Weiter zur Homepage

AOL Tech

Placed: Apples iBeacon-Technik im häuslichen Einsatz (Video)


Aktuell experimentiert vor allem der Einzelhandel mit Apples iBeacon-Technologie, einer Art Indoor-Navi, basierend auf Bluetooth. Das Feature ist fester Bestandteil von iOS 7 und ermöglicht zum Beispiel zielgerichtete Einkaufstipps, wenn die Kundin oder der Kunde an einer ganz bestimmten Auslage im Laden steht. Die technische Seite ist keine Raketentechnik, die Sender kann man notfalls auch selbst bauen, beispielsweise mit Raspberry Pi, die Sensoren sind aber auch im Handel erhältlich.

Die iOS-App Placed will nun mit Hilfe von iBeacon die Wohnung smarter machen. So können bestimmte Aktionen mehr oder weniger automatisch gestartet werden, wenn man sich an einem bestimmten Ort befindet. Die Einkaufsliste, wenn man vor dem Kühlschrank steht, der Timer, wenn man den Ofen aufmacht. interessant? Durchaus. Wie interessant? Das hängt von guten App-Ideen ab und breiter Unterstützung der Entwickler. Video hinter dem Klick.

Weiterlesen

Gecko: Bluetooth-Dingens für ein smarteres Smartphone


Gecko nennt sich dieser Bluetooth-gesteuerte Controller für iOS und Android, der seine Bewährungsprobe auf IndieGogo durchläuft. Zum Beispiel kann so die ewige Sucherei nach Portemonnaie, Schlüssel oder Telefon ein Ende finden, aber auch die Kamera ausgelöst werden. Mit Gecko lassen sich aber auch Haustiere besser unter Kontrolle halten oder was auch immer dem findigen Besitzer einfallen mag. Seht ein Demo-Video nach dem Break. Die Kampagne gibt es hinter der Quelle.

Weiterlesen

Parrot Minikit Neo: Neuer Freisprecher für das Auto


Wir kennen und schätzen Parrot vor allem aus anderen Zusammenhängen, dennoch soll die neue Freisprecheinrichtung für Autos hier nicht unerwähnt bleiben. Mit dem Minikit Neo wird ab September die sprachgesteuerte Kommunikation hinter dem Lenkrad gesichert. So können Telefonate getätigt werden, aber auch SMS und E-Mails geschrieben werden. Das Minikit Neo verfügt über Bluetooth und NFC, ein omnidirektionales Mikofon und der Akku verspricht bis zu zehn Stunden Telefonie. Dazu kommt eine spezielle App für Smartphones. Das An- und Ausschalten funktioniert automatisch via Vibrationssensor. Beim Einsteigen geht das Neo in Betrieb, beim Aussteigen schaltet es ab. 79 Euro wird der Freisprecher kosten. Die Pressemeldung wartet hinter dem Break.

Weiterlesen

Nokia Reaction Bluetooth Headset debütiert auf YouTube (Video)



Und auch noch gute Nachrichten von Nokia heute: sehr gut. Via YouTube hat sich ein neues Bluetooth-Headset seinen Weg in die Welt gebahnt, das sich via NFC mit dem Smartphone pairen lässt. Es ist nicht das erste Mal, dass Nokia auf diese Technik setzt. Ausgestattet mit drei Mikrofonen, soll es Umgebungsgeräusche hervorragend filtern können, außerdem wird die Lautstärke automatisch angepasst. Und dank Annäherungssensor schaltet sich das Headset automatisch ein, wenn es unserem Ohr näher kommt. Das Video wartet hinter dem Break, in dem wir, ähnlich dem Bild, das N9 erneut betrauern.

Weiterlesen

Kommt: Casio G-Shock mit Bluetooth 4.0


Länger nichts mehr gehört von der G-Shock von Casio mit umfangreicher Bluetooth-Funktionalität. In Japan soll die Armbanduhr jetzt Mitte März auf den Markt kommen, der Hersteller schiebt die verspätete Marktreife u.a. auf die Flutkatastrophe in Thailand, die auch anderen Technik-Firmen arg zugesetzt hatte. Jetzt aber. Neben der automatischen Synchronisation der Uhrzeit via Smartphone (konkret geht es um exakt zwei Smartphones von NEC), lassen sich mit der GB-6900 aus SMS lesen und Anrufer checken. Außerdem können Klingelton und Wecker-Signal eingestellt werden. Das kleine Display der Uhr stellt sich in Sachen Funktionalität selber ein Bein. Casio nutzt Bluetooth 4.0, die neuste Iteration des drahtlosen Kommunikationsprotokolls, dass sehr energiesparend Daten überträgt und beispielsweise auch im iPhone 4S zum Einsatz kommt.

