Weiter zur Homepage

AOL Tech

Video: Roboterarm versucht sich in traditioneller chinesischer Massage


Wie soll man sich unter einer Metallhand, die jeden Rücken problemlos brechen könnte, entspannen? Nicht nur deswegen ist es schwer vorstellbar, dass bald Roboter anstelle von Menschen Massagen geben werden. Wissenschaftler des Beijing Institute of Technology und der Beijing University of Chinese Medicine entwickeln dennoch einen Roboterarm, der Menschen mit den Techniken der traditionellen chinesischen Medizin massieren soll. Das Video nach dem Break entstand im Rahmen des internationalen Robotik-Treffens IROS und wurde im Roboter-Blog von IEEE Spectrum vorgestellt, wo noch viele weitere Videos von der Konferenz zu finden sind.

[Via IEEE Spectrum]

Weiterlesen

Roboter zapft Menschenblut, soll Blutabnehmen vollautomatisieren (Video)


Die Firma Veebot hat einen gleichnamigen Roboter entwickelt, der eines Tages vollautomatisch Blut abnehmen und dabei weniger Fehler machen soll, als dem medizinischen Personal unterlaufen. Den Jungs von Veebot scheint allerdings auch glasklar vor Augen zu stehen, dass ihre Erfindung einen ordentlichen Gruselfaktor hat, wie dieser überwunden werden könnte, muss aber noch erforscht werden. Video nach dem Break.



[via spectrumIEEE]

Weiterlesen

Pneumatischer Operationsbot IBIS soll Roboter-OPs drastisch verbilligen (Video)


Schlaumeier vom Tokyo Institute of Technology haben einen Operationsroboter entwickelt, der dank pneumatischen Antriebs nicht nur deutlich feinfühligeres Feedback geben kann, sondern auch das Potential hat, einen gehörigen Preisverfall bei den Medizinbots einzuläuten: Die Erfinder hoffen in den nächsten Jahren eine serienreife Version ihres Prototyps zu entwickeln, die nur noch ein Zehntel des Vorreiters Da Vinci kostet, also 200.000 statt 2 Millionen Dollar. Abwarten und IBIS im Video nach dem Break nach dem bestaunen.

Weiterlesen

China bringt uns den ersten freihändigen Samenspendenbot (Video)



Ähm ja. Fortschritt und so. Das Zhengzhou Central Hospital in China hat den ersten freihändigen Samenspendenbot in Betrieb genommen der mit seinem gefühlsechten Innenleben (Wärme, Geschwindigkeit und Frequenz der Mechanik lassen sich separat einstellen) und einem Display für funktionsunterstützende Videos eigentlich als Therapiegerät für unfruchtbare Männer gedacht ist. Zu haben für schlappe 2800 Dollar, Video nach dem Break.

[via DVICE]

Weiterlesen

RP-VITA: iRobots Telepräsenz-Arzt-Roboter vorgestellt (Video)

Gerade hat iRobot zusammen mit InTouch ihr erstes Krankenhaus-Produkt vorgestellt. Damit kann ein Arzt durch die Krankenhaushallen düsen und auf Visite gehen, auch wenn er gerade im Spa rumlungert. Der Roboter kann in gewissem Maße allein durch das Krankenhaus fahren, aber damit ist die Aufsichtsbehörde in den USA noch nicht so ganz einverstanden. Alles funktioniert - wie so oft - über ein iPad, mit dem sich die diversesten Funktionen steuern lassen, aber auch z.B. die ganze Blechbüchse selbst (für den Arzt) und der RP-VITA hat auch Zugriff auf diverseste Krankendaten und Analysegeräte. Sein eigenes Stethoskop führ der RP-VITA natürlich selbst mit sich. Video nach dem Break.

Weiterlesen

Selbstfütterroboter iCRAFT wird mit den Augen gesteuert (Video)


Unsere US-Kollegen haben sich neulich bei der Bostoner Northeastern University umgesehen und interessante Projekte entdeckt, vom HyCycle war hier schon die Rede, aber auch der Fütterroboter iCRAFT ist sehenswert: Der Apparat wird durch Blicke gesteuert und könnte Querschnittsgelähmten halbwegs selbstständiges Essen ermöglichen, das aus drei verschiedenen, aber jeweils löffelkompatiblen Komponenten bestehen kann, dazu gibt es natürlich auch etwas zu Trinken. Das Set-up besteht aus einem Roboterarm, einer Webcam, einer IR-Lampe und einem Monitor, aber der Clou liegt auch hier wieder im GUI, dass sich die Studenten ausgedacht haben und auf der Auswahl von Optionen durchs Anstarren farbiger Flächen basiert. Die Materialkosten zum Bau des Fütterbots lagen bei überschaubaren 900 Dollar, was ein Bruchteil entsprechender Apparate aus dem Medizinfachhandel ist. Video nach dem Break.

Weiterlesen

Actroid-F bekommt einen Bruder namens Kurokawa und Augen (Video)



Actroid-F
, die lebensechte humanoide Roboterdame von AIST Open Lab, war bisher nur solo unterwegs, jetzt hat sie einen Bruder bekommen, der Kurokawa heisst und zwei Kameras als Augen. Die Beiden sollen jetzt gemeinsam in Krankenhäusern auf Patienten angesetzt werden "um zu sehen, wie diese auf sie reagieren". Wahrscheinlich etwas verunsichert oder genervt von dem gespenstischen Geschwisterpaar (obwohl von 70 Testpatienten angeblich nur "3 bis 4" unangenehm berührt waren), das demnächst auch auf Kinder mit Kommunikationsproblemen und alte Menschen losgelassen werden soll. Video nach dem Break.

