Weiter zur Homepage

AOL Tech

NECs Tracking-System NeoFace erkennt, katalogisiert und verfolgt Kunden beim Einkaufsbummel (Video)


NEC hat ein bemerkenswertes System zum Kunden-Tracking gestartet, das es Händlern mit minimalem Aufwand und zu vergleichsweise kleinen Kosten ermöglicht, Kunden beim Einkaufsbummel ganz genau im Auge zu behalten: NeoFace ordnet Kunden nach Alter und Geschlecht, erkennt sie anhand von Gesichtserkennung wieder und kann ihren Weg durch mehrere Geschäfte verfolgen bzw. Stammkunden ausmachen. Ladenbesitzer müssen lediglich einen handelsüblichen, vernetzten PC an ihr Kamerasystem anschließen, die eigentliche Rechenleistung erfolgt dann in der Cloud. Der Service steht japanischen Händlern ab sofort für eine monatliche Gebühr von umgerechnet rund 700 Euro zur Verfügung. Video nach dem Break.

Weiterlesen

Biometrie: Fujitsu schrumpft Venen-Scanner für berührungslose Identifikation


Fujitsu bringt ein kompaktes, günstiges Modul zum berührungslosen Scannen der Handvenen: die Technik gilt als nutzerfreundlich, unter anderem weil psychologische Barrieren entfallen, die etwa der Verbreitung von Fingerscannern im Weg zu stehen scheinen. Gleichzeitig dürfte das Venenmuster der Hand ähnlich fälschungssicher sein wie herkömmliche Biometrie-Merkmale. Fujitsus Modul namens PalmSecure-SL misst 4,8 x 1,64 Zentimeter und kommt in einer Standardversion und einer speziell für den Einsatz in Mäusen zu Preisen von 17.500 Yen (180 Euro) bzw. 19.500 Yen (200 Euro)

[via akihabaranews]

Weiterlesen



Die Neusten Galerien