Weiterlesen

Plantronics Marque M155: Bluetooth-Leichtgewicht am Ohr


Plantronics bietet mit dem Bluetooth Headset Marque M155 jetzt die kleinste und leichteste Ohr-Extension der Firmengeschichte an: Da ist man mächtig stolz drauf. Das sieben Gramm schwere Gerät versteht sich besonders gut mit Android und iOS (Sprachsteuerung beim Paring und bei der Annahme von Telefonaten), lässt sich aber auch mit Mobilgeräten anderer Hersteller verwenden. Umsonst bekommt man außerdem ein Jahresabo von Plantronics' Vocalyst; mit Hilfe des Services können E-Mails und Twitter-Updates per Sprachsteuerung verschickt werden, Wetter und Nachrichten können ebenfalls gecheckt werden. In den USA kann das M155 bereits bestellt werden, für 60 Dollar.

Weiterlesen

Cobra Tag: Schlüssel findet Handy, Handy findet Schlüssel


Die gute, alte Schlüsselpfeife ist zurück - mit App-Unterstützung. Das Cobra Tag ist e in Schlüsselfinder, der nur in Zusammenarbeit mit einem Smartphone funktioniert, auf dem die Cobra-App installiert ist. Trennt man Tag und Phone, piepen beide. Verlegt man den Schlüssel, lotst die App einen mit "heißer/kälter"-Anweisungen und dank Bluetooth-Ortung zum Tag.

Da die Cobra-App mehrere Tags auseinanderhalten kann, GPS logging beherrscht und auch sonst noch ein paar tolle Tricks drauf hat, würden wir sagen: interessant! Kostet circa 40 Euro.

(via Crave)

Weiterlesen

Swarovski Stylus für "Bluetooth Business Glamour" im Meeting


Swarovski kurbelt seinen Absatz unter anderem mit einer "Lifestyle Electronics Design Competition 2011" an, aus der dann auch der Entwurf des Designers Alesssandro Barison hervorging, mit dem "Bluetooth Business Glamour" in dröge Meetings kommen soll - was auch immer das sein soll. So oder so, das Stäbchen soll auf jeden Fall rudimentäre Telefonfunktionen bieten und dazu wohl auch als Datenträger dienen. Und natürlich macht das Ding auch Bling: mit hintergrundbeleuchteten, blauen Glasklunkern.

[via designbuzz]

Weiterlesen

Bluetreks Bluetooth-Headset Carbon ist das erste seiner Art aus Kohlenstofffasern


Bluetrek hat ein Bluetooth-Headset vorgestellt, dass Carbon heißt und ein Gehäuse aus Kohlenstofffasern hat, was das Teil luftige 7 Gramm leicht macht und dem stolzen Besitzer ein echtes Angeberthema bietet: das weltweit erste Bluetooth-Headset aus Kohlenstofffasern! Ansonsten kann Carbon Bluetooth 3.0, viereinhalb Stunden Sprechzeit oder fünf Tage Standby mit einer Akkuladung. In den USA für 70 Dollar zu haben. Kohlenstofffasern ist aber auch ein geiles Wort. Erst recht seit es mit drei "f" geschrieben wird.

Weiterlesen

Bluetooth-Dongle BlueSLR macht aus iPhone eine funky Fernbedieung für eure Nikon-Kamera


Mit dem BlueSLR werden euer iPhone oder euer iPod touch und eure DSLR-Kamera zu einem Team. Aktuell werden nur Nikon-Besitzer berücksichtigt, Kamera-seitig soll Canon folgen, und auch BlackBerry- und Android-Nutzer sollen demnächst diese Bluetooth-Verbindung nutzen können. Konkret geht es darum, die Kamera vom Smartphone aus auszulösen, bis zu rund 90 Metern Entfernung zwischen kamera und Handy soll das funktionieren. 150 Dollar kostet der Dongle.

