Weiter zur Homepage

AOL Tech

BBK: Die erste BitTorrent-zertifizierte Settop-Box ist da


Alle Welt versucht sich an Smart TVs und Settop-Boxen, jetzt ist mit der BBK auch die erste BitTorrent-zertifizierte Variante da. Die kann all das, was man von einer Settop-Box so erwartet (Unterstützung fast jeden Videoformats, HDMI-Anschluß, DLNA, SD-Kartenslot, USB 2.0, eingebautes WiFi), aber auch direkt Torrents runterladen oder vom Rechner streamen. Die Android-basierte Box mit Ice Cream Sandwich lässt sich mit dem Smartphone fernsteuern und kommt praktischerweise mit einem VPN-Trial für anonymes Browsen und Saugen. Zu haben für 105 Euro inklusive Shipping.

Weiterlesen

Das Erste als Stream: ARD zeigt ab sofort das komplette Programm


Die ARD bietet ab sofort das komplette Programm des Ersten als Livestream an. Bisher waren nur ausgewählte Sendungen wie die Tagesschau, Sonntagskrimis sowie zahlreiche Dokumentationen und Reportagen live im Internet abrufbar. Aufgrund der hohen Nachfrage hat die ARD diesen Service jetzt ausgebaut und bietet ihn durchgängig und in optimaler Bildqualität an, wie es im Pressetext hinter dem Quelle-Link heißt. Dennoch werden einzelne Sendungen aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt. Dazu schreibt die ARD:

"Einige Sendungen und / oder Beiträge von Sendungen können aus rechtlichen Gründen jedoch nicht im Internet als Livestream angeboten werden. Meist sind hiervon ältere Spielfilme, Serien oder Sportveranstaltungen betroffen. DasErste.de bemüht sich, für so viele Sendungen des Ersten Deutschen Fernsehens wie möglich die Internetrechte und Livestreamrechte zu klären.

Vereinzelt stehen dabei Livestreams nur in Deutschland zur Verfügung (Geolocation / zum Beispiel einzelne Sport-Events)."

Auch unterwegs steht das Angebot als mobile Version zur Verfügung. Das Livestream-Angebot ist über http://live.daserste.de und die mobile Version über http://m.daserste.de erreichbar.

Weiterlesen

Shazam erkennt und taggt jetzt auch TV-Sendungen


Shazam, die großartige App zum Taggen und Erkennen von Musik, ist um ein fantastisches Feature reicher geworden. Von nun an lassen sich nicht nur Songs sondern auch TV-Sendungen erkennen. Benutzt man die App während einer Ausstrahlung lassen sich Infos zur verwendeten Musik, IMDB-Fakten oder aktuelle Tweets und Celebrity News abrufen. Dafür hat die Firma einen ganzen Batzen neuer Server aufgebaut, die 160 TV-Kanäle in den USA in Echtzeit "fingerprinten". Ob das ganze für deutsche Kanäle in Zukunft verfügbar sein wird, ist erstmal fraglich. Ein Großteil von euch dürfte TV-Sendungen wie Breaking Bad, Shameless und True Blood sowieso im Original schauen. Die App ist für iOS, Android und Windows Phone ab sofort in den jeweiligen Stores zu finden.

Weiterlesen

Jubiläum: 50 Jahre Satellitenfernsehen (Video)


Vor genau 50 Jahren und zwei Tagen schoss die NASA den Satelliten Telstar 1 in die Erdumlaufbahn, zwei Tage später, also exakt heute, wurde über ihn die erste transatlantische Fernsehübertragung durchgeführt. Entwickelt von AT&T, Bell Labs und den britischen und französischen Telekommunikationsbehörden (also der Post), winkte der damalige US-Präsident Kennedy kurz nach Frankreich, worauf hin Yves Montand einen Chanson in die USA trällerte. Rund 400 Übertragungen wurden über den Telstar 1 abgewickelt, eine neue Ära war angebrochen. Video hinter dem Break. Und ganz nebenbei erfahren wir dabei auch, woher George Lucas das Design von R2-D2 geklaut hat.

Weiterlesen

Sonys Google TV Box kommt im September nach Deutschland (Video)


Sonys neue GoogleTV-Box kommt im Juli nach Europa. Die NSZ-GP7 (kein Wunder, dass es mit dem Visum für die EU ein wenig länger gedauert hat bei diesem Namen) ist ab Mitte kommenden Monats in England erhältlich. Im Schlepptau befindet sich natürlich speziell für die britische Insel kuratierter Inhalt, so ist zu Beispiel die Tageszeitung The Guardian mit an Bord. Auf der I/O-Konferenz dürften weitere Partnerschaften angekündigt werden. Die Inhalte dürften auch der Grund sein, warum England bislang der einzige europäische Markt ist, auf dem die Settop-Box verkauft werden wird. Der Start in Deutschland ist für den September festgesetzt, pünktlich zur IFA also. Der Preis der Box wird bei uns 199 Euro betragen. Wer die Version mit Blu-ray-Player haben will, muss voraussichtlich bis November warten: Die Combo NSZ-GP9 soll vor Weihnachten auf den Markt kommen, der Preis wird aktuell mit 299 Euro angegeben. Video-Material und Pressemeldung gibt es hinter dem Break.

