten-Tracking-Webseiten, wie es vor kurzem beim Wiedereintritt des Satelliten UARS geschah. Damit sich das Malheur nicht wiederholt, haben australische Programmierer die iPhone-App "ROSAT" gebastelt: Wenn sie hält, was sie verspricht, dürften Weltraum-Enthusiasten den Countdown mit ihrer Hilfe diesmal nicht aus dem Blick verlieren. Download für 79 Cent hinter dem Quelle-Link.

Weiterlesen iPhone-App zum Absturz des deutschen Satelliten ROSAT

NASA geht Asteroiden mit Harpunen angeln (Video)

Die NASA hat ja zur Zeit nicht so viel zu tun, ausser das Finanzgeschick privater Firmen auf dem Weg ins All zu beglückwünschen, da freut es uns, dass sie wenigstens für die kleinen Himmelskörper große Pläne haben. Die nächsten zweieinhalb Jahrzehnte wollen sie offensichtlich daran arbeiten sich einen Kometen zu angeln. Mit einer Harpune. Was dem Walfang recht ist, ist der NASA billig. Neben der Moby Dick Methode ist aber auch noch die Cowboyvariante mit Lasso im Gespräch. Wir lieben die NASA wieder. Video - an dessen Euphoriestimulanzfaktor die NASA aber echt noch arbeiten muss - nach dem Break.

Weiterlesen NASA geht Asteroiden mit Harpunen angeln (Video)

Radar fängt den Klang des Sternschnuppenschauers der Perseiden ein (Video)



Ein Radar des US Air Force Space Surveillance System in Texas hat den Klang des Sternschnuppen-Regens, der letzte Woche auf die Erde niederging, aufgefangen. Wie es klingt, wenn wir, wie immer im August, die Staubspur des Kometen Swift-Tuttle kreuzen, hört ihr im Video nach dem Break. Unterlegt wurde es mit Bildern des Perseiden-Stroms, die Astronaut Ron Garan von der ISS aus geschossen hat.

Weiterlesen Radar fängt den Klang des Sternschnuppenschauers der Perseiden ein (Video)

Kamera auf der Internationalen Raumstation liefert Echtzeit-Videostream unseres Planeten (Video)



Das könnte spannend werden: Am kommenden Dienstag, dem 28. Juni, Mitte 2012 will die Web-Plattform UrtheCast den ersten Live-HD-Videostream der Erde anschalten. Die Kamera befindet sich auf dem russischen Arm der ISS und soll ununterbrochen Bilder liefern, die man nicht nur zoomen und vor- und zurückspulen, sondern auch runterladen und manipulieren kann. Entwicklern stellt UrtheCast APIs zur Verfügung. Man wird sich nicht selbst zuwinken können, aber das eigene Haus müsste zu sehen sein. Ausserdem soll man Ereignisse wie Vulkanausbrüche oder auch langsamere, beispielsweise durch Umweltzerstörung in Gang gesetzte Prozesse von einem selbst definierten Blickwinkel aus verfolgen können. Video und Pressemitteilung nach dem Break.

Weiterlesen Kamera auf der Internationalen Raumstation liefert Echtzeit-Videostream unseres Planeten (Video)

Messenger-Sonde schießt historisches Merkur-Foto



WIe die NASA mitteilte, hat die Raumsonde Messenger gestern das erste Bild des Merkurs geliefert, welches aus der Umlaufbahn eines Flugkörpers um den innersten Planeten des Sonnensystems geschossen wurde. Um ein bisschen Leben in die Foto-Ödnis zu bringen: Der dominante weiße Krater heißt Debussy, und seine Strahlen dehnen sich über hunderte Kilometer aus. Merkur-Krater werden immer nach "verstorbenen Künstlern, Musikern, Malern und Autoren" benannt, und genauso wenig wie jede Delle auf dem Merkur einen Künstlernamen verdient, verdient jede Hupfdohle auf der Erde einen Merkurkrater. Das Regelwerk ist streng - alles weitere unter den Quelle-Links.

Weiterlesen Messenger-Sonde schießt historisches Merkur-Foto

Video: Google schießt Nexus S ins All



Google will uns offensichtlich bis zum Start des Nexus S die Zeit vertreiben, damit wir nicht auf dumme Gedanken, also auf die Konkurrenz kommen. Da muss ein Härtetest her, mit wissenschaftlichem Anstrich natürlich, ohne rohe Gewalt. Um herauszufinden wie Kompass, Gyro und Accelerometer in luftigen Höhen reagieren, hat ein Google-Team sieben der neuen Android-Smartphones Richtung All geschossen, verpackt in Bierkühler aus Styropor. Wir stehen noch unter dem Eindruck des unglaublichen Space Shuttle-Videos vom letzten Sonntag, ist aber trotzdem nett, das Video nach dem Break.

[Via Tecca]

Weiterlesen Video: Google schießt Nexus S ins All

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien