Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu 4G

China bekommt LTE kurz vor Weihnachten



Bereits seit September, heißt es, dass in China der aktuelle Mobilstandard 4G/LTE eingeführt werden soll. Nun hat die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua bestätigt, dass erstmalig zum 18. Dezember in den Städten Beijing, Guangzhou und Chonquing LTE über den Provider China Mobile 4G ausgerollt wird. In Metropolen wie Shanghai müsse das Netz noch ausgebaut werden. Die anderen großen Telkos China Unicom und China Telecom werden in naher Zukunft ebenfalls 4G anbieten.

[via Tech in Asia]

Weiterlesen China bekommt LTE kurz vor Weihnachten

Japan: NTT DoCoMo zeigt im Oktober seinen eigenen 5G-Standard


Der japanische Mobilfunker NTT DoCoMo will im Oktober auf der CEATEC-Konferenz sein - Zitat - eigenes "Konzept" von 5G zeigen. Ob dieses Konzept mit dem erfolgreichen Feldversuch im Februar zu tun hat, bei dem 10 Gbps erreicht wurden, ist nicht klar. Sollte dies aber der Fall sein, dann muss der Mitbewerber KDDI ganz schnell aufholen, auch wenn dort mit 2014 bereits ein möglicher Starttermin für den nächsten Geschwindigkeitssprung beim Datenverkehr im Mobilfunknetz vorliegt.

NTT DoCoMo verspricht für die Demonstration vollmundig "unglaubliche Geschwindigkeit, hohe Kapazitäten und geringe Latenz".

Weiterlesen Japan: NTT DoCoMo zeigt im Oktober seinen eigenen 5G-Standard

Hoch, höher, LTE: Mount Everest hat 4G-Netzwerk bekommen


Der Mount Everest, der höchste Berg der Welt, ist mittlerweile zum Tourismusort geworden. Aus den Besteigungen ist ein großes (wenn auch teilweise fragwürdiges) Geschäft geworden und nun können Besucher von nun auch von LTE 4G profitieren. Huawei und China Mobile haben gemeinsam am Mount Everest Basecamp einen Funkmasten installiert, der sich immerhin noch auf 5.200 Metern Höhe befindet. "4G auf den Mount Everest zu bringen ist ein wichtiger Meilenstein in der globalen LTE TDD-Entwicklung", wird David Wang, Präsident von Huawei Wireless Networks zitiert.

Weiterlesen Hoch, höher, LTE: Mount Everest hat 4G-Netzwerk bekommen

Samsung Galaxy S4 soll demnächst LTE Advanced können


Samsungs Mobile-Boss JK Shin hat gegenüber Reuters erklärt, dass seine Firma demnächst das erste LTE-Advanced-fähige Smartphone auf den Markt bringen will. Es handelt sich dabei um eine modifizierte Version des Flaggschiffs Galaxy S4. LTE-Advanced ist die Fortführung des LTE-Standards und soll mehr als doppelt so schnell sein wie das bisherige 4G. Dabei setze Samsung auf Qualcomm-Chips und nicht auf die hauseigenen Exynos-Prozessoren. Klingt alles ganz wunderbar, dürfte für uns verbindungsfaulen Europäer aber eher Wunschmusik für die nächsten Jahre bleiben. Hier ist LTE noch gar nicht richtig angekommen. Das ist in Ländern wie Südkorea natürlich etwas anderes, dort ist 4G seit langem Standard und da scheint die nächste Iteration nur willkommen. Weil schnell genug kann es ja nie gehen.

Weiterlesen Samsung Galaxy S4 soll demnächst LTE Advanced können

Britischer Provider EE: Galaxy S4 hat LTE


Der britische Telekomanbieter EE hat heute via Tweet verkündet, dass das Galaxy S4 LTE haben wird. LTE läuft bei EE über das 1800MHz-Band, das auch die Telekom in Deutschland benutzt, was aber nicht unbedingt heissen muß, dass Samsung nicht auch andere LTE-Frequenzen unterstützen wird. Morgen zur Samsung Unpacked Episode 1 wissen wir mehr.

[via The Verge]

Weiterlesen Britischer Provider EE: Galaxy S4 hat LTE

NTT DoCoMo testet erfolgreich 5G



Gemeinsam mit dem Tokyo Institute of Technology hat der japanische Mobilfunker erfolgreich einen Datenübertragunsgtest mit 10Gbps abgeschlossen und damit gezeigt, wie schnell 5G sein könnte. Der Test, bereits im Dezember in Ishigaki durchgeführt, zeigte außerdem, warum das Gerangel um aktuell belegte oder ungenutzte Frequenzspektren so wichtig für die Provider zu sein scheint: Der Test lief im 11GHz-Frequenzband mit 400MHz Bandbreite. 24 Antennen waren bei diesem Feldversuch im Einsatz, der, geht es nach DoCoMo, hoffentlich bald auch realistischeren Frequenzbändern mit ähnlichen Geschwindigkeiten durchgeführt werden kann. LTE ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange.

