Weiter zur Homepage

AOL Tech

Video: Google Navigation für Android 2.0



Vor ein paar Stunden hat Google die neuen Navigations-Features für die hauseigene Maps-App angekündigt. Der Killer: Die ist umsonst! Da wird TomTom schlucken, denn bei einem ersten Hands-On gab es diverse Ohnmachtsanfälle. Checkt das Video! Voraussetzung für die App ist Android 2.0.

Weiterlesen

Satski: Und Android sagt euch, wo der Pulverschnee am flockigsten ist



Eigentlich berichten wir hier ja nicht oft über Software. Aber Satsport macht Software für GPS-Hardware und portiert die thematischen Sport-Helferlein jetzt neben Windows Mobile auch für Android. Und da die Ski-Saison begonnen hat, kann das hier hilfreich sein. Satski bietet Routenführung, Angabe von Höhenmetern, Geschwindigkeits- und Streckenmessung sowie das Orten von speziellen Points of Interest, wie Restaurants oder Liftstationen. Mit einer Internetverbindung ist es zudem möglich, seinen mitfahrenden Freunden die aktuelle Position im Skigebiet mitzuteilen. Bei Bedarf wird in Gefahrensituationen die aktuelle Position an die Bergwacht übermittelt. Und die tollsten eigenen Abfahrten werden gespeichert und können später an GoogleEarth übergeben werden. Alle Ski-Karten kann man für 11,50 Euro für ein Jahr kaufen, es gibt da aber auch preiswertere Varianten.



Weiterlesen

GPS 245: Fat Bottomed Controlfreaks



In meiner Jugend waren Fahrrad-Tachos das dicke Ding: Als die ersten digitalen, also mit Magnetschaltern ausgerüstete LCD-Displays auf den Markt kamen, war das eine Revolution: So genau! Nun ... das GPSport 245 - 115 Dollar bei Brando - kann das natürlich alles besser mit GPS: Position, Höhe, Distanz, Geschwindigkeit, Kalorienzähler. Das Gerät nimmt Strecken auf, die mit Google Maps synchronisiert werden können und läuft mit einer Akkuladung 28 Stunden am Stück. Natürlich ist es wassersicher und hat eine Hintergrundbeleuchtung. Wie viel Unheil hätte ich nur mit meiner Fahrradbande anstellen können ...

[via Redferret.net]



Weiterlesen

MOTONAV GC550: Neues Motorola GPS-Gerät bei der FCC gesichtet - aber nirgendwo im Internet



Interessant. Ein neues Motorola GPS-Gerät, genannt MOTONAV GC550, ist in einem Formular der US-Behörde FCC (Federal Communications Commission) aufgetaucht. Zu sehen gibt es dort eine ganze Menge: Fotos von aussen und von innen, ein Handbuch, alle relevanten Tests und vieles mehr - und trotzdem konnten wir es im Internet sonst nirgendwo finden, zumindest nicht über Google, Bing und Twitter. Laut Handbuch verfügt das Touchscreengerät über 3D Mapping, Sprachsteuerung, Bluetooth, microSD Slot, Google Local Search, und es offeriert Verkehrs-, Wetter und Fluginfos. Einen Preis oder ein Datum für den Verkaufsstart finden sich leider nicht in den Dokumenten. Über den Quelle-Link gelangt ihr zum Formular, und mit einem weiteren Klick auf die jeweiligen Kategorien eröffnet sich ein wahrer Informationsreigen.

Weiterlesen

DeLorme bringt wasserdichtes GPS-Handheld Earthmate PN-30



Vor ziemlich genau einem Jahr hat DeLorme den Earthmate PN-40 vorgestellt, mit zwei Tagen Jahresrhythmusabweichung kommt jetzt der Earthmate PN-30. Klingt nach kleinem Bruder, ist aber der ausgebuffte große Nachfolger, der sich mit einer deutlich verbesserten Lesbarkeit des Displays bei Tageslicht hervortut, aber vor allem durchs wasserdicht sein. In den USA demnächst für 299,95 Dollar zu haben.

Weiterlesen

Freiwillige Selbstkontrolle: TracKing



Dieser passive GPS-Tracker nennt sich TracKing und läuft über nur zwei AA-Batterien. Sekundengenau und bis auf einige Meter exakt blackboxt das kleine Gerät jeden Schritt, den man im Laufe des Tages betätigt hat. Am Ende des Tages können per USB alle Infos auf den PC gezogen und auf Google Maps oder ähnlichem begutachtet werden. Endlich hat die Twitter- und Facebookgemeinde ein eigenes Tamagotchi. Schluß mit Statusmeldungen, her mit den kompletten Tagebuch-Maps für alle. Dann wäre auch endlich mal Ende mit den "Welcher-Rasenmäher-Typ-bist-du?"-Umfragen.

[Via CG]

Weiterlesen

Verschoben: Nuvifone G60 von Garmin kommt nicht vor dem Herbst



Schlechte Nachrichten von Garmin, die ja gerade noch dem US-Bundestaat Oregon eigene Navis geschenkt hatte. Das Nuvifone G60 ist auf das 3. Quartal verschoben: mindestens. Das Linux-Handy mit dezidierter GPS-Integration macht der Firma Probleme, vor allem das Linux-basierte OS stellt die Entwickler offenbar vor große Probleme. Das hat der COO von Garmin, Cliff Pemble, jetzt zugegeben. Wir glauben langsam an Vapourware.

