Twitter-CEO Jack Dorsey feierte gestern in einer Fernsehsendung den zehnjährigen Geburtstag seines Unternehmens. Und entkräftete dort die Gerüchte um ein Aufheben der 140-Zeichen-Grenze. „Sie bleibt. Für uns ist sie eine sinnvolle Beschränkung", so Dorsey. „Sie passt zur Kürze des Augenblicks." Wirtschaftlich sieht es schon länger nicht gut aus bei Twitter: Das Unternehmen kämpft mit sinkenden Nutzerzahlen, wichtige Mitarbeiter haben den Hut genommen. Seit Herbst 2013 wird Twitter an der Börse gehandelt, noch nie standen die Aktien so tief wie Anfang 2016.