Weiter zur Homepage

AOL Tech

Suchergebnisse für Bluray

Bluray-Player im Preisfall

Bislang war für die PS3 noch ein Kaufargument zur Konsole auch einen bluray-Player zu bekommen, aber mit dem Memorex MVBD 2510, der in den USA bereits für 139 Dollar zu haben war, sind die Nachzügler nicht mehr lange zu suchen. Der Preisfall geht voran wie die Opelkurse abwärts gehen. Es ist also Zeit dafür, dass die blaue Scheibe endgültig zum Massenmedium wird, die Fernseher werden entsprechend auch immer günstiger. Was bleibt zu sagen außer Byebye DVD, schön wars mit dir. [Via Crave] ...

Goldmund Bluray Player für Wohnzimmernarzissten

Zwar brechen die Zeiten an, wo Bluray-Player so günstig werden sollen wie einst die DVD-Player, aber Referenzabspielgeräte, so wie sich der Eidos von der Genfer Manifaktur Goldmund selber nennt, wollen natürlich was anderes. 82 kg Kampfgewicht und somit der HiFi-Koloss der HiDef-Videogeräte mit einem satten Preis von knapp 93000 Euro nichts für den kleinen Geldbeutel. Der Vernünftige würde sagen, dass dieses Geld in Immobilien oder Autos besser angelegt wäre, aber wen interessiert das hier schon. ...

100 fach Bluray Wechsler S1 vergisst das Design

Man dachte immer wieder, der Wechsler würde mal aussterben, aber solange es Silberlinge oder Scheiben gibt, soll es auch Wechsler geben. Dieser 100fach Bluray-Wechsler namens S1 Digital sieht aus wie ein aufgeblähter, billiger Hotelsafe, kann sich aber mit dem Windows Media Center kurzschließen und die üppige Filmsammlung für knapp 1100 Euro nicht durcheinanderbringen. Muss so aber nicht sein, oder? [Via Übergizmo] ...

Commodore C64x mit Dual Core, Bluray und HDMI kommt! Träume werden wahr

Na, ist denn schon ...?! Ein Commodore 64 mit Dual Core Atom CPU, 2GB Speicher, NVIDIA Ion2 Grafikkarte, USB- und Multikartenleser und Bluray-Laufwerk? Genau. Commodore "droht" ja schon seit längerem mit Relaunches alter Weggefährten wie Amiga und C64. Nun nimmt das alles aber genauere Formen an. Außer natürlich den spannendsten Fakten, wann genau und für wieviel das Ding kommen wird. Ein vollwertiger PC und wenn man beim Booten das C64-Icon drückt, wird sogar der original Commodore gebootet. Videoausgänge stehen mit HDMI, VGA, DVI-D auch satt zur Verfügung und sogar die Cherry-Tasten wurden grundlegend überarbeitet. Das Leben macht wieder Sinn. [Via Wired] ...

Panasonics neue VIERA-10,1-Zoll-TVs mit Bewegungssteuerung und BluRay für die Küche

Panasonic hat drei neue 10,1-Zoll-Modelle ihrer Viera-Fernseher vorgestellt. Die Modelle nennen sich DMP-BV300, DMP-HV200 und DMP-HV150 und alle haben den selben 1024x600-Bildschirm, TV Tuner, SD/SCHC/SDXC-Slots und Ethernet für YouTube und DLNA-Streaming. Der BV300 kommt mit Bluray-Player, was auf dem mitgelieferten Screen natürlich nicht so viel bringt, kann aber via HDMI an andere Displays angeschlossen werden. Das Besondere am HV200 hingegen ist, dass er per Handbewegung gesteuert werden kann und schmierigen Kochhänden in der Küche entgegenkommen möchte. Die Geräte kommen am 18. März in Japan heraus. Wann mit ihnen hier zu rechnen sein wird, ist erstmal unklar. Preise liegen zwischen 80.000 (BV300) und 43.000 Yen (HV150), was dem Preisrahmen von 704-378 Euro entspricht. ...

Audiovox bringt ersten Blu-ray Player fürs Auto

Es wurden schon einige Konzepte von Blu-ray-Playern für Automobile gezeigt, aber Audiovox dürften die ersten sein, die mit ihrem AVDBR1 auf Kommerz und Ladentheke gehen. Für 350 Dollar (271 Euro) kann man nun HD-Videos im Auto-Entertainment-System begutachten, ob die dafür passenden Displays in der Karre Platz haben, steht auf einem anderen Blatt. Aber Möglichkeiten machen ja erfinderisch und Early Adopter wollen ohnehin eins, aus Prinzip. Weitere Infos in der englischen Pressemitteilung nach dem Break. ...

Neuer Blu-ray Burner von Panasonic

Panasonic kommt am 13. September mit einem neuen Blu-ray Burner: der LF-PB371JD hat einen Buffer von 8 MB und kann Blu-rays mit bis zu achtfacher Geschwindigkeit brennen. Dazu kanner natürlich auch noch Old School - Medien verarbeiten: DVD-RAM (5x), DVD-R (16x), DVD-R DL (8x), DVD-RW (6x), CD-R (48x) und CD-RW(24x). Der Preis liegt bei etwa 250 Euro. [via AkihabaraNews] ...

