Weiter zur Homepage

AOL Tech

Thaddeus Herrmann
Berlin, Germany - http://

Ab morgen: 80.000 historische Videos von British Pathé auf YouTube


Ab dem 15. April, morgen also, sollen auf YouTube 80.000 Videos aus dem Archiv von British Pathé zur Verfügung stehen. Das entspricht rund 3.500 Stunden Material der Nachrichtenagentur, die von 1910 bis 1970 aktiv war und deren Filme man aus allerhand Dokumentationen kennt. Das Material, das man heute klassisch als Wochenschau-Clips bezeichnen könnte, umfasst Politik, beide Weltkriege und Kurzweiliges aus Gesellschaft und Kultur. Das Projekt für YouTube wurde gemeinsam mit der Münchener Mediakraft Networks initiiert. Wir sind gespannt, was da morgen so auf uns zukommt. Wer heute schon schnuppern will: British Pathé hat schon jetzt einen Kanal auf Googles Video-Portal.

Konzept für das iPad Pro, Apples vermeintliches Hyper-Tablet


Um ein 12"-iPad zu einem wirklich nützlichen Gerät zu machen, müsste Apple vor allem an der Software drehen. Einfach noch mehr Screen unter iOS: Das kickt uns nicht wirklich. Interessanterweise denkt Ramotion, Urheber dieses Konzepts, genau das mit. Mit zwei Apps gleichzeitig auf dem Screen könnte zumindest ansatzweise ein Schuh aus dem Giga-Tablet werden. Die rückseitige Kamera wäre mittig verbaut und im Apple-Logo untergebracht. Auf der Vorderseite sollen drei FaceTime-Kameras eine Videokonferenz ermöglichen, ohne das Tablet groß in die richtige Position zu bringen.

Ob das große iPad Realität wird, wissen nur Cook, Schiller und Ive.

Motorola Moto X+1: wieder umfangreich personalisierbar


Vor genau einer Woche reichten wir hier einen Tweet des notorischen Leakers @evleaks durch, der sich um den vermeintlichen Smartphone-Nachfolger des Moto X drehte. Jetzt meldet sich der Twitter-Account erneut. Mit einer Liste, die die Auswahl der zur Verfügung stehenden Rückschalen listen, für die sich potenzielle Käufer entscheiden können. Motorola hat also offenbar auch weiterhin ein Interesse daran, dass Nutzer ihr Telefon ganz nach ihren Vorstellungen personalisieren können. Gut!

"Kapture The Moment": Samsung zeigt neue Kamera am 29. April


In zwei Wochen will Samsung Bewegung in das eigene Kamera-Business bringen. Worum es sich bei dem neuen Gerät handelt? Wenn wir 1 und 1 zusammenzählen, dann dürfte man im Red Dot Museum in Singapur zum ersten Mal das Galaxy S5 Zoom zu sehen bekommen, auch bekannt als Galaxy K Zoom, ein Android-Hybrid mit 20-Megapixel-Sensor, zehnfachem optischen Zoom und einem Xenon-Blitz. Warum Samsung das Stichwort "S5" aus dem Namen streichen will? Vielleicht weil die Spezifikationen nicht viel mit denen des aktuellen Flaggschiff-Telefons zu tun haben. Ein 1,6 GHz schneller Prozessor und ein 4,8"-Display mit 720p-Auflösung.

Fehler 0x800f081f: Microsoft patcht Windows 8.1


Seit dem 8. April ist Windows 8.1 verfügbar, sechs Tage nach dem Starttermin stellt Microsoft nun einen Software-Patch zur Verfügung, der die Installationsschwierigkeiten einiger User in den Griff bekommen soll. Falls auch ihr betroffen seid und Probleme habt: Den entsprechenden Download findet ihr hier. Auch IIS, Microsoft Webserver für Windows Server, macht unter Umständen Probleme, bzw. die Deinstallation, wenn man das Tool einfach nicht braucht. Auch hierfür bietet Microsoft eine Problembehebung an.

