Weiter zur Homepage

AOL Tech

Logitech stellt Solar-Tastatur K750 auch für Mac-User vor

Logitech will auch Mac-User zu energiebewussten Sonnenanbetern machen. Und wirft folgerichtig das Solar-Keyboard K750 in der Apple-Version auf den Markt. Ihr erinnert euch vielleicht. 80 Euro kostet die Tastatur, erhältlich ist sie ab sofort. Die Verbindung zum Rechner wird nicht - wie bei Apple-Tastaturen üblich - via Bluetooth hergestellt, sondern über WiFi, der entsprechende USB-Dongle ist natürlich im Lieferumfang enthalten. Ist der Akku voll aufgeladen, soll man bis zu drei Monate lang tippen können, auch bei völliger Dunkelheit. Und wer sich sowieso nach einer neuen Tastatur für den Mac umsehen wollte: Ihr könnt euch eins aus fünf Farben aussuchen. Wobei, naja. Wie die aussieht? Ein Bild wartet hinter dem Klick.

Weiterlesen

Solar-Efeu gestaltet Fassaden, aber mit fragwürdigem Wirkungsgrad


Die US-Firma Solar Ivy hat genau das erfunden: Solar-Efeu, der sich Blatt für Blatt an Fassaden pappen lässt und so vielfältige Gestaltungsoptionen bringt. Die Solar-Efeu-Blätter werden mit verschiedenen Solarvarianten angeboten, die zwischen 0,5 und 4 Watt pro Blatt produzieren sollen und zwischen 18 und 23 Dollar kosten. Der Wirkungsgrad der Solarblätter dürfte allerdings allein durch die Montage an vertikalen Fassaden nicht besonders berauschend sein. Fazit: schade aber toll.



[via redferret]

Weiterlesen

Solar-Handtasche von Diffus lädt Gadgets und illuminiert Krimskrams


Die dänischen Designer der Gruppe Diffus haben uns schon ein Kleid mit umweltbewusster LED-Lightshow beschert, jetzt haben sie eine Handtasche mit applizierten Solarzellen entworfen, die erstens chic geraten ist und zweitens ob Kooperationspartnern wie der Hochschule für Technik Rapperswil auch etwas taugen sollte: Die 100 Solarzellen liefern bei günstigen Lichtverhältnissen rund 2 Watt, die gewonnene Energie wird dabei in einen Akku gespeist, über den man dann sein Handy laden kann. Daneben versorgt der Akku aber auch die Glasfaserbeleuchtung fürs Tascheninnere. Jetzt muss sich nur noch jemand finden, der das Ding auch produziert.

[via gizmodiva]

Weiterlesen

Samsungs Solar-Netbook NC215s bei Amazon für 399 Dollar vorbestellbar



Samsung packt den Deckel seines 10-Zoll großen Netbooks NC215s mit Solarpanels zu und will so mit zwei Stunden an der Sonne für eine Stunde Laufzeit sorgen. Ursprünglich für den afrikanischen Markt gedacht, kommt das Solar-Netbook nun auch in Russland und in den USA raus, komplett mit Atom N570 CPU, 802.11b/g WiFi, Bluetooth 3.0, 1GB DDR3-Speicher, 250GB HDD und Windows 7 Starter. Für knapp 400 Dollar kann man es bei Amazon vorbestellen. Ein ähnliches Modell ohne Sonnenenergie, das NC110, ist dort ebenfalls zu finden. Mehr dazu hinter den Quelle-Links.

Weiterlesen

Panasonic Solar-Ladegerät/LED-Leuchte BG-BL01 ist desillusionierend realistisch


Panasonic hat ein handliches Solarpanel vorgestellt, das einerseits als LED-Leuchte fungiert, andererseits als universelles Ladegerät genutzt werden kann. Das BG-BL01 wiegt 150 Gramm, misst 15,2 mal 10,4 mal 2,4 Zentimeter und ist spritzwasserresistent. Die Ladeleistung ist unterdessen ein wenig desillusionierend realistisch, unter perfekten Bedingungen werden die zwei AA-Akkus in 15 Stunden geladen. Statt den Akkus kann man aber auch Geräte via USB anschließen oder aber die LED-Leuchten nutzen, die mit einer vollen Ladung zehn Stunden laufen. In Japan ab August zu haben, einen Preis hat Panasonic aber noch nicht verraten.