[via Akihabaranews]

Weiterlesen

Roboter-System ARTAS soll Glatzköpfen durch Haarfollikel-Transplantation zur Tolle verhelfen


Klingt wie bescheuert ausgedacht, scheint aber tatsächlich die grausame Realität zu sein: Die Firma Restoration Robotics hat 41 Millionen Dollar Kapital eingesackt, um den Haarfollikel-Transplantations-Roboter ARTAS zur Marktreife fertig zu entwicken. Das Monstrum aus dem Folterkabinett eines Roboter-Sadisten "erntet" Haarfollikel am Hinterkopf und "pflanzt" sie vorne wieder ein, um Männern ihre Haartolle wiederzugeben. Weia.

[via therobotreport]

Weiterlesen

Showa Hanako 2: Die Sexpuppen-Roboter erobern den Zahnarztstuhl (Video)

Wir wären sicherlich nicht selten dankbar, wenn wir statt uns selbst, Showa Hanako 2 zum Zahnarzt schicken könnten. Aber leider ist sie kein Telepräsenzroboter, sondern eins dieser wirklich immer erschütternd echter werdenden Testsubjekte auf den Operationstischen der Mediziner in Japan heutzutage. Showa Hanako 2 hat nicht nur eine wesentlich gesündere Haut, und eigenwillig betörende Augen und Mundbewegung, sondern beherrscht obendrein Stimmerkennung und kann sogar Schnaufen. Die Entwicklung kommt merkwürdigerweise aus der Sexpuppen-Abteilung. Video nach dem Break.

Weiterlesen

ARTAS: Haartransplantate vom Roboter



Die Apparatur im Bild oben sieht eher einschüchternd aus, aber wer sich auf den Weg macht, ein Haartransplantat zu bekommen, ist eh auf alles gefasst. In den USA ist dieser Roboter, der Haarfollikel aus dem Skalp zutzelt um sie hinterher wieder einzupflanzen, jetzt zugelassen. Und warum das ganze? Damit man hinterher die Haare von Panasonics Haarwaschroboter (Video nach dem Break) waschen lassen kann natürlich. Die Zukunft ist einen Schritt näher gekommen.

Weiterlesen

Operationsroboter baut Mini-Papierflugzeig (Video)


Sollte einer von euch Angst davor haben, dass Roboter demnächst in den Operationssäalen selbst die unschuldigsten menschlichen Funktionen wie sagen wir mal eine Hemikorporektomie (dann hat man eh andere Probleme) übernehmen, dann beruhigen wir euch heute mit dem Video dieses Da Vinci Roboters, der erschreckend grifffest unter der Leitung von Dr. James Porter ein Mini-Papierflugzeug zusammenbastelt. Das beruhigt jeden mit Chirurgie-Phobie. Video nach dem Break.

Weiterlesen

Roboter schwimmt im Auge rum und verteilt Medikamente (Video)



Kleine Viecher die im Auge rumschwimmen, braucht kein Mensch. Oder etwa doch? Michael Kummer aus dem Institute of Robotics and Intelligent Systems der ETH Zürich - kennen wir von der fremdgesteuerte Fruchtfliege - will uns vom Gegenteil überzeugen. Er hat zusammen mit seinen Mitstreitern einen Microbot erschaffen, der in einem Schweineauge rumwuselt (siehe Bild oben), gelenkt von einem elektromagnetischen System. Irgendwann soll der kleine Rechteckbot als legaler Drogenbote im Menschenauge Medikamente gezielt an die kranke Stelle, beispielsweise die Netzhaut, liefern. Video nach dem Break.

Weiterlesen

Nao-Bot bekommt Ladestation mit Auslauf und Kinect/Wiimote-Steuerung


Aldebaran Robotics hat eine Ladestation für den umtriebigen Roboter Nao entwickelt, die der Bot bei Bedarf natürlich sebstständig ansteuert. Das Ladekabel ist dabei so flexibel gestaltet, dass Nao auch eingestöpselt seine Späßchen vorführen kann, allerdings gibt es auch einen sehr schönen Chill-Modus, in dem Nao im Wortsinn Däumchen zu drehen scheint. Unterdessen trägt das im letzten November gestartete Nao Developer Program auch erste Früchte, konkret wurde eine Kinect/Wiimote-Steuerung entwickelt, die ihr in Aktion in den Videos nach dem Break sehen könnt.

Weiterlesen

Video: Journalist testet an der CES das Exoskelett HAL



Evan Ackermann ist am Sonntag als erste Person in den USA in den zehn Kilo schweren Roboteranzug HAL geschlüpft. Bisher war das Vergnügen den Ingenieuren der Firma Cyberdyne und japanischen Patienten vorbehalten. Das US-Militär soll auch schon Interesse am Exoskelett angemeldet haben. Ganz geheuer war dem Journalisten die Mann-Maschine-Aktion offensichtlich nicht - seht selbst im Video nach dem Break.

[Via Designboom]

Weiterlesen

Panasonic kündigt Haarwaschroboter für Roboterbettlägrige an


Panasonic hat einen Kumpel für sein "Roboter-Krankenhausbett" angekündigt: Der Patient wird vom durchmechanisierten, programmierbaren Bett in die richtige Postion gehievt, dann rollert der Haarwaschbot ran, um den Patientenschädel zu Shamponieren. Ausspülen, 16-Finger-Massage (sowas gibt´s nur vom Roboter) kleines Schwätzchen (das erwarten wir von einem japanischen Pflege-Bot einfach), bevor es im nächsten Zimmer mit dem nächsten Patienten weitergeht. Wenn ihr auf solche Dienstleistungen steht: Ab 29. geht in Tokio die International Home Care & Rehabilitation Exhibition 2010 über die Bühne.

Weiterlesen

Nächste Seite »



Die Neusten Galerien