Kabel Deutschland bietet Flatrate für Wlan-Hotspots



Ab Mai können die rund 2,3 Millionen Telefon- und Internet-Kunden von Kabel Deutschland die 30.000 Wlan-Hotspots des Unternehmens langfristig nutzen. Umsonst ist der Service jedoch. Je nach Vertrag für die heimische Infrastruktur werden 5 bzw. 10 Euro fällig. Die Option lässt sich bequem aufbuchen und ist monatlich kündbar.

Mailbox: E-Mail-Programm jetzt für Android erhältlich, Mac-Version auf dem Weg


Das kleine Start-up Mailbox hinterließ rundherum Eindruck mit dem gleichnamigen Mail-Client für iOS, nicht nur, weil es einen fundamental anderen Umgang mit der täglichen Nachrichtenflut empfahl. Alternative Gmail-Programme sind für das iPhone außerdem immer en vogue. Wusste auch Dropbox und hatte sich den Anbieter vor rund einem Jahr geschnappt. Jetzt gibt das Programm auch für Android. Ob das Gmail-User zum Umstieg animiert, bleibt abzuwarten. Interessanter ist das schon die Tatsache, dass auch eine Desktop-Version für OS X in der Mache ist. Wann die genau erscheint, ist noch nicht klar. Noch gibt es auch keine Beta. Für die Teilnahme an eben jenem Test kann man sich jedoch registrieren.

Schocker: Firefox OS 2.0 gibt sich flach


EIn paar Monate werden sich Besitzerinnen und Besitzer von Telefonen mit Mozillas Forefox OS noch gedulden müssen, bis Version 2.0 tatsächlich zur Verfügung steht, einen visuellen Eindruck des Redesigns bekommen wir schon jetzt. Am auffälligsten: der neue, zeitgemäße Stil. Flacher, transparent und gerade beim Umschalten zwischen den Apps und den Benachrichtigungen deutlich von iOS 7 inspiriert. Könnte schlimmer sein. Neben hoffentlich besserer Performance scheint vor allem die universelle Suche neu und besser aufgestellt zu sein. Hinter dem Quelle-Link findet ihr eine umfangreiche Bilder-Galerie.

ZTE V5 Red Bull: gutes und preiswertes Smartphone mit fragwürdigem Namen


Dosen kaltgestellt? Sehr gut. ZTE hat gestern für den heimischen chinesischen Markt das V5 Red Bull vorgestellt, ein ausgesprochen gut ausgestattetes Smartphone, das für rund 100 Euro in den Handel kommen soll, LTE inklusive.

Auch wenn als Prozessor nur ein Snapdragon 400 zum Einsatz kommt, dürfte sich das Telefon im Alltag ausgesprochen gut schlagen. 1 GB RAM, 4 oder 8 GB Speicher, 13- und 5-Megapixel-Kameras. Das Display ist 5" groß und löst mit 720p auf. 165 Gramm ist das V5 Red Bull leicht, die Power bietet ein 2.400 mAh Akku. Das Design des Smartphones wurde gemeinsam mit ZTEs Highend-Marke Nubia entwickelt.

Zocker-Traum: Logitech G502 Proteus Core Tunable Gaming Maus


Voraussichtlich im Mai kommt die G502 von Logitech für 80 Euro bei uns in den Handel. Die neue Maus für PC-Gamer verfügt über eine Auflösung von bis zu 12.000 dpi und verzichtet dabei auf Sensorbeschleunigung, Filterung und Smoothing. Maximale Geschwindigkeit: 750 Zentimeter pro Sekunde. Der verbaute Sensor lässt sich dabei voll und ganz auf eure Bedürfnisse ein und kann umfassend kalibriert werden, Gewicht und Schwerpunkt inklusive. Maximal fünf Gewichte à 3,6 Gramm können in das Chassis eingesetzt werden.

Wichtige, Spiel-relevante Kommandos können auf elf programmierbaren Tasten gespeichert werden. Der interne Speicher der Maus wird über eine eigenen ARM-Prozessor gesteuert. Im Vergleich zu Vorgängermodellen hat Logitech laut eigener Aussage auch die verwendeten Bauteile verbessert: Linke und rechte Maustaste sind jeweils eigene Komponenten und das Rad läuft präziser.