Weiterlesen

Solarbetriebener 3D-Drucker kennt keine Ressourcenknappheit, ist Kunst und verwandelt Sand in Glas (Video)



Markus Kayser, Student am Londoner Royal College of Arts, hat einen 3D-Drucker gebastelt, dem Energie- und Material vermutlich nie ausgehen werden. Er beruht auf dem Prozess des Sinterns, bei welchem ein feinkörniger Stoff geschmolzen und zu einer Form zusammengebacken wird (Wikipedia). Anders als bei den meisten 3D-Druckern kommen bei seinem Projekt aber keine Laserstrahlen und Kunststoffe zum Einsatz: Sein Solar Sinter getauftes Gerät begnügt sich mit Sonnenstrahlen und Saharasand. Die dabei entstandene Vase mutet noch ziemlich archaisch an, aber der Vorgang selbst ist sehenswert: Video nach dem Break.

Weiterlesen

Sonnenenergie in der Tasche: Voltaic Spark Tablet Rucksack


Voltaic Spark Tablet Case

Wer sein iPad und sonstige Tablets trotz langer Batterielaufzeit immer wieder leer bekommt, für den könnte sich das Voltaic Spark Tablet Case empfehlen, das mit eigenen Solarpanels kommt, die 8 Watt Strom im Sonnenlicht erzeugen können. Man muss allerdings schon mit viel Sonne rechnen, denn für eine Ladung iPad braucht man 10 Stunden Sonne, und mehr als 10 Stunden Laufzeit hat man damit dann nicht. Dafür aber kommt es mit einer eigenen Batterie, die man in Regenzeiten auch via USB aufladen kann. 299 Dollar sind für das marginale verbesserte Umweltbewusstsein und die Hoffnung auf mehr steckerlose Flexibilität aber ein stolzer Preis.

Weiterlesen

Solar-Bikini ist bescheuert aber immer für eine Schlagzeile gut


Wir vermuten dann mal: dass der Künstler und Designer Andrew Schneider sich gerade hochgradig vergnügt ins Fäustchen lacht, weil alle Boulevard-Welt auf seinen "Solar Bikini" abfährt. Ist ja auch eine feine Sache: fast nichts an und trotzdem Strom für den MP3-Player am Start. Wahnsinn. Sieht nicht nur äußerst beknackt aus, sondern ist wohl auch der einzige Bikini, der nach mehr Stoff schreit, um seiner Aufgabe gerecht zu werden. Angeblich kann man den Ulk für 200 Dollar aka 140 Euro bei Schneider bestellen, aber auch das könnte Teil der Inszenierung sein.



[via ecouterre]

Weiterlesen

Video: Pixel Qi Display und ARM Tablet mit Sonnenenergie betrieben



Und es geht doch. Bislang ist man ja immer davon ausgegangen, dass Solarenergie und Gadgets nur für die Quote miteinander schwanger gehen. Pixel Qi beweist, dass ein Display und ein ARM-basiertes Tablet-Mainboard mit einem 1W-Solarpanel angetrieben werden können. Das ist verfolgenswert, nachhaltig und vor allem günstig, denn das hier gezeigte Panel kostet gerade mal drei Dollar. Mehr in dem Video nach dem Break.