Weiterlesen

Jawbone Jambox: Der ultimative Bluetooth Ghetto-Blaster



Jawbone hat sich mit Bluetooth Peripherie ja einen sehr guten Namen gemacht und auch bei der Jambox enttäuschen sie nicht was die Qualität betrifft. Mit denkbar einfacher Funktionalität überzeugt die Boombox für Bluetooth vor allem durch den feinen Sound und die Batterieleistung dank der 800mAh Lithium-Ionen Batterie. 8 Stunden bei 75% Lautstärke sind definitiv mehr als genug für eine lange Mittagspausen-Blockparty. Für 200 Dollar alles andere als billig, aber dafür kann man wenigstens zwischen diversen Farben auswählen, denn das Blau ist einfach nicht sonderlich photogen.




Weiterlesen

Iota Flex: SIM-Karten-Armband bringt Telefon und SMS auf Tablets


Eine irgendwie skurrile Idee, aber das Iota Flex will zum Missing Link zwischen Tablets, Netbooks, MIDs etc. werden, die nicht telefonieren können. Über Bluetooth-Verbindung soll damit, wenn es rauskommt, allen telefonielosen Endgeräten das Plappern beibringen. SMS natürlich auch. Bislang sind sie noch im Entwicklungsstadium, aber der Preis steht schon. Unter 100 Dollar. Und mit einem Telefonanbieter in den USA sollen sie sich schon über eine unlimitierte 40 Dollar Telefonie-Flat geeinigt haben. Vermutlich vor allem auf Android-Geräten. Im Video nach dem Klick könnt ihr schon mal in die Zukunft linsen.

Weiterlesen

Belkin Bluetooth Music Reciever: Jetzt auch bei uns drahtlos


Die einfachen Dinge sind manchmal die besten. Der Belkin Bluetooth Music Reciever, den es schon ein paar Tage gibt, den Belkin aber jetzt zur CeBIT noch mal als neu verkauft, empfängt von bis zu 6 gespeicherten Bluetooth-Freunden Musik um sie an die Stereoanlage zu schicken. v2.0 EDR sorgt für schmerzfreien Klang (ausser bei Audio-Fetischisten) und jedes Gerät das A2DP Stereo Bluetooth schicken kann, sollte sich jetzt über ein heimisches Kabel weniger mit uns freuen. Der offizielle Preis von 49 Euro wird im Netz auch schon längst unterboten.

Weiterlesen

TDK: Bluetooth-Kopfhörer für das iPhone ist die Leer-Kassette der Zukunft

Was macht eigentlich TDK? Ganze Generationen sind mit den Blanko-Tapes der Firma aufgewachsen (und erzählt uns jetzt nicht, ihr hättet BASF oder gar Sony in euren Walkman gesteckt) und nachdem der Markt für CD-Rs ja bestimmt auch nicht mehr das ist, was er mal war, kommt die Firma jetzt mit dem TH-WR700 um die Ecke, einem Bluetooth-Kopfhörer für iPhone und Konsorten. Mit sexy Adapter, wir ihr im Bild unschwer erkennen könnt. Das iPhone ist nicht die einzige Hardware, mit dem das Teil betrieben werden kann ... den Adapter braucht man natürlich auch nur, wenn euer Musik-Player nicht so großes Interesse daran hat, Bluetooth-Hardware an sich ran zu lassen. 40 Stunden Musik mit zwei AAA-Batterien. Das ist der Deal.

[via Akihabara News]

Weiterlesen

Video: Jawbone ICON Bluetooth Headset baggert euch an


Herzlich willkommen, The Thinker, The Rogue, The Hero, The Ace, The Catch und The Bombshell. Das sind die Charaktere, die Besitz vom neuen Bluetooth-Headset ICON von Jawbone erfriffen haben. Nicht nur die leichtesten in der Firmengeschichte, es gibt auch ein paar neue Features, die durchaus interessant sind. Praktisch: Die Headsets können mit zwei Handys gleichzeitig umgehen. Irritierend, aber bestimmt sehr beliebt: Über die angeschlossene Website "MyTALK" können diverse Apps in die Headsets geladen werden. Persönliche Stimmen-Begleiter zum Beispiel, die einem verraten, wie lange die Batterie noch hält oder einem die Nummer des Anrufers vorliest. Oder aber auch Programme, die den Multifunktionsknopf mit verschiedenen Aufgaben versehen ... sprachgesteuertes Anrufen, durchstellen zur Auskunft oder auch das direkte Diktieren einer SMS. In den USA ist man mit 100 Dollar dabei. Wie MyTALK funktioniert, seht ihr im Video: Jawbone ICON Bluetooth Headset baggert euch an.

Weiterlesen

Nächste Seite »



Die Neusten Galerien