Weiter zur Homepage

AOL Tech

Blu-ray: Bessere Farbdarstellung dank neuer Kodierung?

Ein Luxus-Schlamassl par excellence: Wir wollen immer bessere Fernseher, ein immer besseres Bild, am besten noch alles via Streaming. Wenn das mal die Bandbreite mitmacht. Dolby hatte auf der CES ein System gezeigt, das dank höherer Bitrate pro Farbe (die liegt aktuell bei 8), gar nicht zwingend auf 4K-Auflösung angewiesen ist, sondern auch bei geringerer - und somit besser zu streambaren - Auflösung deutlich besserer Ergebnisse bringen soll. Die Firma Folded Space versucht nun, dieses Prinzip auf Blu-ray anzuwenden.

Die neuen Algorithmen nutzen die 12Bit-Kodierung und würden den Inhalten auf dem DVD-Nachfolger so knackigere Farben verpassen. Die Filme werden außerdem so komprimiert, dass konventionelle Blu-rays weiterhin verwendet werden können. Die Filme sind außerdem mit älteren Abspielgeräten kompatibel. 12Bit-Farbtiefe wird von vielen Herstellern bei TV-Geräten, Monitoren und Beamern bereits unterstützt.

Der Ball liegt nun einerseits bei den Herstellern der Blu-rays, also den Filmstudios. Die müssten auf das Konzept einsteigen. Und andererseits bei den Herstellern der Laufwerke.

Weiterlesen

Pioneer bringt kleinsten externen Blu-ray Brenner


Pioneer versucht sich endlich mal daran dem eher mauen Genre Blu-ray Brenner was Design, Eleganz und auch Größe betrifft, neues Leben einzuhauen. Der BDR-XD04 mit gerade 1,4 cm Dicke und einem Gewicht von nur gerade mal 250 Gramm ist in dieser Hinsicht jedenfalls unschlagbar. Die Funktionalität ist mit 6-fach Schreibgeschwindigkeit und nur USB 2.0 dabei zumindest akzeptabel und braucht nicht unbedingt eine externe Stromversorgung. Quad-layer 128GB BD-R bis CD-R funktioniert dabei für einen Preis von 150 Dollar. Deutsche Preise liefern wir nach. PR nach dem Break.

Weiterlesen

IFA 2011: Samsung präsentiert mobilen Blu-ray-Brenner SE-506AB


Der SE-506AB ist ein neuer mobiler Blu-ray-Brenner und -Player, der sich vor allem an Laptop- und Netbookuser wendet. Via USB lässt sich der Player auch ans TV-Gerät anschließen und ist wohl für Windows als auch für Macs kompatibel. Im Oktober kommt der SE-506AB in den Handel. Voraussichtlicher Preis: 139 Euro. Mehr Daten in der Pressemitteilung nach dem Break.

Weiterlesen

Audiovox bringt ersten Blu-ray Player fürs Auto



Es wurden schon einige Konzepte von Blu-ray-Playern für Automobile gezeigt, aber Audiovox dürften die ersten sein, die mit ihrem AVDBR1 auf Kommerz und Ladentheke gehen. Für 350 Dollar (271 Euro) kann man nun HD-Videos im Auto-Entertainment-System begutachten, ob die dafür passenden Displays in der Karre Platz haben, steht auf einem anderen Blatt. Aber Möglichkeiten machen ja erfinderisch und Early Adopter wollen ohnehin eins, aus Prinzip. Weitere Infos in der englischen Pressemitteilung nach dem Break.



Weiterlesen

CES: Samsung kündigt sauschlanken 3D Blu-ray Player an, Klaustrophobie im Wohnzimmer hat ein Ende


Habt ihr auch diese unangenehme Platzangst im Wohnzimmer? Natürlich weil die ganze Unterhaltungselektronik so raumgreifend ist, glasklare Sache. Zum Glück hat Samsung das Problem erkannt und schrumpft und plättet, was das Zeug hält und hört damit nicht beim Fernseher auf! Zur CES gibt´s daher dann den superschlanken 3D Blu-ray Player, der gerade mal 23 Millimeterchen dünn ist und trotzdem YouTube-, Facebook- und Twitter-Integration unter der Haube hat. Uff.

[via oled-display]

Weiterlesen

Kaleidescape bringt Video-Server für 100 Blu-ray-Discs, Kopierschutz genau so tough wie das Design


Der Video-Server von Kaleidescape kann Blu-ray-Discs rippen und die Videos an Player ins lokale Netzwerk streamen, aber natürlich nicht so, wie wir uns das vorstellen: Das Teil funktioniert nur in Kombination mit bestimmten, vorher festgelegten Playern und ein Film steht auch nur solange zur Verfügung, wie die Blu-ray-Discs im Kasten steckt. Und dieses restriktive System funktioniert auch nur mit Blu-ray-Disc-Playern von Kaleidescape (M300 oder M500), von denen einer ab 2.500 Dollar zu haben ist, während der Server-Kasten mit 1.500 Dollar zu Buche schlägt. Schaut aber gut aus, die Kiste. Trotzdem wohl ein Fall von schade aber toll.

Weiterlesen

Plextor bringt externes Blu-ray-Laufwerk PX-B120U, das sich mit USB-Strom begnügt


Plextor hat ein externes Laufwerk vorgestellt, das CDs, DVDs und Blu-ray Discs liest und CDs und DVDs brennt und dabei für den mobilen Einsatz am Laptop ausgelegt ist: Bei der Stromversorgung begnügt sich das Gerät mit klingenden Namen PX-B120U nämlich mit einem USB-Anschluss. Das Laufwerk soll ab sofort für 109 Euro zu haben sein.

Weiterlesen

Sharp bringt 100GB Blu-ray BDXL Discs



Mit Triple-Layer schaffen es die neuen VR-100BR1 Blu-ray Discs von Sharp auf satte 100GB. Der Preis ist mit 45 Euro pro Disc allerdings so hoch, dass man sich erst mal kaum einen sinnvollen Verwendungszweck vorstellen kann, ausser bei höchst Platzbewussten. Und der einzige Player den es bislang dafür gibt ist der Sharp Blue-Ray DVR BD-HDW700/70. 128GB sollen sehr schnell folgen. Nach Japan wird dafür jetzt keiner reisen.

Weiterlesen

100 fach Bluray Wechsler S1 vergisst das Design





Man dachte immer wieder, der Wechsler würde mal aussterben, aber solange es Silberlinge oder Scheiben gibt, soll es auch Wechsler geben. Dieser 100fach Bluray-Wechsler namens S1 Digital sieht aus wie ein aufgeblähter, billiger Hotelsafe, kann sich aber mit dem Windows Media Center kurzschließen und die üppige Filmsammlung für knapp 1100 Euro nicht durcheinanderbringen. Muss so aber nicht sein, oder?

[Via Übergizmo]


Weiterlesen

1.000 Dollar pro Meter: HDMI-Kabel Platinum Starlight von Wireworld



Die Entscheidung, wohin man den Blu-ray-Player stellt, wird jetzt noch viel kniffeliger - es sei denn man hat Geld wie Heu. Das neue HDMI-Kabel Platinum Starlight von Wireworld schlägt nämlich mit 1.000 Dollar pro Meter zu Buche. Und ohne die versilberten Buchsen im patentierten "DNA Helix"-Design ist HD natürlich die reine Mogelpackung, das eigentlich nur aus Interferenz-Rauschen und fehlgeleiteten Pixeln besteht. Wir empfehlen: Blu-ray-Player mit Gaffa hinten an die Glotze kleben, dann kommt man 10 cm HDMI-Kabel hin!

Weiterlesen

Buffalo bringt zwölffachen Blu-ray Brenner mit USB 3.0



USB 3.0 rückt immer näher und nun hat der japanische Hersteller Buffalo den ersten zwölffachen Blu-ray Brenner der Welt angekündigt, der ausserdem noch USB 3.0 unterstützt. Der BR-X1216U3 ist zu USB 2.0 abwärtskompatibel, brennt die Blu-rays dann aber nur mit siebenfacher Geschwindigkeit. Das Teil funktioniert nur mit Windows (XP/Vista/7), hat aber noch ein anderes kleines Problem: noch gibt es keine Blu-ray Rohlinge, die die zwölffache Brenngeschwindigkeit unterstützen, aber Japan ist da ja immer ein bisschen schneller als der Rest der Welt. Ab nächsten Monat in Japan für ca. 300 Euro zu haben, ansonsten gibts noch keine Angaben zu Verfügbarkeit und Preis.

[via Crunchgear]

Weiterlesen

JVC steht auf VHS. WTF?



Und wir dachte, das wäre endgültig vorbei. VHS ist mindestens so überflüssig wie MiniDisc oder auch die CD, aber was macht man mit den ganzen alten Bändern? Grobkörnige Blu-ray-Kopie gefällig? Oder gleich auf die Festplate. JVC hat da in Japan gerade nachgelegt. Der All-In-One-Alleskönner vereint VHS, Blu-ray und eine Festplatte. Der DR-BH250 kommt außerdem mit Kartenleser, USB, AVCHD und HDMI.

[via Akihabara News]

Weiterlesen

Goldmund Bluray Player für Wohnzimmernarzissten



Zwar brechen die Zeiten an, wo Bluray-Player so günstig werden sollen wie einst die DVD-Player, aber Referenzabspielgeräte, so wie sich der Eidos von der Genfer Manifaktur Goldmund selber nennt, wollen natürlich was anderes. 82 kg Kampfgewicht und somit der HiFi-Koloss der HiDef-Videogeräte mit einem satten Preis von knapp 93000 Euro nichts für den kleinen Geldbeutel. Der Vernünftige würde sagen, dass dieses Geld in Immobilien oder Autos besser angelegt wäre, aber wen interessiert das hier schon.



Weiterlesen

Gesichtet: Sonys Netzwerk-Blu-ray-Attacke



Warum denn bis Oktober warten, bis man einen tatsächlichen Eindruck bekommt über die neuen Sony-Bravia-Internet-Features in Sachen Blu-ray?! Der BDP-N460 wird diese Features bekommen und in der Galerie haben wir schon mal ordentlich draufgehalten. 250 Dollar wird er kosten, ab Oktober.

Weiterlesen

IFA 2009: Panasonics Blu-ray Discs mit TÜV Rheinland Japan Zertifikat


Die IFA hat offiziell ihre Tore noch nicht mal geöffnet und schon haben wir einen Anwärter auf die beste Pressemeldung ever. Wir zitieren: "Die Panasonic Corporation, einer der weltweit führenden Hersteller hochqualitativer Elektronikprodukte, gibt bekannt, dass seine Blu-ray Discs BD-RE 25 GB/50 GB und BD-R 25 GB/50 GB als erste Produkte ihrer Art von der TÜV Rheinland Group zertifiziert wurden. TÜV Rheinland Japan, ein Tochterunternehmen des bekannten, weltweit agierenden Dienstleistungskonzerns für Produktsicherheit und Qualitätsprüfung, hat vier Panasonic Blu-ray Discs sowie Produkte des Wettbewerbs einer umfangreichen Umweltprüfung unterzogen. Während die Wettbewerbsprodukte sich mit Schwierigkeiten konfrontiert sahen, bestanden alle Panasonic Blu-ray Discs den Test." Vermutlich ist das sogar alles wahr. Und ziehen den Hut. 750 Stunden 80 Grad halten die aus. 50 Jahre lang halten die bei normalen Bedingungen. Was wollen wir mehr? Schmunzeln müssen wir aber immer noch.

Weiterlesen

Nächste Seite »



Die Neusten Galerien