Weiterlesen

Aero Train: Elektrischer Zug schwebt mit 200 km/h knapp über dem Boden (Video)


Ein japanisches Forscherteam unter der Leitung von Yusuke Sugahara an der Tohoku Universität hat den Aero Train entwickelt, ein Zug der nur knapp über dem Asphalt schwebt und dabei eine Geschwindigkeit von 200 km/h erreicht. Der Zug fährt in einer U-förmigen Trasse und nutzt den Bodeneffekt, durch den unter ihm und an den Seiten eine Art Luftpolster entsteht. Der Aero Train soll, falls er denn das Prototypenstadium verlässt, nach dem Willen der Forscher in einem mit Solarzellen bestückten Tunnel fahren, der gleich die nötige Energie einsammelt und an den Zug weitergibt. Video des Prototypen nach dem Break.

[via Autobloggreen]

Weiterlesen

iPhone-Boombox von Eton tankt Solarenergie



Ideal für einen Tag wie heute: Eton hat den Nachfolger ihres solarbetriebenen iPhone-Docks vorgestellt. Die Boombox Soulra XL kommt mit acht Lautsprechern und ist laut Eton doppelt so schnell - nach nur fünf Stunden in der Sonne - wieder komplett aufgeladen. Einmal Volltanken reicht für fünf Stunden Musikgenuss. iPhone oder iPod werden ebenfalls mit Strom versorgt. Der Preis für das 3,175 kg schwere Gerät liegt bei 300 Dollar, alles weitere hinter dem Quelle-Link.


[Via CNET]

Weiterlesen

SOFT Rockers: Ergonomische Liegestühle mit Solarzelle und Ladegerät



Am MIT hat man mal wieder an die Zukunft gedacht. Die in der wir alle mit steampunkbetriebenen Gondolas durch die Luft schwirren, ihr wisst schon. SOFT Rockers ist ein Projekt, das mit ein paar Solarzellen die urbane Infrastruktur etwas retromoderner machen wollen. Ladegerät für Gadgets inklusive, dezent schattenspendend, und im holzig eleganten Ökodesign entwickelt von Sheila Kennedy und ihren Studenten für das Festival of Art+Science+Technology (FAST). Ja, wir vergeben Bonuspunkte für die rundum Artgerechte Namensgebung.

Weiterlesen

Ralph Lauren LRX: Solar-Rucksack für viel Geld


Ein Solar-Rucksack von Ralph Lauren? Skurril, aber unterstützenswert. Der wasserdichte Rucksack RLX hat die Solarzellen, die 3,45 Watt liefern, auf der Rückseite und soll ein Handy innerhalb von zwei Stunden laden. Erhältlich in schwarz und orange, muss man allerdings tief in den Rucksack, pardon, in die Tasche greifen: 795 Dollar kostet der Spaß.

Weiterlesen

Hands-On: Wysips ist eine Solarzelle als durchsichtige Folie (Video)


Unsere US-Kollegen haben auf der CTIA das französische Startup Wysips kennengelernt, das eine durchsichtige photovoltaische Folie entwickelt hat. Will sagen: eine durchsichtige Solarzelle in Folienform, augenscheinlich die bisher einzige dieser Art weltweit. Dafür kann man sich eine Menge Einsatzgebiete vorstellen, unter anderem zum Beispiel auch als Stromlieferant für ein Touchscreen-Smartphone direkt auf dem Touchscreen, wie man es im Hands-On Video nach dem Break sehen kann.

Weiterlesen

Panasonics neuer Solartisch ist gleichzeitig kabellose Handy-Ladestation



Wenn es nach Panasonic geht, tanken Handys in Zukunft ohne Kabel auf dem hauseigenen Solartisch Energie. Die Technik dahinter beruht auf dem Qi-Standard für drahtlose Stromübertragung. Wie lange es dauert, ein Phone so aufzuladen, verrät uns der Hersteller leider nicht. Nächstes Jahr wissen wir mehr, denn spätestens Anfang 2012 soll der Solar Table zusammen mit für Panasonic-Handys geeigneten QI-Batterien auf den Markt kommen.

[Via DVICE]

Weiterlesen

« Vorherige Seite | Nächste Seite »



Die Neusten Galerien