Netatmo Regenmesser: iPhone-Gärtner wissen Bescheid


Die Wetterstation von Netatmo ist bei uns schon länger erhältlich, jetzt gibt es mit dem Regenmesser ein kleines Zusatz-Gerät, dass die Regenmengen im heimischen Garten erst penibel misst und dann genauestens an die Wetterstation übermittelt. So werden die Klimadaten, die die App für iOS und Android so ausspielt, noch akkurater. Die Wetterstation ist Voraussetzung für den Betrieb des Regenmessers.

Die so gesammelten Daten sollen den Geranien auf dem Balkon oder dem Gemüsebeet im Garten das Leben einfacher machen. Dank Hinweisen und Benachrichtigungen über zu viel Regen kann der Smartphone-Gärtner entsprechend schnell reagieren und so hoffentlich die Blumenpracht retten bzw. den Ernteausfall verhindern. Der Regenmesser läuft mit Batterien, funkt im heimischen Wlan (Repeater für den Garten nicht vergessen!) und kostet 70 Euro. Lieferzeit: aktuell rund vier Wochen.

Geht doch: Meizu nutzt Ubuntu als neues OS auf dem MX3 (Video)



Was macht eigentlich Ubuntu auf dem Smartphone? Nach der missglückten Crowdfunding-Intitiative für ein eigenes Endgerät wurde es deutlich stiller, von einem vermeintlichen Deal mit einem Hardware-Hersteller haben wir auch länger nichts mehr gehört, auch wenn die kleineren Screens für die Hosentasche mittlerweile unterstützt werden. Meizu hingegen scheint Lust am Experiment zu haben und zeigt in einem Video (hinter dem Klick) zwar wenig Handfestes, aber immerhin die richtige Portion commitment. Einem MX3 wurde neue DNA eingepflanzt. Wir sind durchaus gespannt, wie diese Geschichte weitergeht.

Update für Google Chromecast im Anmarsch


Noch diese Woche will Google damit beginnen, eine neue Firmware für den hauseigenen Streaming-Stick zur Verfügung zu stellen. Im Fokus steht neben Fehlerbehebungen vor allem die Beibehaltung der Lautstärke, wenn man den Stick nach längerer Pause erneut nutzt. Klingt nach Featurechen, könnte sich aber als extrem praktisch herausstellen. Auch neu: verbesserte IPv6- und DNS-Unterstützung. Ist es nicht toll, wenn man live dabei sein kann, wie Technik langsam erwachsen wird?

[via]

Logitech K830: drahtlose Tastatur für SmartTVs

Auch wenn die Fernbedienungen moderner Fernseher immer ausgefuchster werden: Logitech gibt der Sofa-Vieltippern mit der K830 jetzt eine Tastatur an die Hand, die trotz After-Work-Stimmung volle Effiezienz verspricht. Zehn Meter Reichweite, zehn Tage Batterielaufzeit, hintergrundbeleuchtete Tasten, integriertes Touchpad als Maus-Ersatz und spezielle Multimedia-Knöpfe sollen die Bedienung der immer komplexeren Technik einfacher gestalten. 100 Euro kostet die Tastatur und ist noch im April lieferbar.

Galerie: Logitech K830

Facebook killt Messaging-Feature in der regulären App


Facebook entfernt in den kommenden Wochen das Messaging-Feature aus den mobilen Apps. Wer weiterhin in Zuckerbergs Netzwerk chatten will, muss sich den Messenger laden. Schon jetzt werden Nutzer in einigen Ländern darüber informiert. Facebook begründet den Schritt mit den besseren Möglichkeiten innerhalb der eigenständigen App.

Es gibt jedoch aus Ausnahmen. Konkret bleiben die, die mit älteren Android-Telefonen verwenden, verschont, aber auch Tablet-Nutzer, zumindest zunächst. Die, die Windows Phone nutzen, können auch weiterhin in einer App alles erledigen.


Die Neusten Galerien