Weiterlesen NTT DoCoMo testet erfolgreich 5G

Videos: Der LTE-Chip im Nexus 4 lässt sich aktivieren


Das LG Nexus 4 unterstützt LTE zwar nicht, verfügt aber, wie das Teardown von iFixit zeigte, über einen LTE-Chip von Qualcomm. Und der lässt sich trotz fehlender Signalfilter und -verstärker aktivieren, zumindest auf dem Frequanzband 4 der kanadischen Anbieter Telus und Rogers ist das so. Unsere Kollegen in den USA und in Großbritannien hatten weniger Glück, und auch in Deutschland bringt die einfach zu bewerkstelligende Aktivierung nichts. Falls ihr trotzdem wissen wollt wie es geht, dann seht euch die Videos nach dem Break an.

[Via Tekgadg, XDA Developers (1), (2)]

Weiterlesen Videos: Der LTE-Chip im Nexus 4 lässt sich aktivieren

LTE: 4G-Netz lässt sich einfacher sabotieren als gedacht


Noch benutzt nur ein kleiner Teil der Smartphone-User LTE, das allerdings zum neuen Standard im Mobilfunk werden wird. Im Vergleich zu 3G ist es schneller, aber ist es auch sicherer? Forscher an der Virginia Tech wollen herausgefunden haben, dass sich das 4G-Signal mit wenigen einfachen Mitteln sabotieren lässt. Mit elektronischem Equipment, das nicht mehr als 650 Dollar kostet, sollen LTE-Netze im Umkreis von Kilometern still gelegt werden können. Das sei deshalb möglich, da 4G Frequenzen anders nutzt als bisherige 2G/3G-Netzwerke und dabei scheinbar einige Sicherheitslücken offenbart hat. Der Forschungsleiter Jeff Reed erklärt, dass ein Einzelner mit ein bisschen Knowhow und einem präparierten Aktenkoffer tausenden Usern das Netz wegnehmen könne. Mit einem Verstärker könnten ganze Städte und Regionen still gelegt werden. Noch gibt es keinen internationalen LTE-Standard, wenn auch Bemühungen in diese Richtung bereits vorgenommen wurden. Vielleicht ist das dann doch ein Grund, sich noch mal neu an den Tisch zu setzen und diese Punkte auszumerzen.

Weiterlesen LTE: 4G-Netz lässt sich einfacher sabotieren als gedacht

iPhone 5 soll weltweit 4G LTE unterstützen



Der von Apple angepriesene, aber nicht überall funktionierende LTE-Support des aktuellen iPads sorgte für Enttäuschung und zog sogar Gerichtsverfahren nach sich. Dieses Fiasko kann sich laut Wall Street Journal beim "neuen iPhone" (so wird es wohl heißen) nicht wiederholen, da es mit weltweitem LTE-Support ausgestattet sein soll. Zumindest in den USA, Europa und Asien soll 4G LTE bei diversen Mobilfunkanbietern verfügbar sein. Wie so oft stammt auch diese Information von "Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind" und ist nicht bestätigt. Ob sich das Gerücht bewahrheitet, erfahren wir am Apple-Event am kommenden Mittwoch. Auch Engadget Deutschland ist bei der Vorstellung des iPhone 5 live mit dabei.

Weiterlesen iPhone 5 soll weltweit 4G LTE unterstützen

LTE-Tablet von ASUS: Transformer Pad Infinity TF700KL jetzt für 820 Euro bei Vodafone



Das "L" steht für LTE: Vodafone bietet ab sofort in seinen Shops das ASUS Transformer Pad Infinity TF700KL an. Anders als die Modelle mit WLAN oder WLAN/3G kommt das LTE-Tablet aber nur mit zwei statt vier Prozessorkernen, denn anstelle des QuadCore NVIDIA Tegra 3- steckt in seinem Innern ein DualCore Qualcomm Snapdragon S4-Prozessor. Den vollständigen Pressetext mit weiteren Spezifikationen findet ihr nach dem Break, aber soviel noch vorneweg: Mit einem Preis von knapp 820 Euro reißt das Infinity TF700KL ein tiefes Loch in die Brieftasche.

Weiterlesen LTE-Tablet von ASUS: Transformer Pad Infinity TF700KL jetzt für 820 Euro bei Vodafone

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien