Weiter zur Homepage

AOL Tech

Mikroskopisches Mikroskop für 10 Dollar



Gut, Mikroskope sind immer kleiner geworden in den letzten Jahren, aber ein Team von CalTech Forschern hat die bisherigen Erfolge hinter sich gelassen, indem es eines konstruiert hat, das klein genug ist, um in ein Handy zu passen. Das mikroskopische optofluidische Mikroskop könnte eines Tages in der dritten Welt genutzt werden "um Blutproben auf Malaria zu untersuchen oder Wasservorkommen auf Giardia und andere Krankheitserreger" und da man es theoretisch in der Massenproduktion für etwa 10 $ (ca. 6,70 Euro) herstellen könnte, sollte der Preis auch kein Problem darstellen. Changhuei Yang, der diesen Chip entwickelt hat ist momentan im Gespräch mit diversen Biotechfirmen, um das Teil auf den Markt zu bringen, allerdings bisher noch ohne Ergebnis.

[Via Physorg]

[Artikel in Englisch]

Weiterlesen

Kühlaggregate für Laptops



Grade wo wir noch dachten, dass die Flüssigkühlung unserer Server ganz gut aussieht kommen diese Forscher aus Purdue mit einer neuen Technologie, die das alles wie einen alten Hut aussehen lässt. Sie arbeiten an "Mini-Kühlsystemen, die tatsächlich in Laptops und PCs" (letzteres nach erstem logisch) passen. Auf zum munteren Overclocking und Prozessoren die einem heute noch die Bettecke wegbrennen würden. Haben wir schon erwähnt, dass Laptops damt auch noch kleiner werden können? Suresh Garimella vom Entwicklerteam jedenfalls sagt, dass sie in der Entwicklung schon weit fortgeschritten sind, aber bis zum fertigen Produkt ist es wohl dennoch noch eine Weile. Alienware und Voodoo PC werden das mit Sicherheit anbieten, noch bevor die Blaupausen getrocknet sind.

[Via TheFutureOfThings]
[Artikel in Englisch]

Weiterlesen

CSR zeigt Bluetooth low energy



Okay, die ewigen neuen Schlagworte können schon langweilen, aber die Technologie, die früher mal Ultra Low Power Bluetooth / Wibree genannt wurde heisst jetzt Bluetooth low energy. Nachdem die Namensfragen jetzt geklärt wurden: CSR hat seinen jüngst vorgestellten BlueCore7 Dual Mode (Bluetooth low energy und Bluetooth v2.1) Chip bei einem Treffen der Bluetooth SIG Medical Working Group vorgestellt. Laut Anwesenden konnte das Handy Daten zu einem anderen Handy in der Nähe übertragen, wobei es nur 3 statt 32 Frequenzen nutzte, was zu einem deutlich verminderten Stromverbrauch führt. Hört sich gut an, aber irgendwie haben wir das Gefühl, es könnte noch Jahre dauern, bis diese Technologie in der Massenfertigung genutzt wird.

[Artikel in Englisch]

Weiterlesen

Gleichzeitig Fernsehen und Fotos angucken auf dem Handy



Sharp hat heute den Beginn der Masssenfertigung ihres neuen LCD Controllers LR388D8 für Handys bekanntgegeben. Mit dem Chip, der mit dem 400 Mbps – schnellen MDDI Standard arbeitet, lassen sich gleichzeitig Bilder auf dem eingebauten und einem externen LCD Display ansehen, also zum Beispiel auf dem Handy fernsehen, während man sich auf dem externen Bildschirm die Urlaubsfotos reinzieht. Großes Kino, erhältlich ab Oktober für ca. 15 Euro.

[Via AkihabaraNews]

Weiterlesen

« Vorherige Seite



Die Neusten Galerien