Toshiba stellt das Gaming-Laptop X500 vor, Blu-ray, Blu-ray, Blu-ray. Und mehr

Blu-ray und Toshiba? An dieser Front war es in letzter Zeit ziemlich ruhig. Da ist die neue Version der Qosimo-Gaming-Laptops definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. Das X500 hat ein 18,4"-Display mit einer Auflösung von 1920x1080, einen 2,8GHz-Core.i7-Prozessor, bis zu 8GB RAM und eine NVIDIA GeForce 250MNV Grafikkarte. Zwei Festplatten mit je 500GB sorgen für genug Platz und dann eben Blu-ray. Nicht nur ein Laufwerk, sondern gleich ein Brenner ist Standard in den neuen Laptops. Nice. In England sind die neuen Modelle ab Ende Oktober erhältlich, die Preise stehen noch nicht fest. Wir hoffen auf einen ähnlichen Start in Deutschland noch vor dem Fest. ...

TDK zeigt an der CEATEC eine durchsichtige 320GB-Disc

Die Kollegen vom US-Engadget konnten nicht an dieser 320GB-Disc von TDK vorbeigehen, ohne kurz auf den Auslöser zu drücken. Obwohl sie an ihrer Marktfähigkeit zweifeln (was ist eigentlich aus der Bluray-Disc mit 400GB von Pioneer geworden? Und Samsung will ja in zehn Jahren sogar 7,2 TByte schaffen) - aber eine so gut wie durchsichtige Scheibe mit zehn 32GB-Layern, das musste einfach schnell für eine kleine Galerie festgehalten werden! ...

Commodore will mit All-in-One-PC an legendäre Amiga/C64-Zeiten anknüpfen

Der Commodore C64 aus den 80er Jahren ist eine Ikone der Personal Computer-Geschichte und auch wenn es um die Firma recht still geworden ist und der Rechnermarkt mittlerweils von anderen Marken dominiert wird, will man Ende des Jahres mit einem 64-Bit All in One-Rechner wieder zurückschlagen. Das kündigt Commodore auf ihrer Webseite an. 2.66 GHz Intel Core I7 Prozessor, NVIDIA GeForce GT 330M mit 512 MB, 2 TB Festplatte, 4GB DDR3 SDRAM und Bluray-Disc-Player versprechen amtliche Leistungen. Bleibt abzuwarten, ob solch ein Design wie oben zu sehen wirklich umgesetzt wird. Das nämlich sähe wirklich ein wenig retro aus. Vielleicht auch "zu"?...

Pioneer bringt kleinsten externen Blu-ray Brenner

Pioneer versucht sich endlich mal daran dem eher mauen Genre Blu-ray Brenner was Design, Eleganz und auch Größe betrifft, neues Leben einzuhauen. Der BDR-XD04 mit gerade 1,4 cm Dicke und einem Gewicht von nur gerade mal 250 Gramm ist in dieser Hinsicht jedenfalls unschlagbar. Die Funktionalität ist mit 6-fach Schreibgeschwindigkeit und nur USB 2.0 dabei zumindest akzeptabel und braucht nicht unbedingt eine externe Stromversorgung. Quad-layer 128GB BD-R bis CD-R funktioniert dabei für einen Preis von 150 Dollar. Deutsche Preise liefern wir nach. PR nach dem Break. ...

DVD2Blu - Warner tauscht DVDs in Blu-rays um

So richtig in die Puschen kommt die Sache mit den Blu-rays wohl auch in den USA nicht: Warner hat dort nun ein Umtauschprogramm namens DVD2Blu ins Leben gerufen, bei dem man seine (Warner-)DVDs ab 7,95 Dollar in die Blu-ray Version umtauschen kann. Ein bisschen Geduld braucht man aber schon: erst nach vier bis fünf Wochen trudeln die Blu-rays ein. [via Golem] ...

Details: Sony Google TV HDTV und Blu-ray Player

Das sind nun die offiziellen Details zu Sonys Google TV Launch Event: vier HDTVs (24-, 32- , 40- und 46-Zoll) mit Preisen von 599 bis 1399 Dollar, dazu eine Set-Top Box mit eingebautem Blu-ray Player für 399 Dollar. Der mit 24-Zoll kleinste Fernseher kommt mit CCFL-hintergrundbeleuchtetem LCD, die größeren Modelle haben Edge Lit LED-Backlight und alle haben WiFi, so dass man sich zusätzliches Strippenziehen sparen kann. Neben den vorinstallierten Apps (Netflix, CNBC, Napster, Pandora und ein paar weitere) ist die einzige angepasste der Sony Qriocity VOD Player, mehr sollen Anfang 2011 in den Android Market kommen. Einen Releasetermin und Preise für den Rest der Welt haben wir noch nicht, die Pressemitteilung gibt es nach dem Break. ...

Broadcom BCM7632: Blu-ray Chip kann 3D, wartet auf 3D Blu-ray Discs

Die ersten Chips die Blu-ray Full-HD-3D können sind da, und Broadcom will sie auch jetzt schon bald ausliefern, obwohl weder die Spezifikationen für Blu-ray 3D vorhanden sind, geschweige denn eine Blu-ray Disc. Nebenbei handeln die Chips auch noch die Wan- und WiFi-Internetanbindung, Bluetooth und den Zugriff auf Pandora, Netflix oder Vudu. Alles auf einem Chip. Nach der CES wissen wir dann vielleicht auch wer das einbauen wird....

Windows 8: DVDs und Blu-rays gucken kostet extra

Microsofts Windows 8 wird in der Standardversion ohne die Möglichkeit kommen, Film-DVDs oder Blu-rays über den Windows Media Player abzuspielen. Das soll nur mit dem kostenpflichtigen Windows Media Center gehen, wieviel der Aufpreis dafür betragen wird, ist noch unklar. Microsoft begründet den Schritt damit, dass sich die Sehgewohnheiten dahingehend geändert hätten, dass heutzutage immer weniger User DVDs oder Blu-rays auf ihrem Rechner gucken. Ein weiterer Grund seien die hohen Kosten zur Lizenzierung von Video- und Audio-Codecs. [via Heise]...

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien