Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Alkohol

Distiller: Whiskey-App für Kenner mit Android


Whiskey/Whisky trinken kann eine Kunst sein. Kaum ein Schnaps, um den sich mehr Menschen den Kopf über Torfnoten, Fassgeschmäcker etc. zerbrechen. Distiller ist die wohl erste App, die sich derart intensiv nur mit Whiskey beschäftigt. Nicht nur der Experte, auch der Laie soll hier zu einem besseren Verkoster werden. Die Community kann Bewertungen und Empfehlungen austauschen, aber auch im Bereich Editorial bietet die App ein bisschen was an. Kann man seinem Papa zum nächsten Geburtstag schenken. Download für Android hinter der Quelle.

Weiterlesen Distiller: Whiskey-App für Kenner mit Android

Livr: Social Network für Trinker



Ein Social Network für Trinker? Livr ist genau das. Beklagen die Macher doch, dass man sein Leben auf Facebook und Co. gar nicht richtig teilen könne, da Eltern, Chef, Ex-Freundin und viele andere mehr permanent auf der Stalking-Lauer hockten. Will man bei Livr mitmachen, muss man in das zugehörige Promillemessgerät pusten. Ab einer bestimmten Blauheit ist man dabei, sonst muss man draußen bleiben. Dank App kann man mit anderen Freizeit-Sprittis interaktive Trinkspiele spielen oder man ruft sich via Zufallsroulette an. Geht der Abend zu weit, gibt es einen Blackout-Button. Weiß man am nächsten Morgen nicht mehr, wieso man im Dirndl aufgewacht ist, drückt man diesen Knopf. So werden alle digitalen Unzulänglichkeiten einfach gelöscht. Wenn das Leben immer so einfach wäre. Video nach dem Break.

Weiterlesen Livr: Social Network für Trinker

Daumen hoch: Schnaps wird Social Media-kompatibel



Hoch die Tassen, Kopp inn Nacken. Wochenende heißt wieder Zeit für Schnaps. Für Sozialneurotiker und Facebook-Fetischisten kann man mit den Like-Stamperln im wahrsten Sinne des Wortes auf die Freundschaft anstoßen.

Weiterlesen Daumen hoch: Schnaps wird Social Media-kompatibel

Neues aus der Forschung: Nachrichten mit Wodka verschicken



Forscher an der York University in Toronto haben ein Verfahren entwickelt, mit Alkohol, einem Arduino und Adafruit LCD Textnachrichten zu versenden. Das funktioniert dank molekularer Diffusion und da die kanadischen Forscher offenbar ihr Land sehr lieben, waren die ersten Wörter "O Canada", die von einer Tischkante zur anderen gesendet wurden. Seht dazu ein Video nach dem Break.


Weiterlesen Neues aus der Forschung: Nachrichten mit Wodka verschicken

Video: Kampagne gegen Alkohol am Steuer lässt Unfallopfer durch Kneipenspiegel krachen


Die Werbeagentur Leo Burnett hat sich im Auftrag des Londoner Department of Transportation einen sehenswerten Spot gegen angetrunkenes Autofahren ausgedacht, der dazu angetan ist, Paranoia auf Pub-Toiletten zu verbreiten: Vermeintlich ahnungslosen Besuchern einer britischen Bar kracht durch den Kneipenspiegel der Kopf eines Unfallopfers entgegen, eine pädagogisch fragwürdige aber auf jeden Fall effektive Erinnerung an die möglichen Folgen einer angesäuselten Heimfahrt mit dem Auto. Video nach dem Break.

[via geekologie]

Weiterlesen Video: Kampagne gegen Alkohol am Steuer lässt Unfallopfer durch Kneipenspiegel krachen

Sonic Hour: Ultraschallgerät aus Japan für die perfekte Schaumkrone


Andere Länder andere Biertrinksitten. In Deutschland hat man sein Bier durchaus gerne mit einer zünftigen Schaumkrone, wohingegen in England, Frankreich oder den USA dieses Extra an Biergenuss eher ein Fremdwort zu sein scheint. In Japan hingegen sind die Menschen geradezu manisch heiß auf die perfekte Schaumkrone, dort muss es sämig fest sein und ungefähr ein Drittel des Glases ausfüllen. Aber, das mit dem Schaum ist ja gar nicht so einfach. Das weiß jeder, der mal rookiemäßig am Zapfhahn gestanden hat. Dafür gibt es nun Sonic Hour von Takara Tomy. Es handelt sich hierbei um ein Gerät, das mit Hilfe von Ultraschall den perfekten Schaum in das fertige Glas zaubert. Einfach ein bisschen Wasser auf die Oberfläche des Geräts, Glas abstellen, Knopf drücken und wie von Zauberhand entsteht das perfekte Bier. Preis: umgerechnet ca. 31 Euro. Ein Video dazu nach dem Break.