Weiterlesen

Orgeon bekommt eigene GPS-Navis, Rest der Welt ist auch mit drin



Zwei neue Navigationsgeräte hat Garmin soeben vorgestellt: Oregon 550 und Oregon 550t. Beide haben einen 3"-Touchscreen, der auch bei Sonneneinstrahlung hervorragend lesbar sein soll, eine 3,2-Megapixel-Kamera, 850MB Speicher, einen 3-Achsen-Kompass, sind wasserdicht und sprechen mit dem Rechner über USB. Das Modell 500 hat die gesamte Welt als Karte gespeicher, das t-Modell verfügt über topografische Karten der USA. 500 bzw. 600 Dollar sollte man dabei haben, wenn man zugreifen möchte.

Weiterlesen

iPod Nano mit GPS


Nein, kein weitere Gerücht, sondern harte Bastelarbeit von Benjmin Kokes ermöglicht die Verwendung von GPS auf dem iPod Nano. Immerhin können der Nemerix GPS und der Atmel ATMEGA324 Micro-controller schon mit dem Satteliten kommunizieren und Längen- und Breitengrade auf dem Display darstellen. Was will man mehr?

Weiterlesen

Gisteq TripBook: Zigarettenanzünder GPS als Fahrtenschreiber


Denkbar einfach, für viele extrem praktisch. Die Fahrtenschreiberlösung von GiSTEQ mit dem schönen Namen TripBook wird bei Fahrtbeginn einfach in den Zigarettenanzünder gesteckt, am Ende mit dem PC verbunden (Macs gehen nicht) und schon hat man alles auf einer Karte abgebildet, die Kilometer analysiert und kann den Spritverbrauch noch ausrechnen lassen. Alles zusammen für nur 99 Dollar und damit ist man endlich diese merkwürdigen Drehscheiben los und weiss trotzdem besser bescheid. Wir vermuten in Deutschland wird soetwas dennoch offiziell nicht akzeptiert. Noch.

Weiterlesen

Koscheres GPS: Religiöse Gadgets im kommen

Für unsere Ohren mag das etwas merkwürdig aber in Israel scheint der Markt mit koscheren Gadgets durchaus zu funktionieren. Für das GPS in diesem Fall bedeutet das: Keine Frauenstimme, keine zusätzlichen Telefonfunktionen und um Himmels willen kein Internet. Dafür aber Tips für heilige Orte, Synagogen, Friedhöfe, rituelle Bäder und gelegentliche Gebete. Mio Ma'amin heisst das GPS-Modul übrigens, Rabbi Yisrael Meir Lau hat es gesegnet, sprich durchgewunken und die Pressekonferenz in Tel Aviv war offensichtlich ein Erfolg.

Weiterlesen

Epson Infineon XPOSYS: GPS-Chip entscheidend geschrumpft


Bald ist wohl nichts mehr so wirklich sicher vor GPS. Das jedenfalls unser Eindruck beim Anblick der Größe des neuen GPS Chips von Epson. Der Infineon XPOSYS jedenfalls ist gerade mal 2,8x2,9 Millimeter klein, und das macht ihn 25% kleiner als alle anderen A-GPS-Chips auf dem Markt und der Stromverbrauch ist auch noch mal um die Hälfte geschwumpft. Angeblich soll auch die Ortung innerhalb der eigenen vier wände entscheidend verbessert worden sein.

Weiterlesen

Garmin Nüvifone M20 mit Windows


Klar, man hätte hoffen können, dass das neue Garmin-Asus Nüvifone mit Android kommt, aber es scheint so als wäre Windows Mobile doch die Platform. Das M20 jedenfalls kommt mit Windows Mobile 6.1, 2,8 Zoll Touchscreen, Quadband Edge, Triband HSDPA, WiFi, Bluetooth und natürlich der Navigationssoftware. 4-8GB Festplatte ist dabei und eine neue Funktion um Freunde via GPS aufzuspüren, die sich Ciao! nennt. Preise? Keiner weiss was. Kommt aber noch in dieser Jahreshälfte raus.

Weiterlesen

G1 Navi von TeleNav (zunächst mal in den USA)



Mit Google Earth durch den Stau von Dortmund zu navigieren ist nicht gerade sonderlich einfach, deshalb warten wir gespannt auf eine GPS Navigationssoftware für das G1. In den USA wird es ab dem 24 Februar schon mal eine geben. Telenav verspricht (mit kleinem Hardware-AddOn) klassische Navigation, Spracherkennung für Adressen und Namen, Stauwarnungen, Restauranempfehlungen, Benzinpreise, etc. etc. Allzulange kann es für uns dann auch nicht mehr dauern.

Weiterlesen

Lowrance GPS Module: Für geprüfte Wanderer


Die Zeiten in denen man wirklich ein GPS Modul brauchte, weil das Telefon das noch nicht konnte, mögen vielleicht für viele vorbei sein, aber dennoch gibt es nach wie vor kleine GPS Module, die sich perfekt für den Einsatz im Outback, bei der Safari und in der Sierra eignen. So dann auch die Namen der drei Modelle von Lowrance, die ihn aber eher wegen der Farbe bekommen haben. Halbwegs schockresistent, mit Höhenmesser, 3D Kompass, 2,7-Zoll LCD Display und microSD-Karte zeichnen sie aus. Die Preise gehen von 230$ bis 550.

Weiterlesen

« Vorherige Seite | Nächste Seite »



Die Neusten Galerien