Weiterlesen

Stix: 3D-Folien für Brillenträger



Brillenträger haben ein Problem, wenn sie 3D-Filme sehen wollen. Die ohnehin klapprigen 3D-Brillen über die eigene Sehhilfe zu stülpen, endet meistens in großer Frustration und nur halbwegs komfortablen Filmgenuss. Abhilfe will dieses Konzept mit dem Namen Stix schaffen: Selbstklebende Folien, die einfach auf die eigene Brille geklebt werden können, damit das Doppelgestell-Dilemma endlich ein Ende findet. Geht natürlich nicht mit Fernsehern Shutter-Brillen, aber Polarisations-Modelle gibt es mittlerweile ja auch genug. Wir fordern eine baldige Produktion dieser Idee, denn auch Brillenträger haben eine Gleichberechtigung verdient.


Weiterlesen

BBC plant eigenen Downloadshop à la iTunes



Die BBC arbeitet an einer eigenen TV- und Film-Plattform. Das berichtet PaidContent. Zukünftig sollen Nutzer das BBC-eigene Bewegtbild nichtmehr über iTunes und Co, sondern direkt von der Quelle kaufen können. Auch ein Preis kursiert schon: 1.89 Pfund pro Titel, also rund 2.60 Euro nach aktuellem Umrechnungskurs. Mehr oder weniger aktuelle Serien finden sich bei allen gängigen Anbietern, ältere Inhalte sind jedoch Mangelware, von der internationalen, also auch der in Deutschland verfügbaren, Version des iPlayer abgesehen, bei der die Abo-Gebühren vor allem für angestaubte Programme eingestrichen werden. Um die Rechteinhaber ins Boot zu holen, wird mit ordentlichen Beteiligungen gelockt. In England stellt der iPlayer aktuelle Inhalte kostenlos für eine bestimmte Zeit zur Verfügung, ähnlich der Mediatheken von ARD und ZDF

Weiterlesen

Apple TV-Hack jetzt auch mit Vollbild-iPad-Apps (Video)



Einige Hacker sind gerade dabei, iOS-Apps auf dem gejailbreakten Apple TV zum Laufen zu bringen, wie wir gestern in diesem Video gesehen haben. Einer dieser iOS-Hacker, Steve Troughton-Smith, hat nun via Twitter mehrere Fotos gepostet, welche die iPad-Apps Grace, YouTube und Facetime nicht mehr nur in iPhone-Größe, sondern in Vollbild zeigen. Seit kurzem existiert auch eine Videodemonstration zum Thema, in der vorgeführt wird, dass der Hack mit den meisten Apps und Games vom App Store funktioniert: wie immer hier hinter dem Break.

Weiterlesen

Google TV: Zweiter Versuch mit Honeycomb und 100 YouTube-Kanälen (Videos)



Google TV will das Web ins Wohnzimmer holen, beziehungsweise das Fernsehen mit dem Netz verschmelzen. Der Dienst, der in den USA seit einem Jahr erhältlich ist, verkauft sich bisher aber schlecht. Mit der Einführung von Google TV 2.0 will Google nun die Wende herbeiführen: Vereinfachtes Interface, verbesserte Suche (auch auf Netflix, Amazon und YouTube), optimierte YouTube-Anwendung und Android Market (allerdings ohne Apps mit Touchscreen, GPS oder Telefonfunktionen). In der kommenden Woche werden die Google TV-Fernseher von Sony das Update auf Android 3.1 Honeycomb erhalten, die Steuerboxen von Logitech folgen kurz danach.

Zudem plant Google, etwa hundert neue Online-Videokanäle auf YouTube anzubieten. Die meisten dieser Kanäle, deren Programme sich mit Promis wie Madonna, Jay-Z, Ashton Kutcher und dem früheren NBA-Spieler Shaquille O'Neal schmücken, werden im kommenden Jahr anlaufen.

Wie sich die neue Variante von Google TV präsentiert, könnt ihr euch in Ruhe unten in der Galerie ansehen. Drei offizielle Videos warten hinter dem Break.