[Via Akihabara News]

Weiterlesen Sonic Hour: Ultraschallgerät aus Japan für die perfekte Schaumkrone

Reale Kotzgefahr im virtuellen Raum: Alkohol und VR-Datenbrillen vertragen sich nicht


Die VR-Datenbrille Oculus Rift ist ein Kickstarter-Märchen, das dem Nutzer eine im Zweifelsfall überwältigende Darstellung virtueller Welten eröffnet - umso perfekter die Illusion, umso größer auch die Wahrnehmungsprobleme. Wenn es schlecht läuft, reagiert unser Hirn auf die widersprechenden Sinneseindrücke mit Übelkeit, die bis zum Erbrechen führen kann. Und diese negativen Nebenwirkungen der VR-Brillen potenzieren sich wohl, wenn man Alkohol auf den VR-Rausch kippt - sagt jedenfalls Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey im Gespräch mit Joystick. Daher rät Luckey: Nüchtern bleiben, wenn man mit seiner Datenbrille in virtuellen Welten unterwegs ist. Spannend wird dann demnächst die Frage, ob sich die Wahrnehmungszipperlein mit zunehmender Gewöhnung an die Technik in Wohlgefallen auflösen. [Foto: CC by videocrab]

Weiterlesen Reale Kotzgefahr im virtuellen Raum: Alkohol und VR-Datenbrillen vertragen sich nicht

Erst blasen, dann fahren: Breathometer misst Promille per Smartphone


Alkohol am Steuer ist nicht gut. Ob allerdings der Breathometer aktiv dazu beitragen kann, die Unfallquoten am Wochenende zu senken, fraglich. Wenigstens zeigt dieser Smartphoneaufsatz nach tüchtigem Pusten, ob man zu häufig den Kopf in den Nacken gesenkt hat oder nicht. Die hier gezeigten Promillewerte dürften vor Gericht allerdings nicht als gültiges Beweismittel durchgehen. Der Breathometer wird gerade auf Indiegogo als Crowdfunding-Projekt gestartet, hat seinen Pledge aber schon erreicht. Dürfte also in naher Zukunft auch en vivant zu erleben sein. Mehr Aufschlussreiches in dem Video nach dem Break.

Weiterlesen Erst blasen, dann fahren: Breathometer misst Promille per Smartphone

Blitz-Ausnüchterung mit Nano-Kapseln klappt bei betrunkenen Mäuse schon recht gut


Schlaumeier von der UCLA haben winzige Ausnüchterungs-Kapseln ausbaldowert, die in Versuchen mit betrunkenen Mäusen sehr vielversprechend gewirkt haben sollen. Die Nano-Kapseln werden direkt in den Blutkreislauf injiziert, wo zwei Enzyme sich ans Alkohol-Vernichten bzw. -Neutralisieren machen: das erste namens Oxidase knackt die Alkohol-Moleküle und hinterlässt dabei Wasserstoffperoxid, das dann vom zweiten Enzym in harmlosere Stoffe umgewandelt wird. Ob wir uns eine entsprechende Blitz-Ausnüchterung für Menschen wünschen sollen, ist derweil eine andere Frage, nicht zuletzt würden damit ja auch Dauerbesäufnisse von bislang ungeahnter Brutalität möglich. [Foto: CC by nan palmero]

[via geekosystem]

Weiterlesen Blitz-Ausnüchterung mit Nano-Kapseln klappt bei betrunkenen Mäuse schon recht gut

Drinkmaster Hoodie: Funktionales Wintersaufen dank Feature-Pulli


Mit den dionysischen Vergnügen an der frischen Luft ist es im Winter immer so eine Sache. Das Rauchen macht weniger Spaß und mit dem Saufen verhält es sich nicht anders. Gut, dass es kluge Menschen gibt, die funktionale Kleidung für das Instandsetzen des Mindestpromillelevels erfinden. Der Drinkmaster Hoodie ist der ultimative Pullover für den Outdoor-Trinker. Mit Kapselheber am Reißverschluss, Handflächenwärmer mit extra Grip für zu kalte Getränke, Innentasche mit mitgeliefertem Flachmann, Extratasche für Bier, und, so was kann ja nur aus den USA kommen, ein aufklappbares Fach für den Perso aka ID, damit im Liquor Store der Schnaps noch zügiger gekauft werden kann. Seht ein weiteres Bild nach dem Break.


Weiterlesen Drinkmaster Hoodie: Funktionales Wintersaufen dank Feature-Pulli

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien