Weiter zur Homepage

AOL Tech

Suchergebnisse für tim berners-lee

Vor zwanzig Jahren: Das war das erste Foto im World Wide Web

So sah es aus, das erste Foto im World Wide Web. Es ist ein Promobild der Comedy-Band "Les Horribles Cernettes" und wurde von Tim Berners-Lee hochgeladen, der nicht nur das World Wide Web, sondern auch HTML und die URL erfunden hat. Zunächst war das WWW nur als interne Lösung für das CERN gedacht, die mit dem Problem unterschiedlicher Netzwerke in verschiedenen Ländern (Schweiz und Frankreich) zu kämpfen hatten. Das Bild war ein Gif und blieb bis 1998 online, dann starb der Hostrechner und es verschwand erstmal im digitalen Nirvana. [via Petapixel] ...

Zwanzig Jahre WWW: Die allererste Webseite wird renoviert

Der 30. April 1993 markiert einen Meilenstein in der Geschichte des Internets, denn an diesem Datum wurde das von einem Team um Tim Berners-Lee am CERN entwickelte World Wide Web öffentlich und zwar als Public Domain und ermöglichte so das Netz wie wir es heute kennen. Zum zwanzigsten Jubiläum ist die allererste, noch recht spartanisch anmutende Webseite jetzt wieder unter der ursprünglichen URL zu finden: http://info.cern.ch/hypertext/WWW/TheProject.html . Auf info.cern.ch erfahrt ihr mehr zur Entwicklung des WWW....

Heute ist 20ster WWW-Geburtstag: Auf zum Livecast des Cern

Am 13. März 1989 wurde das World Wide Web erfunden. Ihr wisst schon, das mit den Seiten auf die man clickt und die einem dann alles geben, was man sich wünscht. Das Informations-Füllhorn. Die Konvergenzmaschine. Sir Timothy John Berners-Lee ist Schuld. Und weil man sich trotzdem drüber freut wird ab 14h Live aus dem CERN (Geburtsort) übertragen. VIele Stunden lang. Keynote ist um 16h und einen Ausblick auf die Zukunft wird es auch geben....

Tim Cook beteuert: NSA hat keine Backdoor zu unseren Servern

In einem Interview, das überraschend offen ist, hat Tim Cook jetzt auch endlich mal bestätigt, dass Apple wirklich keine Backdoor für die NSA zur Verfügung stellt. Letztendlich wird ihm auch kaum etwas anders übrig geblieben sein, denn mittlerweile haben nahezu alle anderen Firmen schon lautstark das gleiche gesagt. Dafür aber hat er extra harte Worte gefunden: "Die müssten unsere Angestellten schon in einem Sarg raustragen" bevor sie Zugang zu den Servern bekämen. Teaser des Interviews mit ABC nach dem Break. ...

Tim Cook: Apple TV ist kein Hobby mehr

Die Zeiten, in welchen man bei Apple das eigene Produkt Apple TV als Hobby bezeichnete, sind laut Reuters vorbei. CEO Tim Cook zeigte sich am Freitag beim jährlichen Firmentreffen erfreut, dass Apple TV im vergangenen Jahr über eine Milliarde US-Dollar Umsatz brachte. „Von einem Hobby zu sprechen ist heute ein bisschen schwieriger geworden", so Cook. Zu neuen Produkten wollte er sich nicht äußern - der Feind höre schließlich mit: Apple werde von allen Seiten kopiert. Dass am einen oder anderen neuen Produkt getüftelt wird, gab er aber bereitwillig zu und verwies dabei auf die Erhöhung der Forschungs- und Entwicklungskosten um 32 Prozent im Jahr 2013....