Weiterlesen

Aus und vorbei: Intel zieht sich aus dem Smart-TV-Geschäft zurück, Tablets sind die Zukunft

Und das war das. Intel zieht sich aus dem so vielversprechenden TV-Geschäft zurück. Das berichtet Anandtech. Der Chiphersteller schließt seine "Digital Home Group", Mitarbeiter und das entsprechende KnowHow kommen zukünftig in der Tablet-Abteilung zum Einsatz. Der CE-Prozessor, der aktuell in Logitech Revue und auch bei Boxee zum Einsatz kommt, wird weiterhin verkauft, auf Neuentwicklungen wird man aber wohl lange warten können, zumindest, was die Consumer-Produkte angeht. Google hat bereits angekündigt, zukünftig für GoogleTV auf ARM-Hardware setzen zu wollen, Boxee kennt sich mit Tegra-Prozessoren aus, aus der Bahn wird es diese Firmen also nicht werfen. Interessanter ist, was sich da gerade bei Intel tut. Fernsehen ... das macht doch fast jeder?

Weiterlesen

Will Google in den Kabel-TV Markt einsteigen und Hulu kaufen?

Wir lieben Gerüchte. Businessinsider ist sich sicher, dass Googles nächster großer Plan (neben einem Flipboard Konkurrenten), der Einstieg in den US-Kabelmarkt sein soll. Man munkelt von bis zu 500 Millionen Investitionen um die eigenen YouTube-Inhalte mit unabhängigen Studios und Videoproduzenten aufzumöbeln, und Google obendrein auf dem besten Weg ist Hulu zu kaufen. Mit Motorola haben sie schon eine Firma die Kabel-Boxen herstellt, und sind auf der Hardware-Seite mit Google TV ja eh schon - wenn auch fast schüchtern - positioniert. Am Ende soll dann, so bislang die Ergebnisse die aus dem Kramen in den Eingeweiden des Kabelsalats herauskamen, Google selbst als Kabel-TV Ersatz stehen.

Weiterlesen

Panasonic, Sony, Samsung und Xpand 3D raufen sich zu einem 3D-TV-Brillenstandard zusammen


In Zeitlupe rappelt sich die Industrie auf, um das Formatwirrwarr beim 3D-TV zu lichten: jetzt haben sich immerhin schon mal die Branchengrößen Panasonic, Sony und Samsung sowie der Brillenhersteller Xpand zusammengetan und die "Full HD 3D Glasses Initiative" gegründet, die dann ab 2012 für einheitliche 3d-Brillenstandards sorgen soll, wobei alle möglichen vorhandenen Protokolle einfließen sollen (IR- und Bluetooth-Übertragungs, etc), was den Standard hier und dort abwärtskompatibel machen soll. Alles gut in 3D also? Aber nein, schließlich ist LG noch mit seiner passiven 3D-Brillentechnik FPR (Film Pattern Retarder) am Start. Es bleibt nervenaufreibend.

Weiterlesen

Video: Sharp zeigt Prototypen des Super Hi-Vision-TVs, HD jetzt offiziell oldschool


HD-Fernsehen? Sowas von gestern. Das japanische öffentlich-rechtliche Fernsehen, NHK, arbeitet schon seit einer ganzen Weile am Nachfolge-Format, Super Hi-Vision, und Sharp hat heute den entsprechenden Prototypen vorgestellt. 103 Pixel pro Zoll Bildschirm, das ist der richtige Schritt nach vorne. Bis wir die neuen Geräte in den Wohnzimmern unserer Apartments in Tokyo verbauen können, wird es noch dauern, aktuell rechnet NHK mit 2020, allerdings solles schon im kommenden Jahr zu den Olympischen Spielen einen Testbetrieb geben. Da lehnen wir uns zurück und sind gespannt. Und nehmen Vorlieb mit dem wirklich schlecht aufgelösten Video hinter dem Break.

Weiterlesen

Panasonics Viera AR Setup App simuliert Wunsch-TV in die eigenen vier Wände


So ein Fernseher ist immer auch ein Einrichtungsstück und es soll einige geben, die sich eine Attrappe aus Pappe basteln, um zu sehen, wie sich der 50-Zoller im Wohnzimmerschrank macht. Panasonic kommt für diese Fälle nun mit der Viera AR Setup Simulator App. Damit lässt sich die Glotze über den iPhone-Screen in guter alter Augmented Reality-Manier an die Wand platzieren, kaufen muss man sich das Gerät leider dann doch noch selber. Aber seht selbst, im Video nach dem Break.

Weiterlesen

Pac-Man kommt ins Fernsehen



Wenn dass mal keine skurrile Idee ist: Merv Griffin Entertainment hat sich mit Namco Bandai zusammengetan, um das Kultspiel Pac-Man als Reality-TV-Show ins Fernsehen zu bringen. Unsere Vorstellungskraft stößt hier an ihre Grenzen - die Aussage von Merv Griffin Entertainment-Präsident Roy Bank, dass es "unsere Idee ist, zu nehmen was Pac-Man ausmacht, und es zum Leben zu erwecken" hilft auch nicht weiter. Egal, immerhin ein Anlass, sich ein paar Minuten Pac-Man Fever zu gönnen: nach dem Break!

Weiterlesen

« Vorherige Seite | Nächste Seite »



Die Neusten Galerien