Tim Cook besucht Foxconn

Viel mehr Informationen als dieses Bild und die Tatsache, dass Tim Cook im Zug seiner China-Reise Foxconn Fabriken im Zhengzhou Technology Park besucht hat, haben wir auch nicht. Klar, worum geht es, man will die Arbeitsbedingungen verbessern und rührt die Werbetrommen, dafür, dass man wirklich selber auch genauer hinschauen wird. Konkrete Änderungen sind allerdings nicht angekündigt worden. Der Rest des China-Besuchs bestand wohl aus "großen" Treffen mit dem Vizepremier und dem Bürgermeister von Peking. Die Rechte für Geistiges Eigentum stärken, liess die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua verlauten, und mehr Aufmerksamkeit für die Arbeiter und die Entwicklungs-Möglichkeiten standen danach auch noch auf dem Plan. ...

Zum iPhone-Verkaufsstart: Der erste Tweet von Apple-Chef Tim Cook

Apples Tim Cook twittert neuerdings. Genau rechtzeitig zum gestrigen Verkaufsstart der bunten iPhone-Palette schrieb er seinen ersten Tweet: "Besuchte heute Läden in Palo Alto. So viele glückliche Kunden zu sehen erinnert uns daran, warum wir tun, was wir tun". Friede, Freude, Eierkuchen. In seinem Profil stellt er sich als "CEO von Apple, Fan von Auburn Football und Duke Basketball" vor. 16 Stunden ist das nun her, mittlerweile hat er mehr als 150.000 Follower....

Bring Tim! Kostenuhr für Meetings und Konferenzen

Jeder kennt das Spiel, Meetings, Brainstormings und andere Formen von Firmentreffen sind natürlich wichtig, aber manchmal auch belanglos, langweilig und ergebnisarm. Diese einfache Uhr names "Bring Tim!" bringt nun Pfeffer in die Konferenzräume. Man gebe einen durchschnittlichen Stundenlohn und die Anzahl der Teilnehmer ein und drücke auf Start. Nun wird jedem vor Augen gehalten, was der Firma an Kohle innerhalb der Sitzung durch die Lappen geht. Ist natürlich großartig und zu gerne hätten wir gewusst, was nach dem Capuccino von Steve und Eric vor einiger Zeit auf dem Zähler gestanden wäre. Ein kleines Sümmchen hätte Timmy mit Sicherheit zu verbuchen gehabt. Kostet 25 Dollar. Mehr dazu hinter der Quelle. [Via The Raw Feed]...

Tim Cook: Microsoft Surface scheint verwirrend

Natürlich steigt Tim Cook ganz und gerne auf die Kritiken an Microsoft Surface ein, die sich zur Zeit breit machen in den Reviews, auch wenn er so tut als würde er Vorsicht in seiner Kritik walten lassen. Bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen sagte er: "Wir haben gelesen, dass Microsoft Surface ein kompromittiertes, verwirrendes Produkt ist". Und stieg dann logischerweise in eine Laudatio des iPad ein, und erklärte, dass es ihnen egal ist, wenn sie ihren eigenen Markt mit dem iPad Mini kannibalisieren, bei den Profitmargen verständlich. Natürlich hätte er was Windows 8 betrifft auch eine Menge an Zitaten finden können, die Apple jetzt mit ihrem Betriebssystem und der Verschmelzung mit mobile bestätigen, dass sie hintendran sind, das wird dann wohl aber an anderem Ort verhandelt, nicht beim Quartalsbericht. ...

Tim Cook entschuldigt sich offiziell für Maps, empfiehlt Konkurrenz

Wir kennen alle die Maps Probleme von Apple, neu ist aber, im Führungstil von Apple, dass man nicht nur schnell darauf reagiert hat, sondern von oberster Stelle quasi eine Entschuldigung kommt. Tim Cook gibt nihct nur offen zu wie traurig sie sind, dass das Produkt nicht den Vorstellungen entspricht, gibt zu nicht die beste Experience zu haben sondern empfiehlt sogar auch noch bis alles besser wird, Alternativen zu nutzen. Uns freut das vor allem deshalb, weil Google jetzt eigentlich Tür und Tor offenstehen, ihre Maps wieder auf das iPhone zu bringen. Hoffen wir sie reagieren schnell. Die komplette Meldung hinter dem Break....

Tim Cook und Larry Page in Geheimverhandlungen über Patentstreit

Scheinbar haben sich, wie Reuters meldet, Tim Cook und Larry Page heimlich getroffen um über Patentrechtsstreite der beiden zu reden und auch andere Angestellte der beiden Firmen sitzen zusammen. Der Krieg zwischen Apple und Google könnte damit in Verhandlungen überlaufen. Bislang haben sich beide wohl auf nichts einigen können, aber sich für ein weiteres Treffen verabredet. Natürlich kommt weder von Google noch Apple eine Stellungnahme zu diesem Thema. Unsere Hoffnungen, dass wir dieses Thema endlich mal ad acta legen können, um uns auf neue Technologien, nicht die Auswirkungen von Trivialpatenten zu kümmern, ist groß....

Reuters: Tim Cook war gegen den "thermonuklearen Krieg" gegen Samsung

Reuters hat einen Artikel über das Verhältnis und die Geschichte zwischen Apple und Samsung veröffentlicht. Der treffende Titel "Frenemies for life" bringt das schizophrene Verhältnis der beiden Elektronikgiganten durchaus auf den Punkt. Vor allem soll zu der Zeit als Steve Jobs noch als CEO in Cupertino tätig war, der jetzige Apple-Chef Tim Cook gegen eine Klagewelle gewesen sein. Er unterstützte die Strategie des "thermonuklearen" Rechtskrieg nicht, so der Bericht. Samsung ist noch immer einer der wichtigsten Zulieferer für den iPhone-Produzenten. Alleine im vergangenen Teil sollen Speicher und andere Teile im Wert von acht Mrd. Dollar aus Südkorea eingekauft worden sein. Lest den interessanten Text hinter der Quelle. ...

Tim Cook an die Apple Mitarbeiter: Die besten Jahre liegen vor uns

Tim Cook hat gerade mal 24 Stunden als CEO hinter sich, aber schon sein erstes Memo an die Crew geschrieben. Danksagung an Steve Jobs, hoffen auf weitere Inspiration und ein wenig Magie: "Ich bin sicher, dass die besten Jahre noch vor uns liegen und wir zusammen Apple auch weiterhin zu dem magischen Ort machen, der er ist". Der komplette Brief (im englischen Original) nach dem Break. ...

Steve Jobs tritt zurück, Tim Cook ist neuer CEO von Apple

Man hat es kommen sehen, sich irgendwie darauf vorbereitet, dennoch schlägt die Nachricht ein wie ein Blitz: Steve Jobs ist gestern Nacht als CEO von Apple zurückgetreten. Er bleibt seiner Firma allerdings erhalten und wurde mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats in Cupertino gewählt. Neuer CEO wird Tim Cook, der diese Position bereits zwei Mal interimsmäßig bekleidet hat, als Jobs sich 2004 und dann nochmals 2009 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen hatte. Jobs kündigte seinen Rückzug bewährt trocken an: I have always said if there ever came a day when I could no longer meet my duties and expectations as Apple's CEO, I would be the first to let you know. Unfortunately, that day has come. I hereby resign as CEO of Apple. I would like to serve, if the Board sees fit, as Chairman of the Board, director and Apple employee. As far as my successor goes, I strongly recommend that we...

Erstes TV-Interview mit Apple-CEO Tim Cook am 6. Dezember (Video)

NBC zeigt am kommenden Donnerstag in der wöchentlichen News-Show "Rock Center" ein Fernseh-Interview mit Tim Cook, angeblich das erste überhaupt. Aufgezeichnet wurde es im weltweit größten Apple Store im New Yorker Grand Central Terminal. Wie NBC Nightly News-Mann Brian Williams Tim Cook durch den belebten Bahnhof begleitet - so wie es aussieht und Williams betont, offensichtlich unerkannt - seht ihr im Video nach dem Break. [Via TNW]...

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien